Was ist für euch die optimale Haltung für Vögel in Gefangenschaft ?

Diskutiere Was ist für euch die optimale Haltung für Vögel in Gefangenschaft ? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo @ all, ich lese immer wieder was ist alles nicht gut im Zusammenhang mit Vogelhaltung. Es gibt immer wieder unterschiedliche Einstellungen...

  1. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Hallo @ all,
    ich lese immer wieder was ist alles nicht gut im Zusammenhang mit Vogelhaltung. Es gibt immer wieder unterschiedliche Einstellungen was gut ist und was weniger gut.
    Ich denke bei Paarhaltung ist man schnell einig, aber sonst gibt es viel was so oder so gut sein könnte.
    Desshalb welche Bedingungen würdet ihr schaffen, ohne mal finaziell oder räumlich eingeschränkt zu sein >>> aber realistisch bleiben!!!
    Was ist für euch die optimale Haltung für Vögel in Gefangenschaft ?
    Bin mal gespannt ob man da ein Idealbild herausschälen kann.
    Danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schnubbi, 22. Mai 2003
    schnubbi

    schnubbi Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2002
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    mein grundstück komplett ca 800 qm komplett mit netz überspannen.so wäre genügend platz zum fliegen.genügend bäume vorhanden.
    naja ein traum:s

    (wenn du meinst das sei nicht realistisch kann ich nur sagen es soll schon welche geben die das gemacht haben)

    ist bei mir nicht machbar
     
  4. behb

    behb Guest

    Platz:

    Ich würde eine Art Zimmer-Freivoliere schaffen. Sozusagen innen ein großes Vogelzimmer, mit der Möglichkeit, bei guten Wetterbedingungen den Zugang nach draußen zu gewähren. Alles schön groß, damit sie fliegen können. Genügend Kletter-/ Spielmöglichkeiten. Allerdings sollte das Vogelzimmer nicht so sein, dass man nur duch eine Tür reinkann, sondern ich würde die Wand evtl. gestalten, dass man die Vögel wie durch eine Art großes Innen-Fenster sehen, hören kann. Damit sie nicht direkt am Familienleben vorbei "fliegen" ;)

    Anzahl der Tiere:

    nicht nur Paarhaltung sondern ein paar mehr. In der Gruppe ist es viel schöner. Aber alles eine Art.



    Futter:

    ausgewogen, abwechslungsreich, gesund


    Kontakt zum Menschen:

    zutraulich, aber nicht zu Menschengeprägt - Tendenz den Vogel Vogel sein zu lassen


    Ich bin gespannt, was hier alles diskutiert wird.
     
  5. Walter

    Walter Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84326 Falkenberg
    Hallo zusammen,

    unter optimaler Haltung stelle ich mir vor, daß die Vögel zwar in einer künstlichen Umgebeung leben mit relativ enger Bindung zu Menschen, aber ansonsten so wie in freier Natur. Das heißt Gruppenhaltung aber auch die Möglichkeit daß sich Paare in ein eigenes Revier (man könnte auch sagen privaten Bereich) zurückziehen können.

    Ich halte das mit der künstlichen Umgebung auch für kein Problem, denn viele Vögel in freier Natur (Kulturfolger) beweisen ja durch ihr Verhalten, daß die Lebensweise in der Nähe der Menschen für sie so viele positive Aspekte hat, daß sie diese ganz eindeutig bevorzugen. Mir kommt es auch so vor, daß für meine Amazonen unser Haus einen nicht weniger interessanten Lebensraum darstellt wie beispielsweise der Regenwald.

    Ich bin übrigens gerade dabei, meinen Traum von dieser meiner Meinung nach optimalen Haltungsform zu verwirklichen, denn meine Vögel bekommen demnächst einen eigenen Anbau. Der dabei entstehende Innenhof soll dabei zu einer großen Freivoliere umfunktioniert werden die auch eine gemütliche Ecke für den Aufenthalt von Menschem bietet. Um den Vögeln den Zugang zur Freivoliere zu ermöglichen, muß ich dann lediglich die Fenster der Zuchträume öffnen. Brutpaare bekommen auf alle Fälle auch jeweils eine eigene Voliere, die sie aber je nach Verträglichkeit mit anderen Paaren jederzeit verlassen können. Die Jungvogelgruppe kann sich dagegen überall frei bewegen.

    Einschränkungen der Bewegungsfreiheit gibt es vor allem wärend der Brutzeit, aber nach meinen Erfahrungen stört dies die Vögel wenig, da ihnen dann Ruhe und Sicherheit wesentlich wichtiger ist als die große Freiheit.

