zwei gerupfte Graupapagein

Diskutiere zwei gerupfte Graupapagein im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, bin neu hier im Forum.Habe seit gestern zwei Graue übernommen.Ich muß dazu sagen, das ich die Tiere sehr günstig erworben habe.Es handelt...

  1. #1 dielutzi1212, 19. Oktober 2006
    dielutzi1212

    dielutzi1212 Guest

    Hallo, bin neu hier im Forum.Habe seit gestern zwei Graue übernommen.Ich muß dazu sagen, das ich die Tiere sehr günstig erworben habe.Es handelt sich um eine Henne Kessy 2Jahr und um mänchen Charly 1Jahr. Die Frau sagte, sie hätte aus beruflichen Gründen keine Zeit mehr für die Tiere dewegen sind die Vögel gerupft.Da wir eine große Familie sind sind die Tiere eigentlich so gut wie nie alleine.Meine Frage an Euch die ähnliche Erfahrungen mit dem Rupfen gemacht haben,gibt es noch ein paar gute Tipps?die ich jetzt beachten muß,damit es den Tieren wieder besser geht.Oder gehts mit viel Zeit und streicheln und guter Ernährung bald besser.Charly kann ich seit heute streicheln und Kessy ist noch zurück haltender ,aber istja auch verständlich .Hoffe auf E-Mails:zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hi dielutzi1212,

    Herzlich Willkommen im VF :bier:
    Wenn sich 2 so junge Grauchen rupfen ist es sehr schade :(
    Auch mit wenig Zeit rupfen sich eigentlich keine Geier, wenn sie genug Platz haben, sich verstehen, genug Beschäftigungsmöglichkeiten haben und gesund ernährt werden.
    Da muss irgend etwas anderes dahinter stehen :?

    Auch kann natürlich eine Erkrankung dahinter stehen (z.B. Hautkrankheit, Parasiten).
    Du solltest die 2 erst einmal einem papageienundigen TA vorstellen, damit eine Erkrankung ausgeschlossen werden kann.
    Auch ist die Luftfeuchtigkeit -besonders in der Heizsaison- sehr wichtig. Sie sollte bei 60% liegen.

    Wie has du die 2 jetzt untergebracht? Spielen, kraulen und putzen sie sich zusammen?

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lutzi,
    vielleicht kannst Du uns noch etwas zu den bisherigen Haltungsbedingungen der Beiden erzählen.
    Wie Sven auch schon schrieb ist es auch wichtig zu erfahren ob die Beiden sich mögen. Rupfen kann sowohl krankheitsbedingt sein (was aber in Deinem Fall eher unwahrscheinlich ist, da sich ja beide Graupapas rupfen) und auch psychische Ursachen haben.
    Darunter kann man Stress in unterschiedlicher Form verstehen:
    Die Grauen mögen sich nicht, haben einen viel zu kleinen Käfig, keinen Freiflug, stehen an einem unruhigen Platz (Fernsehen, Krach usw. rund um die Uhr, die Tiere brauchen eigentlich 12 Stunden Ruhezeit!), langweilen sich, haben keine Beschäftigungsmöglichkeiten, sind falsch ernährt worden ...
    Die Dinge fallen mir jetzt mal gerade sofort ein, aber es gibt noch viele andere Möglichkeiten.
    Wie groß ist denn der Käfig der Beiden?
    Liebe Grüße
    Kati
     
  5. #4 Angie-Allgäu, 20. Oktober 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo dielutzi1212,

    erst mal herzlich Willkommen hier.
    Ich würde mit den Beiden auch direkt zu einem vogelkundigen Tierarzt gehen und abklären lassen ob gesundheitliche Probleme dahinter stecken.
    Bei der Gelegenheit würde ich auch gleich das Geschlecht bestimmen lassen.

    Sind die Beiden denn wirklich ein Paar.... mit kraulen, putzen usw?
    Rupft sich jeder selber oder rupfen sie sich gegenseitig?
    Und natürlich würde mich wie die anderen auch interessieren wie sie gahalten waren und jetzt werden.

