Blaukopfsittichhaltung

Diskutiere Blaukopfsittichhaltung im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Gut... Wie gesagt, das mit dem Bauen wird wohl vor August nichts werden.... Und der Platz und die Größe für die Voliere ist noch nicht endgültig...

  1. #21 Nymphen-Fan, 5. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Gut... Wie gesagt, das mit dem Bauen wird wohl vor August nichts werden.... Und der Platz und die Größe für die Voliere ist noch nicht endgültig geklärt...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das ist ein knappes halbes Jahr, also nicht die Welt, wenn sie ganztägigen Freiflug haben und nur gelegentlich mal ein paar Stunden drin bleiben müssen ... Stichwort: Einkaufen.
     
  4. #23 Nymphen-Fan, 6. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Alles anders als man denkt... Gestern kamen die Ergebnisse der Untersuchungen... Mary hat PBFD... Hab erst heute die Post raus... Und nun???:nene:
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zu dem Problem habe ich HIER kürzlich einiges geschrieben, insbesondere was Therapiemöglichkeiten angeht.

    Was nun die geplante Verpaarung angeht, muß man wissen, daß ein Partnervogel unweigerlich angesteckt würde. Man kann aber durch geeignete Therapiemaßnahmen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen Ausbruch verhindern, zumal Mary ja keine Symptome zu zeigen scheint, oder?

    Ob man den Vogel nun deswegen zur Einzelhaltung verdammen soll, ist leider eine Gewissensentscheidung die ich Dir nicht abnehmen kann.

    Lies Dir am besten mal alles zu PBFD durch und melde Dich dann noch mal.
     
  6. #25 Nymphen-Fan, 8. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Habe mich eingelesen... Vielleicht finde ich einen passenden PBFD-Partner, wenn nicht, wird sie wohl Einzelvogel bleiben...
    Wissentlich anstecken möchte ich nicht...

    Sympthome zeigt sie nicht. Habe morgen einen Termin bei meinem TA. Er checkt die kleine nochmal durch. Und dann werden wir alles versuchen um einen Ausbruch zu verhindern!!!!
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Die in dem anderen Thread empfohlenen Therapie-Maßnahmen wurden übrigens von meinem TA als bestens geeignet bestätigt. Irgendjemand hier in den Foren berichtete auch mal mit eben dieser Therapie einen flugunfähigen Agaporniden wieder symptomfrei bekommen zu haben.

    Druck's vielleicht mal aus und sprich es mit Deinem TA mal durch.
     
  8. #27 Nymphen-Fan, 9. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Waren heute beim Arzt. Alles nichts heute.... Neben dem PBFD hat sich auch nich Aspergillose angemeldet. Ist durchschnittlich vom Befall her... Also nicht schlecht, aber auch nicht so toll... F10 ist über den Arzt bestellt, kann ich Montag abholen. Das erstmal an Neuigkeiten...
    Langsam aber sicher bin ich mit den Nerven durch und fühle mich schrecklich heute.
    Muß erstmal verdauen... Tut mir für Mary unheimlich leid...
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kann ich nachvollziehen. Aspergillose tritt wohl auch bei Graupapageien recht oft als Sekundärinfektion von PBFD auf.

    Aber Kopf hoch ... das wird schon ... mit F10-Inhalationen kann man da viel erreichen, wie man im Aspergillose-Forum nachlesen kann. Sorge vor allem jetzt bei dem kalten Wetter für ausreichende Luftfeuchtigkeit ... da hat man in der Wohnung bei Heizungsluft meist nur 30%. Die empfohlenen 50-60% dürften zwar derzeit schlecht erreichbar sein, aber über 40% kann man kommen, wenn man feuchte Tücher auf die Heizung legt.

    Schafft Euch unbedingt ein Hygrometer an ... gibt's im Baumarkt für etwa 20€.

    Mit Inhalationen und ausreichender Luftfeuchtigkeit wird es ihr recht gut gehen.
     
