Wie erkenne ich ob das Futter und die Hirse verschimmelt ist?

Diskutiere Wie erkenne ich ob das Futter und die Hirse verschimmelt ist? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Nun, wenn ein Brot schimmelt dann kann ich das erkennen. Aber wie ist das bei Vogelfutter? Wir haben im Februar bei der Eröffnung eines...

  1. #1 Masterfloh, 21. Juni 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Hallo

    Nun, wenn ein Brot schimmelt dann kann ich das erkennen. Aber wie ist das bei Vogelfutter? Wir haben im Februar bei der Eröffnung eines Zoofachgeschäftes 3 Kartons Hirse (je 15kg) zu 26€ pro Karton gekauft da es so günstig war. Ebenso haben wir da auch gleich einen 22kg Sack mit Sittichfutter gekauft, dass es günstiger kommt als kiloweise zu kaufen. Die Hirse packen wir immer zu grösseren Bündeln in eine Plastikbox mit Deckel die an den Seiten an den Griffen offen ist. Ebenso haben wir das Futter aus dem Sack immer so bei Bedarf in 5kg-Mengen eingefroren um die Tierchen die sich da gerne im Sommer drin entwickeln und zu krabbeln anfangen abzutöten, dann aufgetaut indem wir es in kleinen Mengen auf ein Kuchenblech kurz und leicht im Herd angewärmt aber nicht erhitzt haben zum auftauen daß es auch trocken ist und das Kondenswasser verschwindet. Das haben wir dann wie auch alles andere Futter in Plastikdosen gepackt und mit Deckel verschlossen daß nichts dran kann.

    Nun bin ich aber vorsichtig geworden, da bei uns irgendwie in letzter Zeit immer wieder viele Häufchen von unseren 21 Nymphis fallen gelassen werden die sehr wässrig sind. Unsere Candy hat dann nur noch Wasser gekackt und zeigte auch daß sie krank ist. Ergebnis war Staphylo- und Enterokokken. Wir haben sie auf anraten des TA mit Baytril behandelt. Nun haben wir nochmal eine Kotprobe von ihr in ein Labor schicken lassen und das Ergebnis war einwandfrei bis auf den Punkt ´Geringer Gehalt Mucor sp.´ Nun habe ich heute mit dem vogelkundigen TA telefoniert und er meinte dass dies von der Baytril-Behandlung her kommen kann und ein Pilz sei, den ich nun für 10 bis 14 Tage mit Nystatin behandeln solle und nichts mit Aspergillose zu tun habe.

    Kann es sein daß ich mit dem Futter einfrieren, auftauen und erwärmen und dann in Plastikdosen abpacken mehr kaputt als gut gemacht habe und sich da jetzt Pilze entwickelt haben? In einem Beitrag mit der Suche habe ich eben gelesen daß da angeblich sehr schnell sich Pilze bilden.

    Das Futter das eingefroren wurde werde ich in die Biotonne wohl entsorgen, aber wie kann ich feststellen ob in dem Futtesack und den Kartons mit Hirse alles ok ist oder sich da von Haus aus schon Pilze befinden? Wie würde ich verschimmeltes Futter erkennen? Sieht das dann so aus wie verschimmeltes Brot wo sich dann so ein Pelz drauf entwickelt?

    Da ich nun bei Candy nicht weis ob der Pilz von der Baytrilbehandlung her kommt oder gar vom Futter weis ich auch nicht ob ich das Futter im Sack und die Hirse noch verfüttern kann, darf oder soll oder ob es vielleicht besser wäre alles wegzuwerfen und neues zu kaufen - aber da könnte ja auch wieder was nicht in Ordnung sein.

    Kann mich da mal jemand aufklären?

    Danke für die Hilfe und sorry daß ich in letzter Zeit so viel frag...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    nur soviel auftauen wie man für einige Tage braucht , trocknen lassen und im Kühlschrank lagern. Futter immer in einem Laden kaufen der viel Umsatz und somit immer frische Ware hat .
    Hirse muß vor dem Einfrieren getrocknet ,portionsweise verpackt , die Luft muß rausgesaugt werden und dann verschließt man alles luftdicht .
    Nur wenig auftauen ,auf einem Gitter trocknen lassen und dann kühl lagern .
    Ich habe noch von der letzten Hirseernte halbreife Kolben die wie frisch geerntet aussehen . Und sie keimen sogar noch :D .
    Natürlich liegt es auch sehr an der Qualität der Hirse und am richtigen Einfrieren . Die Hirse, die man im Laden kauft wurde vor X Monaten im Ausland geerntet , in Plastik verpackt und wochenlang normal gelagert .