    Natürlich ist eine sehr gute Ernährung ganz wichtig.
    Übermässig streicheln und kraulen würde ich aber nicht. Auch in einer grossen Familie sind die Kinder irgendwann aus dem Haus und alle berufstätig.
    Dann gehen die Probleme wieder von vorne los.
    Besser schaffst Du ihnen ein Reich in dem sie sich miteinander beschäftigen können und viel Platz zum Spielen und Toben haben.:zustimm:
     
  6. #5 dielutzi1212, 20. Oktober 2006
    dielutzi1212

    dielutzi1212 Guest

    Charly und Kessy

    Danke für eure freundliche Aufnahme und Ratschläge.Also die Papageien haben ein Käfig Höhe1,50m und breite 1meter oben drauf ein tollen Hochsitz. Gesehen das sie sich gegenseitig rupfen ,habe ich schon.Die Beiden schmusen ,spielen und kraulen sich gegenseitig.Gestern ist mir aufgefallen ,das sie ab 20.30Uhr sehr nervös und laut wurden, so als wenn sie auf jemanden warten.Die Frau von der ich die Vögel habe hat eine große Firma und sie ist beruflich lange weg ,Messen und so weiter.Könnte es den auch daran liegen,das die Frau vorher viel Zeit hatte (so wie sie mir es schilderte )und durch Berufliche Veränderung nicht mehr?Papageien sind doch sensibel.Könnte mir Vorstellen ,wenn die Vögel nicht mehr viel rauskommen ,das denen irgendwie langweilig wird.Natürlich wird es wohl besser sein das ärztlich abklären zu lassen.Das wird bestimmt teuer,oder?Was auch etwas problematisch wird,wenn ich die Beiden raus lasse ,wollen die irgentwie nich mehr im Käfig rein.Freue mich über weiteren Austausch!!!!!!!!!!!!:freude:
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hi, ;)

    Halt! Stop! :+klugsche Du hast die Vögel erst seit 2 Tagen, null Erfahrung(?) und weißt sofort das sie sich gegenseitig rupfen?
    Beschreibe dies bitte mal näher.

    Ich halte einen Kakadu, der Punkt 21.30h angefangen hat zu schreien, egal ob bereits abgedunkelt oder nicht.
    Zu diesem Zeitpunkt ist immer der Herr des Hauses nach Hause gekommen...........

    Der Kakadu schreit nicht mehr um 21.30h. Das nur als Info. ;)


    Ja, das ist es eben. Man erwirbt Vögel aus 2.Hand günstig. Die Folgekosten sind aber meist oft höher als die Anschaffungskosten.


    Vielleicht solltest Du den Vögeln etwas mehr Zeit geben.
    Füttert man die Vögel mit dem was sie tatsächlich brauchen und nicht einem übervollen Napf, den sie sowieso nicht an einem Tag leer fressen können, füttert sie nicht außerhalb des Käfigs und füttert z.B. Abends, so bekommt man i.d.Regel die Vögel leicht in ihren Käfig.
     
  8. Reginsche

    Reginsche verstorben am 11.02.2010

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Wenn sie am Abend immer sehr nervös werden kann es aber auch sein, daß sie einfach nur übermüdet sind.

    Papageien brauchen eine Ruhrphase von 12 Stunden.
    Sie sollten auch eingehalten werden.

    Versuche einen geregelten Tagesablauf zu bekommen.
    Bei uns ist z.B. ab 19:00 Uhr Wohnzimmerverbot.
    Denn dann wollen die Vögel schlafen.

    Demnächst ziehen sie ja Alle in ein gemeinsames Zimmer.
    Da wir der Tagesryhtmus dann mit Zeitschaltuhren geregelt.

