Vogelgrippehysterie!

Diskutiere Vogelgrippehysterie! im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Schon zu Beginn des letzten Jahres wunderten wir uns, dass im Fernsehen zum wiederholten Male über angeblich gefährliche Vogelgrippe-Viren in...

  1. Schläfer

    Schläfer Guest

    Schon zu Beginn des letzten Jahres wunderten wir uns, dass im Fernsehen zum wiederholten Male über angeblich gefährliche Vogelgrippe-Viren in Asien und auch über einige Todesfälle aus dem Umfeld der Tierhalter berichtet wurde. Schon damals prophezeiten uns "Wissenschaftler" mit erhobenem Zeigefinger eine Pandemie. (Unter Pandemie versteht man den Länderübergreifenden oder sogar weltweiten Ausbruch einer Krankheit.)
    Seltsam, an der "normalen" Grippe sterben laut Robert-Koch-Institut allein in Deutschland jährlich 8000 - 10000 Menschen - von den Medien eher unbeachtet. Aber kaum werden im Fernsehen Bilder zweier angeblich in Asien am Vogelgrippe-Virus verstorbener Menschen präsentiert, erzittert die Welt vor einer globalen Seuche. Noch seltsamer aber ist, dass alle diese "Opfer" der Vogelgrippe in Asien und der Türkei sofort nachdem die Diagnose feststand, eingeäschert wurden. Ein nachträgliches Überprüfen der tatsächlichen Todesursache ist also für unabhängige Institute nicht mehr möglich.
    US-Präsident George Bush machte im November 2005 die Vogelgrippe zur Chefsache und kündigte an, für 7,1 Milliarden (!) US-$ das Grippemittel Tamiflu zu kaufen.
    Seltsam: der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist Mehrheitsaktionär und ehemaliger Vorstands-Vorsitzender der amerikanischen Firma Gilead Science, welche die Rechte an Tamiflu hält! Mittlerweile warten weltweit über 180 Pharmaunternehmen darauf, Tamiflu in Lizenz herstellen zu dürfen. Tamiflu - ein bekanntermaßen fast unwirksames Grippemittel mit erheblichen, zum Teil todbringenden Nebenwirkungen (allein in Japan 12 Todesfälle und 32 Fälle von Halluzinationen, Verwirrtheit und Delirium! - Arznei-Telegramm 11/05).
    Wir werden vergiftet und Bush und Rumsfeld zählen die Dollarnoten aus Ihrem lukrativen Nebenerwerb;
    die Pharma-Konzerne reiben sich die Hände über zusätzliche Milliardengewinne.
    Noch einen weiteren Vorteil hat die Vogelgrippe: die millionenschweren Hühnerbarone in der EU reiben sich
    ebenfalls die Hände: das ab 2007 geplante Verbot der Käfighaltung wird aufgehoben. Die Tiere dürfen weiter
    gequält werden. Die Freilandhaltung wird wohl generell verboten werden. Im Mittelalter drohten die Mächtigen
    mit dem Fegefeuer - dem man nur durch den Kauf von Ablassbriefen entgehen konnte.
    Heute droht man uns mit einer Pandemie - und bietet uns Tamiflu an.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Harry

    Harry Guest

    Da gabs hier mehr als genug Diskussionen. Dein Post zeigt nur das du die Problematik teilweise nicht verstanden hast.
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Warum verstehen? Diese Teil schwirrt schon seit Anfang 2006 an allen möglichen Orten und als EMail rum. Es erhebt ja auch keinen Anspruch auf Diskussion.

    Schon die Überschriften auf manchen seiten wie:

    sagen schon viel darüber aus.

    Der Verlag der das verbreitet spricht mit seinen Themen auch Bände, vorallem kontra impfen im allgemeinen und wie man Pflichtimpfungen umgehen kann (soll) und sonstiges.

    nur mal ein Zitat aus einem anderen Forum. Aufgrund der Forenregeln verlinke ich mal nicht, bevor der Link gelöscht wird. Wer will kann aber sicher auch danach mal suchen.
     
