Am 03.08. haben wir unsere Kleine abgeholt!

Diskutiere Am 03.08. haben wir unsere Kleine abgeholt! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, am Montag war es endlich soweit u. wir konnten unsere Graupapageiendame abholen.:bier: Sie ist am 29.04.09 geschlüpft u. eine Handaufzucht...

  1. #1 Frohnatur, 5. August 2009
    Frohnatur

    Frohnatur Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiefelstede bei Oldenburg Niedersachsen
    Hallo, am Montag war es endlich soweit u. wir konnten unsere Graupapageiendame abholen.:bier:
    Sie ist am 29.04.09 geschlüpft u. eine Handaufzucht von einem Züchter.
    Er hat mir sehr viel erklärt u. erzählt u. dennoch fallen mir immer noch ein paar Fragen ein.
    Sie ist uns gegenüber noch sehr schüchtern u. ängstlich.
    Der Vogelfreiflug steht ziemlich nah wo ich ich mich am meisten aufhalte.
    Da kommt sie auch schon seit Dienstag hingeflogen u. sitzt dann oben drauf so ca. 1 Meter entfernt von mir. Gestern kam es mir so vor als wollte sie einen Anflug zu mir starten der aber irgendwie fehl schlug.:traurig:
    Wie gehe ich nun richtig vor Sie an mich u. meinen Mann zu gewöhnen ohne Sie zu beträngen o. Angst ein zu jagen. Wie lange dauert das im allgemeinen bis die sich trauen?
    Ehrlich gesagt kann ich es kaum erwarten den ersten richtigen Kontakt zu haben.
    Ach ja u. gleich noch eine Frage Wassermelone mit Schale o. ohne füttern?

    Bin sehr gespannt auf Eure Ratschläge!!

    LG Angela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerGeier20, 5. August 2009
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Hallo und herzlich willkommen im VF!
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!
    Du musst dem Vogel Zeit geben, denn Graue sind sehr ängstlich. Er wurde aus seinem Umfeld gerissen und muss sich erstmal an die neue Situation gewöhnen. Bei Grauen braucht man vorallem Zeit und Geduld. Auch sollte der Vogel am anfang nicht alleine gelassen werden.
    Bedenke auch das Graue Schwarmtiere sind, darum ist es wichtig, dass er einen Partnervogel bekommt und das so schnell wie möglich, denn gerade HZ sind anfällig, für z.B. Verlustängste, wenn sie alleine gehalten werden.
    Ich fütter Melone immer ohne Schale.
     
  4. #3 Frohnatur, 5. August 2009
    Frohnatur

    Frohnatur Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiefelstede bei Oldenburg Niedersachsen
    Danke schon Mal für die erste Antwort.
    So gerne ich auch möchte mir einen zweiten zu zulegen, wird wohl noch etwas dauern. Da muß ich noch drauf hin sparen.
    Aber bis dahin werde ich sehr viel Zeit mit ihr verbringen.

    Habe da noch eine wichtige Frage u. zwar trau ich mir nicht das Fenster o. die Terassentür an zu kippen. Habe Angst das sie mir da auch noch abhanden kommt. Man weiß ja nie!
    Wie habt Ihr das gelößt???:?
    LG Angela
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Angela,

    herzlich willkommen bei den Grauennarren.

    Wie schon erwähnt solltest du wirklich mit sparen anfangen, damit du ganz schnelle einen gegengeschlechtlichen Partnervogel holst bevor dein Grauer dich als Partner ansieht und andere Papageien nicht mehr duldet. Je eher, desto besser klappt auch die Vergesellschaftung.

    Deine Kleine wird von sich auf dich oder deinen Mann zugehen und so wie es aussieht, scheint sie bereits dich als Bezugsperson auserkoren zu haben. Die Kleine ist ja noch recht jung und manche Graue lernen recht schnell das fliegen und das gezielte landen, andere brauchen halt noch ein paar Tage mehr. Von daher kann es gut sein, dass sie dich schon anfliegen wollte, es aber dann nicht wirklich geschafft hat, eben mit der Landung.

    Bedrängen darfst du sie in keinem Falle. Rede mit ihr leise und halte einen gewissenn Abstand zu ihr ein. Gehe auch immer langsam an ihr vorbei, fuchtle nemals mit den Händen vor ihr rum.

    Jede Veränderung, jede schnelle Bewegung bedeutet erst einmal Stress für sie. Graupapageien gehören zu den wirklich sensiblen Vögeln, die Angst vor Neuem haben. Aber es gibt auch hier ein paar Ausnahmen, die neues sofort annehmen.

    Zu deiner Frage wegen der Kippstellung: Ich selbst habe meine Fenster auch meistens gekippt. Aber Fenster, wo z.B. meine grüne Kongos leicht bei gekippten Fenstern abhauen könnten, sind nur gekippt, wenn ich selbst im Wohnzimmer bin, wobei das natürlich auch immer eine Gefahr sein kann. Ansonsten lasse ich beim Zwischendurchlüften auch immer die Rollos komplett runter und mache dann die Fenster oder Balkontüren komplett auf.

