2 Nymphen - aber welche?

Diskutiere 2 Nymphen - aber welche? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Bald werde ich neue Nymphensittich-Besitzerin :freude: . Am Wochenende habe ich zwei Besichtigungstermine bei zwei verschiedenen...

  1. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo

    Bald werde ich neue Nymphensittich-Besitzerin :freude: . Am Wochenende habe ich zwei Besichtigungstermine bei zwei verschiedenen Züchtern. Beide sagten mir, dass sie graue und weisse hätten. Beim einen Züchter ganz junge (Nest soeben verlassen, nur eine Brut), beim anderen erhielt ich die Auskunft, dass alle von diesem Jahr wären (verschiedene Bruten, er weiss aber nicht, welche Jungen von welchem Elternpaar stammen).

    Ach ja, wir haben eine grosse Innenvoliere (2.50 m x 2.50 m x 2.50 m) bei uns im Haus, welche frei geworden ist, weil unsere Graupapageien nun eine noch grössere Aussenvoliere mit Innenraum haben. Sie fühlen sich dort sehr wohl und sind bereits am brüten. Aber irgendwie fehlen mir die Vögel im Haus. Deshalb kam der Wunsch nach Nymphensittiche auf. Züchten möchte ich nicht, viel lieber möchte ich doch, dass sie ein klein bisschen zahm werden würden.

    Nun meine Frage: Nehme ich nun besser ein Geschwisterpaar vom gleichen Züchter oder mixe ein (blutfremdes) Paar von beiden Züchtern?

    Und wie jung müssen die Nymphen sein, damit sie doch auch noch ein bisschen zahm werden?

    Und wie verhindere ich Nachwuchs, falls es doch per Zufall Männchen und Weibchen sind? Keinen Nistkasten reinhängen? Und fehlt denn Nymphen dann trotzdem nichts? Aber mein Mann möchte später eventuell noch andere Sittiche in diese Voliere setzen und eventuell züchten. Lässt sich das vereinbaren? Oder klauen dann meine Nymphen (eventuell auch gleich noch ein blutgleiches Geschwisterpaar) einfach diesen Nistkasten und es kommt zur Katastrophe??? :nene:


    Für Antworten danke ich allen im voraus bestens.

    Liebe Grüsse
    DEBRA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nicoble

    nicoble Guest

    Also ich wuerde Dir raten Dir bei beiden Zuechtern die Voegel anzuschauen . Dann siehst Du schon wie sie gelebt haben , und auch wie scheu sie sind . Achte darauf , ob die Voegel gesund sind , das Gefieder glatt ist , die Voegel auch aufmerksam erscheinen und gut gehalten werden . Auch kannst Du feststellen wieviel Kontakt zu Menschen sie gewoehnt sind .
    mach Dir ambessten eine Liste mit Fragen fuer den Zuechter : was fressen sie , wie alt sind die individuellen Voegel , welches Geschlecht ...

    Ich finde es ein wenig merkwuerdig , dass ein Zuechter nicht weiss von wem welche Nymphen stammen - normalerweise sollte ja ein Zuchtbuch mit den Ringnummern darueber Auskunft geben.

    Wenn Di uebrigens beide Zuechter nicht zusagen - bitte gib die Suche nicht auf und gib Dich mit irgendwas zufieden . Du willst mit den Voegeln ja im Idealfalle ueber 20 jahre leben - da lohnt es sich schon den bessten Nymphen vom bessten Zuechter ueberhaubt auszusuchen . Wenn Du einen zahmen Vogel willst , dann ist das meistens mit viel gedult zu erreichen . Allerdings ist das natuerlich bei Volierenvoegeln , die nie in engeren Kontakt mit Menschen oder Wohnungen waren entsprechend schwieriger .

    Du solltest schon am bessten ein blutsfremdes Paar finden . denn Nymphen werden auch mit dem Geschwister brueten . Gerade wenn ihr vielleicht doch spaeter mal brueten lassen wollt dann findet lieber ein nicht verwandtes Paar.

    Die Geschlechtsbestimmung kann unter Umstaenden und gerade bei Jungvoegeln schwierig sein . Im Notfall muesstet ihr erst einen aufnehmen , Federanalyse machen - oder warten bis er vielleicht anfaengt sich geschlechtsspezifisch zu verhalten und dann den zweiten dazu holen . Es sei denn es spielt erst mal keine Rolle welche Geschlechter ihr habt , weil ihr spaeter ja eh noch mehr Nymphen wollt :D

    Von einer gemeinsamen haltung von Nymphen mit anderen Sitticharten wuerde ich abraten . Nymphen sind sehr friedliebende Sittiche , sie sind weder fuer ein Leben mit quirligen Wellis geschaffen - noch fuer eine Gemeinschaftsvoliere mit groesseren Sittich Arten . Meistens unterliegen eindeutig die Nymphen - sind halt liebe Haubenflieger ... gerade zur Brutzeit werden andere Sitticharten schon mal aggressiv - das kann im schlimmsten Falle toedlich enden .

    Nachwuchs kannst Du verhindern in dem Du erstens keine Nistmoeglichkeit anbietest und die gelegten Eier gegen Plastikeier austauschst ...

    Wie waere es denn eigentlich mit Notfallvoegeln fuer Dich ? es werden ja leider so viele Seelen im Tierheim abgegeben oder ueber die Zeitung angeboten . Vielleicht findest Du ja dort einen schon zutraulichen Vogel - oder ein Paar , die ein zu Hause brauchen . Ich habe sehr viel Glueck gehabt und auf diese Weise zwei meiner Suessen bekommen - ganz liebe Schwarmmitglieder sind das geworden !
    Schau doch auch mal hier unter Voegel aus dem Tierschutz ...

    Nymphen sind eine tolle Wahl und sie machen suechtig :) ! Ich kann mir heute ein Leben ohne sie nicht vorstellen - sie geben einem so viel zurueck , wenn man auch etwas in sie investiert !
     
  4. big001

    big001 mit ZG

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Verden
    hallo debra..

    Ich persönlich würde ein Pärchen nehmen,dass nicht verwand ist,falls mal der wunsch aufkommt doch züchten zu wollen.
    Wenn du die nymphies nimmst,die jung sind,ist die warscheinlichkeit größer,dass sie zahm werden würden,als bei älteren (obwohl es auch 5,6 oder 10jährige gibt die noch zahm werden).
    Normalerweise brüten Nymphen nur,wenn ein Nistkasten (o.ä.> höhle oder so) zur verfügung steht.Fehlen tut denen natürlich dann nichts ;) .
    Wenn du kleinere Sittiche mit hineinsetzt wie zum Bleistift Wellensittiche,Katharinasittiche oder welche,die nen kleinen nistkasten benötigen,dann passen die Nymphen nicht in deren Nistkasten.
    Ich habe 2paare wellis mit 3paaren kathis und 1paar nymphen in Koloniebrut erfolgreich brüten lassen und die haben sich recht gut verstanden,es gab keinerlei beißereien o.ä. Es gibt auch fälle,wo wellis die nachbarküken totbeißen,ganz ohne sind die auch nicht.
    Ich würde euch vorschlagen ein pärchen nymphen und ein pärchen kleinere sittiche zu nehmen.
    Außerhalb der brut leben meine nymphenin einer großen gemeinschaftsvoli mit wellis,kathis,kanarien,zebras und nandaysittichen zusammen und das klappt wunderbar.
    Ihr könnt natürlich auch korrigieren

    :0- :0- :0-
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Debra :0-


    Und wilkommen bei uns im Nymphenforum :prima: .

    Meine Vorredner/innen haben ja beide schon gesagt das ein blutfremdes Paar besser ist. Denn man weiß ja nie was in 2,3 oder 5 Jahren ist. Und nach Möglichkeit zwei gegengeschlechtliche Nymphen nemen.


    Das alter ist egal. Wenn der Nymph will fasst er Vertrauen und kommt zu Dir.



    Warum müssen immer verschiedene Arten miteinander gehalten werden :? Der Nymph ist ein Schwarmvogel und fühlt sich in einen Minischwarm am wohlsten.
     
  6. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich habe ne gemeinschaftsvoliere mit 6 nymphen, 7 wellis und 4 kathis (da sind aber einige behinderte dabei) und das klappt seit anderthalb jahren prima, sogar während die nymphen gebrütet haben. wichtig ist daß die voli groß genug ist, daß viele gleichmäßig bliebte sitzplätze da sind und natürlich genug futterplätze. und man sollte auch gut überlegen welche arten man zusammen tut. in meiner voliere sind die nymphen die absoluten chefs, aber stress hats bisher noch nie gegeben.
     
  7. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    noch mehr Fragen...

    Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Eins ist mir nun jedenfalls klar: besser blutsfremde Vögel.

    Bei beiden Züchtern stammen die Tiere aber aus einer Aussenvoliere mit mehreren Nymphensittichen. Also wohl eher weniger Kontakt zu Menschen. Heisst das, dass diese kaum mehr zahm werden? Auch wenn sie noch jung sind? Und bis zu welchem Alter werden sie noch zahm? 1 Jahr alt schon zu alt?

    Ehrlich gesagt kenne ich keine Adresse eines Schweizer Züchters, der die Nymphen nicht in Aussenvolieren hält. Auch besteht bei uns keine Registrations- und Beringungspflicht. In Deutschland scheint die Auswahl da schon viel grösser und kontrollierter zu sein. (Aber könnte ich vom Grenzgebiet etwa einen Nymphen ohne Probleme in die Schweiz mitnehmen? So bezüglich Zoll und so?)

    Natürlich käme auch ein älteres (einigermassen zahmes) bereits bestehendes Paar in Frage, aber hier in der Schweiz scheint diesbezüglich kein Angebot zu bestehen (oder höchst selten). Die Tierheime in der Umgebung, die ich jedenfalls angefragt hatte, haben überhaupt keine Nymphensittiche und entsprechende Inserate habe ich auch keine gesehen.


    Liebe Grüsse
    DEBRA
     
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Debra


    Wie ich schon geschrieben habe ist das Alter ziemlich egal. Es gibt Nestjunge Nymphen die einfach keinen Kontakt zum Menschen wollen und nicht zahm werden. Es gibt Nymphen die sich mit 5 Jahren noch den Menschen anschliesen. Sowas brauch halt viel Liebe und Geduld.


    Wegen Einfuhrbestimmungen aus D. Habe ich leider keine Ahnung. Frage doch am besten Karin G. (Modi bei den Edelpapas) oder Inge (Userin mit Kakas). Die beiden wohnen in der Schweiz und haben sehr viel Erfahrung.
     
  9. sandy-79

    sandy-79 Guest

    Hallo Debra!

    Ich bin Zöllnerin an der deutsch-schweizer Grenze (Bad Säckingen/Stein).
    Da es sich hier aber um ein Einfuhrproblem in die schweiz handelt weiß ich auch nicht so recht bescheid, aber ich arbeite am Donnerstag wieder und könnte, wenn Du willst, mal meine schweizer Kollegen um Rat fragen und Dir dann wieder bescheid geben.

    Ich habe mein Männchen in einem Zoogeschäft gekauft, aber er ist bis jetzt noch nicht besonders zahm, aber mein Weibchen habe ich von einem Züchter in der Nähe von Waldshut und sieist über zahm :prima:

    Melde Dich doch, wenn du willst bei mir s.burkart@gmx.de

    Viele Grüße

    Sandra
     
  10. nicoble

    nicoble Guest

    Auch Nymphen aus Aussenvolieren koennen zahm werden - aber wie gesagt - meist braucht das erheblich mehr Gedult.

    Ist doch auch klar - die Voegel waren bisher im Schwarm mit Freunden und Familien - ab und zu kam so ein Zweibeiner vorbei und hat gefuettert .

    Nun sollen sie in einer Wohnung mit solchen Zweibeinern zurecht kommen , die auch noch immer an der Voliere vorbeigehen . Da sind neue Geraeusche , andere Temperaturen und natuerlich kein grosser Schwarm mehr in dem man sich sicher Fuehlen kann...

    Ich denke das es einfacher ist mit nestjungen Voegeln zu arbeiten .Meist klappt es auch mit der Verpaarung einfacher mit sehr jungen Nymphen .
    Die Geschlechtsbestimmung ist allerdings bei einjaehrigen einfacher - und vielleicht findest Du ja in der Voliere schon ein Paerchen. Das waere klasse.

    Es haengt aber ganz und gar von dem Vogel selbt ab. Es gibt auch in Aussenvolieren zahme Nymphen , die jeden Tag vom Zuechter Zuwendung bekommen .

    Da hilft es , wenn man sich die Voegel alle anschaut und dann am bessten den/ die mutigsten Nymphen aussucht. Die mutigen werden schon aus Neugier viel schneller auf Deine Annaeherungsversuche reagieren als die aengstlichen .

    Ich bin mir sicher , dass Du den richtigen Nymph + Partner finden wirst !
     
