Den "Piepmatz" mitnehmen

Diskutiere Den "Piepmatz" mitnehmen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Da wir nur einen Grauen haben und er, weil wir beide arbeiten[ Im Schichtdienst , zum Glück Gegenschicht]und ihn nicht so gerne alleine lassen,...

  1. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Da wir nur einen Grauen haben und er, weil wir beide arbeiten[ Im Schichtdienst , zum Glück Gegenschicht]und ihn nicht so gerne alleine lassen, man muß mal einkaufen, oder halt sonst wohin, nehme ich ihn fast überall hin mit. Wir haben, im Moment noch, einen Katzentransportbox, da geht er fast schon ohne Erpressung durch Leckereien rein. Der Nachteil ist , das "Gerät" ist aus Plastik und nicht wirklich Schnabelfest. Meine Frage ist nun: Worin transportiert ihr eure Geier, wenns mal "Tata" oder zum "Doc" geht? Ich würde ihm gerne eine eigene Box zulegen, aber wie muß so ein Ding aussehen?? und wie groß??und brauch er auch rückzugsmöglichkeit?? und wieviel??
    In der Katzenbox fühlt er sich relativ wohl, für einige Zeit, Das Problem ist, beim Autofahren sieht er nix und dann wirds langweilig für ihn im Lkw machts ihm mehr Spaß ( da kann er vorne rausgucken)gebe ich einen Kuli, ist wieder alles palletti,solang der Kuli noch heil ist... Aber Fahrten dauern miest sowieso nur max eine 1/4 Stunde bis wir bei Bekannten oder wo auch immer sind und dann ists in der Neuen Umgebung total interessant für ihn...
    Also,nehmt ihr eure Geier auch mal mit und wenn, WIE??
    gruß Dingens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    "Geier"-Transport

    Hallo Dingens!?

    Für unsere beiden Amazonen haben wir einen kleinen Käfig.
    Maße sind ca. 45x45x45.
    Wenn wir in Deutschland Urlaub machen, kommen sie immer mit. Sie müssen zwar dann 14 Tage in dem kleinen Käfig hausen, (natürlich mehrmaliger, täglicher Freiflug), aber sie haben keinerlei Probleme damit.
    Hier siehst du einen Teil vom Käfig... die beiden genießen gerade den Seeblick von Grömitz.

    Ciao
    Conny
     

    Anhänge:

  4. #3 Ann Castro, 1. Oktober 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Also meine beiden Grauen nehme ich in je einer Katzenbox mit. Diese hat an den Seiten Schlitze und vorne und oben Gitter. Obwohl aus Plastik, kauen sie nicht daran.

    Aufgrund unterschiedlicher Persönlichkeiten, kommt Lily nach unten mit der Gitterseite zu mir (wenn ich fahre), so hat sie Ansprache. Hector kommt obendrauf, und sein größtes ist es schön durchs Gitter vorne durch die Windschutzscheibe zu schauen.

    Bevor Lily zu uns kam, habe ich auf langen Strecken Hector frei im Auto gelassen wo er sich am liebsten auf meine Kopf setzte. Jedesmal wenn ich mich reckte, um in den blinden Fleck zu schauen wurde er oben dabei plattgequetscht - suboptimal sozusagen, ausserdem hat er den Dachhimmel von meinem (neuen - heul) Auto ums Schiebedach herum angeknabbert.

    Das fand ich dann zu gefährlich und beim Fahren dann (nach Lily's Ankunft) zwei Geier auf mir rumturnen zu haben, ist natürlich ausgeschlossen.

    Bei Flugreisen hatte ich Hector (Langstrecke NYC nach Ffm) auch schon mal unter der Decke heimlich aus dem Carrier geschmuggelt, damit er sich mal strecken kann, damals hatte er aber noch eine kleinere Box. Wenn wir jetzt irgendwo hin fliegen versuch ich für abends zu buchen, wo er eh schläft. Innerhalb Europas darf man sie wg. IATA Bestimmungen ja leider nicht in die Kabine nehmen. Aber auch da gibt es Ausnahmen wenn man einen freundlichen Kapitän hat, weil der schlussendlich die letzte Entscheidung fällen darf.

    Was hier enorm hilft ist, dass Hector fast von Anfang an seinen Carrier als Schlafbox auserkoren hat und ich Lily jetzt auch daran gewöhnt habe. Das macht Reisen, TA und andere Besuche supereinfach, da sie sich in ihrer Schlafkuschelhöhle super geborgen fühlen und auch problemlos reinkrabbeln. Hector hat in seinem Carrier auch Spielzeug zum bekauen hängen, Lily interessiert das nicht.

    Ansosnten habe ich für lange Strecken, wo ich nicht die einzige Fahrerin bin aus Balkonkastenaufhängung (ja lacht nur <grins>) Sitzstangen fürs Auto gebaut, die man ganz einfach über die Rückenlehne hängen kann. Jetzt mit zwei Geieren ist die Chance sie mit in die Kabine nehmen zu dürfen seeeehr gering, und deshalb wird der nächste größere Urlaub wohl im Auto angetreten werden. Hector steckt diese ganze Reiserei mit links weg, aber Lily ist da eher zartbeseitet. Und das möchte ich ihr nciht zumuten.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  5. #4 Dingens, 1. Oktober 2001
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2001
    Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Also... bei mir ist das so: Wir fahren jetzt beide Motorrad, außerdem übern Winter schraub ich viel an den Mopeds und die Werkstatt ist halt ein paar Kilometer entfernt und ich stell mir eine , sozusagen "Universaltransportbox" vor, für´s Auto zum Doc und im Sommer zur Not auch fürs Moped, weil der Vogel find ich, ruhig an unseren Gewohnheiten und Aktivitäten teil haben soll und kann, er lebt ja auch bei uns und mit uns und immer nur die Wohnung zu sehen ist ja auch nicht das Wahre... Ich glaube, ich muß da selbst mal was bauen....
    Bis denne,
    Dingens
     
  6. Paula

    Paula Guest

    @ Dingens,

    ja, Dingens, eine eigene Transportkreation wäre sicher optimal (wenn Du eine gute Idee hast, bestelle ich eine bei Dir ;) ). Wir benutzen für Fahrten zum Tierarzt auch immer eine Kleintierbox aus Plastik; das geht mittlerweile auch gut, und die Papageien fressen sie auch nicht an. Aber das Ding ist doch recht klein und bietet nicht viel Ausguck. Ich will uns deswegen für diese Zwecke einen möglichst kleinen Käfig besorgen, den man leicht auf den Vordersitz stellen kann.

    Vor einem Jahr haben wir mal einen Graupapageien, den wir nur vorrübergehend hatten, mit in den Ski-Urlaub genommen: Otto´s Käfig haben wir auf den Rücksitz gequetscht; er hatte allerdings etwas Mühe, sich auf der Stange zu halten, z.B. in Kurven. Also haben wir ihn ´rausgenommen und er saß bei meinem Mann auf der Schulter. Das hat ihm äusserst gut gefallen (stolz wie Oscar!), bis wir fast einen Auffahrunfall hatten und Otto sich noch mit Mühe auf dem Steuerrad festhielt... Ansonsten hat ihm die Reise aber ausnahmslos gefallen!

    @ Lily

    Hi, Ann, das finde ich ja nun richtig cool, dass Du Hector und Lily mit im Flieger hattest! Ich mußte in den vergangenen Jahren sehr viel fliegen, und mir tat es oft leid, dass ich Paula und/oder Gustaf nicht mitnehmen konnte. Den Frachtraum wollte ich ihnen nicht zumuten, aber auf die Idee, den Captain zu fragen, bin ich dummerweise nie gekommen!
    Aber was ich Dich ja immer schon mal fragen wollte: In was für einer Schlafbox schlafen Deine Grauen, und ziehen sie die nachts dem Käfig vor?

    Liebe Grüße,
    Gudrun.
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Momentan transportiere ich meinen Mirko auch in so einer katzentransportkiste, mein TA hat aber so was als kl. Käfig aus Metall, der unten eine Wanne zum entfernen hat wenn man will, Größe ist die gleiche, dort werden auch Katzen, kl.Hunde, Hasen usw. transportiert, also wenn meiner mal das Plastik kaputt hat werde ich mir die holen, habe ich aber bisher nur bei ihm gesehen, Bekannte haben eine Holz Gitterkiste gebaut, aber die leidet auch und wird angenagt, außerdem ist sie schwer.
     
  8. #7 Ann Castro, 1. Oktober 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Gudrun!

    Ja da bin ich auf Zufall drauf gestossen (sowas machen se natürlcih nicht publik). Die hatte eine Reservierung für Hector verbaselt und so war der Frachtraum nicht vorgeheizt. NUn habe ich aber eine Senator KArte und fing an einen AUfstand zu machen (sehr glaubwürdig - ich war richtig gut <grins>) Tja auf einmal sagten sie dann dass der Kapitain die letzte ENtscheidung über so was habe und siehe da es ging!

    Wenn ich zu Hause bin sind meine Geierchen nie im Käfig. Ich habe zwei Katzen Transportboxen neben dem BEtt stehen, da schlafen sie drin. Sie sind noch nie auf die Idee gekommen im Käfig zu schlafen. Wohl weil dieser im Vogelzimmer steht und wennich daheim bin weichen sie mir eh nicht von der Seite (was ganz schön lästig sein kann <grins> aber auch süss.
    In die Box habe ich seitlich Löcher gebohrt und SItzstangen angebracht. AUßerdem ist sie gepolstert. Für WInterreisen kommt dann noch eine Wärmeflasche drunter. Dann haben sie es garantiert schön kuschelig.

    Liebe Grüße,

    Ann.


    Liebe Grüße,

    ANn.
     
  9. Paula

    Paula Guest

    Hi Ann,

    das ist ja wirklich süß, dass sie die Katzenschlafbox dem Käfig vorziehen!

    Aber was tun die Vögel nicht alles - und das ist ja auch so niedlich - um bei einem zu sein. Unsere würden am liebsten auf der Bettkante am Rückenteil übernachten, aber dann könnte niemand für das Korbgeflecht garantieren... und jetzt gibt es ja auch noch Cuno, unseren äusserst agilen Welpen, für den ich im Schlaf lieber auch nicht meine Hand ins Feuer legen möchte...wenngleich er ansonsten begriffen hat, wer hier die Alpha-Papageien sind!

    Sehr interessant Deine Flug-Geschichten (ich muss blöd gewesen sein, es nicht wenigstens zu probieren) - allerdings ist es im Moment wohl schlecht möglich, derartige Wünsche noch durchzusetzen, leider, noch nicht mal als Senator oder F.T. Aber hast Du es tatsächlich geschafft, sie nach USA mitzunehmen?

    Naja, zunächst mal bleibe ich ohnehin erstmal ,,am Boden" und Paula und Gustaf auch - wenngleich nur im übertragenen Sinn, denn das ,,Gute Nacht" (also ab in den Käfig) hat eben mal wieder sehr, sehr, SEHR lange gedauert, weil sie sich zu echten Kunstfliegern entwickelt haben, die beim Kommando ,,Gute Nacht" erst recht abschwirren...Da hilft noch nicht mal das Zauberwort ,,Schokolade".

    Ich weiß, ich weiß...: Ich sollte einen neuen Clicker-Training-Versuch starten...!

    Viele Grüße,
    Gudrun.
     
  10. #9 Ann Castro, 3. Oktober 2001
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Als ich Hector bekam, wohnte ich in NYC. Lily habe ich erst in D dazubekommen. Innerhalb der USA ging es nur mit Delta, dass man den Vogel mit in die Kabine nimmt. Ich habe mich von hüh nach hott durch sämtliche Airlines durchtelefoniert, um das rauszufinden. Zuerst habe ich natürlich sämtliche LH PArtner angeklappert, wg. Meilen.

    Ich bin dann x-mal umgezogen, bis ich in diese WOhnung einzog. Daher kam es auch, dass HEctor in seiner Box schläft. Er wusste ganz genau, was Kofferpacken bedeutet. UNd nachdem ich ihn einmal ein WE bei Freunden, die er gut kennt(!) einquartiert hatte, dachte er anschliessend wohl ich würde ihn wieder nciht mitnehmen.

    Damals waren wir in Spanien und ich hatte die Transportbox schon mal rausgestellt, wo er vorher immer nur nach größeren Kämpfen reinging. TJa und als er die Koffer und meine Hektik sah, krabbelter er hinein und zog die Tür auch noch zu. Ich dachte zweimal, dass sie zugeklappt sei und machte sie wieder auf, bis ich mitbekam, dass er mir einen vorwurfsvollen Blick zuwarf und sie wieder zuzog.

    In dieser NAcht und seither immer, schlief er in der Box. Das fand ich dann so praktisch, dass ich Lily auch sofort dran gewöhnt habe.

    Hector kann ich relativ einfach wieder in die USA mitkommen, da ich ja amerikanische Papiere für ihn habe. MIt LIly könnte es schwieriger sein, aber da habe ich mich noch nicht wg. erkundigt.

    Gruß,

    Ann.
     
  11. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @a.canus

    Die Transportbehälter für Kleintiere gibt es offenbar fast überall nur noch aus Plastic. Aber in unserem Zoogeschäft führen sie die noch aus dem altbewährten Metall. Da kam eine Sitzstange rein und damit haben wir im Mai unseren zweiten Vogel geholt. Aber seither wollte keiner der Beiden diese Kiste nochmal betreten. Am besten stelle ich sie mal auf die Voliere oben drauf mit ein paar Leckerli drin als Lockmittel. ;)

    Karin
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Alsoo, bis gestern wurde es eigentlich immer besser, mit dem Max ein Keks oder Kuli und das Kommando " Komm wir gehn Tata" und er ging ohne Widerwort schon darein, ich war richtig stolz, daß wir so schnell Fortschritte machen, das Problem war nur, daß er, weil er im Auto nicht viel sah, anfing an Plastik zu nagen, deshalb, werde ich nächste Woche so einen kleinen Käfig aus Metall anfertigen..., obwohl ich gerade keinen Vogel mehr habe, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf...
    Mfg
    Dingens
     
  14. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wenn eie gerne nagen hilft etwas interessanteres zum NAgen reinzuhängen. Papiertücher durch die Stangen frickeln, usw.

    Metall ist u.U. nicht so gut wg. des Gewichtes. MAn muss den ganzen Kram ja auch schleppen.

    Gruß,

    Ann.
     
Thema:

Den "Piepmatz" mitnehmen