Warum bekriegen sich unsere Mopas???

Diskutiere Warum bekriegen sich unsere Mopas??? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ich bin neu hier und hoffe das ich dies hier alles so richtig mache. Wir brauche bitte Eure Hilfe . Haben zwei Mohrenkopfpapageien (Mucki...

  1. Paddy79

    Paddy79 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55126 Mainz
    Hallo ich bin neu hier und hoffe das ich dies hier alles so richtig mache. Wir brauche bitte Eure Hilfe .

    Haben zwei Mohrenkopfpapageien (Mucki und Baby) im Alter von 12 Jahren. Ein Männchen und ein Weibchen und lt. Züchter sollen es Geschwister sein. Sie leben von Anfang an schon bei meinem Partner und ich selbst kam erst vor ca. 4 Jahren in die Wohnung dazu. Beide Papageien sind eigentlich recht zutraulich, lassen sich jedoch jeweils nur von einer Person anfassen. Das Weibchen reagiert besonders auf meinen Partner und das Männchen ausschließlich auf mich. Beide Papageien verstehen sich eigentlich sehr gut, klar hat das Weibchen wohl hin und wieder ein wenig das nachsehen wenn sie was hat was das Männchen haben will, aber das denke ich ist normal.

    Okay nun jedoch zu unserem Problem. Seid ca. 3-4 Wochen bekriegen sich die zwei ständig. Vielmehr attackiert das Männchen unaufhörlich das Weibchen und reist ihr dabei immer wieder Federn aus. Er jagt sie quer durch die Voliere bis sie dann zu Boden fällt und dabei springt er auf sie drauf und beißt sie – wobei sie sehr laut und schrill pfeift und versucht von ihm weg zu kommen. Meist gehen mein Partner oder ich je nach dem wer gerade anwesend ist dann dazwischen und sprechen sie an (nicht schreiend). Sobald ich an den Käfig komme, stoppt das Männchen sofort und kommt mir mit leuchtenden Augen entgegen als sei nichts gewesen und würgt essen um mich wohl füttern zu wollen. Das arme Weibchen sitzt dann ganz verstört in der Ecke und versucht so weit wie möglich Abstand zu ihm zu halten bis es dann wieder von vorn los geht. Mittlerweile hat sie keine Schwanzfedern mehr, nur noch kleine Stummel und sieht allg. ziemlich zerrupft aus.

    Woran kann das liegen, wir wissen nicht mehr weiter. Es hat sich nichts verändert im Umfeld der Vögel, auch unsere Aufmerksamkeit ist nicht weniger geworden. Wäre es denn ratsam die beiden mal zu trennen und einen in einen Käfig neben an zu setzen? Sollte man doch vielleicht besser einen Tierarzt aufsuchen.
    Hoffe das hier jemand diese Situation kennt oder schon einmal erlebt hat und uns einen Tipp geben kann, wie wir uns verhalten sollen.

    Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 20. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Paddy79,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Das hört sich für mich so an, als wenn der Hahn mittlerweile mehr dir zugetan ist und die Henne von ihm nun somit eher als Konkurenz angesehen wird und er sie daher vertreiben möchte.
    Dieses Problem zeigt sich öfters, wenn Papageien zu sehr auf den Menschen fixiert sind und ihn dann quasi als Ersatzparnter annehmen, wobei Handaufzuchten besonders empfänglich dafür sind.

    Da sie sich früher an sich ganz gut verstanden haben, könnte man die beiden aber vermutlich wieder annähern, wobei euer Verhalten nun wirklich ausschlaggebend ist.

    Am besten wäre es, wenn ihr euch nun mal ganz zurückhalten würdet und die beiden mehr unter sich belassen würdet, damit sie sich wieder auf sich konzentrieren können und der Hahn merkt, das du als Partner nicht unbedingt in Betracht kommst.

    Beim Freiflug würde ich ihn daher auch direkt von dir wegsetzen, falls er von sich aus ankommt und ihn in die Nähe der Henne setzen. Gleiches gilt für die Henne.
    Das Schmusen/Kraulen würde ich nun ebenfalls absolut der Henne überlassen, und auch die Henne solltet ihr nun besser nicht mehr kraulen und dies dem Hahn tun lassen.

    Wir Menschen meinen es zwar meist nur gut, wenn wir die Vögel betüddeln, aber auch hier ist weniger oft mehr. Papageien die einen Partner an der Seite haben, brauchen nicht ständig unsere Aufmerksamkeit.

