Was kann ich tun? Bitte um Hilfe bezüglich Schwarzköpfchen

Diskutiere Was kann ich tun? Bitte um Hilfe bezüglich Schwarzköpfchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, wir haben ein Schwarzköpfchen, das bei uns Anfang 2007 geschlüpft ist. Dessen Eltern haben einfach gebrütet, obwohl uns das nicht...

  1. maddia

    maddia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben ein Schwarzköpfchen, das bei uns Anfang 2007 geschlüpft ist. Dessen Eltern haben einfach gebrütet, obwohl uns das nicht wirklich recht war, aber wir wollten einfach mal gucken, was draus wird (haben nicht wirklich dran geglaubt). So, jetzt ist das Kleine ca. 1,5 Jahre alt und findet keinen Anschluss. Seine Eltern scheinen es verstoßen zu haben, zu einem älteren Geschwister findet es keinen Kontakt und andere Vögel in der Voliere attackieren es dermaßen, dass ich es gestern abend nun schlussendlich aus der Voliere genommen habe. Es sitzt jetzt im Transportkäfig alleine auf der Fensterbank in meinem WC. Das ist natürlich kein Zustand, aber ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Einfach ins TH bringen? Aber was machen die damit, es scheint nicht fliegen zu können? Bei diesem Vogel wäre ich wirklich mal für die Einzelhaltung bei einem Menschen, der Zeit hat. Es könnte vielleicht sogar zahm werden. Natürlich ist das nicht artgerecht, aber ich habe die Befürchtung, dass es unter Artgenossen keinen Anschluss findet, weil die es als minderwertig betrachten.

    Habt Ihr vielleicht eine Idee oder Tipps für mich? Ich möchte die Umstände jetzt gar nicht näher erläutern, hoffe, dass die o.g. Angaben reichen.

    Danke
    maddia
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    hi
    ich denke schon das du noch einige umstände erläutern solltest.
    z.b. wie gross ist die voliere?
    was sind das für ander vögel die es attakieren? sind das auch schwarzk.?
    wieviele vögel sind gesamt in der voliere?
    fotos sind oft aussagekräftig!
    was ist mit dem älteren geschwister, hat das einen partner?
    je mehr infos du "preis gibst" desto leichter kann dir wer helfen!

    lg
     
  4. #3 claudia k., 24. Juni 2008
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo,

    ich würde zumindest mal von einem ta feststellen lassen warum es nicht fliegen kann. und warum muss es in einer transportbox auf dem wc sitzen? hast du keinen ersatzkäfig den man neben die voliere stellen könnte? hören und sehen dürfen sie sich doch.

    dass ein aga - aus welchen gründen auch immer - fußgänger ist kommt schon mal vor. deswegen ist er nicht dazu verurteilt sein dasein einsam zu fristen.

    wie geoigl schon schrieb, ein paar mehr infos wären schon hilfreich.

    gruß,
    claudia
     
  5. Ron1978

    Ron1978 Mitglied

    Dabei seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    sorry aber da fehlts doch irgendwo :traurig: ich kann doch dat schnuggi net in der transportbox auf dat, sorry aber scheißhaus verfrachten :nene: gehts noch :nene:

    uns wars net recht aber wollten mal gucken was passiert...no comment.

    1,5 jahre wo soll da noch anschluss gefunden werden, klingt ja so als wenn ihr jetzt erst versucht das sie anschluss finden soll....

    Aber was machen die damit, es scheint nicht fliegen zu können?ES 8(

    vielleicht nimmt sich ja jemand dem schnuggi an :) wenn dat agachen net fliegen kann :zwinker:
     
  6. Serafina

    Serafina Guest

    Ich sehe das genauso wie geoigl, ein bißchen mehr muß man da schon wissen, um zu helfen.
    Das ältere Geschwisterchen ist dann ja wohl auch ohne Zuchtgenehmigung "entstanden"..
    aber egal jetzt,
    wie kann man dem Kleinen helfen. auf dem Klo zu sitzen ist ja nicht die Lösung, hat jemand die Gelegenheit, den Kleinen/die Kleine in einen Schwarm zu nehmen?
     
