Witwer in Gruppe eingliedern ~Kampf mit den anderen Männchen ~

Diskutiere Witwer in Gruppe eingliedern ~Kampf mit den anderen Männchen ~ im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo zusammen Ich habe sehr lange hier nicht mehr gepostet , mein leztes Posting dürfte einige Jahre her sein . Ich hatte damals Probleme...

  1. Melli

    Melli Guest

    Hallo zusammen

    Ich habe sehr lange hier nicht mehr gepostet , mein leztes Posting dürfte einige Jahre her sein .

    Ich hatte damals Probleme mit einem schwerkranken Erdbeerköpfchen , was jetzt trozt liebevoller pflege und regelmäßigen Tierarztbesuchen nicht mehr zu retten war , da ihr Bauch doch jetzt zu sehr "hin " war .
    Die kleine hatte einen Nierenschaden , einen Bauchbruch(inoperabel wegen der Nieren ) und eine Legenot( die sie überstand )
    Doch diesmal konnt ich und die TA ihr nicht mehr helfen .... auch war ihr sonst so exrem starker Überlebenswillen diesmal gebrochen , so hab ich sie einschläfern lassen müssen , was mir doch recht schwer fiel , auch wenn ich seit Jahren wußte, jeder Besucht beim TA kann der letzte sein .

    Zurück bleibt ein einsames Männchen , er war ihr so ein toller Mann und hat meine kleine immer so liebevoll umsorgt .
    Ich wollte ihn wieder in meine große Gruppe eingliedern , in der zwei unverpaarte Weibchen sind . In der Hoffnung , dass er dort eine von beiden erwählt . Alle Tiere kennen sich sehr gut .
    Doch es gibt nur Streß der wirklich am ausarten ist .
    Hetzjagten auf ihn über Stunden , von den anderen Männchen .
    ( er hatte mal was mit seinem Weibchen und hat natürlich seine chancen ausgetestet )
    Ich weiß nicht wie ich das unterbinden kann oder in weniger laute und anstrengnde bahnen lenken kann .
    Ich fürchte doch das meien Nachbarn nachts um 24 uhr lauten Vogelkrach nicht so toll finden , wenn alle wie bekloppt anfangen loszuschreien .
    Ich hab einige Gruppenzusammenführungen gemacht , aber diesmal ist es sehr heftig.

    Dabei hätt er echt ein bißchen Glück verdient .
    Er hatt seine Frau bis zum Schluß begleitet , sonst nimmt er immer reiß aus wenn ich zum TA gehen muss mit ihr .
    Diesmal ließ er sich nicht von ihr trennen und war so lieb zu ihr . Er muss gemerkt haben wie schlecht es ihr ging .

    Ich bin voll überfordert mit dieser Situation , weil ich auch noch mit Pi`s Tod zu kämpfen hab . Immerhin hab ich mich sehr um sie bemüht ,dass sie es gut hat , hab eine komplette Voliere ihrer Behinderung angepasst und umgebaut .
    ( sie hatte einen sehr schlechten Gleichgewichtssinn, konnte deswegen nicht mehr fliegen , Kopfverdrehen ect ...)
    Aber was mach ich jetzt wenn das kämpfen und beißen und vor allem das jagen nicht aufhört ?
    Einige der Tiere in der großen Voliere sind ebenfalls krank ( Behidnerten WG *gg* ) .
    Meine nerven liegen echt blank .
    Hat iregendjemand einen Rat ?
    Gruß Melli
     
  2. #2 spatzel, 06.07.2007
    spatzel

    spatzel Guest

    Hallo Melli,
    ist ja echt schlimm. Lass Dich mal :trost: .
    so wie ich es verstanden habe, hast Du also noch eine Extra Voli.

    Nehm doch den Witwer wieder raus und setze ihn mit einem Soloweibchen dort hinein oder mit beiden Soloweibchen.
    Er sucht sich eine aus und dieses Paar lässt Du erst mal einen Weile dort drinen.
    Zum Freiflug lässt Du die Beiden dann später ab und zu, zu der anderen Truppe.
    Wenns beim Freiflug immer besser wird, kannst Du es ja dann mal wieder mit der gemeinsamen Voli versuchen.
    Wenn es dann auch nicht klappt, dann musst Du die beiden eben für sich lassen, Am Besten in einem Anderen Zimmer.
    Dann ist zumindest Ruhe im Haus:D

    Ich hoffe das Dir das hilft.

    Lieben Gruss
    Christine
     
  3. wsunny

    wsunny Guest

    Hallo Melli!

