apathisches Rosenkoepfchen

Diskutiere apathisches Rosenkoepfchen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, ich habe 2 Rosenkoepfchen, von denen das eine vor etwa 2 Wochen eine Verletztung unter einem Fluegel hatte. Es schrie ziemlich klaeglich,...

  1. #1 Elisabeth, 1. Mai 2001
    Elisabeth

    Elisabeth Guest

    Hi,
    ich habe 2 Rosenkoepfchen, von denen das eine vor etwa 2 Wochen eine Verletztung unter einem Fluegel hatte. Es schrie ziemlich klaeglich, besonders beim Putzen und wollte auch kaum noch fliegen. Vom Tierarzt habe ich eine Salbe bekommen ("Panolog", wenn das jemandem was sagt...), und nach ein paar Tagen sah es so aus, als ob alles wieder in Ordnung kommt. Aber jetzt sieht das gar nicht mehr so aus. Die Verletzung scheint verheilt zu sein, es wird nicht mehr geschrieen, aber fliegen will der kleine Kerl immer noch nicht. Er sitzt auf einer Stange, wippt ziemlich stark im Herzschlagtakt und versucht immer zu schlafen. Ich habe mir mal das Atmen angehoert, aber nach Atemproblem hoert es sich nicht an, geniest wird auch nicht. Ich gehe wieder zum Tierarzt, das ist klar, aber meine Fragen:
    1. Auf der Verpackung der Salbe steht, dass sie zum Eintraeufeln in den Gehoergang, aber auch zum Auftragen auf erkrankte Hautpartien ist. Fuer Hunde und Katzen! Das steht nichts von Voegeln. Gab´s da vielleicht eine Vergiftung, oder sind das 2 voellig unterschiedliche Krankheitsbilder?
    2. Kennt jemand einen Tierarzt in Oldenburg i.O., der ein bisschen Ahnung von Krankheiten bei solchen Piepsern hat?

    Viele Gruesse,
    Eli
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KarinD

    KarinD Guest

    Tierarztlisten

    Hallo Elisabeth,
    Tierärzte, die sich gut mit Vögeln auskennen, findest Du z.B. unter Papageien.de oder unter Sittich.de. Vielleicht ist ja irgendjemand bei Dir in der Nähe.
    Was die beschriebene Salbe ankennt, so kenne ich die nicht,
    kann aber aus eigenen Erfahrungen bestätigen, daß bei vielen Medikamenten, z.B. Salben bei Bindehautentzündung auch der Hinweis "für Katzen und Hunde" steht. Sicherlich sind auch diese, zumindest in vielen Fällen, für Vögel ge-
    eignet. Was nun die von Dir speziell angegebene Salbe be-
    trifft, so kann Dir das wahrscheinlich aber nur ein TA ge-
    nau bestätigen. Vielleicht handelt es sich bei den von Dir geschilderten Symptomen um eine Nebenwirkung, vielleicht aber auch tatsächlich um ein ganz anderes Krankheitsbild.
    Aufschluß darüber kann Dir aber leider nur ein TA geben.
    Daher kann ich Deinen Entschluß, einen Doc aufzusuchen nur unterstützen.
    Wünsche Deinem kleinen Patienten alles Gute und gute Besse-
    rung. Vielleicht kannst Du Dich ja noch mal melden, was der
    TA gesagt hat.
    Tut mir leid, daß ich Dir sonst nicht weiterhelfen kann aber vielleicht kennt ja noch jemand anderes hier im Forum das Medikament??
    Liebe Grüße und noch einen schönen 1.Mai,
    Karin
     
  4. #3 Rüdiger, 1. Mai 2001
    Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Ich verschiebe einfach mal den Beitrag ins Vogelkrankheitenforum, okay?

