Auf einmal ist er aggressiv.

Diskutiere Auf einmal ist er aggressiv. im Weißbauchpapageien Forum im Bereich Papageien; Also die Voliere ist selber gebaut. Das heißt es sind eigentlich nur paar Holzbalken und Volierendraht. Also nicht doppelt bedraht. Und aufm Boden...

  1. #21 Origami, 25.10.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Also die Voliere ist selber gebaut. Das heißt es sind eigentlich nur paar Holzbalken und Volierendraht. Also nicht doppelt bedraht. Und aufm Boden liegen nur Holzplatten. Die sind eigenlich nur dazu da, dass sie nicht auf dem Beton rumlaufen. Aber ich habe sie eh nie auf den Boden laufen sehen.

    Und sie haben nie die Nacht draußen verbracht. Sie waren immer nur Morgens und Mittags drinne. Spätenstens um 20 Uhr habe ich sie immer reingeholt.

    Ansonsten haben sie einen Freisitz und paar Stangen und Spielzeug. Die Voliere ist auch so ausgerichtet, dass ein großer Teil im Schatten einer Mauer liegt.

    Die beiden waren vorhin für ungefähr eine Stunde im Käfig. Und es gab keine Angriffe. Da ich aber lieber kein Risiko eingehen will, werde ich trotzdem einer der beiden Morgen in den Transportkäfig tun. Auch wenn es mir Leid tut wenn einer in dem Mini-Käfig sein muss, ist es mir lieber das einer einen nicht so tollen Tag hat, als das ich ein verletzten Vogel auffinde.

    LG
     
  2. #22 krummschnabel, 26.10.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    864
    Ort:
    Münsterland
    Die nehmen Holzbalken ziemlich schnell auseinander, vor allem wenn die dauerhaft in der Voliere untergebracht sind. Dann haben sie viel Zeit dafür, sämtliche Schwachstellen zu finden ... Es wäre wirklich sinnvoll, wenn ihr einen doppelten Draht anbringen würdet, so könnt ihr die Balken schützen und die Sicherheit erhöhen. Diese kleinen Racker sind nicht zu unterschätzen!
    Wenn die Voliere auf einem Betonboden steht ist das schon mal gut. Den Holzboden werden sie mit der Zeit wahrscheinlich zerlegen, dann solltest du drauf achten dass sie bei der Gelegenheit keine Lücken für Eindringlinge schaffen oder sich da rausknabbern können.
    Stimmt. Mein Bekannter hält seit mehreren Jahren Rostkappen draussen und die sind mittlerweile echt abgehärtet :zwinker:
     
  3. Borsi

    Borsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Dresden
    Also meine sind sehr viel auf dem Boden und ich würde den Holzboden wenn möglich entfernen und mit einer schönen Kiesschicht bedecken so habe ich all meine Volieren ausgestattet. Du kannst auch nur die Balken mit Draht schützen aber die knappern auch durch den Maschendraht das Holz an. Die Kobolde haben den ganzen Tag Zeit und sie finden jede Schwachstelle in der Voliere. Hast Du schon etwas rausbekommen ob sie nun einen "echten" DNA Nachweis haben?
     
  4. #24 Origami, 27.10.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die ganzen Tipps für die Voliere. Ich werde dieses Wochenende mit meinem Vater dranwerkeln und sie verbessern. Die Idee mit dem Kies ist auch super :)

    Und nee bis jetzt weiß ich noch nichts neues. Ich hatte gestern in der Mittagspause in der Praxis angerufen aber sie hatten zu. Ich habe den Tierarzt nun per Email kontaktiert. Ich gebe ihm bis Ende der Woche. Wenn ich keine Antwort kriege, werde ich einfach zu meinem TA gehen und ein DNA Test machen lassen.
    Dann ist wenigstens das geklärt. Ob sie dann blutsfremd sind oder nicht, werde ich in der Situation wohl eher nicht rausfinden.

