Zebrafinken geschlechtergetrennt halten / Zusammenleben mit anderen Finken

Diskutiere Zebrafinken geschlechtergetrennt halten / Zusammenleben mit anderen Finken im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Liebe Forumsmitglieder, ich lese seit einer ganzen Weile still hier mit und muss mich nun auch einmal mit einer Frage an euch wenden. Ich halte...

  1. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Liebe Forumsmitglieder,

    ich lese seit einer ganzen Weile still hier mit und muss mich nun auch einmal mit einer Frage an euch wenden. Ich halte selbst schon länger in Hobbyhaltung Prachtfinken und bin nun sehr kurzfristig am Montag an eine Gruppe Zebrafinken gekommen (laut Kleinanzeige inkl. Voliere wegen Umzug abzugeben, man drohte, die Tiere fliegen zu lassen, wenn sie niemand holt, ich und mein weiches Herz...), habe aber keine praktische Erfahrung mit deren Haltung.

    Es handelt sich um insgesamt sechs Zebrafinken, vier Hennen und zwei Hähne. Nistkästen habe ich sofort entfernt, Eier oder Jungvögel waren Gott sei Dank nicht auch noch zu finden. Da die Voliere, in der ich die Herrschaften bekommen habe, für sechs Vögel zu klein ist und ich keinen Zebrafinkennachwuchs oder Zebrafinkenkrieg möchte, überlege ich jetzt, wie ich die Gruppe sinnvoll aufteile. Im Moment ist es in der Gruppe halbwegs ruhig, abends streitet man aber um Schlafplätze. Meiner Beobachtung nach ist die größte Henne am aggressivsten und der kleinere Hahn am weitesten unten in der Rangfolge, wird am häufigsten vertrieben und hält sich auch hin und wieder eher abseits von der Gruppe.
    Mein - hoffentlich nicht allzu dummer - Plan ist es, die beiden Hähne in eine Voliere überzusiedeln, in der derzeit drei Mövchenhähne und ein Seniorenpaar kleine Kubafinken (brütet nicht mehr) zusammenleben (Platz wäre dort genug). Ich habe aber etwas Sorge, ob die Zebrafinkenherrn dort nicht für zu großen Ärger sorgen, weil mein Kubafinkenhahn alt und auch etwas gehbehindert ist (an einem Fuß hat er nur noch einen Zeh, ist passiert bevor ich ihn bekommen habe) und nicht mehr mit vollem Tempo und voller Geschicklichkeit flüchten könnte, sollte es mal eng werden. Mache ich mir da umsonst Sorgen oder besteht wirklich Gefahr für den Kubafinken? Klappt ein Zusammenleben zweier Zebrafinkenhähne in der Regel?
    Wie würde es mit der dann reinen Weibergruppe aussehen? Kann das funktionieren oder eher nicht?
    Wie sieht es mit den räumlichen Gegebenheiten aus? Führt es nur zu unnötigem Stress, wenn die Hähne und Hennen sich weiterhin hören, aber nicht erreichen können, oder macht das eher keinen Unterschied?

    Über Ratschläge würde ich mich sehr freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Terryann, 28.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2018
    Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2015
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Wien
    als Vorablösung könntest du schon versuchen, die beiden Hähne zu den anderen Finken zu setzen, und beobachten, ob sich der kleine Hahn neben den anderen setzen darf, der ist nämlich recht arm wenn er gemobbt wird, das kann zu motorischen Störungen führen (Beeinträchtigung der Fähigkeit zu fliegen oder sicher zu landen/Sitzen) !!

    wenn Hennen und Hähne zusammen sind, ist einfach der Trieb da, sich Partner zu suchen!! in der Folge wollen Pärchen auch Nest haben/bauen und brüten; das ist soweit kein Problem, da die Eier gegen Plastik ausgetauscht werden können, und die Vögel trotzdem damit zufrieden sind;
    allerdings sind die Pärchen dann sehr revierbezogen, da müsste sehr viel Platz vorhanden sein;

    ich weiss nicht wieviel Platz dir zur Verfügung steht, und ob Freiflug möglich ist;

    ich würde wahrscheinlich vorab 2 Hennen zu den anderen Finken geben, Hennen können auch sehr affin sein,
    ganz wichtig zu sagen, dass jeder Zebrafink ganz dringend einen anderen zum Kuscheln braucht!!

