Buntspecht pflegen-Wer hat Erfahrung?

Diskutiere Buntspecht pflegen-Wer hat Erfahrung? im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Hallo,ich habe mich neu angemeldet da ich seit 8 Tagen einen jungen Buntspecht pflege der ein Anflugtrauma hat. Der Specht ist medizinisch...

  1. #1 Woodpecker1, 07.07.2021
    Woodpecker1

    Woodpecker1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,ich habe mich neu angemeldet da ich seit 8 Tagen einen jungen Buntspecht pflege der ein Anflugtrauma hat.
    Der Specht ist medizinisch versorgt worden ( 2 mal Tierarzt) und bekommt von mir Vitamin B Komplex und Korvimin ZVT zusätzlich zur Nahrung.
    Er hatte Lähmungen in den Beinen und Gleichgewichtsstörungen.Beides ist jetzt auf dem Weg der Besserung,ich sehe täglich kleine Fortschritte,weiß aber auch daß ein Specht bis zu mehreren Wochen brauch um sich zu erholen .Hinzu kommt noch das es ein Jungvögel ist der zwar schon selbst pickt aber noch einiges lernen muß.
    Jetzt aber meine Frage:
    Ein Fuß greift und öffnet schon wieder gut,der andere greift,kann aber noch nicht öffnen.
    Frei sitzen klappt nicht oder nur kurz.
    Selbst fressen geht wenn ich ihn stütze.
    Er rutscht also recht ungünstig durch seinen Käfig,und findet keinen Halt.
    Papier:Zu glatt. Zusamnengeknullte Küchenrolle: wird weggestrampelt.Tuch: Die Krallen verhaken sich,er kann nicht selbst lösen. Flaches Rindenstück:noch zu kompliziert.Nest formen damit er gerade und stabil sitzt:Will er nicht und flüchtet daraus.
    Hat jemand eine gute Idee was ich benutzen kann damit der Specht halt findet,sich aber nicht verletzen kann?
    Freue mich auch über weitere Specht-Tipps oder Erfahrungen mit Pflege-Spechten...
    LG
     
  2. #2 Karin G., 07.07.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.489
    Zustimmungen:
    1.701
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Wildvogelhilfe

    hoffentlich findest du dort die gesuchten Informationen
     
    krummschnabel gefällt das.
  3. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.152
    Zustimmungen:
    143
    Moin Woodpecker1

    Zur Unterbringung: Du solltest die "Behausung" (worin hälst Du den Specht?) ausschließlich mit Naturmaterialien ausstatten, z. B. Moos, Stroh und Heu, klein geschnitten auf max. 1.5 cm Länge, Bambusmatten an Käfig- oder Volierengitter, Rinden- und Würzelstücke unterschiedlicher Größen, Baumscheiben und Stücke davon, größere Rinden- oder ca. armdicke Äste mit Rinde schräg aufgestrellt und sicher fixiert zum klettern üben und Halt finden, nicht länger als 40 cm, damit Abstürze ohne Folgen bleiben.

    Es sollte sich ein, bei ausreichend Platz zwei Nistkästen als Schlafmöglichkeit in der Behausung befinden, die der Specht kletternd erreichen kann, ist das nicht möglich, sollten die Boxen auf dem Boden fixiert sein, damit der Specht direkt hineinschlüpfen kann.

    Ich verstehe nicht genau den Zustand des Fußes, der zwar greift, aber nicht öffnen kann. Für mich liest sich das mehr nach einen Krampf, als wie eine natürliche Bewegung - kannst Du das eingehender beschreiben?
    Ist dieser Fuß genauso durchblutet, wie der genesene, fühlt er sich kälter oder heißer an?

    Du solltest diesen Fuß regelmäßig massieren, von innen beginnend nach außen die Zehen hoch, wenn der Specht das zulässt.

    Der Vitamin B-Komplex, den Du gibst, muss hochdosiert B12 enthalten. Was fütterst Du?
     
    papugi gefällt das.
  4. #4 Woodpecker1, 08.07.2021
    Woodpecker1

    Woodpecker1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,
    lieben Dank für die Antwort.
    Zur Zeit ist der Specht in einem Käfig untergebracht der mit Zeitung und Küchenrolle ausgelegt ist.Es ist aber kein Heimtierkäfig sondern einer aus dem Tierarztbedarf,mit waagerechten und Senkrechten. Stäben,kein Flügel und kein Kopf können steckenbleiben.
    Ich wollte mit dem Rindenstück (Kopfweide) als Inventar beginnen aber er bekommt es noch nicht geregelt sich an dem am Boden liegenden Stück sicher zu halten.Mehr oder höheres Inventar wäre zur Zeit noch zu gefährlich ,wird aber folgen wenn er etwas mehr Kontrolle über sich hat und nicht mehr Gefahr läuft sich daran zu verletzen.
    Der Käfig ist eh keine langfristige Lösung,sobald es vom Specht aus geht will ich ihm ein Zimmer zum üben zur Verfügung stellen.Habe bei meinen bisherigen Pfleglinge gute Erfahrung damit gemacht,ein Specht war allerdings noch nicht dabei...
    Der Fuß ist warm,anders als die erste Zeit nach dem Unfall.Da war er ganz kalt und schlaff.
    Heute hatten wir schon einen guten Fortschritt bzgl. greifen und Gleichgewicht,es wird von Tag zu Tag besser.
    Der Vitamin B Komplex ist vom Tierarzt,gebe ich täglich auf die Futtertiere,beim ersten TA Besuch gab es eine Spritze.
    Wie ist das eigendlich bei Spechten,am besten am Fundort frei lassen? Er ist ja immerhin ein Jungvögel der sich dort schon ein bisschen auskennt...andererseits kenne ich Plätze die besser geeignet wären...soweit sind wir zwar noch lange nicht aber man kann ja schonmal überlegen.Und macht es Sinn ihm den Nistkasten den ich ihm dann im Zimmer als Schlafmöglichkeit anbiete dort anzubringen oder sucht er sich eh sofort einen eigenen Platz?
    LG
    LG
     
