Wie ist das mit dem Züchter-Nachwuchs?

Diskutiere Wie ist das mit dem Züchter-Nachwuchs? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe in einer einige Monate alten Ausgabe „Der Vogelfreund“ einen Artikel gefunden, in dem die Problematik mit dem vielerorts ausbleibenden...

Schlagworte:
  1. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe in einer einige Monate alten Ausgabe „Der Vogelfreund“ einen Artikel gefunden, in dem die Problematik mit dem vielerorts ausbleibenden Züchternachwuchs zwar angesprochen, aber nicht näher auf Ursachen eingegangen wurde. Da eine solche Entwicklung ja auch Auswirkungen auf die übergeordneten Verbände, ihre Finanzkraft und natürlich auch auf ihre Zukunft haben muß, wäre meine Frage an alle in einem Verein organisierten Forenmitglieder, wie die Situation hinsichtlich der jungen Mitglieder in euren Vereinen ist.
    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ich bin als einziger "junger" Züchter zu der Zeit, aus meinem Ortsverein (AZ) ausgetreten, ich hatte nicht den Eindruck das mir der Verein in irgend einer Weise positiv etwas gebracht hat. meine Ideale der Vogelzucht (Arterhaltung) deckten sich nicht mit den anderen Mitgliedern und ich wurde für meine eher Exotischen Vogelarten (Wachteln, Loris) eher belächelt denn akzeptiert. Ich bin mit 13 Jahren eingetreten in der Hoffnung Hilfe zu finden, wurde aber in der Hinsicht enttäuscht. Nur so Als Beispiel in 5 Jahren Mitgliedschaft im Verein war nicht einmal ein Vereinsmitglied bei mir um sich meine Tiere überhaupt nur anzusehen, nicht mal der sogenannte "Jugendwart". Auch wurde ich nur zu einem Züchter einmal eingeladen zum besichtigen der Anlage.
    Ich wurde tolleriert aber nie ernst genommen denn ich bin ja kein Ausstellungszüchter mit besonderen Mutationen. Nach einer Austellungen die ich immer mit nur sehr wenigen aber eher ungewöhnlichen Vögeln unterstützt hatte habe ich aber trotzdem mit einer Wachtel einmal abgeräumt (bester Vogel der Schau) wurde ich eher als Konkurent als als Mitstreiter gesehen.
    Da ich in den folgenden Jahren so exotische Arten (Wachteln) stellte die leider niemand der Preisrichter bewerten konnte, bzw als falsche Art bewertet wurden (ohne das jemand den Fehler einsah) habe ich mich komplett vom Schausystem und der AZ abgewandt.

    Mitlerweile bin ich 21, mein Hobby kann ich momentan glücklicherweise noch weiter führen trotz Studium aber mache es jetzt in einer anderen Form, mitlerweile habe ich mir auch selbst durch Literatur so viel angelesen und halte selbst seit fat 10 Jahren Vögel, das ich auf Hilfe wie am Anfang nicht mehr angewiesen bin, aber man kann immer etwas dazu lernen und ist natürlich nie Fertig mit lernen.

    Ich habe mit meiner Ausrichtung viele Gleichgesinnte gefunden, mit denen ich dann im letzten Jahr die GAV gegründet habe, womit ich nun sehr zufrieden bin, allerdings als regionaler Verein nicht vorhanden ist.

    Ich denke der Nachwuchs ist das wichtigste in einem Verein und in vielen, fehlt er komplett. Viele Ältere Züchter nehmen aber meiner Erfahrung nach die jüngeren gar nicht ernst, sodass diese schnell die Lust verlieren.
    Ich denke eine Zusammenarbeit ist immer wichtig und ich persönliche helfe jedem der sich in irgendeiner Form bei mir meldet und bieten auch vielen an sich meine Zuchtanlage anzusehen. Ich habe nichts zu verbergen und freue mich jedes mal wenn jemand mit Interesse an der Vogelzucht. Meine Anlage besichtigt und vielleicht sogar davon profitieren kann.
     
