Biopsie bei Agaporniden

Diskutiere Biopsie bei Agaporniden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! War gerade mit meinem Rosenköpfchen "Julia" beim TA, weil Sie leider sehr viele Federn verloren hat!:traurig: Der TA meinte, dass es...

  1. Jessy81

    Jessy81 Guest

    Hallo!

    War gerade mit meinem Rosenköpfchen "Julia" beim TA, weil Sie leider sehr viele Federn verloren hat!:traurig:

    Der TA meinte, dass es evtl. PBFD wäre und dass eine Blutuntersuchung auf PBFD nicht 100% sicher wäre und er daher lieber eine Biopsie bei Ihr vornehmen würde! Weiß jetzt gar nicht, was ich tun soll!
    Außerdem ist so eine Biopsie mit 150-200 € doch sehr teuer. Das wäre es mir zwar wert, wenn ich Ihr damit etwas gutes tue, aber ich bin mir halt nicht sicher, ob das wirklich der beste Weg ist! Außerdem will ich Ihr nur ungern weh tun lassen, wenn es sich vermeiden lässt!

    Vorübergehend soll ich ihr jetzt 1 Woche lang Antibiothika verabreichen, falls es sich doch um etwas anderes handeln sollte! Aber er meinte, dass das nur zu 15-20% hilft.

    Hat zufällig jemand von Euch schon mal ein ähnliches Problem gehabt? Und, falls jemand von Euch schon mal eine Biopsie bei einem Agaporniden hat duchführen lassen, war das auch so teuer???

    Bitte schreibt mir!
    Danke Jessy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 31. März 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Jessy

    Das Geld kannst Du dir sparen.
    Denn wenn es tatsächlich PBFD sein sollte kann auch der Tierarzt nichts dran machen.
    Du weißt sicher schon daß PBFD eine Viruserkrankung ist und dagegen gibts keine Medikamente.
    Ich habe hier einen Link, da habe ich aufgeschrieben was mir darüber bekannt ist.
    Ich denke wenn Du das nach dieser Beschreibung beobachtest und auch entsprechend mit Vitamin A arbeitest hast Du alles getan was möglich ist.
     
  4. Jessy81

    Jessy81 Guest

    Naja, dann hoffe ich einfach, dass das Antibiothika helfen! Denn ansonsten schaut es dann wahrscheinlich echt schlecht aus! Denn wenn ich ehrlich bin, treffen deine Beschreibungen leider auf meine Kleine sehr stark zu!
    Ich weiß gar nicht, wie mein Romeo damit fertig werden würde, wenn sie nicht mehr da wäre!:traurig:

    In deinem Link steht, dass Jungtiere meist sehr schnell daran sterben! Meine Kleine ist im Herbst geboren! Gilt das denn als Jungtier? (Tut mir leid, dass ich hier so dumme Fragen stelle, aber ich hab sie erst seit Ende Dezember! Und davor hatte ich mich noch nicht so sehr mit Thema Vögel beschäftigt!)

    Bin total fertig, hab jetzt schon die ganze Zeit geheult, weil sie mir doch schon sooo sehr ans Herz gewachsen ist!

    Habe aber noch eine kurze Frage an dich! Leiden denn die Tiere die an PBFD erkrankt sind? Oder verlieren sie nur Federn und leiden nicht?

    Danke, für deine Antwort!
    Jessy
     
  5. #4 Alfred Klein, 31. März 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Jessy

    Da der Federverlust vermutlich erst seit kurzem aufgetreten ist dürfte es eine chronische Sache sein. Also mit Tod ist wohl nicht zu rechnen.
    Zum Glück leiden die Tiere nicht, die Krankheit verursacht keine Schmerzen, immerhin ein kleiner Trost.
    Du solltest nur dafür sorgen daß die Kleine nicht kalt bekommt.
    Aber noch ist nicht sicher ob es tatsächlich PBFD ist, ich denke Du solltest zunächst mal abwarten wie es weiter geht.
    Zur Unterstützung denke ich wäre es auch nicht schlecht wenn Du ein Mineralstoffpräparat zufüttern würdest um das Federwachstum zu unterstützen. Da gibts einiges, nur bitte nicht das Zeug der "bunten Marken" nehmen, das taugt nichts. Ich denke da eher an AviConcept oder Korvimin, erhältlich beim Tierarzt. Auch im Versandhandel gibts da gute Präparate, Du hast also die Auswahl.
    Die Mineralstoffe sollten eigentlich zeigen ob es wirklich PBFD ist, mit etwas Glück hat Deine kleine einfach nur eine Stockmauser - würde es Dir wünschen.
     
  6. Jessy81

    Jessy81 Guest

    Hallo Alfred,

    danke für deinen Rat! :)

    Werde morgen gleich losgehen und mir sowas kaufen!
    Vielleicht habe ich bzw. meine Kleine ja wirklich Glück und es ist nichts weiter!
    Und, solange sie nicht leidet, ist ja alles halb so schlimm!
    Du hast mir auf jeden Fall sehr geholfen!

    Wünsche Dir dann noch einen schönen Abend!

