Er tut es wieder........

Diskutiere Er tut es wieder........ im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Er beißt sich wieder unterm Flügel blutig. Was sollen wir nur tun? 6 Monate hatte er eine Halskrause und alles ist prima verheilt. Ostern haben...

  1. #1 Chicko2009, 23. Mai 2011
    Chicko2009

    Chicko2009 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Er beißt sich wieder unterm Flügel blutig.
    Was sollen wir nur tun?
    6 Monate hatte er eine Halskrause und alles ist prima verheilt.
    Ostern haben wir sie weggemacht, jetzt wachsen die Federn am Hals wieder
    nach und gestern haben wir mit entsetzen festgesetellt, das er sich wieder
    blutig gebissen hat.
    Es ist zum heulen. wir haben ihm sofort wieder eine Halskrause angelegt.
    Hört das nie auf ??????
    Er hatte wieder angefangen zu reden und pfeifen, jetzt ist er wieder total still
    und im Moment frißt er auch nicht richtig.
    Wir sind fassungslos, hatten wir doch gedacht es nach monatelangem Kampf endlich
    in Griff zu bekommen.

    Warum tut er das??
    Langweilig kann ihm eigentlich nicht sein, er hat Spielzeug was ihn fordert und
    steht mitten im Wohnzimmer wo immer jemand ist und mit ihm spricht oder
    der Fernseher läuft.........

    Kennt das noch jemand ???
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 claudia k., 23. Mai 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo chicko,

    bei meinem rosenköpfchen war die ursache für das ema-syndrom die leber. wenn die leber nicht richtig arbeitet, entgiftet der körper über die haut. und da die haut unter den flügeln am dünnsten ist, juckt und/oder brennt es dort, und die vögel beißen sich bis aufs blut.

    ich musste damals erst mal einen vogelkundigen ta finden, der mich ernstnahm, und meine befürchtung durch ein röntgenbild bestätigte. sie hat nach einer Lebertherapie (an die medis erinnere ich mich heute leider nicht mehr) von an für den rest ihres lebens ein leberstärkendes präparat ins trinkwasser bekommen.

    der zustand der leber verbesserte sich im laufe der zeit, und wie gesagt, das ema-syndrom war nach 3 monaten halskrause für immer ausgeheilt.

    ist bei deinem papagei die leber untersucht worden? ist er mal geröntgt worden?

    gruß.
    claudia
     
  4. #3 Chicko2009, 23. Mai 2011
    Chicko2009

    Chicko2009 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für eure Nachrichten.
    Bevor er die Halskrause bekam waren wir beim TA. Er hat geröngt und auch Abstrich gemacht, aber es konnte nichts festgestellt werden.
    Er empfahl uns die Halskrause, sagte aber auch, es wäre möglich das Chicko nach dem Abheilen trotzdem wieder anfängt zu beißen. Ich habe mir die Liste mal ausgedruckt und werde mal beim TA nachfragen.
    Chicko ist so ein lieber Kerl (Handaufzucht) und er tut mir in der Seele leid..........
    Werde berichten wenn ich mehr weiß.
     
  5. #4 Fantasygirl, 23. Mai 2011
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Wann wurde denn das Röntgenbild gemacht und wurde auch Blut untersucht?
    Kann vielleicht auch eine psychische Ursache aufgrund der Handaufzucht (/Einzelhaltung?) in Frage kommen?
     