  5. Schläfer

    Schläfer Guest

    Ich glaube sollange es die ( Vogelgrippe ) gibt wird auch darüber diskutiert, zum glück auch, man soll ja nicht jedem gleich alles glauben, dafür ist ein forum hier, wenn die vogelgripe so schlimm wäre wie ein paar meinen gäbe es keien tiere mehr. Kapito?:D
     
  6. #5 aday, 6. Oktober 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Oktober 2006
    aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Du kannst ja ruhig hier diskutieren ob es den Vogelgrippe-Virus überhaupt gibt oder nicht. Bitte entschuldige aber mal bitte meine persönliche Meinung darüber, das ich jemanden der scheinbar die Meinung vertritt es gäbe keine Viren und Impfen ist Gotteslästerung (welcher Gott?), das der nicht mehr so ganz klar im Dachstübchen ist.
     
  7. Schläfer

    Schläfer Guest

    Wer sagt hier es sei gottes lästerung? Ich sage nirgents das es keine viren gibt, aber die gab es vor der erfindung der vogelgrippe um die ja erst seid 2 jahren ein riesen tamtam gemacht wird. Alles angstmacherei.
     
  8. #7 Yogi, 6. Oktober 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Oktober 2006
    Yogi

    Yogi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    4
    Aday,

    Wieso wird jeder der anders denkt als Du nieder gemacht,als geistig verwirrt bezeichnet oder anderweitig diskretitiert!!!!!
    Du zeichnest hier ein Bild von Dier das man von einem Wissensstand und Kentnissen eines mit der Materie befassten Wissenschaftlers ausgehen könnte,wenn man aber genau hinsieht merkt man sehr schnell das außer dem kopieren von wissentschaftlichen Statments und aus dem Zusammenhang gerissenen Sätzen anderer Usern nicht viel los ist.
    Ich habe nichts gegen wissentschaftlich gesicherte Erkenntnisse sowie die dazugehörende , durchaus auch kontroverse Disskusion,aber Deine Methode der einseitigen ,überheblichen und vor allem dem durch nicht zu belegtem Hintergrundwissen kotzt mich an.Anscheinend bist Du jemand der nur seine eigene Art des Denkens akkzeptieren kann .Du siehst immer nur eine Möglichkeit.
    H5N1 ist eine Krankheit die die POTENZZIELLE FÄHIGKEIT EINER WELTUMSPANNENDEN SEUCHE hat .Momentan ist sie noch eine Tierseuche mit der geringen Fähigkeit auch Menschen zu infizieren.
    Wir als "Tierfreunde " sollten doch zumindest auch alle anderen Infektionsmöglichkeiten auser den Zugvögeln in Betracht ziehen .
    In der neuen Ausgabe der Geflügelbörse ist ein Bericht der die Proplematik der der Übertagungsmöglichkeiten der Vogelgrippe sehr treffend darstellt.
    Aber für " Aday " ist das wahrscheinlich nur ein geistig verwirrter mehr.

    Yogi
     
  9. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Erfindung? Riesen Tamtam? Wenn eiige hundert millionen Vögel und mehr als 200 Menschen umkommen, ist das für mich alles andere, aber kein "TamTam". Und mit Angstmacherei hat dies auch nichts zu tun.

    Es wurde schon x mal in diesem forum wiederholt:
    Jeder kann glauben oder nicht glauben, was er will. Solange er die Konsequenzen für sein tun zu tragen bereit ist.

    Allerdings ist zu vermuten, dass alle, die hier die Ernsthaftigkeit der Gefahren in Frage stellen, ihre Thesen schleunigst über bord werfen, wenn sie selbst oder ihre Tiere betroffen sind.

    Niemand wird hier diskreditiert.

    Wenn aber jemand glaubt, Hypothesen über die angebliche Ungefährlichkeit der Vogelgrippe verbreiten zu müssen, und andere hierdurch veranlasst werden, die gebotene Vorsicht außer acht zu lassen, wird er sich gebotene Kritik gefallen lassen müssen.