    Die Beiden haben sich gestern benommen. Sie waren eine Stunde zusammen und es gab kein Streit. Sie sind heute trotzdem getrennt. Nur um sicher zu gehen.
     
  5. #25 Origami, 27.10.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Huhu,

    Ich habe da noch eine Frage. Könnte es vielleicht auch Eifersucht sein? Ich bin vorhin nach Hause gekommen und habe die Zwei in ihr Käfig getan. Es war erstmal alles gut, bis ich ins Zimmer reinkam. Dann haben sie sich wieder gejagt... sie machen es bis jetzt immer nur wenn ich im Zimmer bin.
    Ich habe dann beide aus dem Käfig gelassen und dann ging es halt draußen weiter. Gute 5 Min bevor endlich Ruhe war.
    Ist vielleicht mein Hahn eifersüchtig und jagd deshalb die Henne? (Gehen wir mal von aus das es Hahn und Henne sind bis ich mehr weiß)
    Er macht auch immer den Baby (plustert sich auf, macht babyschreie und zuckt mit den Flügeln) und das auch nur wenn ich im Zimmer bin. Mit meinen Eltern macht er es nicht und mit dem Weibchen auch nicht.

    Also könnte es vielleicht sein?

    Lg :)
     
  6. Borsi

    Borsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Dresden
    Das könnte auf jeden Fall sein das er Dich als Bezugsperson ausgesucht hat. Bei so einer Gelegenheit wäre eine kleine Überwachungskamera sehr hilfreich das habe ich bei mir schon öfters gemacht gerade wenn ich einen neuen Vogel dazu gesetzt habe. Das hat sich bezahlt gemacht wenn man sie beobachten kann ohne das sie es bemerken.
     
  7. #27 Origami, 01.11.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Huhu,

    Ich will Euch auf den Laufenden halten.

    Am Mittwoch konnte ich die Praxis erreichen. Ich habe mein Problem geschildert und ihnen gesagt das ich gern wüsste ob der TA die Geschlechter per DNA bestimmt hat oder ob es der Züchter so angegeben hat und wenn der TA nicht die Tests gemacht hat, ob ich die Telefonnummer von Züchter haben könnte. Die Frau am Telefon hat mir versichert sie würde den TA fragen und sich dann melden. Habe aber bis heute noch nichts vom ihnen gehört.

    Ich und mein Vater hatten gestern dann den ganzen Tag an einem Schutzhäuschen gebaut. Und wir sind nun fertig. Es ist aber nicht ganz so toll geworden wie erhofft. Ist etwas kleiner geworden, da es doch sehr viel Arbeit war. An der Voliere selbst haben wir nix mehr gemacht da wir danach einfach fertig waren.

    Meine beiden Vögel haben sich am Donnerstag, Freitag und Samstag benommen. Es gab keinen einzigen Angriffsversuch. Dafür aber vorhin als ich am Kochen war. Und dieses Mal sehr wild. Ich hatte nun meine Henne fast 1,5 Stunden ganz ruhig auf meiner Schulter sitzen. Glaube die Arme ist nun geschockt.
    Ich habe die letzten 3 Tage sehr viele Anpaarungsversuche gesehen. Ich denke es achtet immer in Streit aus, wenn die Henne die Anpaarungsversuche von Hahn nicht erwidert.

    LG
     
    Else gefällt das.
  8. #28 Origami, 06.11.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Hey,

    Ich habe wieder Neuigkeiten. Der Tierarzt hat sich gemeldet. Er hat die Geschlechter per Endoskopie bestimmt. Es sind also Hahn und Henne.

    Die Beiden haben diese Woche im Schutzhaus verbracht. Es ging 2 Tage wieder gut (habe eine Kamera gekauft) und am Mittwoch habe ich zusehen dürfen wie die Henne auf dem Boden saß. Sie war total erschöpft und der Hahn hat sie einfach nicht in Ruhe gelassen. Als ich Zuhause war, hat sie ein Beinchen nicht aufgesetzt. Das Beinchen war auch ganz warm. Es ist nix gebrochen und paar Stunden später hat sie auch wieder normal ihr Bein benutzt. Da ich aber nicht will, dass sie so gejagt wird und sich noch verletzt, bleiben sie wieder getrennt und wechseln sich ab. Gestern war sie im Käfig und er im Schutzhaus, heute ist sie im Schutzhaus und er im Käfig.

