Es tut sich was in Sachen Geier

Diskutiere Es tut sich was in Sachen Geier im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallöchen an alle, da ich aus Portugal zurück und wieder zu Hause bin, habe ich angefangen hier geierfreundlich auf- und umzuräumen. Ziel ist...

  1. #1 Princess Fluffy, 22.02.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Hallöchen an alle,

    da ich aus Portugal zurück und wieder zu Hause bin, habe ich angefangen hier geierfreundlich auf- und umzuräumen. Ziel ist es, bis zum Ende der Woche den großen Montana Arkansas II aufgebaut zu haben - mein Papa schneidet nämlich gerade große Mengen an Ästen und Baumstämmen die super Schreddermaterial abgeben würden, da muss ich schnell sein sonst schreddert er sie selber mit der Säge. :hammer:

    Abgesehen davon bin ich auch immer wieder am schauen, was denn so an Abgabetieren unterwegs ist. Dabei bin ich nicht extrem fixiert auf bestimmte Arten, sondern mehr darauf, evtl zwei arme Einzelseelen zusammenzubringen. Dann stolperte ich über einen älteren männlichen Rotrückenara der abzugeben sei und da ich von einem einsamen Weibchen in einer Papageienstation wusste, habe ich dort mal angerufen. Sehr vernünftiger Mensch, Abgabegrund Verlust des Weibchens, Virentests waren vor Jahren negativ und könnten wiederholt werden wenn gewünscht - klang alles super.

    Daraufhin fragte ich bei der Station nach, welche Anforderung besonders an die Käfiggröße erfüllt werden müssten, sollte ich beide Tiere aufnehmen wollen. Leider ließ die Antwort der Station zu lange auf sich warten, sodass der männliche Vogel zwischenzeitlich verkauft wurde. Aber anscheinend habe ich einen guten Eindruck dort hinterlassen, denn sie haben mir angeboten, das Tier dennoch zu mir zu geben. Sollte dann in Zukunft ein passendes Partnertier gefunden werden, würde es ebenfalls über die Station zu mir kommen, bzw der Kontakt bleiben und auch Hilfestellung bei der Verpaarung gegeben sollte ich selber ein passendes Partnertier finden etc.

    Nach meinen Recherchen über die Art (hab ich gemacht bevor ich den Menschen aus der Verkaufsanzeige angerufen habe) muss ich schon sagen, dass die Rotrückenaras mir gut gefallen. Habe mir auch Videos angeschaut/ angehört um die Geräuschkulisse einschätzen zu können, was ich da gehört habe war mir jedenfalls nicht unangenehm (als unangenehm würde ich hier mal Sonnensittich nennen).

    Trotzdem bin ich mir unschlüssig, ob ich einem Ara (später zwei) - und mögen sie klein sein - gerecht werden könnte. Von daher würd ich mich über Meinungen und Ratschläge eurerseits sehr freuen. :0-

    Außer dem Ara Weibchen befinden sich zur Zeit auch noch zwei Edelpapageien in der Station, die gerade verpaart werden. Der Hahn ist schon älter und stammt aus sehr schlechter Haltung, das Weibchen ist jünger und an sich gesund und munter, jedoch hat sie an einem Fuß keine Zehen. Klettern, fliegen etc tut sie aber alles normal. Die beiden würden sich auch über eine nette Pflegestelle freuen.

    Liebe Grüße,
    Caro
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  2. #2 Sam & Zora, 22.02.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    3.577
    Zustimmungen:
    2.674
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Uihhhh Caro, es geht vorwärts.:zustimm:
    Mit Aras kennen sich andere wie z.B. Marco ja gut aus und mit Edelpapageien....na ja, das weißt du ja.:D
    Finde es super, dass du nun in die Vogelhaltung einsteigen möchtest, wünsche dir von Herzen GUTES GELINGEN und bin schon sehr gespannt wie es weitergeht.:+popcorn:
    Ach ja, du weißt ja....wenn es soweit ist...Bilder, Bilder, Bilder.:+pfeif:
     
    SamantaJosefine und Princess Fluffy gefällt das.
  3. #3 harpyja, 22.02.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.771
    Zustimmungen:
    1.263
    Ort:
    Norddeutschland
    Erst mal: Freut mich für dich, dass es jetzt konkret wird!

    Tja, da wären so die üblichen Fragen: Wie viel Platz hast du zu bieten? Wie siehts mit Außenhaltungs-Optionen aus? Nachbarschaft ausgecheckt? Die Primolius haben eine zartere Stimme als die echten Aras, aber die Richtung ist schon die gleiche.

    Rotrücken oder Gebirgs ist auch meine Wunschart. Schon im Goldnackenara-Thema neulich hatte ich das Buch "Aras" von Lars Lepperhoff angesprochen und der schlägt bei den Primolius 4x3x3m für die Voliere vor. Der Arkansas II wäre in meinen Augen viel zu klein. Und optimal wäre auch eine Voliere für draußen.
    Und wichtig wäre auch, ob du schon weißt, ob du bald ausziehen wirst, dann macht die Anschaffung jetzt wenig Sinn. Mit Aras eine Mietwohnung finden wird vermutlich schwer bis unmöglich...