  7. maddia

    maddia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Naja, wir nennen es halt "das Vögelchen" oder "das Kleine", wir sagen "es", weil wir ja nicht wissen, ob es m oder w ist. Und Zucht, naja, der Begriff ist doch jetzt falsch. Wir haben uns doch nichts vorzuwerfen, höchstens, dass wir Agas mit Prachtrosellas in einer Voliere halten, aber wie es dazu kam, sprengt hier sicher den Rahmen. Jedenfalls haben diese das Kleine von Anfang an attackiert.

    Es sitzt jetzt nicht mehr im WC (war wegen meinen Katzen, da konnte ich die Tür zumachen), aber vorgestern abend konnte ich mir auf die Schnelle nicht anders behelfen. Gestern abend habe ich es in den größten Metallkäfig getan, den ich habe, und neben die Voliere gestellt. So hat es wenigstens Sicht- und Hörkontakt. Ich denke, dass wir das jetzt einfach mal so lassen. Ich hab bei Ebay Futter- und Trinknapf geordert, um das Provisorium, das ich im Moment habe, zu beseitigen (jedesmal in den Käfig greifen für Futter oder Wasser). Und dann gucken wir einfach mal, was passiert. Was soll ich auch sonst tun, ich mag es gar nicht weggeben, es ist doch mein Kleines. Ein Züchter hätte es unter diesen Umständen doch sicher längst getötet:-(

    Insofern brauche ich jetzt auch keine Hilfe mehr, aber gestern morgen war ich etwas ratlos. Das Problem ist aber jetzt sozusagen gelöst:-)
     
  8. Serafina

    Serafina Guest

    Hallo................

    wieso glaubst Du, daß Züchter ungewollte Tiere töten???
    hab ich ja noch nie gehört und glaube ich auch nicht.
    Züchter: wehrt Euch!!
    serafina
     
  9. Fabian75

    Fabian75 Guest

    ne warum auch ? Kranke Vögel oder behinderte werden tod geschlagen soferns sie nicht verrmittelbar sind. Was wollen wir mit solchen Tieren? Die werden wie bereits oben geschrieben eh nur von den gesunden Missbraucht und geschändet.. so ist es auch in der Natur schwache kranke Tiere werden meist ignoriert...

    und dies hat nichts mit Tierquälerei zu tun... so und jetzt macht mich fertig :prima: voila
     
  10. maddia

    maddia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Nun ja, da könnte ich jetzt eine ethische Grundsatzdiskussion heraufbeschwören, wer wen oder was oder welchen Gründen tötet. Das tue ich jetzt nicht und verabschiede mich aus diesem Forum. Aber lass Dir gesagt sein: das Leben ist nunmal kein Ponyhof, es gibt Dinge, von denen wir nicht einmal zu träumen wagen.
     
  11. #10 Gabi, 25. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2008
    Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Maddia,

    erst einmal herzlich willkommen hier im Forum, wenn der Anlaß, wie Du zu uns gefunden hast, auch nicht gerade so erfreulich war.

    Sag mal, wieviele Kücken sind denn bei der Brut insgesamt geschlüpft? Haben die Kleinen sich jetzt in Deiner Voliere zusammengetan oder hast Du ihnen einen Partner hinzugegeben? Du weißt ja sicher schon, daß sie einen solchen (also Partner) unbedingt brauchen, wobei dieser noch dazu gegengeschlechtlich und blutsfremd sein sollte.

    Genauso braucht Dein kleines Sorgenkind einen solchen Partner!!! Wenn es der Richtige ist, dann wird er auch die Behinderung (also das Nichtfliegenkönnen) akzeptieren. Ich habe 2 solcher Paare, wo jeweils ein Aga nicht mehr fliegen kann, aber ihre Partner lieben sie ohne Ende, kraulen, kuscheln usw., das macht denen also gar nichts aus.


