Zickige Mopa-Henne

Diskutiere Zickige Mopa-Henne im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo allerseits! Wir haben zwei Hennen im Alter von 2 resp. 3 Jahren. Sie sind seit ihrem 4. Lebensmonat bei uns und bereiten uns seither sehr...

  1. Moetzel

    Moetzel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4410 Liestal
    Hallo allerseits!

    Wir haben zwei Hennen im Alter von 2 resp. 3 Jahren. Sie sind seit ihrem 4. Lebensmonat bei uns und bereiten uns seither sehr viel Freude. Lange haben Probleme auf sich warten lassen, doch nun stehe ich vor einem relativ grossen Rätsel und weiss nicht weiter:

    Mimmi, die jüngere der beiden Damen, wird seit einigen Wochen zunehmend aggressiv und bissig, sobald ich mich auch nur eine Sekunde nicht mit ihr beschäftige. Einfach mal am PC sitzen und die E-Mails checken geht gar nicht, weil ich dann sofort von Mimmi gezwickt / gebissen und angenkurrt werde.
    Sie ist oft sehr zutraulich und will gekrabbelt werden (was ich selbstverständlich auch täglich tue), verfällt danach aber wieder in eine Art Zorn und wird garstig.
    Bei meiner Partnerin tut sie das übrigens nicht, sie ist darin also vor allem auf mich fixiert.

    Ich habe sie weder vernachlässigt, noch ihr zu wenig Raum zum austoben gelassen. Sie erhalten täglich ihren Freiflug, haben einen Kletterbaum, Spielzeug, und meine Partnerin und ich beschäftigen uns selbstverständlich auch mit den Beiden.

    Manchmal werde ich selber richtiggehend aggressiv, weil sie mir derart weh tut (es gab auch schon blutige Finger) und reagiere dann dementsprechend auf den Vogel.
    Oft setze ich sie dann zurück in den Käfig und lasse sie ein Weilchen drin. Auf ein "nein" mit erhobenem Finger reagiert sie nur noch aggressiver.
    Tja ... was soll ich mit ihr machen? Soll ich sie überhaupt bestrafen? Oder macht es das nur noch schlimmer?
    Mit "nichtbestrafen" und positivem Verhalten fördern habe ich auch versucht, bisher ohne Erfolg.

    Passenderweise wurde ich, während ich diese Zeilen schreibe, erneut von der zickigen Dame traktiert ... meine Nerven liegen zunehmend blank.

    Über einige Rat- und Vorschläge würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank!

    Micha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 5. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Micha,

    herzlich Willkommen bei den Langflügelfans :bier:.

    Ich denke, dass der Hauptgrund für ihr Verhalten im fehlenden gegengeschlechtlichen Partnervogel und auch in der starken Fixierung auf den Menschen, bzw dich zu finden ist.

    Dieses Verhalten zeigen viele Papageien ohne adequarten Geschlechtspartner wenn sie geschlechtsreif werden, da sie dann doch früher oder später merken, dass der Mensch als Partner nicht wirklich taugt und man nicht all das mit ihm tun kann, was man gern möchte, vor allem was das Sexuelle anbelangt. Aus Frust kann es dann zu solchen Übergriffen kommen.
    Die Henne an ihrer Seite kann ja ebenfalls nicht wirklich all das bieten, was sie braucht, da ja vom gleichen Geschlecht.

    Vermutlich will sie auch einfach nur deine uneingeschränkte Aufmerksamkeit, die wir Menschen jedoch nie wirklich bieten können, was du ja auch schon gemerkt hast. Nur ein echter Geschlechtspartner gleicher Art an der Seite des Tieres kann das.
    Bei euch ist dann vielleicht auch noch durch die Fehlprägung zusätzlich Eifersucht mit im Spiel, die Vögel sowohl auf einen Nebenvogel als auch auf andere Familienmitglieder projezieren können. Manche zeigen ihre Unmut dann halt durch Bisse an. Manchmal werden diese "Nebenbuhler" dann sogar auch irgendwann ebenfalls angegriffen. Auch auf einen PC, Telefon oder ähnliches kann ein sehr fehlgeprägter Vogel eifersüchtig reagieren, wenn der Mensch sich damit beschäftigt.