  4. #3 Tanygnathus, 20. August 2015
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Als ich damals vor 25 Jahren meine ersten Papageien angeschafft habe, dachte ich auch, ich schaue mich mal um was Vereine angeht um Informationen und Unterstützung zu bekommen.
    Habe damals immer wieder mal an Vereinssitzungen teilgenommen um die Leute kennenzulernen.
    Aber das Vereinsleben war nicht meins, auch ich wurde belächelt weil ich nicht ausstellen wollte und keine Mutationen oder überzüchtete Vögel mag.
    So zog es sich hin, ich habe dann mit ein paar Personen denen es ähnlich ging 1999 einen Stammtisch gegründet, den es heute noch gibt.
    Ich habe immer wieder mal Vereine besucht, aber ich bin nie eingetreten.
    In der AZ war ich sehr lange Mitglied, hat mir aber auch nicht wirklich was gebracht.
    Auch ich bin so wie Nils Gründungsmitglied der GAV.
    In dem Verein wo ich oft war fehlen junge Mitglieder, aber es ist oft leider sehr eingefahren und nicht immer sehr viel Hilfsbereitschaft oder auch Interesse da mal was neues zu machen.
    Wenn ich eine Exotensprechstunde organisiere mit Fachvortrag wo ein vogelkundiger Tierarzt was zu Themen vorträgt die eigentlich für alle interessant sein sollte,
    da kommt auch keiner.....irgendwie sind viele Vereine einfach eingerostet, kein Interesse mal ein paar Km weit wohin zu fahren.
    Außer nach Kassel zur Bundesschau:D
     
  5. #4 weissblau, 20. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2015
    weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nils,

    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Da ich mich ja auch außerhalb des Forums zu diesem Thema umhöre, komme ich nicht um die Feststellung umhin, daß Deine Erfahrungen durchaus keinen Einzelfall darstellen. Um mir ein möglichst zutreffendes Bild machen zu können und auch der Frage auf den Grund gehen zu können, ob es womöglich mentalitäsbedingte, regionale Unterschiede gibt, wäre es schön, wenn sich noch mehr Forenmitglieder äußern würden.

    c/o Bettina

    Sorry, wenn ich Dich nicht erwähnt bzw. mich nicht bei Dir bedankt habe. Dein Beitrag wurde veröffentlicht, da war ich gerade am Tippen. Aber auch er ist ein Beleg für die ziemlich "gefrustete" Vereinsszene in der Repblik.
     
  6. #5 Stephanie, 20. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2015
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    mal eine Frage als Außenstehende:
    Werden in den gängigen Vereinen nur Züchtungsziele auf außergewöhnliche Farbschläge oder Körpermerkmale (Federhaube, Standardsittich etc.) angestrebt?

    Gibt es keinen Verein oder vielleicht eine Gruppe innerhalb eines Vereins, die zum Ziel hat, Vögel ähnlich der Wildform (in Aussehen, "Fitness" im Sinne von Kondition und Gefiderfarbe/ -zeichnung) zu züchten?

    Was mich noch interessieren würde:
    Gibt es Bestrebungen, Ausstellungen zu ersetzen durch Videos/ Fotos der Tiere, möglicherweise mit bestimmten Auflagen oder Anwesenheit von "Zeugen", die bestätigen, dass nicht gephotoshoppt wurde etc.?

    Im Prinzip ist so eine Ausstellung ja nicht besonders toll für den Vogel (Transport, kleiner Käfig, fremde Umgebung, Stress durch viele Menschen, Langeweile im Ausstellungskäfig/ wenig Bewegungsfreiheit etc.) und somit eigentlich auch für den Vogelfreund.

    Mir scheinen Ausstellungen/ Börsen ein Relikt aus früherer Zeit zu sein, als auch die Haltung noch eher vogel-unfreundlich/er war.
    Also zeigen Ausstellungen heute gerade das, was man in der alltäglichen Haltung gerade nicht umsetzen will: Beengte Unterbringung, keine Anregung, Einzelhaltung, einseitiges Futter, keine Äste etc.

    Wäre es nicht vielleicht auch viel interessanter, Vögel auf Video in (verschiedenen) Aktion(en) zu sehen, also sitzend, fliegend, mit anderen interagierend etc.? So könnte man ggf. auch mehr vom Gefieder sehen als in einem Ausstellungskäfig, z.B. beim Fliegen ausgebreitete Flügel etc.
     
  7. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Ich muss mich leider den Ausführungen von Nils anschließen.