    Laß dich erstmal drücken:trost: , so ein Verlust ist immer sehr schwer:heul:.

    Helfen kann ich leider nicht, da ich zu wenig Ahnung hab, hoffe, aber das dir jemand einen geeigneten Rat geben kann.

    Liebe Grüße
    Sandra
     
  4. #4 watzmann279, 06.07.2007
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    84.....
    :trost: Hallo Melli, ich kann dir leider auch keinen Rat geben , darüber weis ich zu wenig aber es wird hier schon jemand geben der dir weiterhelfen kann
    Beste Grüße Ingrid
     
  5. #5 Vivi&Lucy, 08.07.2007
    Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Melli,

    das ist ja traurig, laß Dich mal drücken :trost:

    Ich bin Dir leider auch keine Hilfe, außer dass ich den kleinen Witwer zunächst alleine sitzen lassen würde bzw. die Möglichkeit der Behinderten-WG in Betracht ziehen würde - falls ich das jetzt richtig verstanden habe.

    Mit meiner Antwort schiebe ich Dein Thema wieder auf Platz 1, damit es nochmals gelesen wird.

    Alles Liebe und viel Erfolg

    Petra
     
  6. Melli

    Melli Guest

    Hallo
    Erstmal Danke für eure Antworten , ich hatte auch gehofft ,dass hier mir jemand ein paar gute Tipps geben kann .
    Mir wär es lieber , die potenziellen Partnerinnen nicht rausfangen zu müssen . Eine davon kann nicht fliegen ,nur ganz bißchen flattern und scheint auch nicht gut sehen zu können .
    Sie hat sich mit viel mühe ein Stammschlafkästchen gesichert und es würde mir sehr leidtun , wenn sie das wieder verliert ,wenn sie wieder zurückkommt in die Voliere .
    Ich hab meinen Witwer gleich in die große Voliere ,mit den anderen (zum Teil Behinderten Erdbeerköpfchen ) getan , damit er nicht allein ist und so nicht zu traurig wird , bis er eine neue Liebe gefunden hat .
    Momentan ist es immer noch recht laut und hat sich noch nicht viel geändert. Ich hab mir jetzt neuen Kork ect gekauft , und neue Äste aus dem Garten geholt . Icvh werd alles jetzt neumachen ,auch wenn es das fast Blinde Erdbeerköpfchen sehr irretieren wird .Ich hoffe das beruhigt sie wenn ich die Sitzplätze ect umsortiere
    In einem sind sich alle einig der Feind -> ich , muss gemeinsam vertrieben und ausgeschipft werden , wenn er was grsueliges macht wie putzen und umräumen in der Wohnung
    Gruß Melli
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.971
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Melli,

    sorry, ich habe den Thread leider erst jetzt gelesen. Es tut mir sehr leid um Deine kleine Pi, aber Du hast ihr lange Zeit liebevoll zur Seite gestanden und irgendwann sind uns aber leider die Hände gebunden. :traurig:

    Wenn Du den kleinen Witwer nicht irgendwo in eine Singelvoliere zum Verpaaren geben kannst, dann fände ich Christines Ratschlag doch am besten. Also beide Hennen aus der Voliere nehmen und mit dem Kleinen zusammen setzen und es so zumindest probieren. In der jetzigen Voliere wirst Du, so wie es klingt, ansonsten keinen Erfolg haben, daß sich da irgendwer verpaart. Die beiden Hennen brauchen doch eh auch einen kuschligen Partner an ihrer Seite und vielleicht klappt es ja so, wenn sie jetzt mit dem Witwer in eine neue Umgebung kommen.
    Du könntest das Stammschlafkästchen für die Zeit aus der Voliere entfernen und den Platz frei lassen, so daß kein anderer Aga diesen Platz inzwischen einnehmen kann.
     
  8. #8 Vivi&Lucy, 08.07.2007
    Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Melli,

    jetzt habe ich es auch verstanden!! :D

    Was ich ganz ehrlich nicht machen würde, ist die nur flatternde und möglicherweise sehbehinderte Henne aus ihrer gewohnten Umgebung rauszunehmen. Sie hat sich ihren Platz erorbert und kennt sich dort aus - einen Umgebungswechsel würde ich ihr ganz ehrlich nicht zumuten.

    Viel Erfolg, ich drücke ganz fest die Daumen!!