    Die Vorgeschichte der Vögel wäre auch noch so eine Sache. Psychisch sind Aras aber etwas unkomplizierter als Amazonen oder Graue, meine ich. Die sind nicht so unglaublich schlau ;)
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  4. #4 Princess Fluffy, 22.02.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Hallöle, danke für eure Antworten ^^

    @Sam & Zora Wenn tatsächlich Geier hier einziehen, dann bekommt ihr Bilder. Ob ihr wollt oder nicht. :D

    @harpyja Ich hab still und heimlich gehofft, dass du dich meldest. ^^ Hatte nämlich gesehen, dass du dich mit der Haltung/ den Anforderungen befasst hast. Also... eins nach dem anderen. Das Buch überlege ich mir auch anzuschaffen.

    Das der Käfig nicht reicht dachte ich mir schon, daher auch meine Zurückhaltung bei dem Thema. Wohntechnisch sind wir ländlich gelegen, eigenes Haus mit Garten. Da wäre auch Platz für eine AV, allerdings müsste ich die so bauen, dass sie auch wieder abgebaut werden kann. Also kein Fundament, daher müsste ich die Tiere nachts wieder reinholen (damit nicht Fuchs, Marder oder sonstwas versuchen da reinzukommen) -> würde voraussetzen, dass sie sich handeln lassen. Im Fall der Henne ist das auch gegeben.

    Drinnen sieht es so aus, das der Raum (bzw das Abteil) wo ich den Käfig hinstellen möchte, 3,10x 2,6m, x 2,2m (L x B X H) hat. Ich könnte es evtl so drehen, dass das gesamte Abteil als Innenvoli dient. Da ist eine Fachwerk/ Holzkonstruktion ohne Wände, wenn ich die fehlende Wände als Gitter anbringe wäre mit nur einer Wand vergittern eine ganze Voliere geschaffen.

    Bei beidem muss ich allerdings zugeben, dass mir das finanziell vermutlich weh tun würde (große Summe auf einmal). Und ich müsste eins nach dem anderen erledigen.

    Die Nachbarn sind weiter weg haben größtenteils auch Tiere, meist Hunde, die sich regelmäßige Kläffduelle liefern. Da sagt keiner was. Trotzdem frage ich mal rum.

    Von Wesen her soll die Henne menschenbezogen sein, da sie bisher alleine gehalten wurde - dabei allerdings nicht fehlgeprägt (was auch immer das heißen mag, denn sie bevorzugt wohl Frauen als Halter). Leider ist vorbei fahren und in echt erleben dank Corona nicht mal eben drin. Sie soll recht ruhig sein, mit den dollen fünf Minuten morgens und abends. Sie ist eine sehr gute Fliegerin und dreht rasante Runden in der Station außerhalb ihres Geheges - letzteres gefällt mir an sich, denn gerade das Rückruftraining und Flugtraining generell mit Clicker ist etwas, dass ich gerne versuchen würde.

    Liebe Grüße, Caro
     
  5. #5 harpyja, 22.02.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.771
    Zustimmungen:
    1.263
    Ort:
    Norddeutschland
    Das klingt doch erstmal ziemlich gut! Optimalerweise kannst du Außen- und Innenteil verbinden, dass die Vögel nicht immer manuell umgezogen werden müssen? Das würde es sehr viel leichter machen... Erfahrungsgemäß macht man das dann nämlich nicht jeden Tag, weil man auf die Umstände keine Lust oder keine Zeit hat, das war bei mir damals auch so und dann kam der Vogel nur alle paar Wochen mal raus.
    Und was die Außenvoliere angeht - du brauchst nicht unbedingt ein Fundament. Es gibt so Beetumgrenzungen aus Metall, die steckt man je nach Größe 20-40cm tief in die Erde. Hat der Abbau-Aspekt mit dem Bauamt zu tun? ;) Sonst kannst du ja auch den Montana für draußen nehmen und drinnen was fest installieren?

    Aber Hand aufs Herz: Die Vögel sind jetzt gerade da, alles schnellschnell - das ist keine gute Ausgangsposition. Auf die Schnelle mal Großpapageien-Haltung planen würde ich nicht machen, da ist ein bisschen Vorlauf schon absolut sinnvoll. Wenn es jetzt darum geht, dass die Henne da schnell aus dem Tierheim weg soll, dann nimm davon besser Abstand. Wenn das Zeit hat, ist alles gut.
     
