Vorgewölbter Brustbereich bei Kanari...warum?

Diskutiere Vorgewölbter Brustbereich bei Kanari...warum? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage wegen meinem Piccolo. Seit der letzten Antibiotika/Schleimlöser-Spritze hustet er nicht mehr, atmet aber...

  1. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo!

    Ich habe mal wieder eine Frage wegen meinem Piccolo.
    Seit der letzten Antibiotika/Schleimlöser-Spritze hustet er nicht mehr, atmet aber sehr schwer und kann den Kopf beim Schlafen ja nicht mehr hochhalten.
    Er schläft praktisch auf dem Boden sitzend und stützt sich mit dem Schnabel auf dem Boden ab...

    Gerade habe ich entdeckt, dass der Brustbereich (Oberbrustbereicht) irgendwie so vorgewölbt aussieht...

    Das war vorher nicht so zu sehen.
    Könnte das ein Hinweise auf eine bestimmte Erkrankung sein?
    (z. B. von Lunge oder Leber oder einer bestimmten Bakterienart???)
    Wie gesagt: Abstrichergebnisse kommen am Montag.

    Ich versuche, einigermaßen gute Fotos zu machen und sie noch einzustellen.
    Bitte guckt doch morgen dann mal rein, dann müsste ich die Fotos eingestellt haben.

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Das tut mir soo leid für Deinen Kleinen!

    Manchmal blasen Vögel mit hochgr. gestörten Allgemeinbefinden und Atemnot ihren Kropf mit Luft auf..


    liebe Grüße Und gute Besserung
     
  4. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Fotos

    Hallo!

    Jetzt habe ich versucht, Fotos von Piccolo zu machen, die leider nicht gut geworden sind, aber man erkennt doch, um was es geht...

    Das eine zeigt Piccolo beim Schlafen und man sieht ja deutlich, wo er das Köpfchen "hängen" hat, wenn er auf dem Seil schläft (links).
    Wenn er auf dem Boden schläft, stützt er sich beim Schlafen mit dem Schnabel auf dem ab.
    Aber jetzt setze ich ihn immer zum schlafen in ein Nest.

    Dann habe ich nochmal versucht, den Brustbereich etwas drauf zu bekommen.
    Auf dem Foto von vorne hat er allerdings gerade gebadet und die Federn sind noch nass und deshalb sieht man die Haut, das ist normal natürlich nicht so ;).

    Vielleicht kann ja jemand an der Schlafhaltung ein "Symptom" für eine bestimmte Erkrankung oder nur altersbedingte Schwäche erkennen...

    Danke und viele Grüße,
    Seriema
     

    Anhänge:

  5. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Hallo Seriema, schau doch mal hier
    da kannst Du selbst schon mal ein bißchen schmökern...
    Ich habe Dir als erstes mal die Seite mit der Körpehaltung und der Silhouette herausgesucht.
     
  6. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    für mich schaut das so aus, als ob sich der Kropf so nach vorne wöllbt. Vielleicht mit Luftgefüllt, vielleicht mit Schleim oder Körnern?
    Lass mal einen Kropfabstrich machen, manchmal setzen sich Hefepilze auch die SChleimhaut geschwächter Tiere.

    alle Gute Luzy

    Die Körperhaltung schaut mir persönlich nach einem total geschwächten Tier aus. Wieviel wiegt er denn?
     
  7. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Gewicht

    Tja....ich habe leider keine Digitalwaage da...

    Auf der normalen Küchenwaage sieht man ja nicht viel, da zeigt es bei allen drei Spätzchen ca. 20 g an.
    Vor ein paar Jahren hatte ich sie mal gewogen, da hatten sie:
    Piccolo 20 g
    Picca 19 g
    Picco 23 g (er ist immer schon rund und kräftig wie seine "Mutter" war)

    Normalgewicht ist ja 20 g, soweit ich informiert bin, oder?
    Letzte Woche beim TA hatte der ja mal "unter die Federn" geschaut und meinte, dass der Ernährungszustand in Ordnung sei.
    Dann ist die Wölbung bestimmt durch Schleim und alles andere evlt. Schonhaltung wegen der Altersschwäche und der Erkrankung...

    Ich werde ja heute den TA wegen dem Ergebnis des Abstriches anrufen und vielleicht packe ich die Vögel ein und lasse sie dort mal wiegen, falls ich nicht noch eine andere Möglichkeit finde.