    und nach Beobachtung, wer gut zu wem passen könnte die anderen 4 pärchenweise (die dominante Henne würd ich wahrscheinlich zum größeren Hahn geben, denke, die will einen!! und den kleinen Hahn zu einer ev. ebenfalls kleineren ev. sanfter erscheinenden Henne )
    in eigene Käfige setzen (mit ca. 80 cm Länge können sie recht gut leben), und ihnen dann Schlaf/Nistmöglichkeit (mit später EiaustauschModus) geben

    Hauptaugenmerk schnell auf Wohlbefinden des kleinen Hahnes richten bitte!!
     
  4. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    danke für die schnelle Antwort!
    Ja, um den kleineren Hahn geht es mir auch in erster Linie, der tut mir ziemlich leid. Ich verstehe auch nicht, wieso die Vorbesitzer das nicht früher gesehen und längst reagiert haben. Hauptsächlich ist es die größte Henne, die ihn gezielt vertreibt. Gezielte Aggressionen der anderen Hennen oder des größeren Hahns gegen ihn konnte ich bisher nicht wirklich feststellen, aber bei ihr ist das wirklich deutlich. Beim Futter gibts manchmal ein bisschen Geschubse im Eifer des Gefechtes, aber nichts Bösartiges.
    Ich muss dazu sagen, dass es laut Aussage der Vorbesitzer (die waren... überfordert) möglich ist, dass der jüngere Hahn und eine der Hennen Nachwuchs des großen Hahns und der großen Henne aus dem letzten Jahr sind. Bei ganzen sechs Vögeln kann man ja auch mal den Überblick verlieren. Sicher waren sie sich aber nicht. Ist aber natürlich denkbar, dass die ältere Henne nun versucht ihn zu vertreiben um Inzucht und Konkurrenz für "ihren" Hahn zu verhindern.
    Dadurch, dass ich so kurzfristig und ungeplant zu den Herrschaften gekommen bin (habe sie Montag abgeholt und musste erstmal die völlig verdreckte und vernachlässigte mitgegebene Voliere wieder halbwegs bewohnbar machen), muss ich jetzt erstmal etwas improvisieren um die Situation zu verbessern.
    Zum derzeit Gegebenen:
    Platz für zwei zusätzliche Vögel (am liebsten gleichgeschlechtlich, weil ich da drin keine Brutstimmung und Neststreitigkeiten möchte) wäre derzeit in meiner genannten Mövchen/Kubafinken-Gruppe, mehr würde ich ihnen aber ungern zumuten. Freiflug für diese Gruppe ist immer gegeben, wenn ich zu Hause bin. Hier geht es mir aber darum zwei möglichst friedliche Vögel dazu zu setzen, um den alten Kubafinken nicht zu sehr zu strapazieren.
    Dann wäre da die Voliere, die ich mit den Zebrafinken bekommen habe, und die grundsätzlich wohl Platz für zwei bis vier Vögel bietet. Freiflug wäre auch hier möglich, auch getrennt von der Mövchen/Kubafinken/dannzweiZebrafinken-Gruppe. Die Unterbringung in einem anderen Raum notfalls auch.
    Drei Gruppen würde ich aus Platzgründen ungern bilden müssen.

