Agaporniden Farbschläge.

Diskutiere Agaporniden Farbschläge. im Agapornidenfotos Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, habe heute bei einem Züchter folgende Agas gesehen, irgendwie schön oder? Was sind das denn für Farbschläge? Naturfarbe?

  1. #1 retactic, 5. Juli 2012
    retactic

    retactic Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe heute bei einem Züchter folgende Agas gesehen, irgendwie schön oder?
    Was sind das denn für Farbschläge? Naturfarbe?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 IvanTheTerrible, 5. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Mutanten, aber die blassen. Verglichen mit der Naturfarbe alles andere als schön.
    Ivan
     
  4. #3 claudia k., 5. Juli 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    Mit den Gefiederfarben kenne ich mich nicht so gut aus.

    Wäre es möglich, dass der Blasse noch recht jung, und noch nicht fertig ausgefärbt ist?
     
  5. #4 IvanTheTerrible, 5. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher werden die noch gerigfügig intensiver, aber letztendlich blass. Da wird niemals Rot, Blau und Grün zu sehen sein.
    Ich kann zwar Farben hinwegzüchten (Mutationszucht) aber keine hinzu züchten.
    Man spricht ja auch von Verlustmutationen.
    Ivan
     
  6. #5 retactic, 5. Juli 2012
    retactic

    retactic Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Das die keine Farbe bekommen war mir schon klar...:)...fand die irgendwie schön...anders! Sieht man halt nicht so oft.
     
  7. #6 IvanTheTerrible, 5. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Unter schön verstehe ich, schön bunt.
    Aber da der Naturvogel nun mal tatsächlich bunt ist, bleibt hier leider dieses Adjektiv der Wildform vorbehalten.
    Diese hier erfüllen leider den Anspruch nicht....farblich ansprechend.
    Wenn ich dann die Wahl hätte zwischen einem weißlichen, cremfarbigen Vogel und einem der Grün, Rot und Blau ist, so gibt es da doch wohl keine Frage? Hier hat man es leider geschafft, diese Farben verschwinden zu lassen.
    Ivan
     
  8. #7 retactic, 5. Juli 2012
    retactic

    retactic Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Na, da kann man wohl sehen wie verschieden die Geschmäcker sind...:)...wenn ich wählen dürfte, würde ich lieber so einen nehmen. Hat nicht jeder...
     
  9. #8 claudia k., 5. Juli 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Bekanntlich lässt sich über Geschmack nicht streiten.

    Wenn ich das nächste Mal eine Wahl haben sollte, würde ich mich immer für wildfarbene entscheiden. So war es bei meinen ersten Rosenköpfchen auch schon.
    Die folgenden Rosenköpfchen mussten vom Geschlecht und vom Alter her zu einem bestimmten Aga passen, da war die Farbe für mich zweitrangig.
    Aber wenn ich mal wieder die Möglichkeit habe zu wählen ... immer wildfarben. :jaaa:
     
  10. #9 morrygan, 6. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2012
    morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ivan, es müsste nur das Gerücht aufkommen, dass die Mutationen Naturfarbe und die Wildfarbigen einzigartige Mutationen seien. Was meinst du, wie schnell die Wildfarbigen "Mutationen" gekauft würden. Die Privathalter wollen halt immer irgendwas besonderes, was möglichst noch kein anderer hat... und leider auch zunehmend mehr Züchter und Vermehrer. Arterhaltung ist ein Fremdwort, "Schönheit der Natur" eine leere Phrase - bei zu vielen Menschen.
     
  11. #10 IvanTheTerrible, 6. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ist schon klar, denn man denkt, man habe etwas besonderes, was der Nachbar nicht hat. Auch wenn man beim Anblick dieses Besonderen eine Sehachsenverbiegung bekommt. Manche Mutationszüchter züchten sich da einen Schrott zusammen....siehe "schwarze Glanzsittiche", wie aus dem Kohlenkasten entnommen.
    Hier mal so ein tolles Ergebnis einer Matscherei:
    http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/gebe-glanzsittiche-schwarz-schecke-x-blau-a76696985/
    Und für so etwas will man auch noch Geld haben!
    Und so sollte er aussehen...mal so als Vergleich:
    http://www.google.de/imgres?q=Glanz...sp=20&ved=1t:429,r:14,s:176,i:328&tx=82&ty=51
    Ivan
     
  12. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Also, ich habe ma gelesen, dat die grünen, mit weisser Maske, wildfarbend sind, hab ich, wenn ich mich erinnere, sogar hier gelesen.
    Ausserdem sind alle Agas schön
     
  13. #12 fireball20000, 6. Juli 2012
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich frage mich auch manchmal, warum man Vögel züchten muss, die weniger farbenfroh sind, als die "Originalen". Kann ja noch irgendwie nachvollziehen, dass man mehr Farben haben will (bei Agaporniden z.B. gelbschecken oder blaue), aber das Wegzüchten von Farben (z.B. Lutino-Plattschweifer oder gar Albinos - da kann man ja kaum noch die Art feststellen) finde ich Schwachsinn. Keine der Mutationen von Rosellas doer Stanleys sind schöner als die Wildfarbenen! Aber jedem das Seine...
     
  14. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde, das trifft auf jede Art zu. Kein Züchter kann die Schönheit der Natur übertreffen, egal ob bunte oder schlichte Schönheit.

    Boah Ivan, der will ja 200€ für dieses "Missgeschick" haben. Unglaublich.


    Hehe GuidoQ, guter Anfang :D :D :D
     
  15. #14 IvanTheTerrible, 6. Juli 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Züchte ich das Gen für Gelb weg, so fällt Grün auch flach und der Vogel wird dort blau. Er hat aber schon in der Wildfarbe blau im Gefieder gehabt, sonst könten diese Gefiederpartien nicht Blau sein. Es kommt keine Farbe hinzu!!!!!!!
    Bei Mutationszucht fallen Farben weg!!
    Ivan
     
  16. #15 claudia k., 6. Juli 2012
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Natürlich stecken wir nicht
    pauschal, spekulativ in eine Schublade.
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. morrygan

    morrygan Taranta-Futtergeber

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ja, entschuldigung, das "Privathalter" war natürlich nicht pauschal, sondern nur auf einen Großteil der Privathalter bezogen - zumindest meinen Eindrücken nach.
     
  19. rie

    rie Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6000 Luzern
    100 pro. ist er noch jung. Ich hatte mal von 4 jungen Rosenköpfchen eines das schneeweiss war. Drei haben sich wunderbar in den Farben entwickelt. Nach etwa 5 Monaten ist dann das weisse eingegangen.:traurig:

    Würde mich also auch interessieren wie alt das blasse ist. Gruss Rie
     
Thema: Agaporniden Farbschläge.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaporniden farbschläge

    ,
  2. agaporniden konstanz