    In dieser komischen Schlafhaltung schläft Piccolo jetzt richtig ruhig:
    wippt weniger mit dem Schwänzchen und wacht nicht durch Husten auf...

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ob der Kropf aufgebläht ist, kann man doch sehen bzw. fühlen. Ebenso ob er zu dünn ist.
     
  9. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    :zustimm: Du bestimmt Moni, aber wenn jemand nicht soo fit ist darin wie Du, dann traut man sich oft nicht richtig palpieren.8o
    aber das gewicht alleine reicht auch nicht um den Ernährungszustand zu ermitteln. Denn wenn von dem Gewicht 5 g angeschoppter Kropfinhalt oder Lebergewebe ist, würden wir es am Gewicht nicht merken.

    Ich glaub nicht, dass bei der Kropfkultur viel rauskommt. Wenn ist es höchstens Sekundär....Da steckt bestimmt was anderes dahinter. Zur Not, hol dir noch eine zweite Meinung ein!

    liebe Grüße Luzy
     
  10. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Habe das Ergebnis...

    Hallo!


    Der TA hat gerade angerufen.

    Im Kehlkopfabstrich sind STAPHYLOKOKKEN in hoher Zahl festgestellt worden
    (genaugenommen: Staphylokokkus aurius)... 8o

    Piccolo hatte ja erst eine Depot-Spritze und soll jetzt wieder schleimhautabschwellende Tropfen dazubekommen.

    Picca ist ja so klein und dünn: mit einer Spritze ist mir das bei ihr zu riskant.
    Aber da sie ja 100%ig handzahm ist, ist es kein Problem, ihr das Medikament zu geben.

    Angst habe ich trotzdem um alle, wegen der ganzen starken Medis, die sie dauernd bekommen und auch vor dem Staphylokokken...:(
    Ich selbst habe nämlich eine Autoimmunerkrankung und bin sehr anfällig...:?


    Ist hier jemand, dessen Vögel schon gegen Staphylokokken behandelt worden sind?
    Bitte mailt mir doch, mit welchem Medikament und was Ihr zusätzlich getan habt.
    Der TA meinte nun, Bird Bene Bac können sie weiternehmen (bekommen sie seit ein paar Wochen) und zusätzlich würde er mir ein Vitamin B - Präparat mitgeben.

    Ich werde morgen hinfahren.

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  11. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Schön, dass was gefunden worden ist. Ein Staph. aureus ist ein hochgradiger Entzündungserreger. Trotzdem meine ich,d ass er sich wo draufgesetzt hat....

    alles Gute und ganz herzliche grüße Luzy
     
  12. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Erfahrung mit Staphylokokken-Behandlung

    Hallo!

    Hat hier wirklich niemand Erfahrung mit der Behandlung von Staphylokokken?
    Picca hat jetzt wieder ein sehr starkes Antibiotika bekommen, es steht aber leider nirgends in den Unterlagen, wie es heisst....

    Ich habe Angst, dass sie es nicht vertragen könnte...

    Früher hat sie schon mal Engemycin bekommen (oder so ähnlich :o)
    und Eurofloxacin (Baytril).

    Leider weiss ich auch nicht, in welcher Konzentration...


    Das Gewicht von meinen drei Schätzen weiss ich jetzt aber auch:

    Piccolo = 21 g
    Picca = 20 g
    Picco = 23 g

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  13. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Einer unserer Wellensittiche (ca. 30 g schwer, d.h. recht zierlich) hatte letztes Jahr Staphylokokken. Sie hat 10 Tage 0,05 ml Baytril 1x täglich direkt in den Schnabel bekommen (Ich nehme mal an, bei einem Kanari muss das Antibiotikum etwas schwächer dosiert werden). Danach waren die Staphlokokken weg. Es hat allerdings noch recht lange gedauert, bis sie wirklich wieder richtig fit war.

    Habe gerade gelesen, dass Dein Piccolo es nicht geschafft hat. Das tut mir sehr leid. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es für Pica noch nicht zu spät ist.

    Alles Gute!
     
  14. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    @Cornelia

    Ich schreibe mal eine PN!
     
  15. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld
    Seriema, ich habe gerade den Himmelspforten Thread noch mal gelesen.

    Ich sehe es so: Deine Vögelchen sind schon so krank, dass sie geschwächt auf dem Boden sitzen, glaubst Du nicht, dass es zu diesem Zeitpunkt egal ist, ob Du sie mit dem AB gegen die Staphylokokken u.U. schädigen könntest?