    Optionen wären jetzt wohl:
    a) Die beiden Hähne erstmal einzeln zusammensetzen, abwarten, ob sie sich vertragen, und sie wenn ja zu den Mövchen und Kubafinken setzen
    b) Die beiden Hähne direkt zu den Mövchen und Kubafinken setzen und einfach hoffen, dass es gut geht
    c) Zwei Hennen zu den Mövchen und Kubafinken setzen (welche wähle ich da? Die Rangniedrigsten?), dann bleiben zwei Paare in der anderen Voli übrig, aber die große Henne und ihr Mobbingopfer würden wahrscheinlich weiter zusammen sitzen...
    d) Drei Gruppen bilden: zwei Hennen zu Mövchen und Kubafinken und die beiden übrigen Paare getrennt unterbringen... wäre bei mir platztechnisch halt nicht optimal
     
  5. #4 Terryann, 28.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2018
    Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2015
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Wien
    bitte beobachte, ob die dominante Henne zusammen mit dem größeren Hahn ein fixes Pärchen bildet, dann sollten sie grundsätzlich nicht getrennt werden, ZF bleiben einander idR ein Leben lang treu;

    du könntest für die "3er"-Lösung auch 2 ZF-Käfige übereinander stellen, hab ich bei mir im Vogelzimmer auch,
    wenn ich zu den oberen will, steig ich halt auf eine kleine leichte Aluleiter;
    (auf diesen Käfig kann man ganz gut einen anderen draufstellen, er ist auch rel. günstig;
    (Futternäpfe verwend ich nicht; hab Hängenäpfe und auch am Boden)
    https://www.amazon.de/Kerbl-82903-Vogelkäfig-ROSE-80x45x75cm/dp/B0030NLMVA/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8 )

    ich ließ im Mai 2016 mal Nachwuchs kommen, von dem einen Pärchen fliegen die beiden Söhne nach wie vor auf ihre Mutter!! die Affinität deines Kleinen zur wahrscheinlichen Mutter wird sich also ev, nicht ändern, und er hat Dauerstress ....
    (die Mutter hat bei mir seit einiger Zeit Freiflug von den Söhnen getrennt, da wechsele ich ab; denn vor ein paar Monaten hatte sie stressbedingt Probleme beim Anfliegen/Hinsetzen; hat sich nach einigen Wochen Käfigruhe und Vit.B-Gabe gelegt)


    oder versuch vorab vielleicht, die beiden Hähne zu den anderen Finken zu setzen, direkt,
    angesichts der neuen Situation werden sie sich vielleicht zusammenschließen!

    und wenn in dem Käfig nicht gebrütet wird, sollten sich die verschiedenen Arten eigentlich gut nebeneinander leben können, vielleicht bringst du noch ein paar gute dickere Sitz/Schlafäste im oberen Bereich an, dass sich die beiden ZF was aussuchen können?

    du siehst ja dann, ob Hahn/Henne vom ev. Pärchen sich mit der neuen getrennten Situation abfinden nach ein paar Tagen;
     
  6. #5 Amadine51, 28.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Terryann ist ZF - Expertin und hat schon alles gesagt. Ich möchte nur hinzufügen, dass ich es ganz toll von dir finde, dass du die Zf - Gruppe bei dir aufgenommen hast, damit man sie nicht fliegen lässt.

    Dass die mutmaßlichen Eltern die erwachsenen Jungen vertreiben, ist normal. Da du schon Erfahrung mit anderen Prachtfinkenarten hast, wirst du das schon hinkriegen.
     
  7. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Dann werde ich nach der Arbeit wohl mal versuchen, die beiden Hähne rauszufangen und umzusiedeln und hoffen, dass es klappt und die Hennen sich als Mädelsgruppe arrangieren. Schlafgelegenheiten sind im bisherigen Mövchen/Kubafinken-Domizil reichlich vorhanden und werden auch gern genutzt. Macht es Sinn dort Nistmaterial anzubieten zur Beschäftigung oder führt das nur zu Ärger? Bisher hatte ich immer etwas Heu drin, das die Kubas und Mövchen gern zum Polstern ihrer bevorzugten Schlafstellen angenommen haben.