  5. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    7.396
    Zustimmungen:
    550
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich habe schon einen specht wegen flugelbruch gehalten ...er hatte wochenlang gebraucht (denke es waren 2 monate)...fing im kafig, als es besser wurde an zu trommeln...ich habe ihn auf einem sehr grossen und schonsten friedhof, ein wahrer park auf dem Mont Royal berg in Montreal im herbst losgelassen...er, flogd uberraschend gut einfach los...wurde vorher "markiert"...
    nach meinem gefuhl, wird der vogel nicht in topshape sein wenn er eventuel frei gelassen wird...und womoglich auch noch einiges vergessen haben (oder sogar mehr nach einem kopftrauma..:roll:).
    Wenn so weit kommt, wurde ich ihn vielleicht in in einem platz loslassen nach deinen kriterien wo er seine uberlebungs techniken ein wenig aufbauen kann und wo viel futter vorhanden ist..., habt ja bestimmt friedhofe wie parks....obwohl man dort leider bestimmt keine alten faule baume findet...
    Celine
     
  6. astrid

    astrid Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    5.152
    Zustimmungen:
    143
    Moin Woodpecker1
    Ein Stück Rinde, das am Boden liegt wackelt ja, sobald der Specht sich daran festklammern will oder versucht, daran hochzuklettern, deshalb würde ich ein Stück von einem Baumstamm oder eine dickere Baumscheibe mit Rinde (ca. 20 cm hoch) bevorzugen, die so schwer ist, dass sie bei Kletterübungen oder beim Picken nicht wackelt oder verrutscht. Um Verletzungen beim Abrutschen zu vermeiden, würde ich den Käfigboden dick mit den genannten Matrialien auspolstern.

    Der Nistkasten wird noch wichtig für den Specht, deshalb solltest Du ihn sofort in den Käfig geben, damit der Specht gewohnt ist, ihn zu nutzen. Der Spechtkasten soll fixiert werden, damit nichts wackelt oder am Käfigboden herumrutschen kann, wenn der Specht versucht, hineinzuklettern.

    Die Auswilderung muss nicht am Fundort geschehen. Es sollte ein Gebiet mit altem Baumbestand gewählt werden. Der Specht sollte dort in der (vor Predatoren gesicherten) Voliere 1-2 Wochen stehen und sich, während er weiter von Dir versorgt wird, an die Umgebungsgeräusche, Temperaturunterschiede, Sonne, Wind, Regen etc gewöhnen. Ist der Specht futterfest, flugfähig, kletterfähig, wird die Voliere geöffnet und der Specht kann sich in eigenem Tempo auswildern. Die Voliere bleibt weitere 7-10 Tage vor Ort, der Specht wird die Schlafhöhle weiter nutzen, es wird weiter Futter angeboten, bis erkennbar ist, dass der Specht das Futterangebot nicht mehr annimmt.
     
  7. #7 Woodpecker1, 13.07.2021
    Woodpecker1

    Woodpecker1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also das Heu habe ich reingetan,klappt jetzt ganz gut und er mag es auch.Alles andere bekommt er durch Fuß und Gleichgewichtsprobleme noch nicht geregelt.Werde es langsam angehen lassen,sicher brauch alles nur seine Zeit.
    LG
     
Thema:

Buntspecht pflegen-Wer hat Erfahrung?

Die Seite wird geladen...

Buntspecht pflegen-Wer hat Erfahrung? - Ähnliche Themen

  1. Buntspechtküken?

    Buntspechtküken?: Liebe Vogelfreunde, seit einigen Wochen beobachte ich folgendes Buntspecht-Nest. In diesem vor zwei Tagen aufgenommenen Video (Berlin,...
  2. Fettblöcke und Buntspecht

    Fettblöcke und Buntspecht: Hallo, haben über den Winter die Fütterung mit Fettblöcken, Sonnenblumenkernen und Meisenknödel bis jetzt in den Sommerr weitergeführt. Das...
  3. Mittel- oder juveniler Buntspecht?

    Mittel- oder juveniler Buntspecht?: Ich war erst der Meinung, das ist ein Mittelspecht (etwas kleiner als Buntspecht, rote Haube, runder Kopf). Aber dann bin ich über den ziemlich...
  4. Buntspecht-Ästling wird nicht mehr versorgt

    Buntspecht-Ästling wird nicht mehr versorgt: Hallo zusammen, Wir haben im Garten einen Buntspecht-Ästling gefunden, der nicht mehr von den Elternvögeln versorgt wird. Ich habe mir hier im...
  5. Buntspecht Junges verletzt von Elster

    Buntspecht Junges verletzt von Elster: Hallo zusammen, im Garten bei uns wurde ein Buntspecht Junges von einer Elster angegriffen.Er sitzt jetzt (am Auge verletzt) bei uns im Garten....