    Viele Grüße

    Petra
     
  9. Melli

    Melli Guest

    Hallo
    Ich hab die Tipps beherzigt .
    Wollt eine kleine Erfolgsmeldung machen .
    Es ist schon ein bißchen ruhiger geworden .
    Mein Witwer sieht nicht mehr ganz so traurig aus und lässt sich schon anbaggern .Erwiedern tut er allerdings nichts, unternimmt aber auch nichts dagegen .
    Ich denk es wird noch ein bißchen dauern bis er sich wirklich neuverpaart hat .

    Aber ich bin ganz zuversichtlich .

    Gruß Melli
     
  10. #10 EmmaBobbi, 15.07.2007
    EmmaBobbi

    EmmaBobbi Stammmitglied

    Dabei seit:
    19.09.2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melli,

    na das hört sich doch schon relativ gut an.
    Ich drück dir die Daumen, dass er wieder glücklich wird. :zustimm:

    Halte uns bitte auf dem Laufenden. :0-
     
  11. #11 Danny Jo., 15.07.2007
    Danny Jo.

    Danny Jo. Guest

    Hallo Melli,
    ich habe dein Treath jetzt erst gelesen :o und wünsche dir und deinen kleinen Hahn alles,alles Gute!
    Ich hoffe das er sich für eine entscheidet und sie ihn auch möchte und bei euch alles wieder friedlich wird :zustimm:
    Ich kann mir gut vorstellen was bei dir jetzt los war und ist, denn bei uns läuft in Moment auch alles Querbeet weil ich ein Paar habe das dadurch das sie nicht zusammen passen die ganze Gruppe durcheinander bring :k
    Viel,viel Glück
    Gruß Daniela
     
  12. Melli

    Melli Guest

    Hallo
    Danke für die Antworten .
    Also gestern Nacht war es wieder Horrormäßig laut . Ich will die Gruppe aber auch nicht Räumlich trennen ( verschiedene Zimmer ) .

    Ich hatte damals als mein Krankes Weibchen noch gelebt hat , die Volieren mit Blickkontakt aufgestellt . Also Voliere an Voliere , damit die Vögel durchs Gitter Kontakt aufnehmen können und miteinander wenigstens reden können . Denn als das Weibchen gesund war , war sie mit den anderen eng befreundet und war Chefweibchen .

    Deshalb steht alles immernoch dicht bei einander .
    Ich bin echt gespannt wie sich das entwickelt und was meien nerven dazu sagen .
    Manchmal hab ich das Gefühl die merken ganz deutlich das jemand fehlt, und dass sie das voll aus der Rolle geworfen hat , obwohl sie nicht in einer Voliere saßen . Der Machtkampf in der großen Voliere ist gerade sehr groß und jeder ist gegen jeden .8o

    Gruß Melanie
     
Thema:

Witwer in Gruppe eingliedern ~Kampf mit den anderen Männchen ~

Die Seite wird geladen...

Witwer in Gruppe eingliedern ~Kampf mit den anderen Männchen ~ - Ähnliche Themen

  1. Obi ist nun Witwer

    Obi ist nun Witwer: Hallo, leider ist heute Nacht unsere Nymphensittichhenne gestorben. Ihr Partner ist nun alleine und trauert natürlich sehr. Auch er ist ein...
  2. Zebrafinken-Witwer

    Zebrafinken-Witwer: Hallo, mein kleiner Zebrafinken- Witwer würde gerne wieder in gute Haltung zu einer Zebrafinkengruppe umziehen, wo er sich mit seinen Artgenossen...
  3. Kann man Kanari-Witwer 2 Wochen ohne Partnerin lassen ??? Bitte um eure Meinungen !

    Kann man Kanari-Witwer 2 Wochen ohne Partnerin lassen ??? Bitte um eure Meinungen !: Hallo Ihr Lieben, ich brauche mal eure Meinung. Wir hatten - bis heute - 3 Vogelpaare. 2 Nymphis, 2 Wellis und 2 Kanaris. Leider ist unsere...
  4. Grünzügelwitwer sucht Weibchen!!!

    Grünzügelwitwer sucht Weibchen!!!: Leider ist unser Grünzügelweibchen im Alter von 9 Jahren gestorben! Wir suchen nun ein Weibchen, gerne auch anderer Weißbauchpapagei. Auch für...
  5. Poldi ist jetzt Witwer und such Partnerin oder neues Zuhause!

    Poldi ist jetzt Witwer und such Partnerin oder neues Zuhause!: Hallo. Leider ist heute unsere Rosenköpfchen-Dame Rosi verstorben und Poldi ist nun Witwer und leidet sehr darunter. wir suchen eine neue...