    Vielleoicht können Dir folgende Listen bei der Suche nach einem guten Papageientierarzt weiterhelfen:
    http://www.arndt-verlag.de/tierarzt.htm
    http://www.whoops.de/aerzte.htm
    http://www.eckweb.de/veranstaltungen.htm#T
    http://home.t-online.de/home/shine01/arzt.htm
    http://www.papageien.org

    Das Medikament selbst sagt mir nichts, ich ahbe aber auch schon öfters gesehen, das für Hunde u.a. Säugetiere gedachte Medikamente auch bei Vögeln eingesetzt werden.
    In manchen Fällen ist dies bei richtiger Dosierung auch sicherlich okay. Auch glaube ich, das Vögel als Hustiere im Vergleich zu Hund, Katze, Pferde und Nutztieren nur eine relativ geringe Rolle bei der Tierpharma-Industrie spielen und es deshalb nir wenige spezielle Vogelarzneimittel gibt.

    Ich wünsche Dir viel Glück bei der Vet-Suche und baldige Genesung für Dein krankes Rosenköpfchen!
     
  5. #4 Elisabeth, 1. Mai 2001
    Elisabeth

    Elisabeth Guest

    Nochmal Hi,
    viiielen Dank fuer die Adressen, werde mal rumwuehlen, ob ich einen Arzt in der Naehe finde. Wir waren eben beim Nottierarzt und mein Rosenkoepfchen (Kruemel) hat Antibiotika gespritzt bekommen und noch irgendwas in den Kropf. Die Aerztin wusste nicht, was es hat, meinte aber, dass es wohl doch mit der Atmung zusammenhaengt. Keine Ahnung, ob Kruemel die Nacht ueberlebt. Er liegt voellig fertig auf dem Schlafbrettchen ...

    Eli
     
  6. #5 Mephisto, 1. Mai 2001
    Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Elisabeth,

    Das kann normal sein nach der Spritze !
    Du mußt verstehen das das Fangen für den Vogel und noch die Spritze und Ihre Wirkung ,erheblichen Stress für den Vogel bedeuten.
    Es kann sein das er einen Schock hat.
    Aber gib Ihm jetzt Ruhe ,wahrscheinlich hat er sich dann schon Morgen erhohlt.
    Halte uns doch bitte auf dem Laufenden.

    Gute Besserung !
     
  7. KarinD

    KarinD Guest

    Drück Euch ganz fest die Daumen!

    Hallo Elisabeth,
    tut mir leid, zu hören, daß es Krümel so schlecht geht.
    Haben sich denn die Symptome so verschlimmert, daß Du zum Notdienst mußtest?? Manche dieser Notdienste sind nicht gerade die größten Vogelexperten und sind mit Antibiotika sehr schnell dabei.
    Was hat die TA denn sonst noch verordnet?
    Sitzt Dein Krümel einzeln? Wenn nicht, kann ich Dir das nur empfehlen, damit er Ruhe vor den Anderen hat und sich erholen kann.
    Unter Umständen hilft Rotlicht (Abstand 30-40cm zum Käfig, nur eine Seite bestrahlen, damit er ausweichen kann, wenns zu warm wird). Bitte aber erst mal 10 Minuten geben und dabei beobachten, ob sich die Symptome verschlimmern.
    Wenn ja, dann sofort die Rotlichtgabe abbrechen (verschiedene Krankheiten werden durch Rotlicht verschlimmert). Hast Du zuhause vielleicht die Notfalltropfen der Bachblüten, auch "Rescue-Remidy" genannt? Davon werden dem Vogel 1-2 Tropfen auf den Kopf ge-
    träufelt und leicht verrieben. Die helfen per sofort bei einem Schock, z.B. einem TA - Besuch oder der Gabe einer Spritze. Falls Du die nicht hast, bekommst Du sie in der Apotheke.
    Eventuell kannst Du Deinem Vogel die Atmung auch noch durch Erhöhung der Luftfeuchtigkeit erleichtern, z.B. Aufstellen von großen Wasserschüsseln in Käfignähe oder Hängen von nassen Handtüchern auf der Heizung.
    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wünsche Deinem Kleinen gute Besserung!
    Liebe Grüße,
    Karin
     