    Viele Grüße
    Walter
     
  6. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Mein Traum wäre eine Außen/Innenvoliere , so mit einer Art "Katzenklappe", durch die die Pieper nach eigenem Gutdünken aus der Außenvoliere zu uns ins Wohnzimmer kommen könnten. Dann hätte ich auch mehr als 3 Nymphen ....mindestens 6 !
    Geht leider nicht :(
     
  7. Guido

    Guido Guest

    Räumlich eingeschränkt?

    Hi Moni.
    Wie soll ich dat verstehen, räumlich eingeschränkt. Ich habe ca 90 Quadratmeter, davon stehen meinen Agas mehr als die Hälfte zur Verfügung. Reicht dat? Ich weiss es nicht. Ich weiss nur dat meine Vögel sich wohl fühlen, können sich aus dem Weg gehen (Fliegen ) wenn es zu ernsthaften Zankereien kommen sollte. Ausserdem hat fast jeder Vogel sein eigenes Lieblingsspielzeug. Nur Schaukellampen habe ich nur zwei, die müssen sie sich eben teilen. Aras kann ich natürlich nicht halten. Dafür brauchte man eine Scheune. Ist aber MEINE Meihnung.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  8. #7 Pe, 22. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2003
    Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo ,
    wenn es keine baurechtlichen Einschränkungen geben würde, die Nachbarn entweder gehörlos oder extrem Papageienliebend oder super tolerant wären und ich zudem über die erforderlichen Geldmittel verfügen würde, dann.....

    würde ich mir auch eine komplette Überspannung des Grundstücks vorstellen, mit frei wählbarem einfliegen ( wie z.B. Katzenklappe) in eine große Zimmervoliere oder einem gesamten Stockwerk oder einem einem extra Anbau der die Raumhöhe eines Hauses bietet.

    Oder einfach nur Freiflug, wenn das gefahrlos machbar wäre.

    Idealvorstellung wäre ein Haus gebaut als U oder ein Gebäude mit Innenhof, diesen entstehenden Innenraum mit einem Glasdach, welches sich öffnen läßt überbauen und diesen Bereich anpflanzen und mit künstlichem Wasserlauf gestalten. Zur leichteren Reinigung, Berieselungsanlage und Abflüsse an mehreren Punkten.

    Was die Papageien angeht würde ich eine Schwarmhaltung bevorzugen mit verschiedenen Ara Arten und verschiedenen Pionus Arten.

    Oder einfach nur ein Wintergarten in Haushöhe (unbezahlbar aber schön)
     
  9. #8 Silke&Kids, 22. Mai 2003
    Silke&Kids

    Silke&Kids Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Georgen im Schwarzwald
    Hallo,

    wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich mit meinen Sperlie´s in ihre Heimat ziehen. Ein kleines Häuschen mitten in der Natur und im Garten ein paar Futtertische für die Sperlies.

    Traum bei Seite: Wenn ich den Platz hätte, würde ich ein Zimmer nur für die Sperlies umbauen. Zwei alte Badewannen rein, die mit leckeren Pflanzen bestückt sind. Eine riesen Freiflug-Voliere direkt vor dem Fenster! Leckeres Obst und Gemüse aus eigenem Anbau!

    So wie es aussieht, habe ich in ein Paar Jahren den Platz. Vielleicht geht der Traum dann in Erfüllung!!!:D
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Re: Räumlich eingeschränkt?

    Grins, ich meinte wenn du dich nicht an deine Gegebenheiten halten müsstest und einfach das für dich optimale machen könntest.

    Hier sind schon super Ideen !!!
    @ pe:
    kann ich mir so richtig gut vorstellen das U - Haus mit super Wintergarten......
    Ich glaube das würde mir auch gefallen
    @ silke:
    Nach Afrika wäre auch nicht schlecht, aber ich glaube ich bleibe doch lieber hier.


    Ich selber, bin wie einige wissen nicht für die Freivolierenhaltung, zuviel schon miterlebt und erzählt bekommen von wegen Ansteckung durch anderen Vogelkot, Ratten die Vögel holen, oder auch andere Tiere, Menschen die Vögel was "Böses" tun.