    Falls Deine Elterntiere wieder mal brüten sollten, dann nimm bitte auch in Zukunft nicht gleich die Eier weg, sondern laß sie erstmal liegen. Wenn Du sie nämlich entfernst, dann wird die Henne höchstwahrscheinlich immer wieder nachlegen und dies ist nicht gerade gesund für sie, kann sie auch unter Umständen umbringen. Aber, wenn die Eier dann im Nest sind, dann solltest Du sie unbedingt gegen Plastikeier (findest Du z.B. auch hier) umtauschen, damit daraus eben nichts mehr schlüpft. Die Henne wird auf diesen genauso lange hocken und sie bebrüten, also ca. 4 Wochen lang. Dann alles Nistmaterial wegnehmen und möglichst nichts mehr anbieten, was zur Brut animiert.
    Hast Du denn in Deiner Voliere Nistkästen hängen? Am besten ist es natürlich gleich von vornherein nichts dergleichen anzubieten, damit gar keine Eier erst kommen. Offene Schlafhäuser oder Bretter reichen den Agas genauso. Das alles nur mal so als Tipp, falls Du da noch unsicher sein solltest, aber angefangen haben wir alle mal. :zwinker:

    Wegen dem Nichtfliegenkönnen solltest Du wirklich mal zu einem TA fahren, aber wirklich nur zu einem vogelkundigen TA, denn alle anderen werden da sicher nichts ausrichten können. Manchmal gibt es auch kleine Wunder, frag mal Daniela (*Danny Jo.*).....ihre kleine Sunny fliegt nämlich auch wieder, obwohl sie das nicht sollte. ;) Aber Dein Kleiner muß auch die Gelegenheit dazu haben, das zu erlernen/erproben, was nur in einem Käfig nicht gegeben ist, da sich da keine Muskelatur aufbauen kann.

    Auf jeden Fall kann es keine Dauerlösung sein, ihn/sie nun allein in einem Käfig neben den anderen Agas stehen zu lassen, das würde dann wirklich ein Dahinvegetieren ohne Spaß, Freude und Kuscheleinheiten bedeuten. :traurig:

    Wenn Du absolut keine anderen Möglichkeiten hast, dann kannst Du ihn/sie gern zu mir bringen. Bei mir wird kein kranker/behinderter Aga "mißbraucht oder geschädigt", meine Truppe arangiert sich da ganz gut. ;)

    (Wegen den Züchtern in dieser Sache; da gibt es sicher solche und solche. Ich kenne welche, die auch den Behinderten eine Chance geben und die sind mir wesentlich lieber. ;))
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Maddia,
    bitte sei nicht böse, wenn Du auch Antworten bekommst, die sich wie ein Angriff oder Verurteilung lesen.
    Es ist nicht so gemeint.
    Ich finde es sehr gut, das Du mit Deinen Sorgen unser Forum aufsuchst.:zustimm:
    Wenn Du alles schon wüsstest, wie man es besser machen kann, dann hättest Du ja diese Fragen nicht.
    Man glaubt ja gar nicht, wieviele Vogelbesitzer es gibt, die ihre Tiere wirklich sehr lieben und gar nicht wissen, was man noch besser machen kann.

    Das ist doch nicht schlimm:+streiche

    Bittie Maddia, ich hoffe das Du weiter hier liest und ich Dich dazu bewegen kann, dich nicht aus diesem Forum zu verabschieden.

    Komm lass Dich mal drücken:trost:

    Du kannst aber auch per PN, weiter mit jedem den Du möchtest, im Kontakt bleiben. Das liest dann nur der, dem Du es schreibst.

    Gabi hat Dir tolle Tipps gegeben und ihr Angebot, ihr Deinen Aga zu geben ist von Gabi ein tolle Sache. Gabi ist eine richtig liebe und aufopfernde Agamami. Auch Danny Jo. Und es gibt noch viele hier, die ihr letztes Hemd für ihre Agas opfern würden.
    Und glaube mir, alle hier haben viel durch das Forum dazu gelernt. Viele würden einiges nicht wissen, wenn sie nicht hier immer ganz tolle Tipps bekommen würden. Dazu gehöre auch ganz bestimmt ich. Und ich hüte mich davor, zu behaupten, das es nicht immer noch vieles gäbe, was ich nicht wissen kann. Aber ich lerne dazu.