  8. #7 Elisabeth, 2. Mai 2001
    Elisabeth

    Elisabeth Guest

    Guten Morgen,
    hier ein kleiner Bericht ueber die Nacht. Es war nicht so schoen. Kruemel lebt noch, aber ich glaube, der Zustand hat sich verschlechtert. Oder sind das Anzeichen fuer einen Schock? Seine Beinchen sind gelaehmt?! Kopf und Fluegel kann er noch bewegen. Er liegt nur noch auf dem Bauch und das Atmen geht noch genauso schwer (Fluegel heben sich sehr stark). Sein Kot ist fluessig und war einmal blutverschmiert, bzw rostbraun und eben nur weiss. Kann es sein, dass er vielleicht einen Herzinfarkt hatte? Ich hatte mal einen Welli mit H., bei dem sahen die Bewegungen aehnlich aus.
    Danke fuer die Tips mit der Luftbefeuchtung und den Bachblueten, Rotlicht habe ich schon an, und es gefaellt ihm. Vom Tierarzt hat er eine (und Freitag dann noch eine) Spritze mit Antibiotika in den Bauch bekommen, irgendein Vitaminzeugs in den Kropf und ich habe etwas mitbekommen, das ich ins Trinwaser geben soll. Mal sehen, was heute noch passiert.

    Eli
     
  9. #8 RainerS, 2. Mai 2001
    RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Stress

    Hallo Elisabeth,

    meine Nymphenhenne war nach ihrem TA- Besuch vor 1,5 wochen auch total fertig. Das hat sich bis heute nicht richtig gegeben! Sie hatte auch 1 Woche total schlimmen Durchfall, Kotanalyse hat nix ergeben! Sie frißt bis heute nur zögerlich und schläft tagsüber sehr viel, das geht alles ultralangsam. War vermutlich durch den Streß beim TA! Das mit den Lähmungserscheinungen hab ich auch schon gehört, kann passieren, wenn der TA die falsche Dosis erwischt (wenn er nicht vogelkundig ist) oder die falsche Stelle erwischt (wird ja in den Muskel gespritzt)! Gib ihm Ruhe und evtl. eingeweichtes Eifutter. Auch Traubenzucker im Trinkwasser hilft. Tja, man glaubt gar nicht wie stressig sowas für einen Vogel ist!

    Viele Grüße
    und gute Besserung an deinen Piepmatz!

    Rainer
     
  10. #9 Elisabeth, 2. Mai 2001
    Elisabeth

    Elisabeth Guest

    Hi,
    ... hoffentlich klappt es diesmal ... habe schon3x versucht, hier wieder was zu schreiben, ist aber noch nichts angekommen ...
    Kruemel ist heute Mittag gestorben. Einfach so. Ich weiss nicht, was ich mit seinem/ihrem Partner machen soll, darf er ihn/sie sehen und sich "verabschieden"? Tun Agas sowas ueberhaupt? Die Kaefige sollte ich wohl desinfizieren, was?!

    Traurige Gruesse
     
  11. #10 Mephisto, 2. Mai 2001
    Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Elisabeth,

    Leider sehr traurig ,was Du da uns mitteilst !

    Aber zu deiner Frage:

    Wie alt ist der Lebenspartner ?

    Wenn er noch jung ist,dann solltest Du Ihm einen neuen Partner suchen.
    Weil Vögel auch sehr trauern können,ist es besser wenn diese durch einen neuen Partner abgelenkt werden.
    Es hilft auch ,sich intensiv mit dem alleingelassenen Vögelchen,zu unterhalten.
    Immer wieder mit Ihm reden ,das kann helfen.
     
  12. #11 Alfred Klein, 2. Mai 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Elisabeth
    Das tut mir sehr leid.
    Habe soeben diesen Beitrag zum erstenmal gesehen, sonst hätte ich schon früher geschrieben. Ich habe den Eindruck, ich will niemand beschuldigen, daß Dein Vogel nur auf Verdacht behandelt wurde. Persönlich würde ich darauf tippen, daß die Salbe die Hauptursache war. Darauf noch Antibiotika war dann absolut verkehrt.
    Du hast alles getan, was irgendwie möglich war, bist aber leider nicht zu einem Tierarzt gekommen, der sich mit Vögeln auskennt.
    Solches habe ich auch schon erlebt. Mein Vogel wurde mit Augensalbe behandelt. Kurz darauf war er tot. Nur, weil der Tierarzt nicht wußte, daß die angewandte Salbe für Vögel tödlich ist. Seitdem fahre ich halt, wenn was ist, eine gute dreiviertelstunde zu einem kompetenten Tierarzt für unsere kleinen.
    Nun laß den Kopf nicht hängen, das Schiksal wollte es so.
    Schau auch bitte in den Listen nach einem Tierarzt für Vögel. Man weiß nie, wann man einen braucht.....
    Alles Gute

    P.S. Laß den anderen Abschied vom verstorbenen nehmen. Es kann sein, daß es ihm dann leichter fällt.
    Und mit Desinfektionsmittel sei vorsichtig. Das Zeug ist giftig.
     