    @Amadine51: Manchmal kommt es halt anders als man denkt:+keinplan. Ich fand Zebrafinken immer sehr hübsch, wollte aber eigentlich nie welche, weil sie ja doch al etwas "krawallig" gelten und hier bin ich nun. Aber wenn man so eine Anzeige dann einmal gesehen hat, lässt sie einem auch keine Ruhe. Und nachdem ich ihr vorheriges Zuhause gesehen habe, bin ich auch sehr froh, dass sie da raus sind, auch wenn die Situation bei mir jetzt erstmal nicht 100%ig optimal ist.
     
  8. #7 Amadine51, 28.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    100%ig optimal wird es wohl fast nirgendwo sein. Hauptsache, man tut, was man kann. Ich habe nur ein ZF - Paar, aber zwei Kanarienpaare, eines davon ein Geschwisterpaar vom vorigen Jahr. Da habe ich auch immer zu kämpfen, alles so gut wie möglich zu machen, was mir nicht immer gelingt.

    Hat das Nistmaterial deine Mövchen nicht zum Brüten animiert?
     
  9. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Keine Angst, bei den Mövchen besteht keine Gefahr, das sind alles Hähne ;). Die dekorieren sich mit dem Heu ihr Schlafkistchen und schlafen da dann gestapelt drin.

    So, hab gerade die beiden Herrn rausgefangen. Ich rege mich da immer mindestens so sehr auf, wie die Vögel 8o , gerade wenn es nicht meine eigenen sind, bei denen ich gut einschätzen kann, wann es zu stressig wird.

    Die zwei haben sich aber ziemlich aufgeregt, sodass ich überlege sie noch im Transportkäfig zu lassen (keine Angst, ist keine Minitransportbox sondern ein normaler Käfig), damit sie mal durchatmen können, bevor es in die Voliere geht.
     
  10. #9 Terryann, 28.06.2018
    Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2015
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Wien
    eingefangen zu werden, ist immer Stress für sie ...

    sind die anderen Finken noch munter oder schon in Ruheposition ?

    stell den Käfig mit den beiden jedenfalls Gitter an Gitter zum anderen neuen Käfig,

    wenn es noch ein Weilchen hell ist, könnten sie sich noch im neuen Gemeinschafts-Käfig zurechtfinden, und dann schlafen sie eh bald; in ihrer Verwirrung finden die beiden Hähne vielleicht rasch zusammen;

    aber das kannst nur du jetzt beurteilen
     
  11. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Schwer zu sagen im Moment...
    Meine Mövchen gehen immer recht früh schlafen und sind schon in ihrer Kiste, die Kubas halten meist etwas länger durch. Die Zebrafinken waren in den letzten Tagen mit Abstand am längsten wach, weil es erst so spät dunkel wird.
    Und gleich mit Streit um die Schlafplätze beim Einzug starten? Die Hähne haben sich im Transportkäfig jetzt beruhigt und sitzen einträchtig neben einander auf einer Stange und putzen sich. Die würden es da zur Not glaube ich auch noch eine Nacht aushalten.
     
    Terryann gefällt das.
  12. #11 Amadine51, 28.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Mövchen sind auch ganz tolle Vögel. Singen deine?
     
  13. #12 Amadine51, 28.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Ich würde die ZF - Hähne erst morgen zu den anderen Prachtfinken setzen und zwar dann, wenn du Zeit hast, sie zu beobachten.
     
  14. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Dazu tendiere ich im Moment beinahe auch. Ich war später zu Hause als gedacht und dann hat das Fangen auch noch einen Moment gedauert. Vielleicht können sich die beiden eine Nacht im Käfig zusammenraufen, bevor es weitergeht.

    Ja, meine Mövchen singen sehr schön. Die Hähne singen alle unterschiedliche Melodien, an denen ich sie blind unterscheiden kann:).
     