    Wenn es wirklich so dramatisch ist, dann zählen vielleicht wirklich Stunden!
    Denke mal wie schnell wir Menschen uns erhohlen, wenn wir AB nehmen.

    Ich würde den Vögelchen diese Chance schon noch geben, denn ohne werden sie warscheinlich an den Staphylokokken sterben?

    Fühl Dich getröstet von mir,:trost:
    vielleicht gibst Du Dir einen Schubs!
     
  16. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ich suche nochmal Erfahrungen...

    Könnte es nicht auf eine bestimmte Erkrankung hinweisen, dass der Husten bzw. die Atemnot nachts so schlimm ist?
    Tagsüber singt Picca sogar sehr viel.
    Sie "knackt" bzw. "hupt" allerdings beim Luftholen...

    Gestern saß ich die halbe Nacht bei ihr, weil sie so viel gehustet und immer wieder den Schnabel so weit aufgerissen hat.

    Ich habe mal versucht, in diesem Moment hineinzuschauen.
    Zweimal sah es so aus, als ob da etwas helles im Hals wäre (also kein Fremdkörper sondern ein Knötchen oder so.
    Fotografieren klappte nicht....


    Weisst die nächtliche Verschlimmerung vielleicht noch auf etwas anderes als Staphylokokken hin?
    Warum hilft denn nur das Baytril nicht???
    Ich kann vermutlich erst in 9 Tagen zu einem vogelkundigen TA (weil das Baytril ja erst seit gestern abgesetzt ist und ich selbst aus gesundheitlichen Gründen leider auch nicht weit fahren kann).

    Viele Grüße,
    eine verzweifelt grübelnde Seriema
     
  17. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Seriema,

    wenn du sagst, dass du Knötchen im Hals gesehen hast, könnte das hinweisend auf einen Trichomonadenabszess sein. Selbst, wenn die Trichos schon bekämpft und ausgerottet sind, können solche Abszesse noch da sein. Es sind meist abgekapselte Prozesse, deshalb kann das Antibiotikum dort nicht wirken.
    Dass die Symptome nachts stärker sind kann an der Körper haltung des Tieres liegen, vielleicht verlegt dann der Abszess noch mehr den Eingang von der Luftröhre? Solche ABszesse sind schwer zu spalten, da es zu einer starken Blutungsneigung kommen kann.
    Dann würden mir noch Auflagerungen durch Hefepilze einfallen, die sich besonders nach längerer Antibiotika gaben vermehren können. Da macht Baytril dann alles schlimmer. Habt ihr schon einen Abstrich auf Pilze machen lassen?. Diese Pilze können dann auch Lunge und Luftsäcke befallen.

    Alles Gute Luzy
     
  18. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    ...ach Mensch...die Kleine tut mir sooo leid.

    Was soll ich denn nur machen?
    Wenn es nun doch Trichomondaden sind, die beim Abstrich nicht entdeckt wurden?

    Ich kann ja einen neuen Abstrich wegen des Baytrils erst in 9 Tagen machen lassen.

    Ein Abstrich auf Pilze wurde, glaube ich, nicht extra durchgeführt.
    Der TA hat den Kehlkopfabstrich gemacht und ich weiss, das eben auf verschiedene Erreger untersucht wurde.
    Von Pilzen hat er jetzt nichts gesagt.

    Kann man dann beides bei einem Abstrich testen?

    Mir fällt nichts mehr ein, was ich tun könnte.
    Mein arme Kleine...
    Sie sitzt mehrmals täglich unter der Rotlichtlampe, das liebt sie sehr!
    Ich koche ab und zu Kamillen-Tee für sie und lasse sie auch mal "inhalieren", also ich schütte kochendes Wasser über eine Mischung aus Kamillen-, Fencheltee und Menthol für Vögel.
    Das stelle ich neben den Käfig.
    Wenn es nicht mehr heiß sondern angenehm warm ist, setze ich Picca in eine Transportbox und stelle die auf das Schälchen.
    So hat sie eine Hälfte, in der sie Dämpfe einatmen kann und eine Hälfte, in die sie gehen kann, wenn sie nicht mehr möchte.

    Ich hatte ja auch schon geschrieben, dass sie ganz verrückt nach "Bird Bene Bac" ist und das täglich von meinem Finger leckt.
    Außerdem bekommt sie noch Dr. Albrecht Vitamintropfen.