    LG Jessy
     
  7. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Jessy,

    also das mit der Biopsie zur Bestimmung von PBFD ist ja echt unglaublich. 8o :nene:
    PBFD kannst Du auch ganz einfach durch eine einzelne Feder, die Du selbst einschicken kannst, untersuchen lassen.....das kostet dann gerade mal 16,50 €. Du kannst es hier nachlesen und findest dort auch die Adresse. Gegebenenfalls mußt Du bei einem negativen Ergebnis diesen Test nochmals wiederholen,um ganz sicher zu sein, aber das ist allemale viel humaner und auch billiger, als diese Biopsie. Falls Du Fragen dazu oder wegen des Federziehens hast, kannst Du mich auch gern mal anrufen (läßt sich schriftlich jetzt hier schlecht erklären).

    Auch wenn es PBFD sein sollte, mach Dich deshalb bitte nicht ganz so doll verrückt. Viele Vögel leben jahrelang gut damit und erst wenn der Schnabel so brüchig wird, daß die Ernährung nicht mehr gewährleistet ist, sollte man überlegen, ob es nicht besser ist, den Vogel zu erlösen.
    Gut ist PBFD auch hier beschrieben.

    Weißt Du denn, in welchem Monat im Herbst Deine Agas genau geschlüpft sind? Ich frage deshalb, weil der Tod bei Jungvögeln meist sehr rasch geschieht (da ihr Immunsystem noch nicht dementsprechend ausgebildet ist) und Du aber geschrieben hattest, daß der Federverlust von Julia seit ca. 8 Wochen schon zu beobachten ist....

    Hast Du denn mit dem Antibiothika schon begonnen? Ich finde das nämlich in diesem Fall völlig unangebracht, ja eigentlich sogar sehr schädlich, weil ein AB widerum das Immunsystem sehr schwächt. War denn der TA wirklich vogelkundig, wenn er einfach so wahllos ein AB verordnet? Und das müßte er doch dann auch wissen!? :?
    Ganz wichtig ist es jetzt (egal ob PBFD oder nicht), wie Alfred schon schrieb, Mineralstoffpräparate zu geben und das Immunsystem zu stärken.
    Meine Agas bekommen wenigstens 2 mal im Jahr eine "Kur" mit Propolis D3 oder 4 und Echinacea D3 oder 4 als Globuli (bekommst Du in der Apotheke). Von jedem je 5 Kügelchen (beides zusammen) ins Trinkwasser geben, es schadet keinem und Du brauchst deshalb auch keine Rücksprache mit dem Arzt halten. Propolis wirkt selber gegen Bakterien, Pilze und Viren und Echinacea steigert die Aktivität des körpereigenen Immunsystems durch Vermehrung der Makrophagen und T-Helferzellen.
    Ich habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. :zustimm: Diese Kur sollte 4-6 Wochen gemacht werden und danach muß mindestens genauso lange Pause sein. Für Romeo ist diese Kur auch nur gut, denn sollte Julia wirklich PBFD haben, ist er ja ebenso sehr gefärdet.

    Aber wie gesagt, mach Dich möglichst nicht verrückt (ich weiß, sowas ist immer einfacher gesagt, als getan) und ich wünsche Dir wie Alfred auch, daß es vielleicht nur ne Stockmauser ist.
     
  8. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Ich nochmal....

    Hallo Jessy,

    gute Mineral- und Vitaminpräperate wirst Du leider einfach so nicht im Handel bekommen. :(

    Schau mal bei Rico oder Quiko rein, dort findest Du die Sachen auf jeden Fall. Wenn Du z.B. morgen noch telef. bei Rico bestellst, hast Du am Dienstag alles bei Dir, die sind sehr schnell. Unter "Kalk - Mineralien" findest Du bei " Mineralien+Vitamine" z.B. Prime, das ist auch sehr gut. Und Du kannst die Leute dort bei der Bestellung auch super befragen, sie geben gute Tipps und scheinen sich gut auszukennen.
     
  9. Jessy81

    Jessy81 Guest

    Hallo Gabi!

    Habe mir das jetzt dank deiner und Alfreds aussage nochmal mit der Biopsie überlegt! Ich werde das nicht machen lassen!
    Der Arzt (war ein vogelkundiger TA aus der Tierarztliste hier!) meinte halt, dass man mit der Biopsie auch andere Krankheiten erkennen könnte, falls es nicht PBFD wäre!
    Mit den Antibiothika habe ich allerdings gestern schon angefangen und will es daher jetzt auch lieber nicht mehr absetzten!
    Habe mir mittlerweile das andere Präperat angeschaut, wo er mir mitgegeben hat und habe festgestellt, dass es das AviConcept ist, dass mir der Alfred empfohlen hat! Werde daher auch gleich damit anfangen es Ihnen zu geben!

    Wann genau meine Kleine geschlüpft ist, weiß ich leider nicht! Denke aber, es müsste im September, Oktober gewesen sein! (Könnte aber mal den Züchter anrufen, wenn es hilft!) Und angefangen hat es irgendwann im Januar! Weiß allerdings nicht genau wann, da ich am Anfang dachte, dass es die Mauser ist und daher nicht schlimm! Ist das jetzt schlimm? Meinst du dass es unter den Bedingungen schnell gehen könnte, wenn es PBFD ist?