    Und wir haben wieder ein Wohnzimmer.:D
     
  9. #8 dielutzi1212, 21. Oktober 2006
    dielutzi1212

    dielutzi1212 Guest

    2 Graue

    Also danke mal wieder für eure Antworten.Das mit dem gegenseitigen Rupfen ,meine ich gesehen zu haben ,sah warscheinlich nur so aus.So wie die Frau mir das beschrieben hat,wegen Zeitmangel usw war das für mich verständlich das dieVögel so aussehen.Ich werde in den nächsten Tagen noch mal zu der Frau fahren ,da ich noch ihre Transportbox habe und ihr einige Fragen über die Vögel stellen werde.Ich gehe mal davon aus das wäre das beste .Jedenfalls finde ich es von Euch richtig klasse,das ihr mir durch eure Erfahrung weiter helft.Mir ist schon klar ,das ich sehr naiv an die ganze Sache rangegangen bin.:traurig:
     
  10. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lutzi,
    ich glaube dass viele hier im Forum naiv an die Sache herangegangen sind.
    Da schließe ich uns auch mal mit ein, obwohl wir uns monatelang informiert hatten und dachten alles zu wissen, stellten wir dann mit Hilfe dieses Forums fest, dass wir wenn überhaupt nur die Hälfte wußten und von vielen Leuten und Züchtern belogen wurden.
    Aber zum Glück gibt es ja dieses Forum und alle werden versuchen Dir zu helfen.
    Ich denke auch, dass Du dringend mit den Beiden zunächst mal zum TA solltest und bitte auch zu einem absoluten Papageienspezialisten. Andere TA haben nicht genügend Ahnung und Du zahlst nur unnötig Geld.
    Der TA-Besuch kann schon über 100,- Euro kosten, aber besser Du investierst dieses Geld und kannst gezielt Deinen neuen Familienmitgliedern helfen.
    Auf lange Sicht müßte auf ein größerer Käfig her (nur mal ganz vorsichtig und nicht mit erhobenen Finger angemerkt :blume: ) aber erst mal eins nach dem anderen.
    Gib den Tieren jetzt erstmal einige Wochen (vielleicht werden es auch 2-3 Monate) Zeit sich einzugewöhnen. Für die Beiden ist das jetzt alles ganz schön viel, neue Umgebung und neue Menschen ...
    Fressen die zwei denn Obst und Gemüse?
    Haben sie Spielzeug, damit ihnen nicht langweilig wird? Manche rupfen sich u.a. auch, wenn sie sich langweilen.
    Wenn Ihr an den Käfig geht, dann möglichst langsam und dabei leise sprechen, damit sie sich nicht erschrecken. Schnelle Bewegungen auf den Käfig zu und laute Geräusche sind für die Beiden jetzt am Anfang purer Stress.
    Und jetzt mach Dir mal nicht zuviel Gedanken, die zwei sind bei Dir in den besten Händen und können froh sein, dass sie eine neue Halterin gefunden haben, die sich so gut über sie informiert.
    Das wird schon.
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende mit den neuen Freunden.
    Liebe Grüße
    Kati
     
  11. Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    Huhu

    Hallo dielutzi,

    auch von mir erst einmal ein herzliches willkommen hier im vogelforum,:freude:

    schön, dass die beiden bei dir gelandet sind. :zustimm:

    ratschläge und tipps gibt es hier bestimmt viele für dich, alle helfen gern.
    aber auch wir sind nicht immer alle einer meinung und die haltungsformen z.B im Haus/wohnung oder in Außen/innenvoliere) unterscheiden sich natürlich auch.
    es gibt auch einige feste themen - ernährung und krankheiten z.B. - da ist viel info zusammengefasst, die immer wieder abgefordert wird.

    grundsätzlich sind ein paar monate eingewöhnungszeit im hinblick auf ein papageienleben eher kurz, also kannst du gerne ein bisschen abwarten.
    jedoch finde ich wichtig, dass du die beiden recht bald einem tierarzt vorstellst; denn wenn sie ernstlich erkranken wir das teurer als so ein check-up.
    in jedem fall ist es gut, wenn sie neben dem fressen auch noch was zum schreddern haben, frische zweige von obstbäumen oder weide sind sehr beliebt. solltest du mit deinem verdacht recht haben, dass sie sich gegenseitig beknabbern, kann das ja auch auf langeweile zurückzuführen sein.

    alles gute für deine beiden schätze und viel spaß hier im vf :)

    lg
    ottofriend
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    auch von mir herzlich willkommen!