    Für mich wäre auf jeden Fall ein riesen Raum wichtig, evtl mit Wintergartenecke oder - anbau.
    Beheitzbar, mit Berieselungsanlage, Raumluftüberwachung (Ionisator/Luftreinigung/Hygrometer), Bewässerungsecke mit immer wechselndem Wasser ( so Bächleinmässig) und ein Becken das vollautomatisch Wasser ablässt und wieder neu füllt zum Baden, vergitterte Fenster die sich elektrisch öffnen und schließen lassen, Zeituhr die elektrische Abläufe regelt.
    Pflanzenkübel mit schnellwachsenden ungiftigen Gewächsen.
    Klettermöglichkeiten aus Ästen und Seilen.
    Schwarmhaltung verschiedener Langflügelarten mit Grauen und Sperlinge mit den cana als Gruppe, wenn möglich sogar alle zusammen, dann aber groß um Ausweichmöglichkeiten zu schaffen und verschiedenen Futterecken......
    Futter von aussen wechselbar.
    Eine Bank oder Liegestuhl zum geniesen :D
    Videoüberwachungsanlage für Vögel und andere Eindringlinge.
    Raum selber gut gesichert gegen Räuber menschlicher und tierischer Art.
    Garten drumrum mit Obst und Möglichkeiten für Futter und Kletterbauergänzung.
    Wände und Boden gefliest und mit mehreren Abflüssen.
    Genug Licht von Aussen und UV Licht für die Vögel.

    Ich glaube höre erst mal auf, aber mir fällt sicher noch mehr ein. :D
     
  11. Motte

    Motte Guest

    Als erstes sollte man sich fragen, ob man den Vögeln auch nur annähernd die passenden Bedinbgungen bieten kann. EIne vierer Gruppe Aras in einem kleinen Wohnzimmer geht schonmal nicht.

    So groß eine Voliere/gehege/ auch ist, die Freiheit wird es nie sein. Allerdings muß man bedenken das Tiere sich immer Zweckorientiert bewegen, das heißt Nahrungssuche usw.. Der Mensch bewegt sich häufig nicht Zweckorientiert, sondern nimmt auch Aktionen vor, die nicht Lebensnotwendig sind( Kino gehen, Freunde besuchen) Einem Tier sind solche Aktionen fremd. Soll heissen, wenn die Bedingungen optimal sind, Futter vorhanden, frisches Wasser und passende Sitzgelelegenheiten, ist die Notwendigkeit der Zweckorientierten Bewegung nicht gegebe. Natürlicgh heisst das nicht, das sich das Tier nicht mehr bewegen muss! Ich wäre in einer Gefängnisszelle die mit Toilette und Kühlschrank ausgestattet ist ja auch nicht glücklich. Also gilt:trotzdem soviel Raum zum fliegen, wie möglich!

    Weiter halte ich es für wichtig das der Vogel so selbstbestimmt wie möglich leben kann! Das heisst unter anderem das er zwischen Voliere(wenn vorhanden) und Freiflug jederzeit selbstständig wechseln kann. Er soll so wenig wie m,öglich das Gefühl haben vom Menschen abhängig zu sein( Einzevogel der auf die Streicheleinheiten des Menschen angewiesen ist) Artgleiche Partner und die Möglichkeit sich richtig auszutoben. Mit abwechslungsreicher Gestaltung der Voliere usw, große Futterauswahl und das Recht Krach zu machen wenn ihm dannach ist. Kurz: Den Menschen sollte ein Vogel nur am Rande whrnehmen und ansonsten ein "freies" Leben führen dürfen, ohne den Kasper des Menschen spielen zu müssen. Regelmäßig frische Luft und die Gelegenheit Sonne zu tanken.

    Das sind für mich persönlich die Grundbedingungen um einen Vogel ein lebenswertes Dasein zu schaffen. Aber grundsätzlich gilt: destso weniger der Vogel mit dem Menschen zu schaffen hatt, und destso mehr Freiraum geboten wird, umso besser.
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Das ist klar, aber ich wollte ja gezielt was kann man tun um das Leben so positiv wie möglich zu gestalten und zwar bei seinen Vögeln und nicht was müssen die und die haben, sondern auf seine Verhältnisse ausgerichtet.
     
  13. Motte

    Motte Guest

    Hallo a.canus,

    das habe ich schon richtig verstanden. Ich glaube Du hast meine Beitrag nicht richtig gelesen. Ich halte auch Vögel, obwohl ich ihnen die Freiheit nicht bieten kann. Ich wolte nur erwähnen das ein Vogel in einer großzügigen Umgebung sehr wohl zufrieden sein kann, da er im Idealfall alles vorfindet was er braucht. Die von der Natur "entwickelte" Form der Fortbewegung ist also nicht mehr lebensnotwendig, sondern dient nur noch zur "körperlichen ertüchtigung". Menschen neigen immer dazu die eigenen Bedürfnisse auf den Vogel zu projezieren, das heisst: Wir wünschen uns das wir fliegen könnten, weil wir uns das so schön vorstellen. Für den Vogel jedoch ist es eine evulutionsbedinge Lebenserhaltende Maßnahme.