    Mein erster Eintritt in einen AZ Ortsverein Anfang der neunziger Jahre verlief ähnlich niederschmetternd.
    Man wurde kaum bis gar nicht beachtet, überhaupt schien das Interesse an Nachwuchs nicht vorhanden zu sein. Mein Eindruck entsprach auch eher einem Schützenverein als einem Verein für Vogelfreunde und Zucht, da eigentlich nur das Bier in Strömen floss.
    Dagegen ist auch nichts zu sagen ;), dennoch hatte ich etwas mehr erwartet. Es war doch gerade der Austausch untereinander und die kleine Fachsimpeleien, die man suchte. Sicher, zwischen uns lagen Generationen...vielleicht war man auch einfach zu jung.
    Nach einem halben Jahr habe ich mich dann verabschiedet.
    Mein Wissen und meine heutige (nach wie vor begrenzte) Erfahrung habe ich letztlich durch einige wenige erfahrene (nur z. T. organisierte ) Züchter und umfangreiche Literaturrecherchen erwerben können.
    Ich habe relativ umfangreiche und wertvolle Zuchten über längere Zeiträume betreuen dürfen und die Vögel auf diversen Börsen und Ausstellungen versorgt und veräußert. Gerade auf Vogelbörsen kann man eine Menge lernen.
    Nach einer längeren Pause versuche ich mich wieder mit Positurkanarien und konnte auch in dieser Hinsicht diverse Kontakte aufbauen.
    Nach einem kurzen Ausflug in den DKB (auch als Gast in einem sehr kleinen Verein), bin ich heute wieder im AZ, als Einzelmitglied und werde es auch erst einmal bleiben...

    Ein Punkt zum Nachwuchsproblem könnte M.E. auch sein, das Vereine doch relativ starre Konstrukte mit diversen Regeln und Geboten sind, die vielen heute nicht mehr zeitgemäß erscheinen bzw. diese einzuhalten, kaum noch mit den heutigen Beschäftigungsverhältnissen kompatibel sind.
    Nicht jeder „Nachwuchs“ ist schon Rentner ;)...und in der Lage die erforderliche Zeit aufzubringen.
    Weiterhin wurde man das Gefühl nicht los, dass einige Strategen ;) ihr Wissen eher mit ins Grab nehmen würden, als es mit interessierten Anfängern zu teilen.
    Ein weiterer Punkt sind gewisse Ausstellungsregeln, dieses würde aber hier zu weit führen. Das leider auch oft verbreitete Konkurrenzdenken, ist ein weiterer Stolperstein, da mir persönlich doch eher fremd. Natürlich ist mir wichtig zu wissen, wo ich mit meinen Vögeln stehe, aber doch nicht um jeden Preis!
     
  8. #7 weissblau, 20. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2015
    weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Deine erste Frage zu den Zuchtzielen: Doch solche Vereine und Spezialgruppe gibt es schon. In vielen Fällen gibt aber auch hier ein Standard das Schönheitsideal vor (Größe, Ausdehnung und Auffälligkeit der Zeichnung, Körperhaltung usw.)

    zu Ausstellungen:
    Mir sind solche Bestrebungen nicht bekannt. Sie wären aber auch der Tod für jeden Verein. Was soll man mit Videos? Damit lockt man keine Menschen. Ausstellungen sollen ja Geld in die Vereinskasse bringen; zumindest Prämierungs- und Preis"geld" (Pokale usw) decken.

    Ich bin als 15jähriger zu meinem ersten Vogel und Verein gestoßen. Das wäre nie geschehen, wenn man mir in der Ausstellung Videos oder Vergleichbares gezeigt hätte, statt Vögel. Da wäre ich erst gar nicht hingegangen. der Reiz war das "lebende Objekt" direkt zum Ansehen. Hierzu gäbe es noch viel zu sagen, würde aber an dieser Stelle vom eigentlichen Thema wegführen.

    Ich kenne schon Vereine, die unterhalten Jugendgruppen. Aber so berauschend ist die Teilnahme auch wieder nicht, daß die betreffenden Vereine unter dem Gesichtspunkt des züchterischen Nachwuchses ausgesorgt hätten. Darum ja auch meine Frage, wie es um den Vereinsnacchwuchs bestellt ist, um einen aussagekräftigeren Eindruck gewinnen und eventuell die Ursachen dafür ausfindig machen zu können.
     
  9. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Zu deiner Frage Stephanie mit der Zucht wildtypischer Arten, einen Verein der breit aufgestellt war und alle Vögel gleichermaßen betreut gab es bis leztes Jahr nicht einige größere Vereine haben zwar Projekte bei bestimmten Arten aber der Fokus lag immer auf der Ausstellungszucht nach vordefiniertem Standart. Da aber mehr Leute mitlerweile interesse an der Arterhaltung haben und wir auch diesem Bereich besser zusammen arbeiten wollten, hat sich leztes Jahr die GAV gegründet die das Ziel hat nur Vögel in ihrer natürlichen Form, Fitness, Farbe, etc. zu züchten soweit das möglich ist und Mutationen ablehnt. Auch wird Die Ausstellungszucht, sowie kommerzielle Handaufzucht abgelehnt.