  11. Debra

    Debra Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    vielleicht gefunden

    Hallo Leute

    Vielen Dank für die Antworten!

    Nun habe ich doch noch jemanden hier in der Schweiz gefunden, der sein 3jähriges, zahmes (und erst noch beringtes!) Nymphenpärchen aus Platzmangel weggeben muss (sind von einem Haus in eine Wohnung gezügelt). Habe zwar die beiden noch nicht live gesehen (gehe sie am Wochenende anschauen), aber Photos per Mail. Die beiden sehen supersüss aus und scheinen anhand der Bilder wirklich sehr zahm zu sein.

    Wenn beim Augenschein am Wochenende auch alles in Ordnung ist, nehme ich die beiden gleich mit :) .

    Aber vorerst muss ich ja noch die Voliere einrichten. Hm, was muss ich da noch als Einrichtungsgegenstände kaufen? Die Spielzeuge unserer Graupapageien sind wohl eher nicht das Richtige. Was mögen Nymphies denn so?

    Freue mich ja schon riesig auf das Wochenende.

    Liebe Grüsse
    DEBRA
     
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Du kannst die meisten Sachen völlig gratis bekommen : Naturäste sind viel besser als die gekauften Stangen ,besonders geeignet sind Obstbaumäste oder Haseläste, frag vielleicht in einer Gärtnerei wenn Du keinen eigenen Garten hast.
    Das Lieblinsspielzeug meiner Nymphen bastel ich aus Paketband und Weinkorken selber , auch leere Klorollen zum zerschreddern sind sehr begehrt.
    Ich binde an das Band die Korken und kleine frische Äste und hänge es so auf , daß sie sich ein bißchen anstrengen müssen um dranzukommen...damit sind sie stundenlang beschäftigt , weil sie sich immer neu anstrengen müssen wenn ihnen was aus dem Schnabel flutscht :D
    Ach ja , : in der Voli habe ich nicht nur Äste sondern auch Seile aufgehängt , ganz normale billige Sisal oder Hanfseile vom meter aus dem Baumarkt, die dienen als Schaukel und Ast-ersatz
     
  13. Antje-25

    Antje-25 nymphenverliebte

    Dabei seit:
    10. März 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oelde/Westfalen
    huhu kathrin

    off topic
    "weinkorken???? :D :zustimm: sind die frisch aus der flasche *sing,schaukel*
    ggg ich könnte mir vorstellen das deine nymphen dann gut drauf sind gggg

    kleiner scherz."


    Ich mache für meine nymphen auch alles aus naturästen selber bevorzuge korkenzieherweide ich finde die persönlich auch sehr schön und meinen nymphen gefällt es :p
    Benutze zusätzlich auch leder,unbehandelte holzkugeln, bast, kleine glöckchen usw ausm bastelgeschäft ist nicht teuer und man kann seiner phantasie freien lauf lassen
     
  14. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Debra :0-


    Viel Infos zum Thema Nymph findest Du hier

    Weinkorken gebe ich nur selten. Ich habe angst wegen Wein im Korken (bei Rotwein ja zu sehen). Außerdem schauen manche Korken schon grau - schimmlig aus :hmmm: .
     
  15. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich gebe meinen amas gerne weinkorken, die nymphen haben sich überhaupt nicht dafür interessiert (na ja, wenn hirse dran wäre wäre das wohl anders :D )

    ich koche die korken immer gründlich aus und lagere sie luftig in einem alten kopfkissenbezug (natürlich nach dem trocknen) beim auskochen riecht es bei mir immer wie in einer kneipe nach einem wüsten gelage :D

    für spielzeug interessieren sich meine sittiche eigentlich wenig. frische äste mögen sie sehr und alles was schaukelt ist gut, ansonsten beschäftigen sie sich am liebsten mit ihren kumpels.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich lagere alle anfallenden Korken ungekocht so wie sie sind in einer Schublade und bediene mich bei Bedarf. Meine Nymphen waren noch nieeeee betrunken denn ich verwende die Korken erst wenn sie ganz trocken sind.
     
  18. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    das mit dem abkochen mache ich nicht wegen dem alkohol, der dann ja eh schon verflogen sein dürfte, sondern wegen potentieller schimmelsporen. korken an denen ich schimmel sehen kann, wandern sofort in den mülleimer.
     
Thema:

2 Nymphen - aber welche?

Die Seite wird geladen...

2 Nymphen - aber welche? - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...