    Das man einen Vogel nicht in einem Schuhkarton halten kann ist wohl allen hier klar. Und wie meine Vortsellung von verantwortungsbewuster Vogelhaltung aussieht habe ich ja auch schon geschrieben: Selbsbestimmtes Dasein und viiiiel Platz zum Vogelsein. Zum Thema Vogelhaltung spalten sich die Geister, aber mit ein bisschen Einfühlungsvermögen sollte es möglich sein, auch einem in gef. gehaltenen Vogel glücklich zu machen.
     
  14. Utena

    Utena Guest

    Hallo Moni!
    Unter einer so artgerchten haltung in Gefangenschaft verstehe Ich das die Vögel mindestens Paarweise oder in kleinen Gruppen gehalten werden in Vogelzimmern oder großen Zimmervolieren mit angrenzender Außenvolier!
    Natürlich ist das nicht für jeden machbar und es müssen oft Alternativen geschaffen werden!

    Zudem eine Ausgewogene Ernährung auf die Art des Vogels abgestimmt, die Möglichkeit von Paaren zur Brut zu schreiten wenn sie es wollen !

    Bei mir ist zur Zeit ein Vogelhaus mit angrenzender 10m Außenvolier in Planung und Bau!
    Ich hoffe damit meinen Tieren ein so artgerechtes leben in gefangenschaft bieten zu können!
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    So sehe ich das auch, ich wollte nur verhindern, dass man wieder mal darauf eingeht, Vögel sind nur frei glücklich. :0-
     
  16. Antje

    Antje Guest

    Eine schöne große Außenvoliere mit Anschluß an´s Haus.

    Die Haltung unbedingt in Gruppen (bei meinen Nymphen auf jedem Fall).

    Eine Außenvoliere finde ich für die Vögel schon sehr wichtig, wenn der Platz vorhanden ist. Schließlich sollen sie auch mal Regen, Sonne und Wind erleben dürfen.

    Wenn das nicht machbar ist, ein eigenes Vogelzimmer, das nach ihren Bedürfnissen eingerichtet ist und nicht durch menschliche Möblierungen (z.B. PC o.ä.) gestört wird und in dem sie nicht hinter Gitter sein müssen.

    Alles andere verdränge ich lieber ins Reich der Fantasie...

    Am liebsten wäre es mir, wenn meine Vögel frei im Garten fliegen könnten und sich bei mir ab und zu mal zum Kraulen blicken lassen würden. *träum weiter* :S
     
  17. Guido

    Guido Guest

    Hi Melanie.
    Du sprichst mir voll aus dem Herzen. Sowenig Mensch wie möglich,so viel wilde Freiheit wie es nur geht. Mich benutzen meine Agas auch nur als " Landeplatz " und raufen meine ohnehin wenigen Haare. Ich kann dann mit ihnen sprechen und sie hören auch geduldig zu, aber anfassen lassen sie sich nicht. Will ich zwar manchmal, aber die Kleinen eben nicht. Wie Du schon geschrieben hast: Lasst Vögel Vögel sein, kümmert Euch um sie, mehr aber auch nicht, wenn sie nicht wollen.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  18. #17 jeake-mylo, 23. Mai 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Meine Vorstellung..

    wäre ein riesen Raum (so groß wie eine Turnhalle oder Scheune) oder noch gößer, sie so umgestallten wie es in Ihrer Natur aussieht! Mit viel Pflanzen, Bächen, Bäumen, Licht, Regen, Wind, Bergen ..... Wie in der Natur halt! Eine kleine Ecke zum gucken für mich. Sie können mal zu mir kommen wenn sie wollen oder auch nicht. Alle meine Vögel sind nicht zahm, Birdy (Welli) ein bißchen, aber ich erfreue mich ihres gesangs und ihrer Pracht.

    Da man es nicht so richtig verwirklichen kann, zumindest ich nicht, gönne ich ihnen den Freiflug wann immer sie wollen.

    Falls es je mal so sein sollte, würde ich mir noch eine Putzfrau wünschen:D :D
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Re: Meine Vorstellung..

    Das ist auch eine gute Idee !!!
     
  21. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich komme ja ganz schön viel rum und besuche viele Züchter.
    Es gibt Züchter die sich so einen Traum verwirklicht haben.
    Manche haben richtige Tropenhallen mit berieselung usw.
    Andere haben tatsächlich ihren Garten überdacht usw.
    Es gibt schon tolle Zuchtanlagen.

    Gruß

    Hans
     
Thema:

Was ist für euch die optimale Haltung für Vögel in Gefangenschaft ?

Die Seite wird geladen...

Was ist für euch die optimale Haltung für Vögel in Gefangenschaft ? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...