    Glaubt ihr es sind nur die Hormone? Ich hoffe ja es ist nur vorübergehend. Die beiden können eigentlich nicht getrennt sein und rufen auch ständig einander.

    LG
     
  9. #29 krummschnabel, 06.11.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    864
    Ort:
    Münsterland
    Also dieses Verhalten ist auf jeden Fall merkwürdig - und so kann es ja auch nicht weitergehen. Wenn jetzt also schon mal geklärt ist, dass die Geschlechter passen, bliebe da nur noch die Möglichkeit dass es Geschwister sind oder dass eventuell die Henne deutlich jünger ist als der Hahn und somit einfach vom Hormonhaushalt noch nicht so weit ist. Vielleicht kannst du das ja nochmal abklären lassen. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass es sich um Geschwister handelt, sie scheinen sich gut zu kennen und die Gesellschaft zueinander zu brauchen - und doch passt es nicht...
    Wenn sich das in den nächsten Tagen nicht deutlich bessert, würde ich dazu raten, einen der beiden durch einen anderen Vogel zu ersetzen, sprich: eine andere Verpaarung zu probieren. Der jetztige Zustand ist für die Henne jedenfalls absolut nicht ok.
     
  10. Borsi

    Borsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Dresden
    Ich bin auch der Meinung das es ein abnormales Verhalten ist aber auch wenn es wirklich Geschwister wären kann ich es mir nicht so richtig vorstellen das der Hahn teilweise stark die Henne so bedrängt. Ich hatte von meinen Paar Grünzügelpapageien 2 Junge aufgehoben die laut DNA Hahn und Henne waren und ich konnte erst als sie knapp 3 Jahre waren mit einem Züchter die Henne gegen eine blutsfremde Henn tauschen und die 3 Jahre hat es aber trotzdem super geklappt und auch die neue Henne hat sich sofort bestens mit dem Hahn verstanden und sie haben gerade erfolgreich ein Jungtier aufgezogen..
    Mir ist es auch ein Rätsel denn ich habe über 20 Jahre Grünzügel und auch schon mehrfach notgedrungen umverpaarungen vorgenommen aber jedes Mal völlig ohne Probleme.
     
  11. #31 Origami, 10.11.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Huhu,

    Ihr habt es schon geahnt und ihr hattet Recht. Ich konnte gestern mit dem Züchter reden und er hat mir gesagt, dass es Geschwister sind. Er hat nur ein Paar Grünzügel und deren Nachzucht verkauft er immer. Er verkauft dabei immer 2 Tiere, damit keiner in Einzelhaltung steht. Das ich jetzt ein Paar habe, war halt Glück. Er hat mir auch gesagt, dass beide gleich alt sind. Sie hätten höchstens 1-2 Tage Unterschied.

    Die Vögel haben sich die letzten 3 Tage wieder benommen. Gab keine Angriffe, keine Anpaarungsversuche, der Hahn ist sogar wieder in seinen "Baby-Modus" zurück. Heute sind sie wieder zusammen. Mal schauen wie das läuft.

    Das Einzige was mir nun einfällt ist: Hormone oder zu viele Veränderungen in den letzten Monaten. Ihre und meine Lebens- und Wohnsituation haben sich ja doch drastisch geändert und ich könnte verstehen, dass dies ihr Verhalten beeinflussen könnte.

    Wenn sie sich jetzt erstmal wieder benehmen, dann waren es wohl nur die Hormone. Dann hoffe ich mal das sie erst im Frühjahr wieder verrückt werden. Wenn es doch die Lebensituation ist, dann muss ich mir was einfallen lassen, weil die wird sich so schnell eher nicht ändern.