    Was nun tun ?
    Am besten wäre es, wenn man die beiden erst mal langsam vom Menschen entwöhnen würde, was nicht immer leicht ist. Am ehesten lässt sich das umsetzen, wenn die Vögel ein separates Zimmer abseits vom Lebensmittelpunkt (meist Wohnzimmer) des Menschen beziehen können.
    Dann würde ich nach und nach die Streicheleinheiten reduzieren und die Vögel immer mehr unter sich belassen, bzw. sie von euch wegsetzen, wenn sie Freiflug in eurer Gegenward haben und zu aufdringlich werden.
    Nach und nach deshalb, damit die Umstellung für ein so auf den Menschen fixiertes Tier nicht zu groß ist.

    Bei solch auf den Menschen fixierten Tieren ist es sowieso besser, wenn die Streicheleinheiten irgendwann generell vom anderen Vogel übernommen werden und der Mensch sich diesbezüglich ganz zurückhält und somit die Partnerschaft/Freundschaft der Tiere nicht durch ständiges Eingreifen (Kraulen usw) stört.

    Das aller Beste wäre natürlich dann noch, wenn jede Henne einen geschlechtsreifen Hahn zur Seite bekäme, damit sie auch all ihre Verhaltensweisen mit ihm ausleben können.

    Wie verstehen sich die beiden Mädels denn untereinander ?
     
  4. Moetzel

    Moetzel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4410 Liestal
    Vielen, vielen Dank! So schnell habe ich nun nicht mit einer Antwort gerechnet ...

    Beim Kauf der Beiden wurde angenommen, Moe sei ein Hahn. Allerdings hatte man damals noch keine Federanalyse durchgeführt - was wir dann später nachholen liessen. Das Ergebnis ist ja bekannt! ;)

    Nun zu deiner Frage: Die beiden verstehen sich, damit hat es sich aber auch schon! :D Wenn sie sich mal ein wenig krabbeln, ist das schon ein Highlight. Sehr nah kommen sie sich also eher selten ...
    Moe (die zweite Henne) ist eher die Dominante, dafür meistens sehr entspannt und ruhig, quasi genau das Gegenteil von Mimmi. Moe ist eher auf meine Partnerin fixiert, und anscheinend um einiges weniger anspruchsvoller. Sitzt gerne einfach nur da und kuschelt. Mimmi ist wie beschrieben eher quirlig und unruhig - eine kleine Terroristin! ;)

    Die Voliere der beiden steht bereits im Schlafzimmer (auch weil sich im Wohnzimmer noch zwei Wellensittiche aufhalten und frei fliegen).
    Wäre es denn richtig, die beiden bei Freiflug einfach mal im Wohnzimmer machen zu lassen und sich evtl. ins Schlafzimmer / Arbeitszimmer zurück zu ziehen?

    Zu der Möglichkeit, ihnen einen Partner zur Seite zu stellen habe ich einige Fragen, die man mir hoffentlich beantworten kann:

    Wie findet man einen geeigneten Partner, resp. gleich zwei geeignete Partner?
    Gehen sich die beiden Hähne nicht an die Gurgel?
    Wie alt sollten die beiden Hähne sein?
    Brauchen wir dann zwei Volieren (zumindest am Anfang)?
    Wie gross sollte die Voliere für vier Mopas sein (unsere misst zurzeit 140*80*200cm)?
    Kennt jemand einen guten Züchter aus der Schweiz?

    Fragen über Fragen ... :)

    Schon mal vielen Dank für die Hilfe!

