Welensittichsprache

Diskutiere Welensittichsprache im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich habe die Wellis jetzt seit fast 2 Jahren, und man kann beobachten, und ihre Sprache teilweise erraten. Ich wollte mal wissen, ob...

  1. #1 Vogelfeder, 2. Juli 2009
    Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Hallo,
    ich habe die Wellis jetzt seit fast 2 Jahren,
    und man kann beobachten, und ihre Sprache teilweise erraten.
    Ich wollte mal wissen, ob jemand schon sicher sagen kann,... irgendwas.
    Es giebt ja auch "Hundesprache" bücher, wo die sprache der Hunde erklährt wird.
    Ich warte mal, ja?

    Vogelfeder
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Avengis90, 2. Juli 2009
    Avengis90

    Avengis90 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
  4. #3 DeichShaf, 3. Juli 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Die Körpersprache ist auch bei Wellis ein sehr wichtiger Teil der Kommunikation. Du kannst ohne Probleme erkennen, ob ein Welli aufgeregt und nervös ist, ob er total entspannt ist, ob er unschlüssig ist was er tun soll, ob er neugierig ist, ob er spielen will, ja sogar, wenn er verlegen ist - jede Sache hat so ihre eigene kleine körperliche Ausdrucksform.

    Ein aufgeregter Welli wird beispielsweise "hecheln", d.h. mit offenem Schnabel atmen, selbst wenn er vorher keine große körperliche Anstrengung hatte. Ein entspannter Welli wird auf einem Beinchen sitzen oder wenigstens vor sich hin brabbeln/zwitschern. Wenn ein Welli unschlüssig ist, wird er vielleicht kurz mit den Flügeln zucken und sein Körpergewicht in eine Flugrichtung verlagern und das sogar mehrfach hintereinander, ohne wirklich loszufliegen. Das ist typisch, wenn er auf die Hand will, weil es da was leckeres gibt, aber dem Frieden nicht so recht traut und sich erst überwinden muss. Neugier und Spieltrieb gehen meist miteinander einher: Intensives Beäugen der Sache, mit der gespielt werden soll, intensives Belutschen (Wellis untersuchen sehr sehr viele Dinge mit der Zunge!) und Beknabbern (nicht verwechseln mit Benagen) und keine Scheu vor sich bewegenden Dingen. Ein Falter zum Beispiel wird sofort wenn er flattert die ungeteilte Aufmerksamkeit haben und als Spielobjekt herhalten müssen. Verlegenheit ist auch häufig zu beobachten. Gut zu erkennen an sogenannten "Übersprungsreaktionen": Ein Hahn balzt eine Henne an, bekommt von ihr was auf den Kopf. Anstatt wegzufliegen, wird beispielsweise der Schnabel kurz an dem Sitzast geputzt oder mal eben kurz etwas beknabbert. Danach wird entweder aufgegeben oder weiter gemacht :)
     
  5. #4 Vogelfeder, 3. Juli 2009
    Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Dann sind meine ja immer entspannt!8o
    Und Lilly immer unschlüssig ob sie zu mir soll oder nicht.:~
    Danke!

    Vogelfeder
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Welensittichsprache