    Und das mit der Federanalyse, würde ich wirklich gerne machen! Also, wenn ich dich da wirklich mal anrufen könnte, wäre das schrecklich nett!

    LG und besten Dank!
    Jessy
     
  10. #9 heifischst, 9. April 2006
    heifischst

    heifischst Guest

    Federverlust bei Agaporniden

    Hallo,

    wir hatten vor drei Jahren einen struppigen Jungvogel gekauft, der im ersten Lebensjahr alle Federn verloren hat. Es ging ihm zeitweise sehr schlecht und wir waren mehrfach mit ihm beim Tierarzt (Aufbauspitzen mit Antibiotika, Vitaminen u.a.). Nachdem er alle Federn verloren hatte, wurde es besser. Ich habe im Internet dazu etwas gesucht, aber praktisch nichts gefunden.
    Unser Vogel ist gestern (drei Jahre alt) gestorben. Er war bis vor zwei, drei Wochen putzmunter, lebhaft, voller Ideen und unser aller Liebling. Wir haben alles "behindertengerecht" gestaltet. Er hat täglich Vitamine im Trinkwasser und abends eine Dosis Rotlicht (wichtig!) bekommen.
    Möglicherweise hat er sich erkältet, vielleicht war es aber auch eine andere Ursache, wir wissen es nicht. Wir haben nie eine Untersuchung machen lassen.
    Ich wollte nur sagen, dass der Vogel durchaus noch länger und glücklich leben kann, auch ohne Federn.
    Herzliche Grüße
    Heide
     
  11. Aiwendil

    Aiwendil Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Vielleicht kann ich dir auch noch etwas Mut machen, denn ich habe auch PBFD bei meinen Vögeln (Wellen- und Bourkesittiche).

    Die Krankheit ist letztes Jahr bein einer Wellensittichhenne während der Jugendmauser ausgebrochen (Schwung- und Schwanzfedern sind ausgefallen), aber ihr sind alle Federn wieder nachgewachsen.

    Mittlerweile habe ich auch Wellensittiche aufgenommen, die einen stärkeren Federverlust haben, aber die sind genau so glücklich wie die anderen Vögel und werden auch ohne Probleme akzeptiert.

    Ich habe die Spielplätze mit Ästen und Seilen verbunden damit sie den Fliegern nachklettern können und den Boden mit Stroh gepolstert, falls doch mal einer fällt.

    Es ist nicht so, dass die Vögel sofort an PBFD sterben. Die können so lange leben wie gesunde Vögel auch. Meiner Meinung nach ist es nur wichtig, dass sie viele Vitamine bekommen um das Immunsystem zu stärken.
     

    Anhänge:

  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Jessy81

    Jessy81 Guest

    Hallo heifischst, hallo Aiwendil!

    Ihr habt mir doch nochmal etwas Hoffnung für meine Kleine gegeben!
    Und mittlerweile habe ich mich auch wieder etwas beruhigt! Das wird schon wieder!

    Momentan geht es meiner Julia "Gott sei Dank" wieder besser, sie frisst viel und stellt die ganze Zeit mir Ihrem Romeo nur blödsinn an!
    Leider hat sie mir noch immer nicht das Theater mit dem Antibiothika verziehen, aber ich denke, dass das auch noch wird!:)

    Was das mit dem Ausfall Ihrer Federn betrifft, schaut Sie zwar immer noch ziemlich böse aus, aber ich glaube, dass sogar an manchen Stellen wieder welche nachwachsen! Und wenn nicht ist das auch nícht so schlimm, hauptsache es geht Ihr gut!

    Möchte mich hier aber noch bei allen ganz herzlich bedanken, für die vielen aufmunternten Worte und die netten Hilfestellungen! :blume:

    Liebe Grüße
    Jessy
     
  14. #12 heifischst, 20. April 2007
    heifischst

    heifischst Guest

    Hallo, Jessy,

    jetzt ist es ziemlich genau ein Jahr her. Wie geht es Deinen Vögeln?
    Würde mich mal interessieren.
    Unser Geierchen lebt jedenfalls immer noch in unseren Herzen. Alle anderen Vögel "müssen" sich an ihm messen.
     
Thema: Biopsie bei Agaporniden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pilz schnabel agaporniden

    ,
  2. agaporniden

    ,
  3. PBFD agapornide

Die Seite wird geladen...

Biopsie bei Agaporniden - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Agaporniden mit Hasen?

    Agaporniden mit Hasen?: Hallöle :) Ein guter Bekannter von mir hält zwei Hasen in freier Wohnungshaltung. Nun überlegt er seit längerem ob er sich Agaporniden anschaffen...
  4. suchen Agaporniden

    suchen Agaporniden: Hallo Ich suche für unseren Aga m oder w steht noch nicht fest, einen Partner/in in der Nähe von Bielefeld. Da wir hoffentlich das Ergebnis die...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...