Warum sind die Babymeisen tot?

Diskutiere Warum sind die Babymeisen tot? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallöchen, wir hatten Blaumeisenbabys im Vogelhäuschen an unserer Terasse,welche bis gestern noch von ihren Eltern gefüttert wurden.Seit ca.4-5...

  1. #1 Katrin Timneh, 16. Mai 2009
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Hallöchen,
    wir hatten Blaumeisenbabys im Vogelhäuschen an unserer Terasse,welche bis gestern noch von ihren Eltern gefüttert wurden.Seit ca.4-5 Wochen haben wir täglich die Eltern beim Nestbau und füttern beobachten können.
    Heute viel mir dann auf,das die Meisen nicht mehr da waren und ich sah vorsichtig nach.Was ich sah,machte mich richtig traurig.Es waren 3 tote Babys und ein Ei zu sehen.Ich denke sie waren vielleicht schon etwas länger tot,denn sie rochen schon etwas.Sie waren schon ganz schön weit entwickelt.Man sah schon die gelben Federchen an den Flügeln.
    Warum sind sie jetzt tot?
    Können sie auch verdurstet sein?Wie bekommen die Kleinen denn Wasser?Von den Eltern im Schnabel?
    Bei uns sind leider auch sehr viele Katzen,die ich zwar immer verscheuche,aber ich bin halt nicht immer zu Hause.
    Ich bin richtig traurig:traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lotko

    lotko Guest

    hallo,

    das ist halt natur. vergiftung, kankheit wer weiß.

    flüssiges wasser bekommen sie überhaupt nicht. die insektenkost macht's.
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Katrin,

    ich kann dir auch nicht sagen, warum die Kleinen nicht mehr leben.
    Ich hatte schon tote Kohlmeisenbabys im Nistkasten, weil dieser total voller Flöhe war ... Ist dir in der Art etwas aufgefallen?
     
  5. #4 MarcusAurelius, 16. Mai 2009
    MarcusAurelius

    MarcusAurelius Guest

    Immer in Zusammenhängen das Ganze sehen, zu dieser Zeit haben ja auch andere Vogelarten ihre Jungen zu versorgen z.B Rabenvögel, Greifvögel usw. die sich ja von vielen Singvögeln ernähren, so kann es auch sein das ein oder beide Elternteile selbst "Opfer" wurden und die Jungen verhungert sind. Das kommt nicht selten vor, wird aber oft nie bemerkt bzw. bedacht.
     
  6. #5 Katrin Timneh, 16. Mai 2009
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Daran dachte ich auch schon.Gestern abend flogen die Eltern noch.Sind sie an einem Tag schon verhungert?

    @Sybille:Der Nistkasten war eigentlich sauber.Was mich nur wunderte es waren nur sehr viele Katzenhaare darin.
     
  7. #6 Katrin Timneh, 16. Mai 2009
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Ich habe gerade noch mal nachgesehen.Am Rand saßen 2 schwarze Flöhe.Wie kommen die denn da rein?Durch die Eltern?Haun die jetzt alleine wieder ab oder muß man da was reinsprühen.Ich meine wegen nächstes Jahr.
     
  8. #7 MarcusAurelius, 16. Mai 2009
    MarcusAurelius

    MarcusAurelius Guest

    Sauber machen und vielleicht brüten dieses Jahr noch andere drin.
     
  9. #8 Mauer--segler, 16. Mai 2009
    Mauer--segler

    Mauer--segler Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland

    Damit wird das Nest ausgepolstert, damit die Kleinen es auch schön kuschelig
    haben!
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Ich habe den Kasten mit Ardap ausgesprüht und ihn einige Tage auslüften lassen, d.h. ich hatte den Nistkasten abgehängt, damit er nicht gleich wieder bezogen wird. Behandeln müsstest du ihn schon wegen der Floheier, die da noch drin sind...
    Als ich das erste Mal Flöhe im Kasten hatte, war gerade der TA wegen des Hundes hier und er wollte mir das gar nicht glauben. Hatte aber das Einflugloch mit Tesa zugeklebt, sodass die Flöhe am Tesa hingen und als Beweis galten.:zwinker: Der TA sprühte den Kasten auch aus.

    Also scheint es so, als seien auch deine Kleinen den Flöhen/Blutsaugern zum Opfer gefallen.... :traurig:
     
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Von 2 Flöhen sterben keine Küken.
    Wahrscheinlicher ist, daß noch irgendwo in der Nähe ein Meisenknödel hängt. Dann füttern die Eltern nämlich nicht mit mühsam erlegten Raupen und Insekten sondern mit den leicht erreichbaren Sonnenblumenkernen - und die vertragen die Küken nicht.
    Den Kasten reinigt man am besten im Januar/Februar - so steht er Wintergästen noch zur Verfügung und die nächste Brut bekommt nicht mehr Parasiten als unbedingt nötig.
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Kace,

    wo 2 Flöhe sind, sind/waren bestimmt auch noch mehr...
    Da Katrin den Kasten schon geleert/gesäubert hat, können durchaus noch weitere Flöhe mit dem Nistmaterial etc. im Müll oder wo auch immer gelandet sein.
    Außerdem haben die Flöhe nun keine Nahrung mehr und suchen vielleicht das Weite ...

    Ist eigentlich auch egal. Ich würde den Kasten jedenfalls aussprühen ...
     