  10. #29 Nymphen-Fan, 12. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Hallo.
    Das mit dem Inhalieren klappt ganz gut!! Haben vom TA ein Gerät dafür bekommen. Käfig abdecken und los gehts...
    Luftfeuchtigkeit ist so eine Sache... Schwankt hier zwischen 35 und 45 %. Habe einen großen Brunnen und diese Dinger an der Heizung. Ihr geht es soweit ganz gut... Bei uns in der Gegend wurd noch ein anderer Blaukopf angeboten, allerdings Handaufzucht und auch weiblich... Nach einem Telefonat stellte sich heraus, dass dieser Vogel gesund ist. Also leider nicht für unsere Mary gedacht... Ach Schade.......
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bei Kälte draußen und Heizung drinnen kriegt man die ohne Luftbefeuchter auch schlecht über 45%.

    Brunnen sind nicht ungefährlich ... die Dinger entwickeln sich schnell zu Keimschleudern ... achte drauf, daß der Geier nicht davon trinkt.

    Mit zwei Weibern geht das eh meist nicht gut.
     
  12. #31 Nymphen-Fan, 26. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Hallo.
    Es gibt Neuigkeiten, für mich nicht so schöne, aber für die kleine...
    Sie wurde letzte Woche von uns zu einem Ehepaar gefahren, die einen PBFD positiven Rotmaskensittich besitzen und schon seit langem einen Partner suchen. Nach zwei Probetagen war klar, dass sich die beiden mögen. Spielen, Fressen, Unsinn treiben und gegenseitige Gefiederpflege war zu beobachten. Ob der Rotmasken ein Männchen ist wurde nie getestet. Jedenfalls vertragen sie sich und ich habe von der kleinen Sachen gesehen, die hätte sie mit uns Menschen nie gemacht.... Es war schön, die beiden so zu sehen!!!!

    Natürlich bin ich traurig, dass die Madame nicht mehr hier ist.... Aber trotzdem - sie kann jetzt glücklich sein....
    P.S.: Meine anderen Tiere haben sich nicht angesteckt!! Ich habe sie nach Marys Befund gleich zu einem befreundeten Vogelhalter gebracht und nun erstmal die ganze "Hütte" hier desinfiziert....... Nächstes Wochenende können sie wieder hier einziehen! Gott sei Dank,war viel zu ruhig die letzten Tage!

    Denen, die mir bei der Partnersuche behilflich waren VIELEN DANK!!!!!!!!!!!:trost:
     
  13. #32 Christian, 26. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Normalerweise finde ich artübergreifende Verpaarungen ja nicht so gut, aber in Anbetracht der Erkrankung und da sie sich gut verstehen, ist das schon mal nicht schlecht.

    Sorry, wenn ich Dich jetzt schocken muß, aber das ist leider nicht gesagt, da PBFD halt über Staub übertragen werden kann und somit z.B. auch über die Kleidung des Menschen ... und das geht leider oft sehr schnell. Nachweisbar ist eine Infektion dummerweise oft erst nach Monaten.

    Was die Desinfektion der Wohnung angeht muß man leider wissen, daß erstens der Virus locker 2 Jahre außerhalb des Wirtes überleben kann und fast ALLE handelsüblichen Desinfektionsmittel dem Virus rein gar nichts anhaben können. Schau dazu z.B. mal in diese Diskussion ... ich muß aber dazusagen, daß F10 (entgegen früherer Aussagen von mir) nach neueren Erkenntnissen dem Virus wohl nichts anhaben kann. Schau auch HIER mal rein.

    Somit die Frage: welches Desinfektionsmittel hast Du verwendet?
     
  14. #33 Nymphen-Fan, 26. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Handelsübliches..... Muss ich nun meine anderen Tiere abgeben?
     
  15. #34 Christian, 26. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2010
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich denke nicht, und das aus zweierlei Gründen:

    Denn erstens muß man leider davon ausgehen, daß sie sich doch angesteckt haben könnten (nicht müssen), und zweitens muß man, um das Risiko einer Ansteckung nach der Rückkehr zu minimieren, die Desinfektion mit einem geeigneten Mittel wiederholen, da eben nur wenige Präparate dem Virus den Gar ausmachen können.

