Der Sperber hat .......

Diskutiere Der Sperber hat ....... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; sich soeben vor meinen Augen im Garten unsere Amsel geholt. Es war der Amselhahn jenes Paares, welches diesen Sommer bei uns im Garten seine...

  1. georg_47

    georg_47 Guest

    sich soeben vor meinen Augen im Garten unsere Amsel geholt.
    Es war der Amselhahn jenes Paares, welches diesen Sommer bei
    uns im Garten seine Brut vollzog. Vielleicht hätte ich sie
    nicht jetzt schon füttern solle, denn dadurch wurde sie zutraulich
    und vielleicht auch unbekümmerter. Da durch das Füttern hier
    auch sehr viele Blau- und Kohlmeisen umherschwirren, wurde
    der Sperber sicherlich erst angelockt. Aber der Sperber steht
    ja bereits auf der roten Liste und hat auch Hunger.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Holger Günther, 13. Dezember 2013
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch noch im April gefüttert und habe da dasselbe erlebt.Der Sperber war so hungrig ,das er nur 3m weg geflogen ist.Ich hab da mal kurz hochgerechnet-jeden Tag mindestens eine Meise oder Spatz,dazu noch die Jungvögel,die dann verhungern ergibt mehrere hundert tote Singvögel(ehr untertrieben gerechnet) während der Brut für nur einen Sperber.Das füttern hab ich dann gelassen,so einfach wollte ich es ihm dann doch nicht machen.Holger
     
  4. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Überschätze den Sperber mal nicht. Mit einem Eigengewicht von gerade mal 150-250g schafft der vielleicht gerade so einen Sperling am Tag, wobei er aber sicher nicht jeden Tag Erfolg bei der Jagd hat.
    Und denk drüber nach, wie viele Vögel du auf dem Gewissen hast, und zwar Essen, Glaskollision, Hecke im Garten schneiden und Auto fahren zusammen, und das als nur ein Mensch. Also mal bitte nicht die Greifvögel schlecht machen :)

    Wenn die Futterstelle ganz frei steht, ist es aber mit dem Feinddruck nicht so schlimm bestellt. Fein verästelte Büsche allerdings sind auch hilfreich - da konnte ich schon oft beobachten, wie zwischen Sperber auf dem Futterhaus und den Spatzen in der Forsythienhecke eine unsichtbare Mauer zu stehen schien, der Sperber traute sich da nicht rein.
     
  5. Eule

    Eule Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns knallt der Sperber in die Hecke rein, wenn die Vögel an der anderen Seite raus fliegen, fliegt über die Hecke drüber und fängt:traurig:
    manchmal was.

    Wenn ich so einen Sperber... halb verhungert.... finden würde, würde ich ich drum kümmern. In aufpäppeln, füttern, versorgen, wie es sich gehört... und wieder freilassen.
    Dann würde ich mich furchtbar aufregen, wenn er meine Singvögel fängt..:traurig:
    Tja, so isses...
    Ansonsten stimme ich harpyja zu. Wir bringen mit unseren Glaswänden, Autos ect. mehr Vögel um als ein Raubvogel.
     
  6. #5 Sittichfreund, 13. Dezember 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Sperrt die Katzen weg, dann werden auch wieder mehr Singvögel zu beobachten sein.

    Greifvögel sind ein wichtiger und wertvoller Teil unserer einheimischen Fauna. Auf Katzen können wir wirklich leicht verzichten.
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    :beifall::beifall::beifall::zustimm:
     
  8. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Ich muß dem leider zustimmen.
    Ich habe im Garten ein Apfelbäumchen, das hängt voll mit Meisenknödeln.
    Ich sah aber auch, wie der Nachbarkater sich täglich mehrere Meisen holte.
    Darauf reagierte ich mit "Airforcesupport". Mein Wüstenbussard hat nun seinen Platz unter dem Apfelbaum. Die Meisen stören sich nicht an Miss Sophie. Der Kater allerdings hat die Hosen voll :D
     