    Zur zweiten Sache den Ausstellungen, es ist meiner Meinung der falsche Weg sowas abzuschaffen, das fördert nicht das Verständnis für die Natur sondern entfremdet den Menschen eher weiter.
    Ein Ansatz ist aber die Ausstellungen vogelgerechter und natürlicher zu machen, also nur noch eine Rahmenschau in de die Vögel in ihrem natürlichen Habitat nachgebauten großen Voliere sitzen und nicht in kleinen Ausstellungskäfigen. Ich hänge mal drei Bild einer Ausstellung an, die ich leztes jahr besucht, habe und die in dieser richtung vorbildliche Arbeit leistet, der Fokus liegt hier auch gerade auf der Gestaltung der Volieren, obwohl auch sehr interessante Arten zu sehen sind und keine Mutationen.



    Das Problem das einige ihr Wissen nicht teilen wollen oder ein so extremes Konkurenzverhalten herscht, kenne ich ja wie beschrieben auch. Ist für mich aber vollkommen unverständlich und auch abzulehnen. Für mich gehört in (Vogel)verein das gute Miteinander, Diskussionen über Fachthemen, Vorträge, eventuell Züchterbesuche oder gemeinsame Ausflüge einfach dazu.
    Einen Guten Ansatz fand ich auch in einem Anderen Ortsverein den ich besucht habe, dort hat man mehrer Ortsvereine Unterschiedlicher Vereine (AZ und DKB) zusammen gelegt und gesagt bei uns ist jeder willkommen. Auch mich als GAV Mitlied würden sie dort willkommen heißen. Finde ich als Ansatz schon mal sehr positiv zu werten bei schwindenen Teilnehmern
     

    Anhänge:

  10. Reverse

    Reverse Mitglied

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Ich denke, es ist einerseits so, wie mehrfach beschrieben, dass die Vereine veraltet und festgefahren sind und eher Pokale und Bier im Kopf haben, als Artenschutz und Austausch über Fachwissen. Mir kamen sie auch eher vor wie Stammtische alter Herren.
    Andererseits ist es aber auch einfach so, dass Vögel ziemlich "out" sind im Moment. Das stört mich nun überhaupt nicht, aber es ist nunmal Fakt, dass sich viele Junge eher mit Terraristik & Aquascaping befassen, als mit Vögeln. Diese Sparten der Tierzucht sind mit der Zeit gegangen und Ziel der Haltung ist oft eine möglichst naturnahe Darstellung bzw. ein Ausschnitt aus dem ursprünglichen Biotop. Viele (junge) Leute hinterfragen heutzutage die Tierhaltung generell, also ob man als Mensch berechtigt ist, Tiere zu halten. (Fleisch essen sie dann oft trotzdem, aber das ist ein anderes Thema...)
    Ich werde oft gefragt, ob ich es mit mir vereinbaren kann, dass diese Vögel nicht frei fliegen können. Obwohl es unsinnig ist, wenn man sich genügend informiert, scheinen Vögel - als Freiheitssymbol - von dieser Frage viel mehr betroffen zu sein, als beispielsweise Schlangen. Auch mir gefallen die Reihenvolieren mit je eine Querstande vorne und hinten nicht wirklich.

    Bei Aqua- und Terraristik wird sehr oft mit wissenschaftlichen Namen über Tiere gesprochen, auch ist viel von Lokalformen etc die Rede. Bei den Vögeln wissen viele nichtmal die richtigen Artnamen ihrer eigenen Tiere. Ich denke, die GAV geht hier den richtigen Weg. Weg von Standards, Mutationen und Stammtischcharakter und hin zur fachgerechten und natürlich Haltung & Erhaltung möglichst vieler Arten in Menschenobhut. Für mich ein weiterer Hinweis, dass neue Zeiten angebrochen sind und diese (zum Glück) auch langsam bei der Vogelhaltung ankommen.

    LG
    Jan
     
  11. Ahan

    Ahan Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. September 2013
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    im scheene Schwobaländle
    Moin ich meld mich auch mal wieder:zwinker:
    Geschätzt bin ich einer der jüngsten hier im Forum.
    Ich bin auch in der AZ aber in keiner Ortsgruppe(Die einzigste die in der Nähe war hat sich wegen Zuwachsmangel schon aufgelöst als ich 3 war)
    Keine Ahnung ob das zum Thema gepasst hab bin Grad nämlich erst vom Urlaub heimgekommen:zwinker:
     
  12. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Moim. moin - hat gepaßt, denn die Mitteilung hat einen Trend bestätigt.
     