    Ich weiß, das wolltest Du jetzt bestimmt nicht hören, aber so ist MEINE Einschätzung der Situation, d.h. ich würde die Desinfektion mit einem geeigneten Mittel wiederholen, weil eben durchaus eine Chance besteht, daß sie sich doch nicht angesteckt haben und man so bestmöglich auf Nummer Sicher geht.

    Zudem würde ich die Nymphen bestmöglich mit Vitaminen versorgen (z.B. PRIME) und zusätzlich das Immunsystem mit dem homöopathischen Präparat Alvimun anregen, da man leider zumindest minimalen Viruskontakt nicht ausschließen kann und so die Chance besteht, daß der Virus ggf. keine Chance bekommt, eine Infektion auszulösen. Denn scheinbar gab es auch schon Fälle, wo Vögel definitiv kurzzeitig mit den Virus in Kontakt kamen, aber weder ein Ausbruch zustande kam, noch der Virus später bei Tests nachweisbar war.

    Kannst Du meine Überlegungen nachvollziehen?

    PS: Der Hersteller von F10 behauptet auf seiner Website neuerdings, daß es auch gegen PBFD wirksam sei. Das sind natürlich gute Nachrichten, sofern es tatsächlich stimmt und kein Marketing-Gag ist, denn durch F10-Verdunstung käme man gefahrlos auch in unzugängliche Ecken.

    PPS: HIER wird behauptet, daß wirksamste Desinfektionsmittel gegen PBFD sei Virkon-S.
     
  16. #35 Nymphen-Fan, 27. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Hallo.
    Doch, dass wollte ich hören! Ich finde es nicht schlimm, wenn man mir etwas sagt, dass ich nicht weiss und es im ersten Moment schockiert, aber dann weiterhilft!! Danke!!
    Ich werde mir dieses VirkonS besorgen! F10 habe ich ja bereits. Werde nochmal mit meinem TA besprechen wie wir jetzt vorgehen.
    Habe vier Nymphen, zwei Mönchsittiche und einen Edelpapagei...
    Wie gehe ich jetzt am besten vor? Mit den "speziellen" Mitteln arbeiten, dann die Tiere wieder holen? Sie sind alle zahm und sind ja nur "untergestellt"... Haben nicht viel Kontakt zum Menschen, klar fahre ich jeden Tag hin, ist aber nicht dasselbe, als wären sie hier....
    Wann kann ich frühestens testen? Uns fehlt die Rasselbande..........
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Am praktischsten wäre ja eigentlich eine UV-C-Desinfektion ... in OP-Säälen z.B. wird durch UV-C-Lampen desinfiziert. Aber ich denke, solche Lampen sind erstens nicht leicht zu bekommen, zweitens recht teuer und zudem für jegliches Leben enorm gefährlich.

    Von daher ist Virkon-S vielleicht die beste Alternative, wobei ich aber keine Erfahrung damit habe ... vielleicht selber mal recherchieren oder auch im Krankheiten-Forum nach Erfahrungen fragen.

    Gute Idee, denn wie gesagt scheint mir die profilaktische Anregung und Unterstützung des Immunsystems wichtig. In Bezug auf PBFD hat sich neben dem genannten Präparat Alvimun vor allem auch das Vitaminpräparat AviConcept bewährt, welches auf die Gefiederneubildung optimiert wurde und somit bei Mauser- u. Gefiederstörungen erste Wahl ist ... übrigens entwickelt von einem Tierarzt.

    Beide Präparate sind beim TA erhältlich und zudem sollte der TA auch das Federziehen übernehmen. Mein TA hat da eine spezielle Technik, bei der zuvor die Haut massiert wird, die absolut schmerzfrei zu sein scheint ... die Geier haben nicht geschriehen.

    Da bei dem PBFD-Test nicht selten False-Negative-Ergebnisse auftreten, wird meist empfohlen nach 3 Monaten einen zweiten Test zu machen. Von daher würde ich um die doppelten Kosten zu sparen drei Monate nach dem letzten "Kontakt" testen ... 2 Vögel stichprobenartig zu testen, müßte meines Erachtens nach reichen.

