Züchter polizeilich angezeigt!

Diskutiere Züchter polizeilich angezeigt! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi Leute, ich bin in diesem Forum eher neu. Ich bewege mich eigentlich hauptsächlich in einem anderen Nymphenforum, will Euch aber nicht dumm...

  1. sotte

    sotte Guest

    Hi Leute,

    ich bin in diesem Forum eher neu. Ich bewege mich eigentlich hauptsächlich in einem anderen Nymphenforum, will Euch aber nicht dumm sterben lassen :D

    Meinen Beitrag zum Start eines Threads, der mich und auch viele im Forum beschäftigt hat und noch beschäftigt hat, nun also dann auch hier:

    die Story mit unseren Nymphies und dem Züchter habe ich bereits niedergeschrieben: Thread

    Ich versuche mich möglichst kurz zu halten, mal sehen, obs klappt ;-)

    Wir haben übers Internet einen Züchter in München ausfindig gemacht (der Eintrag wurde bereits schnellstens entfernt!), der allerdings, wie sich jetzt herausstellte überhaupt keine Zulassung hat! Und da keine Zulassung, nunmal auch keine Buchführung und keine Beringung, der Hammer schlechthin. Naja ... vorher hatte ich nicht so die Ahnung, mittlerweile kenne ich mich da bestens aus.

    Wir haben dort zwei Nymphen gekauft (Gewerbe hat er ja dann auch nicht). Beide landeten zwei Tage später in der Vogelklinik, beide mit Parasiten befallen (u.a. Spulwürmer), einer, die Henne Polly extremst. Nach 6 Tagen hatten wir sie wieder zurück, aber Polly gings so dreckig und sie war so schwach, dass sie trotz Rotlicht, Wärme, Ruhe, Kamillentee, Luftbefeuchtung ein Tag später gestorben ist. Armes Ding. Das war zuviel, der gesamte Darm war in Mitleidenschaft gezogen ... entzündet und verschlungen.

    Dem Hahn Chico gings nach der Entwurmung nicht sonderlich und da wir Angst hatten, dass er trauert und dadurch noch mehr abbaut, haben wir eine neue Henne besorgt, diesmal in einer Zoohandlung, weils hier nirgens Züchter zu geben scheint. Ich habe mich aber vorher genauestens informiert und Nelly, so heisst sie ist eine sehr schöne und gesunde Lady. Das war noch am selben Tag, als Polly verstorben ist.

    3 Tage später gefiel uns Chico immer noch nicht und wir wollten mit ihm wieder in die Klinik, aber ein Anruf von genau dieser kam uns zuvor. Die mittlerweile verstorbene Polly hatte Psittakose (Papageienhkrankheit). Nun ging der 'Spass' erst richtig los. Alle Vögel (2 NS, 2 WS) mussten sofort zur Karantäne in die Vogelklinik, voraussichtlich für 30-45 Tage. Der Amtsarzt (Veterinärmat) wurde eingeschaltet.

    Wir haben uns dann dran gemacht, die ganze Bude zu säubern und zu desinfizieren. Ettliche Sakrotan-Dosen haben wir unter Mundschutz versprüht, alles abgewaschen und desinfiziert, Fenster, Türen, Bilder, Schränke, Tische, Stühle, Lampen, jedes Buch im Regal, einfach alles. Am Ende war hier wohl alles steril und man hätte in unserem Wohnzimmer ne OP durchführen können.

    Dann haben wir mal alles nierdergeschrieben. Die katastrophalen Verhältnisse in der Züchterei, also Dreck ohne Ende, kein Licht, alles total eng, zig Tiere im Keller, wovon viele sichtbar krank waren, keine 'Sortierung' der Zuchtpaare (Inzucht, Inzest möglich) und und und. Der Züchter bzw. illegale Züchter hatte zig, ach was sag ich, hunderte Vögel, egal ob Nymphen, Königssittiche, Papageien, Kakadus!, Moorkopfpapageien und was weiss ich noch alles. Mittendrin hat er dann noch irgendwelche Pflanzen und Blumen gezüchtet und mit seinen mit Erde verdreckten Pfoten in Futter der Vögel rumgewerkelt.

    Als wir den Züchter angerufen hatten, meinte er, wie könnten die Vögel ja umtauschen. Und dann? Kopf ab oder wie? Ne Danke. Un der gute Mann hat es angeblich geschafft, seinen Bestand innerhalb 90 Minuten zu entwurmen! Der ist eine Gefahr für Mensch und Tier.

    Das ganze haben wir dann beim Veterinäramt (unseres und das des Züchters) und bei der Polizei zur Anzeige gebracht und hinterhertelefoniert. Da sind einige Verstöße und Straftaten drin. Es geht also alles seinen Weg und dem wird hoffentlich der Laden dicht gemacht. Die Tiere haben es im Tierheim sicherlich besser als dort. Auskunft dürfen die uns zwar jetzt nicht mehr erteilen, aber ich werde schon herausfinden, was es ergeben hat. Ich überlege auch, ein paar Tage später die Presse einzuschalten. Auf jeden Fall gibts von uns noch ne Schadensersatzklage hinterher. Wir suchen schon einen auf Tierschutz spezialisierten Anwalt.