    Die Diskussionen finden hier nicht im luftleeren Raum statt, sondern es hat durchaus praktische Konsequenzen und Folgen, wenn eine verharmlosende Darstellung der Situation platz greift. Dem ist angemessen entgegenzutreten.

    Wer meint, diese Diskussion ist überflüssig, mag dies tun - und sich bitte heraushalten.
     
  10. #9 Vogelklappe, 7. Oktober 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Schläfer,

    der Text ist hier irgendwo schon verlinkt, Du allerdings hast nicht kenntlich gemacht, daß er nicht von Dir stammt. Influenza ist auch in den USA nichts neues (http://www.cdc.gov/flu/avian/outbreaks/past.htm) und der damalige Schweregrad bei Menschen sagt ja nichts über die Pathogenität zukünftiger Mutanten aus.

    Aufgrund des bereits bekannten zyklischen Auftretens von Pandemien ist es keine höhere Kunst, eine weitere in den nächsten 5-10 Jahren vorherzusagen; siehe Seite 16: http://www.uk-sh.de/media/custom/676_1473_3.PDF
    Die besteht eher darin, auf den richtigen Subtyp zu setzen. H3N8 z. B.
     
  11. #10 Gänseerpel, 8. Oktober 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Das sind immer die gleichen Diskussionen. Auffällig ist, dass die Protagonisten dieser Thesen alsbald im Nirwana verschwinden, sobald genügend publicity da ist. Oder hat man von dem user "Marialein" je wieder etwas gehört?

    mission accomplished and off.
     
  12. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Das Geld, das in die Suche nach einem noch gar nicht existenten Supervirus gesteckt wird, könnte wirklich Leben retten, wenn es an der richtigen Stelle ausgegeben würde...

    http://onnachrichten.t-online.de/c/92/99/97/9299978.html

    Die Maßnahmen gegen für den Menschen rein fiktive Gefahren, wie die Vogelgrippe, stehen wohl in keinem Verhältnis zu Maßnahmen gegen jene INfektionskrankheiten, an denen zur Zeit wirklich jährlich Millionen Menschen weltweit sterben.
     
  13. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Was hat das bitte mit dem Thema Vogelgrippe zu tun ?
     
  14. Harry

    Harry Guest

    Vor allem, was ist daran so arg schwer zu verstehen, daß aus einer bisher noch nicht existenten Gefahr eine existente werden kann und es vielleicht ganz gut is, sich schon im Vorfeld zu rüsten.
     
  15. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    zu den hintergründen der vogelgrippe darf tamiflu hervorgehoben werden. die rechnung ist anscheinend aufgegangen, wenn man dieser nachricht glauben kann. die angstmacherei hat eine enorme wirkung erzeugt. es ist scheinbar nicht wichtig, dass h5n1 eine so seltene krankheit ist und dass sie prozentual ins lächerliche steigt. die strategie der macher ist ausschlaggebend. angst und panikmache.
     
  16. Harry

    Harry Guest

    Wieder das selbe Geplapper, nich böse sein aber wie oft wurde heir eigentlich schon erklärt, das es NICHT um eine Vorsorge gegen H5N1 in seiner jetzigen Form geht, sondern um eine Vorsorge gegen eine eventuell auftretende Mutation die einen Humanvirus aus dem Tiervirus werden lässt.

    Gegen diesen Fall und gegen die dann auftretende Pandemie wurde Tamiflur eingelagert. Schön langsam sollte sich das hier doch mal rumgesprochen haben..:~
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    nein, dein geplapper regt ja auch überhaupt nicht auf, nur weil du nicht verstehst, was da zum ausdruck kommt, bezüglich der umsätze von roche..:schimpf: :D
     
  19. #17 Vogelklappe, 21. Oktober 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Gegen ein aus H5N1 entstandenes humanes Pandemievirus ist Tamiflu mit hoher Wahrscheinlichkeit unwirksam.
     
Thema:

Vogelgrippehysterie!