    Nächste Hirseernte siehe unten .....
     
  4. Rasti

    Rasti Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    5.068
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern - München
    @ masterfloh...

    Roding liegt doch bei Cham ? Ist doch nicht weit nach Ansbach ZUR HIRSEERNTE :D . ODER ????
    Wenns nicht klappt, dann frag mal Herrn Heubeck wohin er zur nächsten Börse mit seiner Hirseernte fährt und kauf dort ein .
     
  5. #4 Masterfloh, 21. Juni 2007
    Masterfloh

    Masterfloh Guest

    Nun gut, vorrangig würde mich aber doch erst noch interessieren woran man erkennen kann ob das Futter und die Kolbenhirse verschimmelt ist oder nicht.
     
  6. #5 Tierfreak, 21. Juni 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Leichter Schimmelbefall ist wirklich nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen :o .

    Ich würde mir das Futter genau anschauen(auch in der Hirseinnerem am Halm) und bei der Könermischung evtl. ein paar Körner öffen und reinschauen und auch mal an beidem riechen.
    Wenn Du einen gräulichen Schleier siehst, der sich abwischen läßt oder das Futter muffig riecht, dürfte es sich um Schimmel handeln und solches Futter sollte man dann vorsichtshalber auf jeden Fall entsorgen.
     
  7. #6 Munia maja, 21. Juni 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Masterfloh,

    wenn Du eine gute Nase hast, könntest Du den Unterschied evtl. riechen. Außerdem natürlich auch sehen - siehe Tierfreaks Beschreibung.
    Um sicher zu gehen, kannst Du auch Futterproben an ein spezialisiertes Untersuchungsinstitut (z.B. die Futtermittelinstitute der Landesuntersuchungsämter) senden. Dafür solltest Du Dich aber vorher mit dem bearbeitenden Ernährungswissenschaftler in Verbindung setzen, damit Du weißt, wie Du die Proben zu versenden hast.
    Plastikbehälter sind immer gefährlich in Bezug auf Schimmelbefall, weil keine ordentlich Luftzirkulation stattfinden kann...!

    MfG,
    Steffi
     
  8. ziiiraa

    ziiiraa Guest

    muss an das futter denn immer luft kommen, ich habe meins auch in einer plastekiste :?
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Munia maja, 22. Juni 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Susi,

    ja, Plastikbehältnisse bergen die Gefahr, dass die Feuchtigkeit aus der Hirse nicht entweichen kann, v.a. wenn sich beim Auftauen Kondenswasser bildet. Das bietet dann den Schimmelpilzen ideale Bedingungen, sich rasant zu vermehren... Besser sind luftdurchlässige Tüten o.ä.

    MfG,
    Steffi
     
  11. #9 Munia maja, 22. Juni 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Nochmals hallo,

    @ Masterfloh:
    Die bei Deinen Vögeln nachgewiesenen Mucor spp. können auch Zufallsbefunde gewesen sein, weil diese Pilze auch ganz normal auf der Schleimhaut zu finden sind. Sie sind normalerweise nur krankmachend, wenn die Immunität zu wünschen übriglässt oder durch bestimmte Stoffwechsellagen die normale Schleimhautflora sich verändert. Durch die vorhergehende Antibiose könnten sie evtl. auch einfach ein wenig überhand genommen haben. Wichtig wäre, dass Du die Immunität Deiner Vögel unterstützt: viel frische Luft, Sonnenlicht, evtl. ein paar Vitaminstöße, Bene Bac zum Ankurbeln der Darmschleimhaut etc. Und natürlich nur Futter bester Qualität. Dann wird das schon wieder...

    MfG,
    Steffi

    P.S. Schau mal unter "Zygomykose" nach, da findest Du auch etwas über die Mucor-Arten. Aber keine Angst, hört sich schlimmer an, als es ist - ich denke, bei Deinen Vögeln ist das nur ein Zufallsbefund...
     
Thema:

Wie erkenne ich ob das Futter und die Hirse verschimmelt ist?