    Micha
     
  5. #4 Tanygnathus, 5. Juli 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Micha,

    Also ich kann Tierfreak nur zustimmen..sie sind denke ich eifersüchtig und kommen nun in die Geschlechtsreife wo sie merken da fehlt das Männchen:zwinker:
    Nun zu Deinen Fragen:
    Am Besten mal die Kleinanzeigen durchforsten.
    Die Hähne sollten ca. im gleichen Alter sein,mit Jungvögeln fangen Deine Mädels vermutlich nicht viel an.
    Ich würde Dir empfehlen ein Weibchen gegen ein Männchen zu tauschen,weil es wird auf Dauer nicht gut gehen 2 Paare zusammen in einer Voliere zu halten.
    Die werden sich Kämpfe liefern...weiß ich aus eigener Erfahrung...
    Ich bekomme am Wochenende Besuch von einem Züchter aus der Schweiz und kann ihn gern mal fragen ob er einen guten Züchter von Mohren kennt, nur die meisten Züchter geben Jungtiere ab...
    Aber da Du Männchen suchst ist es etwas einfacher weil die mehr angeboten werden als Weibchen.
    LG Bettina
     
  6. Annieka

    Annieka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH-4410 Liestal
    Hallo

    Ich bin die schon angesprochene zweite Hälfte von Moetzel.
    Eine von den Beiden abzugeben kommt für mich nicht in Frage. Das sind Familienmitglieder.
    Also wären 2 Volieren irgendwann Pflicht oder gibt es Fälle wo sich 4 Mopa's miteinander vertragen haben ?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Lieben Gruss

    Annieka
     
  7. #6 Tierfreak, 5. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Annieka,

    auch dir ein herzliches Willkommen :trost:.

    Kann ich sehr gut verstehen, man gewinnt sie ja auch lieb :zwinker:.

    Wie Bettina schon schrieb, müsstet ihr unbedingt zwei Volieren anbieten, damit jedes Paar ein eigenes Reich hat. Gemeinsamen Freiflug könnte man unter Aufsicht mal versuchen, aber auch da ist Vorsicht geboten und man sollte immer dabei bleiben. Es kann aber auch passieren, dass es dann Zoff gibt und man sie generell nur getrennt frei fliegen lassen kann.

    Mopas sind leider für Gruppenhaltung mit Artgenossen, die über eine Paarhaltung hinaus geht, nicht geeignet. Früher oder später gibt es erfahrungsgemäß doch irgendwann dicken Zoff unter den Tieren, die nicht selten auch mit Verletzungen enden, selbst wenn es anfänglich zu funktionieren scheint :(.

    Klar, wäre doch schon mal eine Variante, die beiden zumindest mal phasenweise unter sich zu lassen. Ich würde dann aber nochmal schauen, ob sie dort nichts annagen können, was ihnen dort gefährlich werden könnte und gegebenenfalls Vorkehrungen treffen (z.B. freiliegende Elektrokabel verstecken, keine Blumenvasen mit Wasser, worin sie ertrinken könnten usw)

    Vielleicht hilft dir dieses Thema da evtl. etwas weiter.
     
  8. #7 Tanygnathus, 5. Juli 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Annieka,

    Ich gehe davon aus dass wenn 4 dann in getrennten Volieren und wenn überhaupt gemeinsamer Freiflug möglich ist nur unter Aufsicht.
    Klar sind Deine Mädels Familienmitglieder, ich wollte Dir nur sagen,dass es so halt einfacher wäre für Euch.
    4 Mopas im Wohnzimmer fliegen lassen ist nicht ohne...
    Ich hatte schon mal Jungtiere zusammen sitzen da gehts wunderbar,nur wenns um die Partnerwahl und Revieransprüche geht dann ist es vorbei mit dem Frieden untereinander...
    Darum hab ich Dir dazu geraten ein Mädel zu tauschen,was Du ja nicht tun mußt..war nur ein gut gemeinter Rat.
    LG Bettina
     
  9. Annieka

    Annieka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH-4410 Liestal
    Hallo