    Natürlich ist es ganz wichtig, das auch ein behinderter Aga eine/n Partner bekommt. Es gibt sogar die Möglichkeit einen Behinderten dazu zu setzen. Dann sind gleich zwei Agas Glücklich.
    Wozu ich aber ganz dringend rate ist, bitte trenne so schnell wie möglich die Prachtrosellas von den Agas. Das kann nicht gut gehen:nene:

    Da ich aus eigener Erfahrung weiß, das alles auch eine Frage des Geldes ist, kann man nicht immer gleich, so mal eben eine zusätzliche Voliere kaufen.
    Oder es liegt auch oft am Platz, den man nicht immer so hat, um eine Zweite aufzustellen.
    Ich stelle mir vor, ich hätte Dein Problem mit den Vögel. Was könnte ich machen???:idee:
    Ich würde als Erstes die Prachtrosellas von den Agas trennen. Zur Not könnte ich ein Gitter einziehen. Das wäre nur zur Not und ist ja auch nur deshalb möglich weil meine Voli groß genug ist. Aber nicht groß genug um einen Dauerzustand daraus werden zu lassen.
    Dann würde ich mir überlegen, ob ich eine zweite Voliere kaufe und aufstelle. Das scheitert bei mir aber am Platz:traurig:
    Also muss ich mir überlegen welche der Vogelarten ich behalte. Agas oder Prachtrosellas. Auch wenn es mir weh tut mich von Tieren dann trennen zu müssen, so muss das sein, den Tieren zur Liebe.

    Für den flugunfähigen Aga suche ich einen Partner, lasse aber vorher eine DNA-Test machen, damit ich weiß welches Geschlecht er hat. Das kann ich bei Tauros Diagnostik machen lassen und kostet ca. 15,-€

    Ein Sorgenkind, wie einen flugunfähigen Aga könnte ich nicht abgeben. Also bereite ich ihm ein schönes Leben, mit allem was nur möglich ist und wenn das aus genannten Gründen nicht geht, würde ich ihn nach Gabi bringen.:zustimm:

    Maddia, wenn ich Dir noch irgendwie helfen kann, dann schreibe mir doch per PN.

    @ Fabian,
    jeder kann das Züchten der Vögel so oder so betrachten. Wie Gabi schon sagt, es gibt auch Züchter, die ihre Tiere nicht töten, nur weil man aus ihnen keinen Gewinn mehr schlagen kann. Natürlich bin ich auch nicht dafür, wenn ein Tier nur noch leidet und man wirklich nicht mehr helfen kann, dieses zu erlösen. Dazu gehören aber nicht Behinderungen wie Flugunfähigkeit, oder Alter usw.
    Herzlos ist das für die Meisten hier. Mit Herzlosigkeit kann man keinen Blumentopf gewinnen, zu mindest nicht hier. Was Du schreibst liest sich herzlos aber man kann vieles ja auch schnell falsch lesen/verstehen.
    Wenn ich das falsch verstanden habe, dann sorry.

    LG
    Christine
     
  14. #12 sweettears63, 29. Juni 2008
    sweettears63

    sweettears63 Guest

    Deine Nachricht

    Hallo maddi

    Ich wünsche Euch alles Gute und für das kleine Schwarzköpfchen, dass es bald einen Partner findet. Schön, dass ihr die Situation entschärfen konntet, sonst hätte ich das Schwarzköpfchen zu mir genommen. Meine beiden Agas sind weggeflogen und ich bin sehr traurig darüber.
    Alles Liebe aus Hamburg
    sweettears63
     
Thema:

Was kann ich tun? Bitte um Hilfe bezüglich Schwarzköpfchen

Die Seite wird geladen...

Was kann ich tun? Bitte um Hilfe bezüglich Schwarzköpfchen - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...