    LG
     
    krummschnabel gefällt das.
  12. #32 krummschnabel, 10.11.2020
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    864
    Ort:
    Münsterland
    Moin Origami,
    na dann hätten wir das ja jetzt geklärt :D
    Aber auch wenn deine Grünzügel erst mit ca. 3 Jahren wirklich geschlechtsreif werden kann es auch jetzt schon immer wieder zu Problemen kommen - die beiden sind aus ihrem Babyalter bald heraus und entwickeln sich immer weiter. Vielleicht solltest du diese Zeit nutzen und eine andere Verpaarung versuchen.
     
  13. Borsi

    Borsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Dresden
    Ich würde auch versuchen eines der beiden Vögel zu tauschen, denn man kann doch jetzt niemals sagen was mal in ein paar Jahren ist und dann brüten sie vielleicht doch mal und dann geht das Theater los. Die Grünzügel nehmen es in der Regel nicht übel aber ich würde es zeitnah machen man ärgert sich hinterher um so mehr.
     
  14. #34 Sebastian, 18.11.2020
    Sebastian

    Sebastian Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    da mein Problem so ziemlich dem von @Origami entspricht wollte ich kein neues Thema erstellen.

    Kurzer Abriss:
    Gestern Abend saßen unsere beiden Rostkappen bei meiner Freundin auf dem Knie und von einer Sekunde auf die andere sind beide zu Boden geplumst ohne sich abzufangen und haben nur noch auf einander eingehackt.
    Da sie sich nicht mehr beruhigen ließen haben wir sie über Nacht getrennt. Sie haben noch ewig nacheinander gerufen. Heute morgen haben wir es vorsichtig noch einmal versucht mit dem Ergebnis, dass sie nun eine Macke am Augenlied und am Bein hat. Sobald er sie sieht flüchtet er nur noch panisch und sie jagt ihn unerbittlich.

    Zu den Vögeln:
    Zwei Rostkappen, laut Züchter Hahn, Henne und nicht verwandt.
    Die üblichen Papiere und Untersuchungen sind vorhanden.
    Die beiden sollten nun ca. 5 Jahre alt sein.
    Je nach Tagesform sind beiden etwas schnusiger und fordern ihre Streicheleinheiten ein oder spielen lieber zusammen als mit uns.
    Wir haben sie damals bei dem "Züchter" Norbert Wolfgarten gekauft im Vertrauen darauf, dass es sich um einen Seriösen Züchter handelt. Und natürlich erst nach ausgiebiger Recherche.
    Mittlerweile haben wir schon häufiger gehört, dass der Züchter keine Züchter ist sondern lediglich Tiere aufkauft und als Handaufzucht weitergibt. Ich möchte an dieser Stelle aber darauf hinweisen, dass ich mich mit dieser Frage an das Forum wende um meinen Piepsern helfen zu können und nicht um über Handaufzucht oder den "Züchter" zu diskutieren. Und auch wenn das ein Diskussions würdiges Thema ist hilft es weder mir noch meinen Vögeln in der aktuellen Situation. Den gleichen Fehler würde ich ohnehin nicht noch Mal machen.

    Zur Unterbringung:
    Da wir beide berufstätig sind und nicht möchten, dass die beiden unter Langeweile leiden haben die beiden ein Zimmer incl. Fenster und jeder menge Äste/Lianen/Schaukeln und andere Sitz- ,Spiel- und Knabbermöglichkeiten die regelmäig gegen neue getauscht werden. Auch ein abgedunkelter Schlafplatz steht ihnen zur Verfügung und wird viel genutzt. Generell beschäftigen sich die Vögel Recht gut alleine melden sich aber natürlich wenn man nach Hause kommt und sie Abwechslung möchten. Sobald wir nach Hause kommen dürfen sie raus und frei fliegen. Das Abrufen von Stellen an die sie nicht ran dürfen klappt immer besser.

    Für hilfreiche Kommentare und Anmerkungen wäre ich wirklich dankbar. Die beiden abzugeben steht nebenbei bemerkt nicht zur Debatte.