    Ich glaube Du machst Dir viel Gedanken um Deine beiden neuen Kerlchen und das ist schon einmal der erste Schritt in die richtige Richtung.:prima:

    Informier Dich doch mal ausfuehrlich hier ueber Ernaehrung und Haltung, dann kommt das mit dem groesseren Kaefig wahrscheinlich von ganz alleine. So war es jedenfalls bei mir :idee: der Kaefig wuchs mit der Erkenntniss :~

    Ansonsten wuerde ich auch mal zum Tierarzt gehen, damit Du Bescheid weisst dass der Federverlust nichts mit einer Krankheit zu tun hat! Auch die Geschlechtsbestimmung ist wahrscheinlich ne gute Idee,damit Du weisst, dass Du tatsaechlich beide Geschlechter hast. Wenn nicht,kann das auch eine Ursache fuer Rufen sein.

    Tierarzt muss allerdings nicht immer teuer sein, Du kannst auch vorab fragen, was es kostet, sie muessen eine Gebuehrenliste haben.Etwa so http://www.vogel-faq.de/index.php?sid=13891&aktion=artikel&rubrik=009&id=124&lang=de 8o

    Viel Glueck, Spass mit den beiden und alles Gute jedenfalls! :prima:
     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Lutzi,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :D !
    Glaub mir, auch wir lernen täglich noch dazu und Du bist sicher kein Einzelfall :trost:.

    Zum Rupfen kamen hier ja schon viele gute Tipps :zustimm: und wie Du siehst, können die Ursachen sehr vielfältig sein!

    Ich würde auch raten, dass Du ihnen möglichst viel Abwechslung bietest in Form von frischen Ästen zum Zernagen, Papper/Papier zum zerschreddern usw.

    Eine größe Voliere (2x1x2m LxTxH) wäre sicher auch sehr sinnvoll, zumal man eine größere Unterkunft auch wesendlich abwechslungsreicher gestalten kann, was ebenfalls gut gegen Langeweile ist :zwinker:.

    Auch tägliches Abduschen mit einer Blumenspritze ist gut bei Gefiederproblemen.

    Wenn sie sich wirklich gegenseitig rupfen, ist das meinst nicht ganz so einfach in den Griff zu bekommen.
    Oft sind die Tiere schon selbst im Nest von ihren Eltern gerupft worden. Dies geschied oft aus übertriebener Fürsorge und leider zeigen diese Vögel später nicht selten das gleiche Verhalten bei ihrem Partner.
     
Thema:

zwei gerupfte Graupapagein

Die Seite wird geladen...

zwei gerupfte Graupapagein - Ähnliche Themen

  1. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  2. Zusammenführung von zwei

    Zusammenführung von zwei: Hallo Unser neu Zuwachs ist heute angekommen. Wie sollten wir die Zusammenführung jetzt am besten vollziehen? Im Moment haben wir es so das beide...
  3. Zwei Eier an einem Tag

    Zwei Eier an einem Tag: Liebes Forum, hat jemand bei einer Henne schon mal erlebt, dass Sie zwei Eier an einem Tag gelegt hat? Ich habe die Finkin seit 4,5 Jahren. Ihr...
  4. Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen

    Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen: In meinem Garten hält sich eine Taube mit roter Beringung auf. Habe erst mal Vogelfutter und Wasser hingestellt.Angst hat sie kaum, werde...
  5. Zwei Eier ausgebrütet, Vogelart noch unklar

    Zwei Eier ausgebrütet, Vogelart noch unklar: Hallo alle miteinander, nach 7 Jahren bin ich jetzt auch mal wieder hier. (Damals hatte ich eine Kohlmeise aufgezogen) Nun ist mir auf der...