    Terryann gefällt das.
  15. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    So, die Herrn sind vor ein paar Stunden bei den Kubas und Mövchen eingezogen und es passiert...nichts. Alles völlig ruhig und problemfrei bisher. Momentan sind den Zebras eher die Mövchen unheimlich, die ja sehr freundlich und kontaktfreudig sind und sie können mit der Begrüßung wenig anfangen. Also erstmal Entwarnung, man fliegt, sitzt nebeneinander und frisst nebeneinander aus einer Schale. Ärger zwischen den Zebraherren gab es bisher auch Null.
    Die Hennen haben sich auch beruhigt. Anfangs gab es ziemliches Gerufe nach den beiden verschwundenen, auf das komischerweise eher der jüngere, gemobbte Hahn antwortet. Vielleicht ist der ältere auch froh mal einen Moment Ruhe vor den ganzen Weibern zu haben :D. Aber das hat sich jetzt auch etwas beruhigt. Mal abwarten, wie es heute Abend beim Schlafengehen läuft und ob da noch Streit um die besten Plätze ausbricht.
     
    Terryann gefällt das.
  16. #15 Amadine51, 29.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Das hört sich alles sehr gut an. Ich bin gespannt, wie es weiter gehen wird.

    Da ich mich u.a. auch für Mövchen interessiere: Wie hast du es geschafft, nur Hähne zu bekommen, da man die Geschlechte nicht unterscheiden kann? Vermissen die Hähne nichts ohne Hennen? Und last not least, wie viele Mövchen hast du?

    Als ich vor knapp sechs Jahren mit der Vogelhaltung angefangen habe, waren es zwei ZF - Vater und Sohn - über das hiesige Forum als Notfallabgabe. Das ging anfangs sehr gut, so lange der Junior noch auf seinen Vater fixiert war, aber später gab es Zänkereien. Die ZF - Paarhaltung (ein Paar) funktioniert bei mir auch sehr gut.

    Dann habe ich noch zwei Kanariepaare, ein Elternpaar, das voriges Jahr einmal Junge aufziehen durfte, und von daher ein Geschwisterpaar. Klappt bis jetzt auch gut, aber die Kanarienhaltung inclusive Bruten auf Plastikeiern ist schon anspruchsvoll, sodass ich schon ein bisschen an die Zukunft denke.

    Meine ZF durften dieses Jahr auch zweimal auf Plastikeiern brüten und sind damit offensichtlich zufrieden.
     
  17. #16 Terryann, 29.06.2018
    Terryann

    Terryann Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2015
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Wien
    vlt. kannst du möglichst genug gleichwertige Schlafplätze anbieten?
    sehr beliebt sind bei all meinen die kleinen Korkstangerln von vogelgaleria.de , möglichst hoch oben ...

    und fein, dass die Übersiedlung der Hähne gut geklappt hat! :)
     
  18. #17 Amadine51, 29.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Die Mövchen schlafen ja sowieso in Schlafnestern o.ä. Die Mövchen hätten wahrscheinlich nichts dagegen, wenn sich die ZF dazu kuscheln würden. Mövchen sind extrem sozial und gutmütig, die quetschen sich z.B. alle zusammen in ein Schlafnest.
     
  19. Tiaris

    Tiaris Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Huhu,
    noch immer alles ruhig hier. Schlafplätze aller Art sind genügend vorhanden, da sollte es kein Problem geben. Dass die Mövchen Probleme machen glaube ich auch nicht, mal abwarten, ob die Zebrafinken versuchen, ihre Schlafkiste für sich zu beanspruchen und sie zu verjagen. Die Mövchen nehmen sie sonst sicher gern in den Stapel auf. Die haben auch schon mal übergangsweise einen verwitweten Schmetterlingsfinken in die Familie integriert. Die Kubafinken schlafen in einer hohlen Kokosnuss, da passt beim besten Willen kein Zebrafink rein. Kubas sind winzig:D. Dazu sind aber auch noch dickere Äste, Exotennester und Kisten vorhanden. Die nutze ich eigentlich am liebsten, wenn keine Brutabsichten da sind. Sind einfache kleine Plastikkisten, die mit der Öffnung nach vorne reingehängt werden und die sie die Vögel selbst polstern können. Schlafbrettchen mag ich nicht so, weil die so viel Dreck machen, da ja nachts alle hinten runter machen. Bei der Kiste bleibts drin und kann einfach gereinigt werden.