    Oh man ....das macht mich ja gerade total fertig.
    Unser Wohnzimmer ist eigentlich total vogelsicher. Unsere Wellengeier fliegen ja den ganzen Tag rum.
    Wir werden wohl erstmal die Distanz-Variante versuchen und uns in der zwischenzeit Gedanken machen.
    Zanken sich denn die Männchen immer oder gibt es da auch ganz andere Fälle?
    Ja ich klinge ein wenig verzweifelt :(
    Wenn das mit den Züchtern in der Schweiz komplizierter werden sollte dann würden natürlich auch deutsche Züchter in Frage kommen.
    Gibt es da welche in der Nähe zur schweizer Grenze (Richtung Basel)

    @Bettina
    Ich weiss dass du das ja nciht böse meinst und ich sehe deinen Vorschlag auch als allerletzte Lösung bevor die beiden nur noch unglücklich sind.
    Es gibt sicherlich Leute die das eher übers Herz bringen.

    Nochmals vielen Dank für all die Tipps

    Lieben Gruss

    Annieka
     
  10. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo!

    ...auch von mir ein`Herzliches Willkommen`!
    ...hilfreiche Ratschläge habt ihr schon bekommen...das können hier auch andere User weitaus besser als ich...haben viel mehr Erfahrung!

    ...wollte nur eben sagen...finde es toll, dass eine Trennung von einem eurer `Familienmitglieder`die letzte Möglichkeit für euch ist!


    Liebe Grüsse!Susanne!
    ...drücke euch die DAumen...vielleicht habt ihr ja Glück und findet 2 Mopa-Hähne, die sich in eure `Zwei`verlieben!
     
  11. #10 Tierfreak, 5. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Es müssen nicht immer unbedingt die Hähne sein, die den Grundstein für Ärger legen, auch die Hennen sind zum Teil nicht ohne und können ebenfalls ganz gut austeilen, wenn ihnen danach ist :trost

    Solange die Wellis in dem Zimmer Freiflug haben, würde ich dort keinen Mopa unbeaufsichtig dazu lassen.

    Wie schon gesagt sind Mopas recht dominant und verteidigen auch je nachdem mit Nachdruck ihre Plätze, auf die sie Anspruch erheben. Es gab in der Vergangenheit leider schon sehr viele Fälle, wo Sittiche von Papageien schwer verletzt oder auch getötet wurden. Hab da immer noch ein Bild im Kopf, wo ein Mopa einem Nymphen den kompletten Oberschnabel rausgerissen hatte :(.
    Auch von abgebissene Zehen oder Beine wurde hier schon mehrfach berichtet, sogar durchs Käfiggitter, als nur eine Partei im gleichen Raum Freiflug hatte. Seid daher bitte diesbezüglich sehr vorsichtig.

    Ich selbst haben auch neben meinen Graupapageien und Mopas noch einige Sittiche (auch 2 Wellis sind mit dabei), deren Voliere jedoch in einem separaten Raum steht, wo sie auch unbehelligt von den Papageien ihren Freiflug genießen können. Nach dem was ich hier schon im Forum lesen musste, wäre mir alles andere nun auch zu gefährlich, wenn ich ehrlich bin. Gerade zur Brutzeit kann schnell von einer Minute auf die andere die Stimmung umschlagen. Ich möchte dies nur sicherheitshalber erwähnen und euch auf die Gefahren hinweisen, die dabei entstehen können :trost:.

    Sind ja auch so einige Dinge, die heute auf euch einprasselt sind :trost:.

    Es besteht nun auch kein Grund zur Panik, es wird sich schon mit der Zeit eine Lösung finden und ihr braucht jetzt auch nichts zu überstürzen ;).

    Gut ist ja schon mal, dass es sich hier nicht um ein Einzelvogel handelt und eure beiden Hennen sich verstehen, sich nicht bekriegen und sich sogar ab und an mal kraulen :prima:.

    Vielleicht bringt es deshalb ja auch schon etwas, wenn ihr euch wie schon gesagt mehr von beiden zurückhaltet, damit sich die zwei Mädels nun evtl. erst mal mehr miteinander beschäftigen und somit auch weiter offen für Artgenossen bleiben, falls ihr eine Umverpaarung mit zwei Hähnen irgendwann angehen solltet.

    Wegen dem Beißen wäre vielleicht auch noch gut, folgendes zu dieser geschilderten Situation zu wissen:
    Saß Mimmi da schon bei deinem Mann oder hat sie ihn aus der Luft attakiert ?

    In welchen Situationen hat sie sonst noch gebissen und wer war dabei anwesend oder was ist kurz davor passiert (jemand ins Zimmer dazugekommen, an ihren Käfig gegangen usw...)

    Wichtig ist auch, wie ihr euch in solchen Situationen verhaltet. Wenn sie schon bei ihm saß, würde ich deinem Partner raten, sie die nächste Zeit nicht mehr zu sich zu holen und sie mehr zu ignorieren, auch wenn es schwer fällt.

    Falls Mimmi doch mal zuzwickt, versucht trotzdem selbstbewußt aufzutreten, sagt deutlich nein und verdrängt sie von ihrer Postition. Sie soll merken, dass ihr im Rang über ihr steht und euch nicht alles gefallen lasst.

    Falls sie aus den Luft angegriffen haben sollte, wäre es für solche Situationen sinnvoll, sich eine Art Schutzschild parat zu legen. Dazu kann ein Sofakissen ganz gute Dienste leisten, mit dem ihr sie sanft ableiten könnt. Dem Kissen tut es auch nicht weh, wenn sie mal reinbeißt.
    Vielleicht wäre es auch besser, sie an ein Stöckchen zum Aufsteigen zu gewöhnen, damit sie nicht gleich den Finger erwischt, falls ihr sie von A nach B tragen wollt.
    Ich würde sie mit Leckerlis üben und locken und loben, sobald sie aufs Stöckchen steigt und erstmal den Umgang damit mit ihm etwas üben.

    Mit einem Stöckchen könnt ihr sie ebenfalls zur Not beiseite schieben, wenn sie angreifen möchte, quasi als unverwundbare Handverlängerung, auch zum Kraulen kann man ihn evtl. benutzen, wenn der Vogel erst mal richtiges Vertrauen darin gefasst hat, wobei ich diesen Part ab nun besser Moe überlassen würde oder den evtl. noch hinzukommenden Hähnen.

    Wichtig ist jedoch, dass man nicht nervös mit dem Stock hantiert oder gar haut, nur mit Bedacht einsetzen, sie soll ja schließlich keine Angst davor bekommen, sondern ihn als unempfindliche Erstatzhand akzeptieren.
    Vielleicht verliert sie dann mit der Zeit auch die Lust auf solche Angriffe, wenn sie merkt, dass euch die Angriffe so nicht wirklich beeindrucken, selbst wenn sie sich im Stock verbeißt.

    Falls sie Angriffe aus der Luft starten sollte, könnte auch eine Kopfbedeckung (z.B. ein Cappy) helfen, falls sie auch das Gesicht anpeilen sollte.

    Ansonsten würde ich ihnen viel Abwechlung bieten, welche sie vielleicht auch von euch etwas ablenkt. Habt ihr denn einen Kletterbaum, den sie beim Freiflug nutzen können ?
    Wenn ja, könntet ihr diesen mit dem einen oder anderen Leckerli schmücken, wenn sie frei sind und ihr gerade keine Zeit habt. Auch frische Zweige, Papprollen vom Toilettenpapier usw. kann man super zum Zernagen dranhängen.

    Vielleicht werdet ihr ja in unsere Züchterdatenbank oder in den Kleinanzeigen fündig.

    Das wird schon alles :trost:.
     
  12. Moetzel

    Moetzel Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4410 Liestal
    Puh, viel Text ... :)

    Die Wellengeier sind stets im Käfig, wenn die Papageien Freiflug haben - und umgekehrt. Das wäre uns auch unter Aufsicht sonst zu gefährlich.

    Um deine Fragen zu beantworten:
    Mimmi fliegt eigentlich konsequent zu mir, sei es wenn sie aus dem Käfig kommt oder grad irgendwo sitzt und ich vorbei gehe. Dann landet sie meist auf der Schulter - attackiert aus der Luft hat sie mich bis anhin noch nie.
    Situationen in denen ich gebissen werde sind bspw. wenn ich aufhöre sie zu kraulen, wenn ich mich an den PC setze und sie nach einigen Momenten merkt, dass ich mich jetzt der Tastatur und der Maus widme - und nicht ihr. Eigentlich schon beinah grundsätzlich, wenn ich micht mit anderen Dingen beschäftige - auch beim schnippeln in der Küche, manchmal sogar schon beim Fernsehen oder Lesen.
    Das war bis vor einigen Wochen überhaupt nicht so, da stellt sich mir auch die Frage nach dem Auslöser ...? Könnte sie auch einfach nur unterfordert / unterbeschäftigt sein?

    Aufsteigen tut sie in der Regel sehr brav, da kommt es sehr selten vor, dass sie mich zwickt. Wir haben die beiden auch aus einer Handaufzucht - falls das eine Rolle spielt.

    Gut, was war noch ... ah, Kletterbaum! Ja den haben sie, schön gross, viel zum Klettern, viel zum Beissen und Spielen (z.B. Korkuntersetzer von IKEA - das war Liebe auf den ersten Blick). Da können wir gut ein paar Leckerlis oder sowas einbauen.

    Ein weiteres Mal vielen lieben Dank!

    Micha
     
  13. #12 Tierfreak, 5. Juli 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Micha,

    wie ich schon ansprach, wird es wohl in erster Linie Eifersucht sein, weil du dich nicht mit ihr rund um die Uhr beschäftigst, was wohl kein Zweibeiner kann :).
    Sie sieht dich als ihren Ersatzpartner an, so wie es sich anhört, der aus ihrer Sicht nur für sie da sein soll. Kein Mensch kann das :trost:.
    Nun muss man ihr sanft versuchen beizubringen, das du als Partner nicht in Betracht kommst, in der Hoffnung, dass sie sich mehr Moe oder evtl. noch dazukommenden Vogelmännern zu wendet und dich nicht mehr so für sich beansprucht. Gerade Handaufzuchten sind da oft besonders hatnäckig und es ist ehrlich gesagt auch nicht immer einfach, solche Vögel wieder auf Vogel zu trimmen.

    Falls sie dich von sich aus anfliegt und dann weiterhin zuzwickt, würde ich sie erst mal nicht mehr bei dir sitzen lassen, wenn du anderweitig beschäftigt bist und sie entweder in die Nähe von Moe wegsetzen oder sie sanft verscheuchen. Es bringt ja auch nichts, sie bei dir sitzen zu lassen und sich ewig beißen zu lassen.
    Wenn sie mal brav bei dir sitzt und sich benimmt, würde ich sie ganz doll loben und sie mit einem Leckerli belohnen. Vielleicht merkt sie dann mit der Zeit, wo der Hase her läuft und lässt das Zwicken sein, was ich euch ganz doll wünsche :).
     
  14. Annieka

    Annieka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH-4410 Liestal
    Hallo


    Wir versuchen das einfach mal. Momentan sind beide im Wohnzimmer unterwegs und zernagen nen Korkuntersetzer.
    Ich muss gestehen, dass wenn ich sie aus dem Käfig lasse Moe sich immer gleich auf meine Schulter klemmt und dort sitzen bleibt.
    Sie scheint damit total glücklich zu sein und fliegt auch selten weg.
    Wenn wir allein sind dann krabbelt Mimmi halt um mich rum, versucht aber dabei nicht in die Reichweite von Moe zu kommen.
    Es gibt auch Momente da fliegt Moe immer Richtung Mimmi, diese bekommt aber wohl Panik, fliegt weg und so entwickelt sich eine nicht endende Hetzjagd.
    Ich hoffe das normalisiert sich ein wenig wenn die beiden nur noch sich haben.