    Wenn du allerdings Vorhänge hast, kannst du diese auch zuziehen und dann dürfte eigentlich nichts passieren.

    Es gibt aber auch Fenstergitter oder -netze, die man dann bei gekippten Fenstern verwenden kann.

    Eine andere Alternative wäre z.B. ein oder mehrere Volierenelemente auf Rollen, die man dann an einer Deckenschiene einrasten lassen kann und so hinundherrollen kann. Eine solche Lösung habe ich mal bei den Langflügelpapageien gesehen, leider existieren die Bilder nicht mehr. Der User hat allerdings einen Link eingestellt, damit man auf dessen Homepage kommen kann. Ich werde mal nachsehen, wie der User sich genau nennt und dir dann den Link via PN zusenden.

    Wassermelonen gebe ich meinen auch immer ohne Schale, da diese eben gespritzt sind.

    Ganz oben bei den Graupapageien wurde von Tierfreak (Manuela) mal ein Link zur Haltung und Co. bei Graupapageien eingestellt. Darin sind etliche gute Tipps genannt, die du dir unbedingt mal durchlesen solltest, gerade auch, was die Ernährung anbelangt, die bei Papageien ungemein wichtig ist, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Angela und auch von mir ein herzliches willkommen

    Zum absichern der Fenster empfehle ich dir ein starkes Fliegengitter (habe eines aus Edelstahl) dann kann dir niemand entwischen. Wir haben auch unsere Terassentüre damit gesichert da uns hier mal ein Grauer entflogen ist.

    Angenehmer Nebeneffekt auch Fliegen sind bei uns jetzt viel weniger.

    Und auch von mir der Rat unbedingt so rasch wie möglich einen Partnervogel jetzt geht die Verpaarung noch einfach.
     
  7. Misha

    Misha Mitglied

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    will euch nicht stören aber kurze nebenfrage an koppi:-)

    ein fliegengitter aus edelstahl? öhm....wie darf ich mir das vorstellen ? eine komplette platte ohne maschen? :-)

    oder ist es ein richtiges gitter?

    gruss
     
  8. #7 Iguanacs:s, 6. August 2009
    Iguanacs:s

    Iguanacs:s Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2009
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzwedel
    Wahrscheinlich Edelstahlgaze . . .
     
  9. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Misha

    das ist ein feinmaschiges Netz aus Edelstahl, wir haben das vor allem für unsere Terrassentüre genommen damit es nicht gleich reisst wenn mal ein Vogel dagegenfliegt. (Ist aber zum Glück noch nicht passiert)
    Wir haben das Gitter von hier Für die Fenster kann man sicher eine günstigere Variante wählen.
     
  10. #9 Frohnatur, 6. August 2009
    Frohnatur

    Frohnatur Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiefelstede bei Oldenburg Niedersachsen
    Vielen Dank für all die guten Ratschläge.
    wenn wieder etwas anliegt wende ich mich garantiert wieder an Euch!
     
  11. Frohnatur

    Frohnatur Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiefelstede bei Oldenburg Niedersachsen
    Hab da mal noch eine Frage u. zwar wegen dem Zweitvogel.
    Lucy ist ja jetzt 3 Monate alt, wo liegt ungefähr die Zeitgrenze bis wann ich einen zweiten dazu setzen kann ohne das es Probleme geben könnte?
    Oder kann man auch schon welche bei so jungen Vögeln haben das die einen Partner nicht akzeptieren?
    Kann man auch einen schon älteren Hahn zu der kleinen setzen?
    Bei Pferden ist das ja so das die Fohlen eine ganz Zeit lang Fohlenschutz geniesen, gibt es das bei Vögeln auch?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Grundsätzlich gilt die Regel :
    Je eher Du einen Partnervogel dazu setzt, desto weniger mußt Du mit Problemen rechnen !
    Einen älteren Hahn würde ich nicht zu einer Baby-Henne setzen.
    Der Hahn könnte sie mit seiner Brutigkeit bedrängen, bevor die Henne geschlechtsreif ist.
    Die Henne weiß dann gar nicht wie ihr geschieht.
    Ältere Henne - junger Hahn, das geht eher.
     
  14. Catweazle

    Catweazle Mitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart Baden-Württemberg
    Hallo

    der Altersunterschied bei einem Partnervogel von einem Jahr hin oder her sehe ich weniger kritisch an.

    Mein erster Grauer ist auch eine Handaufzucht und bei mir haben 5 Monate des alleine seins schon ausgereicht und das Tier noch mehr, als es durch eine Handaufzucht eh schon ist,
    auf den Menschen zu fixieren.

    Die Zeit danach ist dann meist Schwerstarbeit

    Gruß

    Catweazle
     
Thema:

Am 03.08. haben wir unsere Kleine abgeholt!