  13. KarinD

    KarinD Guest

    Tut mir leid!

    Hallo Elisabeth,
    tut mir sehr leid zu hören, daß Krümel gestorben ist. Aber die Anzeichen, die Du heute morgen geschrieben hattest, klangen auch schon sehr schlecht. Wie Alfred schon geschrie-ben hatte und ich auch bereits oben erwähnt habe, sind TA manchmal vielleicht etwas zu schnell mit der Gabe von Antibiotika. Dies liegt sicherlich auch daran, daß es relativ schwer ist, ein so kleines Lebewesen, wie es ein Vogel halt nun mal ist, gezielt zu untersuchen und zu thera-pieren. Tröste Dich mit dem Gedanken, daß sich der Kleine nun nicht mehr quält und es ihm sicherlich jetzt gut geht, wo er ist. Zu Deiner Frage, ich glaube nicht, daß er einen Herzinfarkt hatte, sondern schiebe dies eher auf eine mögliche, falsche Dosis von Antibiotika. Es wäre auch denkbar, daß Dein Krümel einen Pilz hatte, dann ist die Gabe von Antibiotika soweit ich weiß meist tödlich, da sich die Pilze sprunghaft vermehren. Hatte ähnliche Symptome mal bei einem meiner Nymphie. Auch er wurde mit Antibiotika behandelt, obwohl er einen Pilz bzw. Aspergillose hatte. Er zeigte nach der Spritze in etwa die gleichen Symptome und ist wenige Stunden später gestorben. Sicherlich ist es schwer, aufgrund einiger, häufiger vorkommender Symptome, eine Diagnose zu stellen und daher reagieren viele TA mit der Gabe einen Breitband-Antibiotikums.
    Für Dein verbliebenes Vögelchen wäre es sicherlich sehr schön, bald wieder einen Partner zu bekommen. Wie schon die vorherigen Poster schreiben, lenkt dies den trauernden Vogel ein wenig ab. Den Käfig solltest Du gründlich reinigen, mit Desinfektionsmittel wäre ich auch vorsichtig.
    Wie gesagt, tut mir sehr leid, daß es Dein Krümel nicht geschafft hat.
    Trotzdem Kopf hoch, Du hast sicherlich alles getan, was unternommen werden konnte, um Dein Vögelchen zu retten!
    Liebe Grüße,
    Karin
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Traurig

    Hallo Eli,

    tut mir sehr leid das zu lesen, gibt mir jedesmal einen Stich ins Herz.
    Ich fühle mit dir!

    Liebe, traurige Grüße

    Rainer
     
  16. #14 Elisabeth, 12. Mai 2001
    Elisabeth

    Elisabeth Guest

    Halli Hallo,
    mit einer Woche Verspaetung bedanke ich mich hier jetzt mal fuer die lieben Antworten und Rueckmeldungen, die Ihr alle geschrieben habt. So ein Forum ist echt klasse! Wo gibt es sonst so viele Leute mit so viel Ahnung auf einem Haufen?
    Piep, dem uebergebliebenen Rosenkoepfchen, geht es einigermassen. Er war schon immer sehr anhaenglich und ist es jetzt noch viel mehr. Braucht staendig "Krauleinheiten" und doest, an mein Gesicht gelehnt, abends ein. Ich habe jetzt auch einen Zuechter gefunden, von dem ich in etwa 2 Wochen ein neues Rosenkoepfchen bekommen kann.
    Nun denn, danke nochmal und viele Gruesse.
     
Thema:

apathisches Rosenkoepfchen

Die Seite wird geladen...

apathisches Rosenkoepfchen - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  4. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...