  13. #12 Katrin Timneh, 16. Mai 2009
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    Ich habe den Kasten jetzt mit Bactazol ausgesprüht.Die Nistkastentür habe ich abgemacht.Nach ein paar Tagen werde ich sie wieder einhängen.Danke für den tip Sybille:trost:.
    Haben die Eltern auch Flöhe?Und wenn ja wie werden sie sie denn los?
     
  14. #13 Ohaiplzkthxbai, 17. Mai 2009
    Ohaiplzkthxbai

    Ohaiplzkthxbai Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Nistkästen sollten grundsätzlich nicht mit Desinfektionsmitteln behandelt werden. Es reicht, wenn man den Kasten im September mit heißem Wasser und/oder einer Bürste reinigt. Innerhalb der Brutsaison sollten Nistkästen nicht geöffnet werden - egal, was darin passiert.
    Flöhe sind ganz normale Vogelparasiten. Schuld am Tod der Jungen sind sie wohl kaum. Dass eine Brut erfolglos ist, kommt in der Natur häufig vor und kann viele Ursachen haben, u. a. mangelndes Nahrungsangebot oder falsche Temperatur.
    Ich hoffe, ich darf mich hier auch als Neuling kritisch äußern, da ich mich mit Singvögeln ein wenig auskenne und daher ein paar in dieser Diskussion geäußerte Ansichten fragwürdig finde.

    Freundliche Grüße
    Hartwig
     
  15. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Hartwig,

    herzlich willkommen hier im Forum! :zwinker:
    Ok, dann habe ich eine Frage an dich:
    Wenn es aber im Nistkasten regelrecht von Flöhen wimmelt, d.h. mindestens 20 solcher Viecher drin sind, dann könnte man doch aber davon ausgehen, dass diese der Brut arg zusetzen und sich an ihnen gütlich tun?
    Die kleinen Vögelchen haben einer solchen Übermacht nichts entgegenzusetzen... Dann kann/muss man doch aber annehmen, dass die Kleinen den Flöhen zum Opfer fielen, oder sehe ich das wirklich so falsch?
    Selbst ein Hund kann durch übermäßigen Flohbefall Probleme bekommen...

    Die Altvögel werden sicherlich mit den Flöhen klar kommen, aber die Brut?
    Ist das wirklich so abwegig?
     
  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Nochmal : an Flöhen stirbt man nicht !
    Wer jemals einen Igel bei sich überwintern lassen mußte (und den als erste Maßnahme entfloht hat) , weiß wovon ich rede.
    Igel sind keine Küken, daß weiß ich auch ....aber Flöhe sind tatsächlich eher lästig als gefährlich..... und sicher nicht so problematisch wie der direkte Kontakt mit Nervengiften wie Insektiziden die auch nach gründlicher Auslüftung im Holz verbleiben. Den Nistkasten würde ich entsorgen.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Katrin Timneh, 17. Mai 2009
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    ich denke das ist übertrieben,zumal auf der Flasche Bactazol draufsteht das bei 20°C nach ca. 15 Minuten aufgetrocknet ist.Nistkästen und Nester sofort nach der Behandlung wieder angeflogen werden.
    Bei einer größeren Anzahl Flöhe(ich habe nicht gezählt wieviele im Nest waren)kann ich mir auch vorstellen das die Kleinen davon gestorben sind.An so einem Kücken ist ja wirklich nicht viel dran:traurig:
    sie haben aber schon gerochen.
     
  19. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Pyrethroide sind ein Nervengift.Früher dachte man, daß sie für Warmblüter unschädlich sind - inzwischen weiß man es besser..... kannst ja selber mal googeln.... Abgetrocknet bedeutet nicht, daß es nicht mehr vorhanden ist sondern nur daß es nicht mehr abgewischt werden kann.Grade für empfindliche Vogelküken kannst Du mit diesem Kasten weitere Todesfälle verursachen.
    Wenn Du weiter bei der Floh-Theorie als Todesursache bleiben möchtest kannst Du das tun....wahrscheinlicher wird es dadurch nicht..... Futterschäden durch leicht verfügbare pflanzlich Nahrung sind eine anerkannte Todesursache für junge Meisen weil sie gar nicht so selten vorkommt. Es kann aber auch der Tod eines Elternteiles der Grund sein.
     
Thema: Warum sind die Babymeisen tot?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. konnen meisenbabys auch im nest sterben

    ,
  2. kohlmeisennachwuchs tot

    ,
  3. kohlmeisenbabys gestorben

Die Seite wird geladen...

Warum sind die Babymeisen tot? - Ähnliche Themen

  1. warum sitzt mein Welli still rum??

    warum sitzt mein Welli still rum??: Ich habe eine jungen Welli jetzt schon 10 Tage,bis jetzt hat er noch nichts gemacht,er sitzt nur rum.Was hat er denn?
  2. Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden

    Alle Zebrafinken lagen tot auf dem Boden: Hallo, ich bin grade nach draußen in meine Außenvoliere gegangen und habe alle 16 Zebrafinken tot auf den Boden vorgefunden. Gestern waren noch...
  3. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  4. Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?

    Warum sperrt der Spatz den Schnabel trotz Piepen nicht auf?: Hallo, wir haben gestern ein Spatz gefunden, der noch relativ klein ist. Wir haben ihn nachhause gebracht, jedoch piepte er ununterbrochen, und...
  5. Tote Amselküken auf der Terasse

    Tote Amselküken auf der Terasse: Hallo, ich wohne in einer Wohnung im EG mit einem Hinterhof. An zwei Wänden ist das Haus, an den anderen beiden Seiten eine 3m hohe Wand. In der...