    Bin mal gespannt, was Dein TA dazu meint!
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Noch ein Nachtrag zum Thema PBFD und Desinfektionsmittel:

    Laut dem California Department of Food and Agriculture (vergleichbar mit unserem Landwirtschaftsministerium) sind sogenannte quaternary ammonium compounds äußerst effektiv, den Schweine-Circivirus (PCV) abzutöten (der hinsichtlich der Widerstandfähigkeit gegen Desinfektionsmittel den aviären Formen sehr ähnlich ist) ... siehe HIER:

    Und genau diese Stoffe (quaternary ammonium) sind in F10 enthalten, was man u.a. beim Britishen Distributor nachlesen kann.

    Da beim CDFA aber auch Virkon-S als sehr effektiv genannt wird, scheint mir die Kombination dieser beiden Desinfektionsmittel nicht schlecht zu sein, Virkon-S zur Flächendesinfektion und F10 zur Verdunstung, um unzugängliche Stellen zu desinfizieren oder zumindest die Virenkonzentration auf ein Minimum abzusenken.

    Damit hast Du neues "Futter" für Deinen Tierarzt ;)
     
  19. #38 Nymphen-Fan, 27. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    ALSO...
    Mein TA meint F10 kräftig verwenden, wie auch Du, Christian, sagtest, viel Obst und gutes Futter fürs Immunsystem. Einziehen lassen kann ich die Tiere nach dem "Großputz", denn wenn sie sich infiziert haben, dann könnte das bereits passiert sein...
    Und ich kann meine Biester nicht die nächsten zwei Jahre irgendwo abstellen....
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nun, da könnte ich ihm Recht geben, daß Virkon-S voraussichtlich verzichtbar ist. Aber ...

    ... ist definitiv nicht ausreichend. Erstens ... schau Dir diese Tabelle an und dann erzähl mir mal, wie Du vor allem eine ausreichende Vitamin-A-Versorgung hinkriegen willst. Das entscheidende ist aber Alvimun ... das halte ich in dieser Situation für unverzichtbar ... mein TA übrigens auch (im Zusammenhang mit PBFD).

    Sagt doch keiner, aber eine erneute Desinfektion mit einem geeigneten Mittel ist halt Pflicht, ebenso wie die Immunsystemstärkung, denn sie waren dem Virus definitiv ausgesetzt, was aber ein sehr starkes Immunsystem bewältigen kann, da kein direkter Kontakt bestand und sie nicht im selben Zimmer waren ... aber da drängt die Zeit!
     
  22. #40 Nymphen-Fan, 28. Januar 2010
    Nymphen-Fan

    Nymphen-Fan Guest

    Hallo.
    Alvimun ist bestellt. Gestern Abend und heute fleißig geschrubbt..... Morgen werden die geier wieder geholt.
    Was kann ich noch tun?
    Ich ernähre meine Tiere übrigens schon mit einer sehr großen Vielfalt an Obst und Gemüese, Kochfutter, geweichtes Taubenfutter, Pellets usw. Mir ist schon klar, dass das nicht annähernd an Naturverhältnisse rankommt...
    Aber es gibt jeden Tag was anderes und alles nur aus dem Bioladen... Ist zwar teuer, aber wichtig!
    Vitacombex ist auch oft im Wasser, desweiteren ungesüßte Säfte einmal die Woche.
    Ich weiß, es ist schwierig... Heikles Thema im allgemeinen... Und ich empfehle auch jedem, der sich einen Sittich oder Papagei anschafft oder irgendwo "befreit", Test vorher machen. Ich habe das auch nicht gemacht, da die Haltung nicht die Optimalste war und jetzt habe ich den Salat.
    Bin da realistisch!! Für den jetzigen Zustand habe ich schon selbst gesorgt - zu unvorsichtig gedacht!!!!!!
     
Thema:

Blaukopfsittichhaltung