Wer brütet hier?

Diskutiere Wer brütet hier? im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Habe in einer dichten Hecke folgendes Nest ausfindig gemacht.Konnte jedoch keinen Vogel beobachten,welcher dieses Gelege anfliegt bzw bebrütet.Wer...

  1. #1 von Welden, 4. Juni 2007
    von Welden

    von Welden Guest

    Habe in einer dichten Hecke folgendes Nest ausfindig gemacht.Konnte jedoch keinen Vogel beobachten,welcher dieses Gelege anfliegt bzw bebrütet.Wer kann helfen?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Weissnix, 4. Juni 2007
    Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Auch wenn es weh tut; Das Stören von Vögeln (besonders während der Brutzeit) ist verboten. Und das Fotographieren von Nestern stört!
    Also bitte nicht dauernd neue Fotos von Nesten mit Eiern oder Jungen hier rein stellen. Könnte Ärger bedeuten!
     
  4. #3 Weissnix, 4. Juni 2007
    Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Ach ja: Könnte eine Amsel sein.
     
  5. #4 Peregrinus, 4. Juni 2007
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Halt mal den Ball flach, Weissnix, das stimmt doch gar nicht!

    VG
    Pere ;)
     
  6. #5 Weissnix, 4. Juni 2007
    Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Auszug aus dem Naturschutzgesetzt in BW:
    § 43 Allgemeiner Schutz der Pflanzen und Tiere



    (1) Es ist verboten,



    1. wild wachsende Pflanzen ohne vernünftigen Grund von ihrem Standort zu entnehmen oder zu schädigen,



    2. wild lebende Tiere mutwillig zu beunruhigen oder ohne vernünftigen Grund zu fangen, zu verletzen oder zu töten,
     
  7. #6 Weissnix, 4. Juni 2007
    Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Ordnungswidrig handelt ferner, wer vorsätzlich oder fahrlässig



    1. den Verboten des § 25 Abs. 1 über Werbeanlagen zuwiderhandelt,



    2. entgegen § 34 Abs. 2 chemische Mittel oder Wirkstoffe anwendet,



    3. entgegen § 35 geschützte Bezeichnungen oder amtliche Kennzeichen verwendet oder entgegen § 47 Abs. 6 die Bezeichnung »Vogelwarte«, »Vogelschutzwarte« oder eine Bezeichnung, die ihnen zum Verwechseln ähnlich ist, ohne Genehmigung führt,



    4. entgegen § 43 Abs. 1 Nr. 1 wild wachsende Pflanzen ohne vernünftigen Grund von ihrem Standort entnimmt oder schädigt, insbesondere ihre Bestände niederschlägt oder verwüstet,



    5. entgegen § 43 Abs. 1 Nr. 2 wild lebende Tiere mutwillig beunruhigt, ohne vernünftigen Grund fängt, verletzt oder tötet,
     
  8. #7 Weissnix, 4. Juni 2007
    Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    BNatSchG 2002 § 42 Vorschriften für besonders geschützte und bestimmte andere Tier- und Pflanzenarten

    (1) Es ist verboten,
    1. wild lebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu
    fangen, zu verletzen, zu töten oder ihre Entwicklungsformen, Nist-, Brut-,
    Wohn- oder Zufluchtstätten der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu
    zerstören,
    2. wild lebende Pflanzen (..)
    3. wild lebende Tiere der streng geschützten Arten und der europäischen
    Vogelarten an ihren Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtstätten durch
    Aufsuchen, Fotografieren, Filmen oder ähnliche Handlungen zu stören,
    4. Standorte wild lebender Pflanzen (..)
    (2) Es ist ferner verboten,
    1. Tiere und Pflanzen der besonders geschützten Arten in Besitz oder
    Gewahrsam zu nehmen, in Besitz oder Gewahrsam zu haben oder zu be- oder
    verarbeiten (Besitzverbote),...

    Find ich eindeutig
     
  9. #8 ginacaecilia, 4. Juni 2007
    ginacaecilia

    ginacaecilia Mit ihren Mistbohnen

    Dabei seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33106 Paderborn
    nette begrüßung für jemanden, der einfach nur eine frage gestellt hat............., auch wenn vielleicht recht und gesetzt über uns steht. aber keiner weiß doch wirklich, wie und wo und warum das nest fotografiert wurde, einige tiere, bei uns im garten z.b. sind so sicher, dass sie uns kaum beachtung schenken, sprich, vertrauensvoll mit uns umgehen und eben umgekehrt :gott: :gott: :gott: :gott:
     
  10. #9 Peregrinus, 4. Juni 2007
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Aber Weissnix,

    wir brauchen uns ganz sicher nicht zu streiten! Wir sollten stattdessen trotz aller Tierliebe auf dem Boden bleiben:

    Du hast die entsprechenden Gesetzesgrundlagen schön zitiert. Es wird jedoch zum einen die mutwillige (=vorsätzliche, also Störung mit Wissen und Wollen) Beunruhigung, zum anderen die explizite Störung genannt.

    Es gibt im Recht verschiedene Arten der Gesetzesauslegung. Eine davon ist die teleologische Gesetzesauslegung, die bedeutet, dass ein Gesetz nach seinem Zweck ausgelegt wird.

    Es gibt penetrante Naturfotografen (ähnlich den Papparazzis bei den Promis), die für ein gutes Foto alles geben und auch massive Störungen bis hin zur Aufgabe der Brut in Kauf nehmen. Und genau für solche Fälle gibt es dieses Gesetz. Otto-Normalverbraucher, der aus Freude das Amselnest in seinem Geranienkasten ablichtet, ist damit nicht gemeint.

    Es heißt nicht: „Das Fotografieren ist verboten“, sondern „Stören ist verboten!“, und das kann z. B. durch übertriebenes Fotografieren sein.

    Außerdem heißt es ja, „an ihren Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtstätten“. Nun, was kann ein Vogel für einen Aufenthaltsart wählen, der nicht unter die genannten fällt? – Keinen! Das hieße, man dürfte Vögel überhaupt nicht fotografieren.

    VG
    Pere ;)
     
  11. #10 Karl Napp, 5. Juni 2007
    Karl Napp

    Karl Napp Guest

    Na Peregrinus, nun halt du aber mal den Ball flach!
    Kannst es nicht ertragen auch mal unrecht zu haben, oder warum hast du das Zitat aus den zwei verschiedenen Gesetzten so zusammen geschnitten, dass es für dich passt? Und dann auch noch den Wortlaut falsch wieder gegeben?
    Es heißt im Bundesnaturschutzgesetz
    Es ist verboten:
    wild lebende Tiere der streng geschützten Arten und der europäischen
    Vogelarten an ihren Nist-, Brut-, Wohn- oder Zufluchtstätten durch
    Aufsuchen, Fotografieren, Filmen oder ähnliche Handlungen zu stören,

    Da ist nicht von mutwillig die Rede!

    Und es heißt nicht: Das Stören durch Fotografieren ist verboten sondern: Es ist verboten (..) zu Fotografieren

    Wer lesen kann ist hier klar im Vorteil!
    Das ist sehr eindeutig formuliert.
    Und das Interpretieren von Gesetzen solltest du Anwälten und Richtern überlassen, oder hast du ein Zweitstudium in Jura ?

    Und ich muss mich Weissnix auch hier anschließen: Ich sehr hier zu viele Fotos von Nestern mit Eiern und Jungvögel und möchte auf keinen Fall, dass dadurch noch weitere Personen angeregt werden mal schnell den Busch auseinander zu biegen um ein weiteres Nest zu fotografieren! Es gibt überhaupt keinen Grund das zu tun. Wenn man nicht weiß was in dem Nest brütet muss man halt mit Geduld in entsprechender Entfernung warten bis ein Elternvogel zu sehen ist!
     
  12. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ich muß mich da mal anschließen. Inzwischen werden hier wirklich viele Nester abgelichtet und zur Schau gestellt. Normalerweise sollte man ein Nest, wenn man weiß, dass eins da ist, großzügig umgehen. Sie werden ja nicht umsonst versteckt angelegt.
    Schließlich haben sie ein Recht auf Privatsphäre :+klugsche ;)
     
  13. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich doch kurz Peregrinus zur Seite springen.
    Es ist verboten, ...durch fotografieren...zu stören.
    Es heisst also, das Stören durch fotografieren ist verboten und nicht das Fotografieren per se.

    Wobei man ohne vernünftige Fotoausrüstung aufgrund der mangelhaften Zoomfunktion bei Kleinbildkameras wohl zwangsläufig stört, weil man zu nah heran muss.
     
  14. NetBird

    NetBird Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juni 2001
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Wetterau bei Friedberg (Hessen)
    bei DEN Aufnahmen die man hier sieht (Nest mit Eier aber OHNE Vogel) kann man zwangsläufig davon ausgehen DASS gestört wurde !

    Abgesehen davon stört man nicht nur die Elternvögel - sondern bringt durch "herumwuseln" oder wie auch immer auch neugierige Elstern auf die Fährte zum Nest - was dann passiert wird wohl jedem klar sein 8o


    Gruß - Rando
     
  15. #14 *~Nevermore~*, 5. Juni 2007
    *~Nevermore~*

    *~Nevermore~* Mitglied

    Dabei seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Natürlich ist es absolut richtig, dass Nester und Brutplätze in Ruhe gelassen und keinesfalls gestört werden. Für diese Erkenntnis müssen auch nicht erst Gesetze durchgesehen werden, wie auch immer in diesen formuliert wird. Aber ich finde, dass neue Mitglieder hier nicht gleich angefahren werden sollten. Immerhin finde ich es lobenswert, wenn überhaupt Interesse an der Natur wie z.B. an Vogelnestern im eigenen Garten gezeigt wird. Um aber zu vermeiden, dass dabei besagte Fehler gemacht werden, sollte man besser sachlich aufklären.

    Hat denn noch jemand eine Idee, wessen Gelege hier fotografiert wurde? Eine Amsel wird es wohl nicht sein, da die Farbe der Eier absolut nicht passt.....

    LG R.
     
  16. #15 Alcedo atthis, 5. Juni 2007
    Alcedo atthis

    Alcedo atthis Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    0
    Da gab es mal eine interessante Studie zum Sucherfolg von Elstern und Krähen bei durch Menschen bewegter Vegetation um das Nest und bei nicht bewegter Vegetation um das Nest. Ergebnis war , das Nester schneller und zu einem höheren Prozentsatz gefunden werden, wenn die Vegetation darum von Menschen bewegt wurde ...ich glaube, das wurde in Kanada durchgeführt? (Mit Nestatrappen ?!)
    falls jemand den Artikel hat, oder weiss, wo der zu finden ist, wär´s sicher auch allgemein interessant...ich weiss es leider nicht mehr genau, wo ich den gesehen hatte und esw ist auch schon ca 8,9 jahre her.......
     
  17. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ich glaube, die Leute sind eher stolz darauf, ein Nest zu haben/aufgestöbert zu haben und wollen es auch zeigen. Hab ich schon 2x erlebt. "ich habe ein Rotkehlchennest im Blumenkasten, das knips ich mal und dann bring ich das mit" :nene: Wurde dann nicht geknipst und fortan in Ruhe gelassen.
    Oder die andere Frau: hier guckense mal, -wusch- die tarnenden Zweige zur Seite geschoben. Dieses letzte Rotkehlchen hat nie wieder dort gebrütet. Im Gegensatz zu einem ungestörten zugewachsenen Fenster, wo 4 oder 5 Nester jeweils in Folgejahren übereinander gebaut worden waren.
     
  18. #17 Alcedo atthis, 5. Juni 2007
    Alcedo atthis

    Alcedo atthis Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    0
    Habe meinen Text gerade nochmal gelesen und fand dass ich mich unklar ausgedrückt habe...
    Also mit bewegt worden meine ich nicht, dass da einer steht und mizt den zweigen wackelt, sondern, dass die vegetation vom menschen zuvor sozusagen " etwas in Unordnung" gebracht wurde
     
  19. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Den Test aus Kanada kenne ich nicht.Fänd ich aber sehr interessant.
    Ich habe nur gelesen, dass Elstern Ornithologen aufgrund ihres "Zubehörs" erkennen und diesen in der Brutzeit in gehörigem Abstand folgen um zu den Nestern gebracht zu werden.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. gegnerS

    gegnerS Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Ja Jono, der würde mich auch brennend interessieren, hab aber beim googeln nix gefunden bis auf Nestbau/auswahl und Bruterfolg in Abhängigkeit der Prädatorendichte von 1992.
    Ich hoffe ja, dass die "Ornithologen" nicht auf spektakuläre Nestfotos aus sind, soll ja mal modern gewesen sein .... gegen normales Vogelknipsen find ich ja auch nix einzuwenden, wenn nur die Objektive nicht so teuer wären ...
     
  22. #20 Peregrinus, 6. Juni 2007
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das war jetzt ein klassisches Eigentor (s. Beitrag Nr. 12 von Jono)! :D

    Letzteres nicht, aber ich habe immerhin auch 6 Semester Rechtsvorlesungen genossen, und zwar insbesondere im Bereich Forstrecht, Jagdrecht, Naturschutzrecht.

    VG
    Pere ;)
     
Thema:

Wer brütet hier?