    Am besten wirklich nur auf die nötigsten Arbeiten beschränken und gut. Daneben auch versuchen keine zu bevorzugen, damit keine unnötige Eifersucht aufkommt, die zu Zoff führen kann.

    Falls die beiden im Wohnzimmer stehen, aber evtl. ein anderes Zimmer vorhanden wäre, wo man sie übergangsweise unterbringen könnte, so wäre das auch zu überlegen, da sie so nicht ständig in eurer Sichtweite wären und sich noch schneller wieder auf einander konzentrieren könnten. Dann wäre evtl. der Freiflug auch entspannter möglich, ohne dass ihr ständig von einem der Vögel behelligt werdet und sie abweisen müsstet.

    Wie groß ist denn die gemeinsame Voliere ?

    Auch zur Brutzeit kann es schon mal etwas rauer unter den Langflügeln zugehen, wobei ich hier jedoch wie schon gesagt eher vermute, dass hier der Mensch "Störfaktor" in der Vogelbeziehung ist.
     
  4. Paddy79

    Paddy79 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55126 Mainz
    Hallo Manuela,

    vielen Dank für die superschnelle Antwort. Wirklich klasse !!!

    Hier ist Michael, der Partner von Paddy79. So etwas ähnliches dachte ich mir fast schon, da das Verhalten des Hahns in den letzten Wochen und Monaten wirklich extrem zutraulich zu Paddy wurde. Er hat jede Bewegung und Äußerung auf seine Art und Weise kommentiert. Ist zwar irgendwie recht niedlich, aber wenn die Henne darunter so zu leiden hat, ist das Ganze natürlich nur wenig dienlich. Ich hatte mir auch schon überlegt, ob der Hahn vielleich auch einfach nur jetzt gewisse Triebe hat, die er gerne ausleben möchte, aber die Henne vielleicht einfach nicht mag. Weil in der Hinsicht in den vergangenen 12 Jahren noch keine Anstalten gemacht wurden. Ich könnte nicht mal beurteilen, ob das Geschwister tun. Die Voliere ist jetzt nicht so groß, aber denke ehrlich gesagt nicht, dass das Verhalten in einer noch größeren Voliere jetzt anders wäre. Wie gesagt..in den vergangenen 12 Jahren ging es beiden augenscheinlich sehr gut, was man an ihrem Verhalten und auch dem schönen, leuchtenden Gefieder gesehn hat. Nur heute fehlen der Henne eben einige Schwanzfedern, die ihr bei der Jagd durch den Käfig abhandengekommen sind. Ich denke den Tipp mit der Missachtung sollten wir über einen längeren Zeitraum wirklich mal ausprobieren....auch wenn es natürlich seeeeeehr schwerfällt, da einem die beiden ja doch ziemlich ans Herz gewachsen sind und quasi Teil der Familie wurden.

    Liebe Grüße
    Michael
     
  5. #4 Tierfreak, 20. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ja ich weiß Michael, das fällt vielen nicht leicht :trost:, aber oft ist es wirklich die beste Lösung, um die Tiere wieder einander anzunähern, damit dann hoffentlich wieder Frieden einzieht.

    Mit geduldiger Konseqenz kann man da schon einiges erreichen, zumal sich eure beiden ja schon viele Jahre gut verstanden haben.

    Das kann je nachdem auch schon mal Grund für solche Auseinandersetzungen sein, jedoch könnte in diesem Fall deine Partnerin sicher auch seine sexuellen Bedürfnisse nicht wirklich stillen. Ich denke ihr wißt, was ich meine :D.

    Bei Geschwisterpaaren kann es bei Eintreten der Geschlechtsreife auch schon mal dazu kommen, das sich die Tiere plötzlich nicht mehr verstehen, aber in eurem Fall ging es ja nun schon 12 Jahre soweit gut, daher vermute ich halt, dass sich der Hahn nun eher in deine Partnerin verguckt hat und deshalb würde ich auch erst mal da ansetzen.

    Anders vielleicht nicht unbedingt, aber je mehr Platz zur Verfügung steht, um so eher können sich die Tiere bei Bedarf halt auch ausweichen und man hat eher die Möglichkeit evtl. einen Sichtschutz einzubauen, sodass sich ein Vogel in eine Ecke zurückziehen kann und nicht ständig im Blickfeld des anderen ist :zwinker:.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Warum bekriegen sich unsere Mopas???