  13. Ahan

    Ahan Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. September 2013
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    im scheene Schwobaländle
    Jaja, auch auf Aufstellungen und so ist der Altersdurchschnitt eher 55-60 Jahre:traurig:
     
  14. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.454
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Mahlzeit. Ohne jetzt auf Einzelheiten einzugehen, kann ich einiges der Vorschreiber leider bestätigen. Aber es gibt auch Ausnahmen. Mein ex Verein hat aktuell ein sehr engagiertes Mitglied. Den kenn ich noch, da ist er als kleiner Bub auf dem Vereinsgelände herum gefetzt. Der ist damit aufgewachsen. Heute hat er den Sachkundenachweis und ist einer der aktivsten Mitglieder.

    Mehr schreib ich jetz ned, das soll er selber erzählen. D:Der liest hier ab und zu mit.


    Und ich bin auch kein Züchter und vorallem ned für den Blödsinn der Mutationszucht, die ja eh nur als Geldmaschine anzusehen ist. Von den allermeisten Ausstellungen red ich gar ned.

    Ich muss immer wieder feststellen, das auch bei den vielen "Alten Herren" so einiges im argen liegt. Verbohrt, verkalkt, teils auf Kommerz aus. Ich weiß alles und du gar nichts. Oder Zebrafinken wären Schlangenfutter etc.

    Früher war ein Verein ein MITeinander. Heute oftmals ein Gegeneinander. Ich Persönlich brauch sowas nicht mehr. Und zur AZ -dazu sag ich jetz mal nix. :~:~

    Es gibt bestimmt viele Gründe, einem eV beizutreten, aber die paar Gegenargumente wiegen schwer. Und wenn ich mir dann mal auf ner Schau oder Börse die Hoffnungslos Überzüchteten Tierchen ansehe, kann ich nur den Kopf schütteln.

    Ein Welli/ Kanarie sollte wie ein Welli/Kanarie aussehen und ned wie ein Bunter flugunfäher Pudel mit Flügeln.
     
  15. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day das kann ich meinem Vorschreiber schon recht geben. Diese Monstervögel und auch die vielen Mutation und dann noch die Übertriebende Preise , die sich so mancher Jugendzüchter nicht leisten kann. Habe vor Jahren alles verkauft und lebe jetzt in Australien. Noch eins........ wie ich gehört habe????? gibt es jetzt auch auf der AZ Bundesschau eine Klasse für Wellensittiche im Wildtyp , hat man den Trent endeckt????.( Gerd)
     

    Anhänge:

  16. Ahan

    Ahan Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. September 2013
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    im scheene Schwobaländle
    Ich vermute du meinst den Farbenwellensittich?!
     
  17. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day ich meine die Schauwellensittiche die immer größer werden und kaum noch fliegen können. Dann meine ich auch noch die vielen Mutationen von Sittichen ( Neophemen)
     

    Anhänge:

  18. weissblau

    weissblau Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen!

    Darf ich an meine eingangs gestellte Frage erinnern:"... wäre meine Frage an alle in einem Verein organisierten Forenmitglieder, wie die Situation hinsichtlich der jungen Mitglieder in euren Vereinen ist."

    Schönen Sonntag allen!
     
  19. #18 Ahan, 23. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2015
    Ahan

    Ahan Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. September 2013
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    im scheene Schwobaländle
    Dustybird ich meine ob du den Farbenwellensittich meinst mit:...eine Klasse für Wellensittich im Wildtyp...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Ja den meine ich
     

    Anhänge:

    • 149.jpg
      Dateigröße:
      42,3 KB
      Aufrufe:
      22
  22. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Unser Verein welcher seine Vögel nur in großen Naturvolieren die Vögel ausstellt musste jetzt im dritten Jahr die Ausstellung absagen da wir keine jungen Mitglieder mehr haben.
     
Thema:

Wie ist das mit dem Züchter-Nachwuchs?

Die Seite wird geladen...

Wie ist das mit dem Züchter-Nachwuchs? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  3. Zebrafinken Nachwuchs

    Zebrafinken Nachwuchs: Hallo liebe Vogelfreunde Ich hätte mal eine frage ich habe gestern Nachwuchs bekommen ein zebrafinken baby ist geschlüpft Hat sich auch bewegt...
  4. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  5. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...