    Ich habe so eine Angst, dass sie erstickt.

    Ich habe doch erst Piccolo verloren und Picca ist die zahmste von allen.
    Sie wurde früher von den "Eltern" abgelehnt und ich bin daher ihre Bezugsperson seit je her gewesen.
    Sie schläft auch abends öfter mal in meiner Hand.
    Und da merke ich auch, das ihr Herzchen in letzter Zeit recht schnell schlägt.
    Da sie ja schon mal einen Schlaganfall hatte, macht mir das auch Sorgen...

    Ich habe riesige Angst davor, wenn ich dabei bin, wenn sie dann stirbt.
    Aber genauso schlimm ist die Vorstellung, dass ich morgens reinkomme und sie nachts alleine gestorben ist...

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  19. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi Seriema,

    lass doch noch so einen Abstrihc auch Pilze machen. Das ist nicht so shclimm für den Vogel und wenn man den Abstrich gleich auf einem Objektträger ausstreicht und anfärbt, dann sieht man, ob Bakterien oder Pilze (hefen)

    Diese Trichomonaden Abszesse können sich auch noch trotz ausgerotteter TRichos darstellen.

    Aber ich denke mehr an Pilze. Besonders nachdem du gesagt hast, dass es mit dem Baytril schlimmer geworden ist.

    Gib ihm doch noch die Chance

    Lieber Gruß Luzy
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Seriema

    Seriema Die VOGELverrückte

    Dabei seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    ...

    Ich werde gleich mal beim TA anrufen und nachfragen (macht um 10 Uhr auf).

    Picca macht mir gerade Sorgen:
    Natürlich hat sie gestern Nacht viel gehustet.
    Jetzt ist sie aber total aufgedreht, "rennt" im Käfig umher und knabbert an allem, was sie findet, wollte aber dauernd nichts fressen.

    Gerade habe ich ihr Hirse-/Haferbrei vom Finger gegeben und etwas Apfel. Aber Körner will sie gerade nicht.

    Ich hab ja auch schon gesagt, dass ihr Kot so wenig ist und farblich eher beige...
    Könnte das auch von evtl. Pilzen kommen oder weist das auf Leber- / Nieren- / oder andere Erkrankungen hin?

    Viele Grüße,
    Seriema
     
  22. klumpki

    klumpki Vogelgouvernante

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    36129 Gersfeld

    Hallo Seriema, na wie war es beim TA?
    Wenn Deine Picca momentan weniger frisst, keine Körner, Apfel und Haferbrei, da kann es schon sein, dass der Kot so verändert aussieht.
     
Thema:

Vorgewölbter Brustbereich bei Kanari...warum?

Die Seite wird geladen...

Vorgewölbter Brustbereich bei Kanari...warum? - Ähnliche Themen

  1. Hallo ich bin neu hier. Wie sieht das aus mit Krallen schneiden bei Kanarien Vögel?

    Hallo ich bin neu hier. Wie sieht das aus mit Krallen schneiden bei Kanarien Vögel?: Hallo. Muss man bei Kanarien Vögel die Krallen schneiden?
  2. Verhalten von Kanarien - Hahn singt wenn seine Frau schläft.

    Verhalten von Kanarien - Hahn singt wenn seine Frau schläft.: Hallo und guten Abend in die Runde, nach dem ich einige Zeit verschiedene Beiträge hier verfolgt habe und auch mit regem Interesse verfolgt habe,...
  3. Voliere für Kanarienvögel? Maschenweite beim Netz?

    Voliere für Kanarienvögel? Maschenweite beim Netz?: Ich habe derzeit eine Voliere für mein Rebhuhnpaar(Bei Fragen einfach melden).Die ist an den Seiten mit 12.7mm Volierendraht abgedichtet und oben...
  4. Kanarienvögel singen nicht mehr

    Kanarienvögel singen nicht mehr: Hallo, meine Kanarienvögel singen nicht mehr. Es sind 3 Männchen und 3 Weibchen. Sie sind im Sommer draußen und jetzt im Zimmer. Sie sind fitt und...
  5. Ginkgoäste geeignet als Sitzstangen bei Kanarien?

    Ginkgoäste geeignet als Sitzstangen bei Kanarien?: Hallo allerseits, ich möchte bei meinen 3 Kanarien die Sitzstangen austauschen, eignen sich dafür auch Ginkgoäste oder sind die eher ungeeignet?...