    Das Positive ist, dass wir und der Besuch, den wir zwischenzeitlich hatten (mit Baby) nicht infiziert wurden. Wir haben schon schlimmeres befürchtet, da meine Frau und ich die Grippesymptome hatten. War aber dann auch 'nur' die Grippe, war wohl auch für uns alles ein bisschen viel.

    Und das positivste haben wir dann heute gehört. Die Klinik hat angerufen und uns mitgeteilt, dass alle unsere Pieper gesund sind, also nicht infiziert. Leider ist das Gesetz so, dass sie auf jeden Fall die erste Behandlungsspritze (was auch die stärkste ist) bekommen haben. Ich hoffe, sie habens es alle gut überstanden! Unser Chico wurde nochmals entwurmt, da die Symptome (verschmierte Kloake u.ä.) immer noch auf einen Parasitenbefall hindeuteten. Er könnte evtl. leichte Darmschädigungen und evtl. auch leichte Leberschädigungen davontragen und immer mit Verstopfung u.ä. zu tun haben. Bleibt also wohl evtl. ein Sorgenkind. Aber wir werden ihn gut pflegen und anfangs erstmal alle aufpeppeln (Keimfutter, Eifutter, spezielle Vitaminpräperate aus der Klinik usw.). Montag können wir sie endlich wieder haben. Das neue Futter und sämtliches neus Zubehör ist auch bereits eingetroffen. Ich bin auf nummer sicher gegangen und habe alles entsorgt.

    Nachtrag: Mittlerweile gehts unserem Chico wieder schlechter. Er sitzt aufgeplusters recht passiv in der Ecke und sein Kot und die leicht verschmierte Kloake lässt wieder darauf schliessen, dass er den Parasitenbefall immer noch nicht überstanden hat. Der Befall war aber auch sowas von extrem, dass es unsere Polly nicht gescghafft hat (s.o.).

    Also ... immer Augen auf beim Vogelkauf und den Züchter am besten über den Standard Nymphensittich Vereinigung Deutschland e.V. auf Anfrage heraussuchen lassen.

    Beste Grüße
    Steffen

    PS: Das mit dem kurz fassen hat wohl nicht geklappt ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Oh Steffen,

    da stehen einem die Tränen in d Augen, vor Wut und vor Trauer.
    Es ist schlimm, dass es solche Züchter gibt. Ach, für so einen darf man das Wort Züchter nciht benutzen8( 0l 8( 0l 8( 0l
    Ivh hoffe, er bekommt seine gerechte Strafe und man findet für die Tiere ein gutes Zuhause.

    Allerdings hätte ich dort keine Vögel gekauft, wenn ich gesehen hätte, wie es dort aussieht.

    Gut, dass deine anderen sich nicht angesteckt haben und für deinen Chico drücke ich ganz fest die Daumen.
     
  4. #3 bentotagirl, 17. November 2002
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo Steffen
    Ich bin einfach sprachlos vor Wut.8( Auch ich hoffe das dieser Mensch seine gerechte Strafe bekommt. Alles Gute für euren Chicko hoffentlich wird er wieder gesund. Oh Mann diese ganzen armen Vögel . Ich mag mir das überhaupt nicht vorsdtellen:( :( 0l 0l
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Steffen :(

    Was soll man dazu noch sagen 0l

    Dieser "Züchter" :? ist ja hochgradig kriminell. Das ist zum Heulen was Du uns da schilderst.

    Mensch was es doch für A***löcher gibt. Ich finde das sehr gut, dass Du den zur Anzeige gebracht hast.
    Mensch warum das vor Dir noch niemand gemacht, hatte denn niemand den Mut dazu? Vielleicht hätte können einiges an Vogelleid vermieden werden.

    Jetzt kommt noch hinzu, dass wahrscheinlich im einen oder anderen Wohnzimmer Vögel von diesem Kriminellen sitzen, und die Besitzer wissen noch nicht mal, dass die Tiere mit Psittakose infiziert sind (Krankheit muss ja nicht immer gleich ausbrechen).
    Und wie kann das Veterinäramt das alles rausfinden, bei fehlenden Büchern, ein Ding der Unmöglichkeit 8(

    Allerdings, und das muss ich auch mal sagen, ohne Dich angreifen zu wollen (immerhin hattest Du den Mut zu einer Anzeige):
    Aus solch schmutzigen Verhältnissen wie Du sie schilderst, hätte ich keinen Vogel gekauft. Zur Polizei und zum Veterinäramt wäre ich aber ganz bestimmt auch gegangen.

    Sehr gut Steffen, dass Du den angezeigt hast.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden, solltest Du noch etwas in dieser Angelegenheit erfahren.
     
  6. sotte

    sotte Guest

    Naja ... nachher ist man imemr schlauer. Im Nachhinein frag ich mich auch, warum hab ich da Vögel gekauft. Die taten mir so leid und ich hätte amm liebsten alle freigekauft, aber der ganze Ärger hätte mich dann wohl umgebracht.