    Liebe Grüße
    Basti
     
  15. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    1.370
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hm...das sind doch Jungvögel. Und da hat der Tierarzt per Endoskopie die Geschlechter bestimmt????
    Seeehr ungewöhnlich, oder?
    OK, wenn er erfahren ist, wird ers hinbekommen haben.
    Trotzdem: Sowas macht man eigentlich nur, wenn man sich der Zuchtreife sicher sein will.
    Zur reinen Geschlechtsbestimmugn ist bei Jungvögeln die DNA Analytik die Methode der Wahl.
     
  16. Borsi

    Borsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Dresden
    Hallo Basti,
    hast Du bei den Papieren auch für jeden Vogel einen DNA Test dabei dann wärst Du ja erst mal auf der sicheren Seite das es sich wirklich um Hahn und Henne handelt ob es sich da um Geschwister handelt ist schwer feststellbar aber auf jeden Fall sind sie schon einige Jahre zuchtreif. Die Unterbringung ist schon erst mal super und wenn sie nicht zu sehr auf den Menschen geprägt sind ist es auch gut, denn so wie Du auch geschrieben hast sollen die beiden sich ja vorwiegend mit einander beschäftigen.
    Prüfe bitte erst noch mal die Papiere damit man etwas ausschließen kann denn auch auf der DNA stehen die Ringnummer und meistens auch das Alter drauf.
     
  17. #37 Origami, 18.11.2020
    Origami

    Origami Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    @Ingo Habe erst vor kurzem hier im Forum gelesen, dass der Tierarzt gut sein soll. Also hoffe ich mal, dass er weiß was er da getan hat. Aber wenn ihr mir sagt, dass DNA an sich besser wäre, dann kann ich gerne beim nächsten TA Besuch ansprechen und testen lassen.
    Die Beiden müssten weniger als 5 Monate gehabt haben als sie getestet wurden. Ich weiß nicht wie gut man da schon was erkennt oder eben nicht.

    Und ihr könnt hier gerne über ähnliche Probleme reden. Ich lerne dann auch noch was :)

    LG
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.567
    Zustimmungen:
    1.370
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ne ne..so nicht. Endoskopie ist schion eindeutig...aber eben ein Eingriff.
     
Thema:

Auf einmal ist er aggressiv.

Die Seite wird geladen...

Auf einmal ist er aggressiv. - Ähnliche Themen

  1. Hahn ist auf einmal agressiv gegen die Henne

    Hahn ist auf einmal agressiv gegen die Henne: Seit 3 Wochen oder so hat der Hahn einen an der Klatsche und jagt die Henne durchs Haus. Gleich morgens fängt es an, wenn nach 12h Ruhezeit ich...
  2. Lori beißt auf einmal

    Lori beißt auf einmal: Hallo liebe Federfreunde, Ich habe einen zweieinhalb jährigen Gebirgslori namens Lilo (w). Sie ist handzahm und verspielt, plötzlich fing sie an...
  3. Ich weiß nicht was auf einmal mit Lucy los ist.

    Ich weiß nicht was auf einmal mit Lucy los ist.: Hallöchen Allerseits, den ganzen Tag war Lucy munter, hat mit den anderen wie immer gespielt ist draußen mit den anderen um die Wette geflogen,...
  4. Wachtelhahn pickt aufeinmal nach Menschen

    Wachtelhahn pickt aufeinmal nach Menschen: Hallo, wir, mein Mann und ich, haben zwei sehr süße Wachteln, die wir selbst im Brutkasten ausgebrütet haben. Schlüpftag war für beide Anfang...
  5. Auf einmal haben wir einen jungen papagei.......h i l f e !!!!

    Auf einmal haben wir einen jungen papagei.......h i l f e !!!!: ........denn er ist uns zugeflogen und kommt immer wieder zurueck, nun hat er einen Kaefig, Koerner und Obst und Gemuese, heisst *PIEPS* und ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden