agressiver Nymphenhahn

Diskutiere agressiver Nymphenhahn im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hi @ all! habe vor ca. 4 Wochen 6 Vögel (1 nymphenpaar, 1 wellipaar und 1 agapaar) von einem "tierfreund" befreit, der alle zusammen in einem...

  1. #1 Unregistered, 22. Juli 2002
    Unregistered

    Unregistered Guest

    hi @ all!
    habe vor ca. 4 Wochen 6 Vögel (1 nymphenpaar, 1 wellipaar und 1 agapaar) von einem "tierfreund" befreit, der alle zusammen in einem ca.60x40x40 kleinem umgebauten hasenstall hielt!(wohlgemerkt ohne probleme)
    ich setzte die geier in meine grosse freivoliere ca.3x2m mit schutzraum 2x2m mit 5 paar wellis und was passiert gestern?
    der nymph jagt wie verrückt die henn und beisst sie blutig!hab die beiden sofort getrennt:( und jetzt schreien beide wie verrückt weil sie wieder zusammen wollen!
    Fragen:
    kann es sein dass der hahn unbedingt will und die henne ihn nicht lässt (kann leider noch keine brutmöglichkeit anbieten da ich noch keine genehmigung habe)?
    wenn ja gibts da ein wirksames gegenmittel(hängolin oder so ähnlich;) ?
    oder kann ich die beiden wieder zusammen lassen wenn der nistkasten hängt?
    oder eventuell gar nicht mehr?
    fragen über fragen.....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen unregistrieter gast :)


    ich enthaölte mich jetzt mal meiner meinung zu dem aufenthalsort der vögel.

    das sie sich da vertragen haben ist klar sie waren eingeengt ...verschüchtert und garnich in der lage ein revier zu bilden ...


    jetzt bei dir..wo sie gfutes futter* im überschuß??* und viiiiiel platz haben werden sie natürlich wieder ein normales verhalten an den tag legen ...

    ich denke schon das er will und sie nicht ..kannst ihnen auch nen kasten geben und die eier dann abkochen und sie wieder drunter legen ...

    aber bitte halte die nymphen dann getrennt von den anderen ..sonst gibt es 100 pro stress wegen dem kasten ...

    und beobachte die agas biite sehr gut denn die werden bestimmt nicht mehr lange lieb sein ...denke ich ...


    liebe grüsse lanzelot
     
  4. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Unbekannt,

    also ich bin da jetzt nicht der Fachmann, nur soviel erstmal:

    Brüten lassen kannst du sie ja auch ohne Zuchtgenehmigung. Du mußt die Eier dann nur gegen Kunsteier (aus Plastik) austauschen, oder die richtigen Eier abkochen!

    Aber, ich denke nicht, daß das nur daran liegt, daß der Hahn will und die Henne nicht!
    Du kannst es ja mal mit einem Nistkasten versuchen, den du reinhängst, denn Trennung der Beiden ist auf Dauer auch nichts!

    Wenn du sie wieder zusammenlässt, dann mußt du allerdings dabeibleiben und aufpassen, damit keine ernsthafteren Verletzungen passieren!

    Ich bin mir aber auch nicht so sicher, ob das so sehr gut ist, Agas, Wellis und Nymphen zusammen in eine Voliere zu setzen, vor allem bei den Agas hätte ich da Bedenken!

    Sorry, daß ich dir momentsn nicht mehr helfen kann, ich werd mal versuchen, jemanden zu finden, der sichbesser mit der Situation auskennt!
     
  5. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    BOA RAINER !! FG TIMING :D
     
  6. Antje

    Antje Guest

    Hallo,

    kann mich Lanzi und Rainer nur anschließen.

    Als erstes würde ich auf jedem Fall die Aga´s von den WEllis und den nymphen trennen. Sonst besteht wirklich erhöhte Verletzungsgefahr durch die Aga´s. Kannst Du die Nymphenhenne nicht vielleicht in einem großen Käfig in die Voliere stellen und mal schauen, wie sich der hahn benimmt? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, daß weiterhin so aggressiv gegenüber der Henne ist. Wahrscheinlich ist er mit der neuen Situation nicht gleich klargekommen. Sie müssen sich ja ersteinmal einleben.

    Aber als 1. bitte die Aga´s woanders unterbringen und dann die Henne in einen Käfig in die Voliere stellen. Wenn du siehst, daß sie sich vertragen, würde ich sie (natürlich unter Beobachtung) wieder zusammenlassen. Sie könnten ja durchaus mit den WEllis zusammenbleiben bei der Größe der Voliere.

    Ist die kleine denn richtig verletzt oder geht es ihr inzwischen wieder gut?
     
  7. dale97

    dale97 Guest

    zuerst danke für alle antworten!
    hab wie gesagt den hahn abgesondert und in einem kleineren käfig in den schutzraum gestellt.jetzt schreit er zeter und mordio wenn die henne in den freiflug fliegt.
    er hat die henne am flügel und an der nase blutig gebissen heilt aber sehr gut
    ansonsten ignoriert sie ihn völlig
    zu den agas die möchte ich bei nächster gelegenheit sowieso an jemanden verschenken (natürlich nur wenn sie in gute hände kommen ich trau dem frieden auch nicht!
    zusamenlassen ist eigentlich momentan unmöglich da der hahn kampfhund ähnlich reagiert und sofort auf die henne losgeht auch wenn ich noch in der voliere stehe8(
    werds erst wieder mit nistkasten probieren wenn dann nicht gibts halt auch noch einen nymphen zu verschenken :( oder ich muss doch noch dranbauen;)
     
  8. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Dale97!

    Das mit den beiden Nymphie hört sich an als wären es 2 Hähne, die sich hier ein Revier sichern wollen. Da Sie ja in dem Hasenkasten ja keine Möglichkeit dazu hatten wäre es die einzige erklärung für mich.


    Was für Agaporniden sind es?


    Als Agapornidenzüchter und Halter kann ich dir auch nur raten diese schleunigst von den anderen Vögeln zu trennen. Da Agas sehr aggresiv sein können und das auch auserhalb der Brutzeit.

    So bald die Agaporniden ihr "eigenes Revier" in der Voliere gesichert haben, werden Sie es bis aufs Blut verteitigen ( besonders von der Henne ) und dabei spielt die Größe des "Eindringlings" keine nennenswerte Rolle.
     
  9. dale97

    dale97 Guest

    ich glaub nicht dass es 2 hähne sind da die "henne" doch deutlich heller und "verwaschener" als der andere ist und viel hellere backen hat
    die agas sind 1 rosenköpfchen und 1 ...erdbeerköpfchen da bin ich mir aber nicht sicher
    kann man die 2 überhaupt verpaaren wegen unterschiedlicher art und so?
    ich hab da nämlich noch so ne zimmervoliere rumstehen und wenn mal die genehmigung da ist.....
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Dale97,

    ob man das Geschlecht bei Nymphies durch das Gefieder feststellen kann weis ich nicht!

    Denke aber immer noch das es 2 Hähne sind, denn bei Jungvögel ist das Gefieder allgemein etwas blasser als bei ältern Vögel.


    Sollten deine Agaporniden 2 unterschiedliche Arten sein ( Pfirsich,- und Erdbeerköpfchen ) würde ich eine Verpaarung der beiden nicht empfehlen.
     
  12. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hei,

    wenn es wildfarbene geschlechtsreife Nyphmen sind, also Vögel, die älter als neun Monate sind, kann man einfach on der Optik her feststellen, ob es sich um Henne oder Hahn handelt. Bei Mutationen wie Lutinos, Weissköpfe oder Schecken ist es es sehr schwierig. Hast du die Möglichkeit, Fotos von den Geiern ins Netz zu stellen? Das wäre sehr hilfreich! Auch im Sinne der anderen Krummschnäbel:).

    Viele Grüsse
    Christy
     
Thema:

agressiver Nymphenhahn