    Ich dachte ein paar Würmer vielleicht, o.k., das wird unsere Vogelklinik schon richten, aber sowas. Von den Vögeln im Keller hätte ich ganz sicher keinen gekauft. Oben gings ja noch. War auch ein bisschen blauäugig von mir. Ich hatte bis dahin noch keine Züchter gesehen. Als ich mich dann (leider erst nachher) aber immer mehr informiert habe, habe ich erstmal die wirklichen Ausmaße begriffen.

    Jetzt muss ich zusehen, wenigsten Chico gesund zu bekommen, der arme Kerl kann ja am allerwenigsten dazu.

    Und die vom Veterinäramt geben leider keine Auskunft. Datenschutzgesetz. Haben die mir sogar extra geschrieben, richtig förmlich und amtlich.

    Trotzdem werden wir morgen anrufen. Die müssen uns ja keine Auskünfte bezüglich diesem A...loch geben, aber wir wollen wissen, was mit den Tieren ist, ob sie gesund sind und wos sie hinkommen, also in welches Tierheim. Außerdem haben wir jemanden ausfindig machen können, der dort im September einen Nymphen gekauft hat und daher taucht da ja die Frage auf, ob der seinen kleinen Geier evtl. untersuchen lassen muss.

    Aus dem (anderen) Forum hat sich jemand gefunden, der quasi als V-Mann ;) dort angerufen hat und nen Nymphen kaufen wollte. Die mürrische und kurze Antwort war nur "Da sind sie hier wohl verkehrt" und aufgelegt. Es tut sich also gewiss etwas.

    Wir haben mit dem Veterinärmat auch telefoniert. Der war selbst ziemlich schockiert und meinte, dass meinem 5-seitigen Bericht so viele Verstöße und Straftaten zu entnehmen seien, dass würde reichen um ihn belangen zu können. Schon alleine die fehlende Beringung kann eine Geldbuße von 25.000,- Euro zur Folge haben.

    Beste Grüße
    Steffen
     
  7. zora-cora

    zora-cora Guest

    oh mann, das ist ja echt traurig.
    aber dass du der erste bist, der das zur anzeige bringt ist mir unbegreiflich: mit dem bestand an vögeln die der hatte müssen dort doch auch dementsprechend immerwieder leute aufgetaucht sein, die das ebenfalls hätten sehen müssen !!!?

    einglück hast du das jetzt gemeldet und es wird hoffentlich alles nötige sofort in die wege geleitet.

    der sollte eine gesalzene strafe an verschieden tierheime / vogelburgen zusätzlich zahlen müssen!
     
  8. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo,

    lobenswert, dass Du derjenige warst, der dem Treiben ein Ende gesetzt hat. Das ist ein großes Problem, dass sich die meisten nicht dazu aufraffen, sowas zur Anzeige zu bringen. Ich möchte nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer dieser "Züchter" ist.8(

    Seid Ihr beim Institut für Geflügelkrankheiten in Oberschleißheim gewesen? Ich kenne Deinen Wohnort nicht, sieht nur nach Bayern aus und dieses Institut ist mir damals mit meinen Wellis von einem Züchter aus Erding empfohlen worden.
     
  9. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    Züchter

    Zum Glück hast Du ja nicht wie sicher vor Dir viele andere, die Augen zu gemacht sondern gehandelt.
    Dafür meine Hochachtung und ausdrücklichen Dank.
    Rosi.N.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. sotte

    sotte Guest

    Hi Stefan,

    ja, es handelt sich um das Institut für Geflügelkrankheiten in Oberschleissheim. Sehr kompetente und freundliche Leute dort. Ist von uns aus circa 30 Minuten entfernt (bei vorsichtiger Fahrweise mit Geflügel on Board). Richtung Dachauer Hinterland (bei Petershausen).

    Der Züchter in Erding hat - soweit ich weiss - nur Wellensittiche. Ich würde das nächste mal (es sollen ja noch mehr werden) nach Memmingen, zu einer Zuchtanlage des Vorsitzenden der Standard Nymphensittich Vereinigung Deutschland e.V.

    In Petershausen soll es auch einen Privatzüchter geben, den konnte ich allerdings noch nicht ausfindig machen.

    Aber auf die Idee, in der Vogelklinik nach einem Nymphenzüchter zu fragen bin ich noch gar nicht gekommen. Gute Idee, ich muss ja (leider) eh nochmal hin.

    Beste Grüße
    Steffen
     
  12. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Genau, Hr. Baumgartner, wenn ich mich recht erinnere und aus Memmingen Hr. Müller. Zwei kompetente Leute, da kannst Du eigentlich nichts falsch machen.:)
     
Thema:

Züchter polizeilich angezeigt!

Die Seite wird geladen...

Züchter polizeilich angezeigt! - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  4. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG
  5. Schutzhaus für Graupapageien

    Schutzhaus für Graupapageien: Hallo liebe Vogelfreunde, zunächst ein paar Worte zu mir. Mein Name ist Robert, ich komme aus der Nähe von Dresden und lese schon einige Zeit im...