  9. myarchie

    myarchie Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kreis Unna
    Hast du auch einen für mich? :D
    Bei meinem alten Hund kamen keine Katzen, obwohl er ihn wirklich nichts getan hat, aber bei diesem habe ich ständig 3 im Garten und das obwohl er hinterher geht.
    Da macht es meinen beiden männlichen Sperbern auch keinen Spaß hier zu jagen. Die Sperber gehen nun mal vor und die Katzen sollen zuhause fressen und aus meinem Garten bleiben.
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Na toll, dass das Thema gleich wieder in ein Anti-Katzen-Thema umfunktioniert wird. :k

    Wenn der Sperber ab und zu einen Singvogel an oder in der Nähe der Futterstelle erwischt, werden die anderen Vögel daraus lernen und wachsamer sein und die Warnrufe der Amsel mehr beachten. Wie anders sollen sie denn sonst lernen, dass der Sperber gefährlich ist?
    Ich persönlich finde diese "Sekundärfütterung" nicht schlimm, denn der Sperber hat schließlich auch Hunger und wenn er in meinem Garten keine Beute macht, dann macht er sie woanders - oder verhungert.
     
  11. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Ach,...wenn es doch nur so einfach wäre..
    seit über 30 Jahren werden Häuser praktisch "Vogeldicht" gebaut,selbst der gemeine Haussperling findet keinen "Unterschlupf" mehr!

    Kaum jemand installiert noch entsprechende Nistkästen,um für Höhlenbrüter(z.B.Meisen) noch Halbhöhlenbrüteren(z.B. Gartenrotschwanz) entsprechende Nistplätze zu gewährleisten!

    Über 70% der Pflanzen in den "Ziergärten" sind nicht europäischen Ursprunges,bieten somit weder der heimischen Insektenwelt,so auch nicht den Singvögeln, entsprechende Nahrung!
    Michael
     
  12. Eule

    Eule Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    um Michaels Gedanken weiter zu spinnen....... nicht ein Laubblättchen liegt rum, unter dem sich Futter für Drosselartige und andere Insektenfresser finden läßt. Nicht ein Grashälmchen oder sonstige Samenträger ist geduldet. Noch nich mal an den Zäunen dürfen Beikräuter wachsen... sieht unordentlich aus..... Was sollen unsere kleinsten Sänger fressen ??????
    Die Gärten und Rasenflächen in England sehen auch sehr "gepflegt " aus, hier wird aber auch ganzjährig gefüttert.
    Es sind nicht Katzen, Sperber, Rabenvögel und andere, die Nester plündern und somit den Rückgang der Singvögel beinflussen, es ist, und da kann man es sehn wie man will, der Mensch.
    Deshalb haben wir eine Verpflichtung diesen kleinen Sängern gegenüber.
    Es ging aber um den Sperber der sich einen fängt..... kann er ja aber doch nicht an meinem Futterhäuschen....:schimpf:

    anne
     
  13. harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Norddeutschland
    Genau, zusamengenommen sind es das mangelhafte Habitat ("sterile" Gärten), eingeschleppte Prädatoren (Hauskatze) und der Mensch selbst (Glaskollision usw.), was den Vögeln, und zwar ALLEN, zusetzt.

    Mit der Fütterung füttert man wohl zwangsweise auch die Prädatoren, kann aber wie beschrieben den Feinddruck ein wenig mindern. Mir persönlich stößt es aber immer ein bisschen auf, dass viele Futtergeber im Winter doch bitte nur die niedlichen, süßen Singvögel füttern wollen - auch Greifvögel sind im Winter durch Verhungern bedroht. Wer füttert, erreicht damit zwangsweise ja eine höhere "Nahrungskonzentration" für Beutegreifer, und die wären ja ganz schön blöd, wenn sie diese nicht nutzen würden.

    Wer sich übrigens mit Populationsdynamik beschäftigt, der weiß, dass ein Greifvogel im Garten nie alle Singvögel auslöschen kann, denn dann würde eben dieser Greifvogel ja selbst verhungern müssen. Und da Kleinvögel produktiver sind, erholen sich bei den Singvögeln die Bestände deutlich schneller. Wer jetzt begründet meckert, wird also im nächsten Herbst/Winter eine wahre Singvogel-Schwemme erleben ;)
     
  14. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Singvögel werden aber überwiegend von den Greifen im Fluge geschlagen,was der Mensch in den allermeisten Fällen gar nicht wahrnimmt,denn wer schaut schon ständig gen Himmel!
    Michael
     
  15. #14 Sittichfreund, 21. Dezember 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    DAS meinst Du ja jetzt wohl nicht im Ernst, oder?
    Ich habe nämlich nichts gegen Katzen - noch nicht mal eine Flinte - aber sie sollten nicht in Massen durch die schon vergewaltigte Natur streifen. Wenn's dann wenigstens Wildkatzen wären...
    Den Rest unterschreibe ich sofort.

    Ich weiß ja nicht wasfür Gärten Du kennst, daber in meinem Umfeld sind die meisten Gärten sehr naturbelassen. Und die Gärtner die ich kenne unterstützen das sehr wohl, indem sie einheimische Gewächse bevorzugt anbieten und auch Laubhaufen in den Gärten anlegen. Wenn das bei Euch ncht so ist, dann sollte man da mal etwas dagegen tun.

    Das ist wieder einmal eine typische Verallgemeinerung àla "alle Bayern tragen Lederhosen und jodeln" oder "alle Ostfriesen tragen dauernd ihren (Ostfriesen)Nerz". Ich weiß, daß es auch in England naturbelassene Gärten gibt.

    Das wiederum erscheint mir sehr weit her geholt, und klingt eher wie eine Schutzbehauptung der Katzenfanatiker.
     
  16. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    :nene:Jetzt verallgemeinerst du,denn ich hatte noch nie eine Katze!
    Als Flugtaubenzüchter beobachte ich meine Tauben(oftmals mehrere Stunden) am Himmel,sehe also wie die Greifen die Singvögel schlagen!
    Michael
     
  17. #16 Sittichfreund, 22. Dezember 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo OR-Michi,

    ich schrieb ja nicht, daß Du Katzenbesitzer seist.

    Ich schrieb "... klingt eher wie ...", was soviel heißt, daß ich das eher von einem uneinsichtigen Katzenbesitzer erwarten würde.
     
  18. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    Das dies nun eben nicht zutrifft,sollte dir mein Posting offen legen!:zwinker:
    Michael
     
  19. eric

    eric Guest

    Nun kriegt euch nicht in die Haare!
    Der Sperber holt was, soll er auch, ist ja auch seine natürliche Funktion.
    In Normalgärten gibts Amseln, Kohlmeisen, Sperlinge etc. alles die häufigsten Arten die sich eben anpassen können. Werden auch noch gefüttert und da verträgts auch einen gewissen Aderlass.
    Katzen können lokal ein Problem sein. müssen aber auch nicht generell.
    Hunde können genauso mühsam sein wenn ich an die fast täglichen Haufen in meinem Garten denke. Die schnappen sich übrigens auch manches. Kenne da persönlich auch Fälle von Reh, bis Schwan, Wasserralle, Blässhuhn etc.
    Und was wir so anstellen, muss man ja glaube ich nicht mehr besonders erwähnen.
    Da nützt alle Streiterei nichts. Da soll besser jeder halt sehen, dass er seinen Beitrag leistet damit er möglichst wenig Schaden anrichtet.
    Wenns aber um ganz natürliche Abläufe wie bei einem Sperber geht, nun gönnt ihm doch die Beute.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. micarusa

    micarusa Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2010
    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    99
    bei mir war vor 10 minuten auch der Sperber da, ob er was gefangen hat hab ich nicht gesehen (finde es aber jetzt nicht dramatisch ist nun mal die Natur), aber durch die Fütterung würde ich doch dann "schaden" anrichten da es ja nicht direkt natürlich ist, so viele Vögel auf einem Haufen oder ?
    Ich hoffe ich versteh da jetzt was nicht Falsch ;)
     
  22. eric

    eric Guest

    Es gibt ja auch in der Natur manchmal ergiebige Nahrungsquellen wo sich Kleinvögel sammeln. Also absolut kein Problem.
     
Thema:

Der Sperber hat .......