  6. #5 Alfred Klein, 23. Mai 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Der TA soll doch mal einen gründlichen durchgehenden Check machen. Nicht nur röntgen und Abstriche sondern ein komplettes Screening mit Blutabnahme und -untersuchung auf alle Organ- und Körperwerte. Außerdem die Leukos zählen. Dies sollte dann eigentlich auch ein Ergebnis zeitigen.
    Wegen des blutigbeißens, so was hatte ich auch einmal bei einem Papagei. Grund war eine Leberentzündung. Wie Claudia richtig schreibt entgiftet sich der Körper bei geschädigter Leber über die Haut. Das mündet in einen unerträglichen Juckreiz dem der Vogel mit blutigbeißen zu begegnen versucht. Ich hatte damals um das Jucken zu lindern die Stelle mit Ringelblumensalbe eingerieben. Ringelblume ist ein altes bekanntes Mittel welches juckreizstillend und heilungsfördernd wirkt. Ich hatte damit einen großen Erfolg, der Vogel hat das beißen sein gelassen, die Leber wurde vom TA geheilt und es gab bis heute keine Nachwirkungen mehr. Du bekommst die Ringelblumensalbe als Calendula-Salbe in jeder Apotheke. Aber achte darauf, es muß unbedingt Salbe heißen und keinesfalls Creme. Die Salbe ist völlig ungefährlich und ungiftig beim Verschlucken, der Vogel kann also ohne Bedenken mit dem Schnabel daran gehen. Du kannst die Salbe direkt auf eine offene Wunde geben, da die Salbengrundlage Melkfett ist hilft sie auch noch die Haut zu entspannen und zu pflegen so daß zuheilende Stellen auch nicht aufreißen. Eventuelle Narbenbildung wird stark vermindert.
    Versuchs mal, schaden kann es auf keinen Fall.
     
  7. #6 Chicko2009, 23. Mai 2011
    Chicko2009

    Chicko2009 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp, aber das haben wir versucht - auf Diagnose des ersten TA. Nachdem wir monatelang über Calendulasalbe, Propolissalbe und -tropfen davon ins Wasser zur Stärkung des Abwerhkräfte usw. alles mögliche versucht haben, haben wir dann den TA gewechselt. Er hat eine umfassende Untersuchung gemacht, o.g. waren nur Teile davon und es kam nichts raus. Aber das mit der Leber gibt mir zu denken und wir werden speziell darauf nochmal untersuchen lassen. Ich hoffe es ist das, hört sich zwar blöd an, aber dann wissen wir zumindest wie wir behandeln müssen !!
     
  8. #7 charly18blue, 23. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    die Behandlung des EMA Syndroms st sehr schwierig, da die Ursachen immer noch nicht vollständig geklärt sind. Man diskutiert u.a Immunsuppression als Folge von Dauerstreß. Das kann sein Einzelhaltung, ungünstige Haltungsbedingungen, rangniederes Tier, Allergien, Viruserkrankungen. Da sich meist noch bakterielle Infektionen einstellen, kann das Krankheitsbild sehr dramatisch sein. Typisch ist leider auch, dass sich eine Verbesserung einstellt und nach kurzer Zeit gehts wieder von vorne los.

    Irgendwie wünsche ich es Euch auch, damit ihr wißt woran Ihr seid. Obwohl ich bestimmt keinem Vogel eine Lebererkrankung wünsche.
     
  9. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Voilà eine gute nachricht, Papageien bilde keine narben so wie menschen .
     
  10. #9 charly18blue, 24. Mai 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Na ich denke was Alfred meint ist die Verdickung der Haut, die typisch ist bei EMA. Und der Juckreiz wird durch Ringeblumensalbe ganz klar gemindert, es heilt alles viel besser ab.

    Stimmt.
     
  11. #10 claudia k., 24. Mai 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ja, ringelblumensalbe ist prinzipiell gut ...

    ... aber :zwinker:

    meine berta hatte damals auch immer mal wieder einen hautpilz, und dann ist jede fetthaltige salbe kontraproduktiv, weil die konsistenz der ideale nährboden für pilze ist. ich habe dann medizinische salben vom ta bekommen.

    dafür muss die wunde aber mit einem abstrich kontrolliert werden.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Le Perruche, 24. Mai 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema Salbe

    Frag Deinen Arzt auch mal nach zinkfreier Lebertransalbe.
     
  14. Kibo

    Kibo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chicco,

    Du hast eine PN.

    Gruß
    Kibo
     
Thema:

Er tut es wieder........