    Mövchen waren meine allerersten Finken und gehören immer noch zu meinen absoluten Lieblingen, weil sie so lieb, entspannt und sozial sind. Da spielt auch die Geschlechterkonstellation keine Rolle. Einfach traumhaft. Momentan habe ich aber nur die drei Hähne, weil ich keine Zuchtabsichten habe. Die Geschlechtsbestimmung ist schwieriger, als bei anderen Arten, das stimmt schon. Ein guter Züchter kriegt das aber mit bisschen Geduld und Beobachtung trotzdem recht sicher hin. Hähne singen, Hennen nicht, ihre Lockrufe klingen etwas anders und auch die Kopfform ist leicht unterschiedlich. Ist ein bisschen schwierig zu beschreiben, aber wenn man sich eine waagerechte Linie durch den Schnabel zum Hinterkopf denkt, dann liegt bei der Henne das Auge auf dieser Linie und beim Hahn eher darüber. Da gibt es in einigen Büchern auch ganz schöne Abbildungen zu.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Amadine51, 29.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Hast du deine Mövchen vom Züchter? Bis vor wenigen Jahren gab es die in meinem Zoogeschäft, inzwischen aber nicht mehr. Wie viele Mövchen sollte man denn mindestens halten um ihren ausgeprägten sozialen Bedürfnissen gerecht zu werden?

    Welche Prachtfinkenarten hast oder hattest du sonst noch?
     
  22. #20 Amadine51, 29.06.2018
    Amadine51

    Amadine51 Stammmitglied

    Dabei seit:
    06.11.2015
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    76
    Ich habe gerade mal gegoogelt. Kubafinken sind ja auch sehr schöne Vögeö. Sind die noch kleiner als Zebrafinken?
     
Thema:

Zebrafinken geschlechtergetrennt halten / Zusammenleben mit anderen Finken

Die Seite wird geladen...

Zebrafinken geschlechtergetrennt halten / Zusammenleben mit anderen Finken - Ähnliche Themen

  1. 446.. Herne - Zebrafinkenweibchen sucht Anschluss

    446.. Herne - Zebrafinkenweibchen sucht Anschluss: Hallo, liebe Forumsteilnehmerinnen und Teilnehmer, ich habe ein Zebrafinkweibchen namens Tweety, das ich gerne in gute Hände vermitteln würde....
  2. Allergie gegen Zebrafinken entwickelt

    Allergie gegen Zebrafinken entwickelt: Hallo zusammen, ich bin nun seit über zwei Jahren stille Mitleserin in diesem Forum. Anfang des Jahres 2016 zogen bei uns Zebrafinken ein und...
  3. 40724 Hilden. Kostenfreie Abgabe 3 Zebrafinken

    40724 Hilden. Kostenfreie Abgabe 3 Zebrafinken: 3 Zebrafinken in gute Hände abzugeben Hilden Dringend 3 Zebrafinken in gute Hände abzugeben. Wir haben keine Zeit mehr um uns um die Tiere...
  4. Weiße Zebrafinkenhenne & ein Gouldamadinenpaar in oder um Dresden gesucht

    Weiße Zebrafinkenhenne & ein Gouldamadinenpaar in oder um Dresden gesucht: Hallo liebe Finkenbesitzer, ist zufällig jemand aus der Nähe von Dresden hier oder kennt einen Züchter in der Region? Ich suche eine weiße...
  5. Zebrafinkenhahn verwitwet (bei Stuttgart)

    Zebrafinkenhahn verwitwet (bei Stuttgart): Mein knapp drei Jahre alter Zebrafinkenhahn hat seine Henne verloren und sucht nun ein neues Zuhause. Wir wohnen im Großraum Stuttgart. Fiete ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden