Ein Pärchen?

Diskutiere Ein Pärchen? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; hi leute ich hatte ja schon vor einiger zeit hier geschrieben dass in einer zoohandlung bei mir in der nähe eine große voliere ist mit vielen...

  1. piwi

    piwi Guest

    hi leute
    ich hatte ja schon vor einiger zeit hier geschrieben dass in einer zoohandlung bei mir in der nähe eine große voliere ist mit vielen agas und wellis zusammen.
    dort haben sich ein aga und ein welli zusammengetan. viele von euch haben mir geraten es sei besser wenn die beiden getrennt würden, da sie nicht die gleiche sprache sprechen!!! und ihr habt mir geraten mir die tierhandlung genaurer anzusehen und zu gucken ob sich die agas mit den wellis wirklich vertragen oder ob die wellis schon keine zehen mehr haben.
    seit dem ihr mir das geraten habt war ich fast jeden tag in der tierhandlung, und habe dort die vögel beobachtet, und ich muss wirklich sagen auch wenn es hier viele nicht glauben wollen, die vögel vertragen sich prima. klar gab es hin und wieder ein paar streitereien, aber das ist eigentlich doch normal oder???
    ich habe jedenfalls keinen welli gesehen der fehlende krallen hatte.
    ich kann auch ehrlich gesagt nicht glauben, dass sich der aga und der welli aus partnermangel zusammengetan haben, denn vor ca. 10 tagen kamen 8 agas und 5 wellies dazu und die waren noch alle unverpaart, und so wie der verkäufer mir sagte seien die zwei vögel schon ein jahr lang zusammen, er hat sie nämlich bisher einfach noch nicht getrennt verkaufen wollen!!!

    so obwohl mir nun schon so viele gesagt haben ich sollte sie nicht kaufen, habe ich es trotzdem getan :( und nun habe ich irgendwie ein schlechtes gewissen :(
    ich weiß nicht warum aber ich habe irgendwie angst das ich es doch falsch gemacht habe und ich sie doch nicht hätte kaufen dürfen :(
    aber sie waren immer so lieb am schmusen, das ich es einfach nicht wollte das sie getrennt werden.

    tja nun habe ich sie seit gestern bei mir zu hause und sie sind noch relativ scheu, ich habe aber trotzdem ein paar schöne fotos von ihnen hinbekommen!!!
    hier ich zeig sie euch mal
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. piwi

    piwi Guest

    hier noch ein paar
     

    Anhänge:

  4. #3 claudia k., 7. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo piwi,

    natürlich reißt dir hier niemand den kopf ab, ein bißchen kann ich dich sogar verstehen. ;)

    was ich von einer solchen verpaarung halte, hatte ich dir ja schon geschrieben.

    immerhin, haben die beiden es bei dir mit deiner zuwendung und freiflug besser, als in einer zoohandlung.
    warten wir es mal ab, nach meiner erfahrung ist es nur eine frage der zeit, bis probleme auftreten, aber dann bist du hier im forum an der richtigen adresse, und wir helfen dir so gut wir können.
    ich vermute mal, eines tages wirst du zwei volis, mit je einem aga- und einem wellipaar haben.

    bis dahin, aber erst mal viel spaß mit deinen neuen hausgenossen.

    gruß,
    :0-
    claudia
     
  5. piwi

    piwi Guest

    hi
    ich weiß ja auch das diese verpaarung eigentlich nicht so gut ist, aber sie tatan mir irgendwie leid, ich finde es nicht fair wenn man sie so schlag auf schlag trennt obwohl sie sich doch im moment noch wie ein richtiges pärchen verhalten. ich finde sie sollten eigentlich beide diese entscheidung selber treffen können, ich würde sie ja auch nach AiN zur verpaarung geben, aber da würden sie auch getrennt werden um sich artgleiche partner aussuchen zu können, aber dann habe sie weider nicht die möglichkeit zusammen zu bleiben.

    tja aber jetzt habe ich sie bei mir und wenn ich ich später vier vögel habe ist das auch nicht weiter schlimm ;)
    ach ja , wann kann ich die zwei das erste mal rauslassen????
    soll ich dann einfach den käfig aufmachen und warten bis sie rauskommen oder wie???
     
  6. #5 claudia k., 8. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hi piwi,

    wegen dem ungleichen paar, spätestens wenn einer der beiden anfängt sich zu rupfen, oder sonstige auffälligkeiten zeigt besteht handlungsbedarf(!).

    freiflug:
    ein paar tage eingewöhnungszeit reichen. sie sollten sich eben in ihrer voli zuhause fühlen und sie als ihren zufluchtsort ansehen, damit sie auch freiwillig wieder reingehen, wenn sie müde und hungrig sind.
    mach einfach nur die tür auf, sie entscheiden selbst, wann sie sich trauen. falls sie garnicht rauskommen, das kann auch passieren, bring in der nähe der tür außerhalb ein leckerlie an, z.b. hirse, oder was sie eben gerne mögen.

    für den freiflug, gerade für den allerersten, solltest du deine wohnung vorher genau unter die lupe nehmen. z.b. kennen sie noch keine fensterscheiben, kleb irgendwas auf die scheiben, oder vielleicht hast du ja sogar windowcolorbilder dran(?). das reicht, dass sie sehen, dort geht es nicht weiter. zu große lücken hinter schränken sind gefährlich, sowie blumenvasen und stromkabel. giftige pflanzen würde ich im vogelzimmer sowieso außer reichweite bringen.

    am besten nimmst du dir ein paar stunden zeit, und fütterst sie vor dem freiflug nicht, dann gehen sie spätestens zurück in die volie, wenn sie hunger haben.

    gruß,
    claudia
     
  7. Britti

    Britti Wellensittich-Bedienstete

    Dabei seit:
    14. Januar 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    30519 Hannover
    Hallo,

    Ich sehe das eigentlich so, daß da sofort Handlungsbedarf besteht. Mal ganz davon abgesehen, daß diese Vergesellschaftung alles andere als artgerecht ist. Der Aga muß sich nur einmal nicht richtig einschätzen und fügt dann - ohne dafür aggressiv sein zu müssen - dem Wellensittich schwerste Verletzungen zu.
     
  8. tea

    tea Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Piwi,
    also ich finde nicht, dass Du die beiden auseinanderreissen solltest. Du hast ja ge-
    schrieben, dass die beiden schon mindestens ein Jahr zusammen sind. Klar, es kann
    immer was passieren; aber das kann Dir auch bei einer artgleichen Verpaarung passieren. Ich wuerde die beiden einfach gut im Auge behalten, damit Du im Notfall
    schnell einschreiten kannst. Aga ist schliesslich nicht gleich Aga.

    Gruesse von
    Tea
    mit Georgie und Frenkie (aga.ros.)
     
  9. #8 claudia k., 9. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    @britti,
    sinngemäß dass gleiche hatte ich piwi in ihrem ersten thread zu diesem thema auch schon geschrieben.

    @tea,
    rund um die uhr kann man schlecht beobachten. hier war auch schon von einer nymphen-aga-konstellation zu lesen, ... lange rede, kurzer sinn ... eines tags war der nymphensittich tot. totgebissen um genauer zu sein.

    @piwi,
    sobald du beobachtest, dass der aga den welli anfängt zu jagen, oder sonst irgendwie sein verhalten ändert, aggressiver wird, solltest du die beiden sofort trennen.

    gruß,
    claudia
     
  10. #9 Alexandra, 10. Mai 2004
    Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Hallo"+

    "sobald du beobachtest, dass der aga den welli anfängt zu jagen, oder sonst irgendwie sein verhalten ändert, aggressiver wird, solltest du die beiden sofort trennen."

    Claudias letzten Worten kann ich mich nur anschließen - dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Vor allem, wenn der Aga eine Henne sein sollte.
     
  11. #10 BoeserENGEL, 11. Mai 2004
    BoeserENGEL

    BoeserENGEL Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Deutschland
    ich glaube dir sehr gern, dass sich agas mit wellis vertragen.

    ich habe zuhause ein beispiel. mir wurde öfters abgeraten zu neinen nymphen agas zu gesellen. und wie sieht es jetzt bei mir aus? alle vertragen sich wunderbar. zu beginn war es für die nymphen ungewohnt, aber jetzt hat jeder seinen platz beim freiflug und so kommen sie sich nicht in die quere.

    ich kann mich nicht mehr von ihnen trennen.

    aber dass ein aga mit einem welli verpaart ist, wundert mich doch schon sehr. :? tja, wo die liebe eben hinfällt :D
     
  12. Dörte2

    Dörte2 Guest

    Hallo PIWI!

    Wo die Liebe hinfällt und wenn der Aga ein Hahn ist, kann es schon gut sein, dass sich die Beiden echt gut verstehen. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück ... :cheesy:

    Ich habe am Sonnabend auch wieder merkwürdige Konstellationen gesehen.
    Da haben sich in einer Voliere ein Rosenköpfchen mit einem Pfirsich zusammengetan und in einer anderen Voliere ein Schwarzköpfchen mit einem Rosenköpfchen. Eigentlich hätten sie schon eine andere Wahl gehabt, also es waren keine Zwangsverpaarungen, da haben sich so viele Agas getümmelt, da konnte man bestimmt nicht von Zwang reden.
    Hoffentlich geht auch dass recht lange gut. :gott:
     
  13. #12 claudia k., 16. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo piwi,

    hast du diesen beitrag schon gelesen?

    ganz besonders folgenden absatz ...

    Hatten wir früher noch dem Kompromiss der Vergesellschaftung von zwei verschiedenen Papageienarten zugestimmt, so lehnen wir ihn heute, bei Einzelverpaarungen kategorisch ab.
    Wir stellten schnell fest, dass nach Eintritt der Geschlechtsreife, oder Brut - und Paarungsstimmung, artgleiche Verhaltensmuster fehlten und das unweigerlich zu Missverständnissen und daraus resultierenden Aggressionen führen kann. Daher ist eine Art - und geschlechtsspezifische Haltung immer die beste Lösung. Anders verhält es sich bei größeren Gruppen oder Gemeinschaftshaltung, auch mit verschiedenen Arten. Hier sind Bindungen an artfremde oder gleichgeschlechtliche Vögel eher möglich und oft auch von Dauer.


    ... finde ich sehr interessant.
    eine erklärung dafür, warum wir immer mal wieder große volieren mit verschiedenen vogelarten zusammen sehen, hier im forum aber immer wieder lesen müssen, dass artfremde verpaarungen auf die dauer schlimme folgen haben können. nach meiner erfahrung ganz besonders, wenn es agaporniden betrifft.

    nur mal so, als denkanstoß.
    gruß,
    claudia
     
  14. Guido

    Guido Guest

    Hallo Claudia
    Mein Guido sagt auch immer: Rosenköpfchen NUR alleine halten. Ich mag seine Vögel nicht besonders. Weil sie mich beissen. Bei Guido lutschen sie am Finger.
    Ich glaube nicht, daß man Rosenköpfchen mit anderen Vögeln zusammentun sollte.
    Petra
     
  15. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Petra,

    sie spüren es oft, ob sie jemand mag oder nicht oder ob es jemand mit ihnen gut meint. Beispiel mein Bruder, er mag auch keine Vögel. Als ich damals mein erstes SK (ganz zahm) hatte, flog Mä (der Aga) im Sturzflug auf den Kopf meines Bruders, wenn der mal zu Besuch kam und biß ihm feste ins Ohr. Bei mir dagegen "küßte" er es fast. ;) Als ich mal eine Woche von Zuhause weg war und mein Bruder nun den Kleinen betreuen mußte hat er wohl oder übel nach meinen Instruktionen Mäxchen versorgt. D.h., er hat ihm weiterhin Freiflug gegeben, frische Zweige mitgebracht, die heißgeliebte Vogelmiere usw. Und siehe da, irgendwann ist in dieser Zeit der Bann gebrochen. Die beiden sind zwar nicht so die dicken Freunde geworden, aber es war nichts mehr von "nicht mögen" die Rede. Mein Bruder fing sogar an, Freude daran zu bekommen, wenn er Mäx etwas mitbrachte, weil er im Gegenzug auch die "Freude" des Agas darüber sehen konnte, wenn dieser sich auf die feinen Sachen stürzte. Und Mäx hat ihn nie wieder so feste ins Ohr gezwickt, saß sogar später oft freiwillig und ruhig auf seinem Arm. :D
    Ich will damit sagen, daß die Agas Zuneigung spüren und sie es uns auf ihre Art danken. ;)

    Wie ist das denn jetzt bei Euch mit den Agas? Sind sie alle noch bei Dir und kannst Du sie auch fliegen lassen? Versuch sie doch auch mal mit Vogelmiere (Guido hat mal erzählt, daß bei Euch im Garten so viel davon wächst) o.ä. zu locken und dabei leise mit ihnen reden.....vielleicht bricht dann auch bei Euch der Bann. ;)
     
  16. Guido

    Guido Guest

    Hallo Gabi
    Natürlich muss ich Guidos Vögel fliegen lassen, sonst bekäme ich Ärger. Sie gehen jetzt auch von alleine in ihren Käfig zurück, wenn es dunkel wird.
    Vogelmiere bekommen sie von Guidos Vater, Äpfel und Karotten von mir.
    Ich mag die Kleinen irgendwie, aber nicht so wie Guido. Deshalb wird der " Bann " wohl nie gebrochen. Ausserdem bin ich seit 14 Jahren eifersüchtig auf diese Biester.
    Mein Frühstück macht Guido in fünf Minuten. Bei seinen Vögeln braucht er eine halbe Stunde. Es muß ja alles gematscht oder kleingeschnitten werden, eben so, wie seine Vögel es liebhaben. Und dann liest er ihnen aus der Zeitung vor. Sag mal ehrlich, Gabi, ist das nicht bekloppt? Kann Tierliebe nicht auch verrückt machen? Manchmal kommt es mir so vor.
    Petra
     
  17. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Petra,

    Guido ist praktisch mit Vögeln aufgewachsen, vielleicht liegt es daran. Er hat beizeiten gelernt, für Tiere, die nun mal in der Gefangenschaft auf uns angewiesen sind zu sorgen, ihnen möglichst ein artgerechtes Zuhause zu bieten. Das ist doch eine super Sache! :) Und diese Liebe zu ihnen ist geblieben, auch wenn Du vor 14 Jahren dazu gekommen bist. Verurteilen müßtest Du ihn dann, wenn er die Vögel deshalb aufgegeben hätte, sie einfach beiseite geschupst hätte. Du hast doch die Augen von den traurigen Papageien in Australien gesehen, genauso traurig können Agas ausschauen, wenn sie stumm und ohne Freude in ihrem Leben dahocken. Das alles will Guido und auch wir alle hier möglichst einem kleinen Teil der Agas ersparen, wenn sie denn nun schon mal in Gefangenschaft leben und eben da sind. Wir können niemals die Freiheit ersetzen, aber wir können wenigstens für ein einigermaßen glückliches Leben der kleinen Knirpse sorgen.

    Und wenn Guido nun morgens nur 5 Minuten für die Zubereitung Deines Frühstücks braucht, für das der Agas aber eine halbe Stunde, dann liegt das sicher daran, daß sie es nun mal nicht allein können und auf uns Menschen angewiesen sind. Du kannst Dir notfalls auch allein weiterhelfen, die Vögel nicht. ;)
    Deine Eifersucht kann ich z.T. verstehen, denn schließlich geht Dir sicher viel gemeinsame Zeit mit Guido verloren, wenn er sich seinen Agas widmet. Er liebt nun mal seine Tiere, aber den Menschen, den liebt er mit Dir! ;) Vielleicht solltest Du, wenn Guido wieder Zuhause ist mit ihm z.B gemeinsam das Frühstück der Agas zubereiten, dann braucht er nur noch die Hälfte der Zeit und der Rest kommt Dir zugute. :D

    Ansonsten, Tierliebe mach vielleicht nicht unbedingt verrückt, aber wir alle hier haben zumindest eins immer wieder festgestellt, die kleinen Agas machen süchtig. Hat man einmal damit begonnen, dann lassen sie einen wohl nie wieder los. ;)
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 claudia k., 16. Mai 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo petra,

    da hast du recht, und das wird guido mit sicherheit hier auch nochmal sagen. agas sollten unter sich bleiben.

    ich stehe immer als erste auf, damit ich meinen agas in ruhe frühstück machen kann, bevor sich alle in unserer kleinen küche tummeln.
    das muss ich auch, weil wenn ernie und berta mich morgens die treppe runter tapern hören, rufen sie so lange, bis ihre näpfe frisch gefüllt sind. ernie ruft dann noch so lange weiter, bis sein apfel kommt. wenn es mal keinen apfel gibt, sondern möhre (mag berta am liebsten) oder ähnliches, dreht er mir erst mal beleidigt den rücken zu. :s später geht er aber auch an die möhre, oder anderes.

    wenn guidos agas abends in den käfig gehen musst du mal zu ihnen gehen, und ihnen ganz ruhig was erzählen. ganz egal was, auf den tonfall kommt es an. du wirst sehen, sie gucken dich an, als ob sie jedes wort verstehen.
    was sie auf jeden fall verstehen, ist die tatsache, dass du kontakt zu ihnen suchst. papageien haben ein sehr ausgeprägtes sozialverhalten.
    vielleicht werdet ihr - du und die agas - ja doch noch freunde, und du machst, wie gabi schon schrieb, mit guido zusammen ihr frühstück. ;)

    gruß,
    auch an guido!
    claudia
     
  20. tea

    tea Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra,
    bei mir hat es auch eine Weile gedauert, bis ich mich mit meinen Rosenkoepfchen zurechtgefunden habe. Das sind einfach ganz andere Naturen als z.B. Wellensittiche oder Kanarienvoegel, welche ich zuvor hatte. Das Beissen bekomme ich bei meinen Beiden auch nicht los, das ist fuer die beiden ein Riesenspass. Fingerbeissen ist das Groesste, ist aber nicht immer boese gemeint. Meistens ist es ein Spiel, nur in die Voliere darf ich nicht mit der blossen Hand, dann wirds ernst. Ist ja schliesslich auch ihr Zuhause . Warum kaufst Du dir fuer den Anfang keine festen Handschuhe?

    @Piwi
    Was hast Du jetzt eigentlich in Bezug auf Deine aussergewoehnliche Verpaarung gemacht. Lass es uns doch bei Gelegenheit mal wissen, oder habe ich etwas nicht mitbekommen? Tea mit Georgie und Frenkie
     
Thema:

Ein Pärchen?

Die Seite wird geladen...

Ein Pärchen? - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis

    Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche mit Geschlechtsnachweis: Hallo, ich gebe ein Pärchen Grünwangen-Rotschwanzsittiche ab! Sie stammen aus einer Zuchtaufgabe. Sie sind eine Naturbrut, beringt und ich habe...