    Ich danke schon mal für die vielen Vorschläge und Tipps


    Lieben Gruss
    Annieka
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich wollte euch nur auch ein liebes Hallo bei uns Langflügeln sagen

    und euch Mut aussprechen :trost: , durchzuhalten, wenn es darum geht,

    Moe ihre Grenzen aufzuzeigen und euch ein wenig zurückzuhalten,

    damit Moe merkt, dass sie ein Papagei ist und kein Mensch und sich evtl.

    mehr Mimmi zuwendet.

    Das ist sicher nicht einfach für euch, aber letztendlich besser für Moe, denn

    Beißen ist nur eines der Verhaltensauffälligkeiten, die auftreten können,

    wenn Papageien fehlgeprägt sind. Nicht selten kommt es zum Schreien, wenn "mensch" nicht da ist oder gar zum Rupfen.

    Ich verstehe, dass die Beiden euch ans Herz gewachsen sind,

    aber sollte sich nach geraumer Zeit gar keine Besserung einstellen,

    würde ich über einen Tausch, hört sich jetzt doof an, ich weiß - zumindest mal

    nachdenken. Es gibt genau wie euch auch auch andere liebe

    verantwortungsbewusste Mopa-Halter, die dasselbe Problem nur in umgekehrter

    Konstellation haben. Auf Dauer geht eine gleichgeschlechtliche Ehe, gerade bei den

    Mopas leider selten gut, weil sie ihre Fortpflanzungstriebe eben schlecht ausleben

    können. Noch schwieriger wird's dann, wenn dann auch noch ein Mensch als "der

    Partner" auserkoren wurde.

    Vieles wurde schon geschrieben, ihr habt hier schon sehr viele wertvolle Tipps

    erhalten, aber ich wollte euch auch nochmal ans Herz legen - geht nochmal in euch

    und überlegt bzw. entscheidet nach einer gewissen Probezeit, in

    der ihr euch etwas zurückhaltet, wie reagieren die Vögel darauf und was letztendlich

    für die Vögel das Beste ist!

    Aus eigener Erfahrung kann ich euch nur schreiben, dass es kaum etwas

    Rührenderes gibt, wenn sich ein echtes Pärchen krault und sich ausgiebig füttert!

    Wir Menschen sollten dabei nur eine Nebenrolle in ihrem Schwarm spielen!

    Aber ich bin sicher, ihr werdet richtig entscheiden.
     
  17. orchid

    orchid Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    Hab`mich hier grade durchgelesen und kann meinen Vorschreibern nur beipflichten,kann aber aus eigener Erfahrung sagen das Mohrenköpfe von Natur aus etwas agressiv sind.
    Besonders Handaufzuchten drehen ab-und an mal am Zeiger und müssen Konsequenz in Ihre Grenzen gewiesen werden.
    Wenn's mal wieder soweit ist,klares "Nein" und dann verlasse ich den Raum für ein paar Minuten.
    Wir haben es ganz gut unter Kontrolle bekommen durch tägliches Training,Basiskommandos wie Auf-und ab,zurück,weg da,etc.
    Im Laufe der Zeit haben wir diverse Spielchen eingeübt wo die zwei Ihren Kopf anstrengen mussten,und um die Handaufzucht wieder zum "Vogel" zu bekommen haben wir mit Foraging begonnen,lediglich Wasser gab es an einer festen Stelle,alles andere müssen sich die zwei erarbeiten bzw. suchen.
    Da geht schon mal ne Stunde drauf bis die zwei satt sind.
    Bei Naturbruten geht es in der Regel schneller,zumindest meine Erfahrung.
    Wichtig dabei,die tägliche Gewichtskontrolle.

    Ist aber wie gesagt nur meine persönliche Erfahrung,ob es bei Euren zwei Afrikanern hilft kann ich natürlich nicht sagen.

    Viele Grüsse und toi,toi,toi
     
Thema:

Zickige Mopa-Henne

Die Seite wird geladen...

Zickige Mopa-Henne - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...