    Sammyspapa gefällt das.
  6. #6 Princess Fluffy, 22.02.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Das wird leider sehr sehr schwierig, denn der Raum von dem ich Rede ist im Obergeschoss. Da müsste ich schon nen Gittertunnel aus dem Fenster raus zu der AV bauen. :roll: Besagtes Fenster wollte ich aber eventuell nach Außen gewölbt vergittern, dass man bei schönem Wetter einfach das Fenster aufmacht und die Tiere frische Luft schnappen können. Ist ein Südfenster, wo schonmal durchaus kräftig die Sonne hinscheint.


    Tatsächlich hatte ich zu der Problematik hier schonmal ein Thema aufgemacht, da hatte mir ein anderer User schon ein paar sehr gute Anregungen gegeben (günstigeres Drahtgitter unter die Grasnarbe verlegen und mit den Wänden der Voli verbinden). Und nein, es hängt nicht mit dem Bauamt zusammen, sondern tatsächlich damit, die Voli bei einem sehr wahrscheinlich irgendwann anstehenden Umzug (aber wann der sein wird.... keine Ahnung. Im moment sieht es so aus als wäre da noch ein paar Jahre zeit) mitnehmen zu können, damit die Tiere weiterhin vernünftig untergebracht sind. Und um sie auch noch gut vergrößern zu können.

    Den Montana würde ich für draußen nicht nehmen wollen. Erstens rostet der dann von Innen weg, durch die Schraublöcher läuft nämlich Wasser in die Vierkantrohre und Innen ist nichts mit Avilon Beschichtung. Meiner ist ja gebraucht, da sieht man an zwei drei Füßen die Spuren. Und zweitens sind mir die Türen zu unsicher, weiß nicht ob ich den Vogel samt Transportbox da reinbekommen würde und selbst wenn hätte ich bei jedem aufmachen Angst, dass er mir entwischt. Eine Außenvoli wäre begehbar und ich würde mir eine Schleuse basteln.


    Keine Sorge, ich will nicht auf Teufel komm raus morgen die Tiere hier haben, bin nur gerade in einer „Butter bei die Fische“ - Phase. Soll heißen ich hab gerade richtig Lust Sachen zu basteln und aufzubauen. Zeit drängt bei den Vögeln nicht, ich hab in einem freundlichen Telefonat mit dem Leiter der Station im Plauderton die Lage beschrieben und wir sind so verblieben, dass ich hier alles aufbaue und wenn alles passt das ganze im Video der Station vorstelle. Dann kann man entscheiden, für welche Tiere die Unterbringung geeignet wäre. Wenn sich in der Zwischenzeit jemand bei der Station meldet, der das perfekte Partnertier und massig Platz in seiner Villa hat, bin ich die letzte die auf die Barrikaden geht und unbedingt diesen einen Vogel haben will - dann freue ich mich, dass das Tier einen schönen Platz gefunden hat. :)
     
    SamantaJosefine gefällt das.
  7. #7 Princess Fluffy, 27.02.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Guten Abend alle miteinander,

    heute haben mein Vater, der Nachbar und ich kräftig Bäume gestutzt, allesamt waren sie zu weit über die Straße gewachsen und drohten bei weiterem Wachstum zur Gefahr für Stromleitungen, Häuser und Straßenlaternen zu werden. Jetzt haben wir hier haufenweise Äste und sogar Baumstämme rumliegen, da würde ich mir gerne einige klauen und für Vögel zweckentfremden.

    Jetzt habe ich allerdings irgendwo gelesen, das Eichenholz zumindest frisch problematisch ist, zu viel Gerbsäure. Hat da jemand eine Einschätzung zu, gabs da wirklich mal Probleme? Die schönsten, verzweigtesten Stücke sind nämlich alles Eichen. Ansonsten waren noch ein paar wenige Hainbuchen dazwischen, die sollen unproblematisch sein, sind aber von der Form her relativ „langweilig“ und einfach nur gerade gewachsen. Und anders als bei der Eiche ist auch kein (trockenes) Laub mehr dran zum abzuppeln.

    Plan wäre, einen oder zwei Freisitze zu basteln, diese Vogelbäume die ich hier schon ab und zu gesehen habe. Würde mich da über eine Anleitung sehr freuen, falls jemand schnell eine zur Hand hat. :) Abgesehen davon würde ich auch gerne ein oder zwei dünnere, nicht allzu schwere Äste/ Ministämme waagerecht mit Ketten an der Decke befestigen, zum drauf sitzen/ schaukeln etc. Und zu guter letzt natürlich gaaaaaaanz viel Schredderholz bunkern.

    Der Nachbar ist übrigens ein ganz lieber und unkomplizierter Mensch, habe ihm von meinem Vorhaben mit den Papageien erzählt und wenn ein Außengehege kommt, er sie sehr wahrscheinlich auch hören wird (nächster direkter Nachbar). Aber er hat gar kein Problem damit, ist eher super neugierig darauf und würde die Tiere auch gerne mal sehen, wenn sie da sind. :) Jetzt muss ich nur noch zwei andere Nachbarn fragen, die allerdings allesamt weniger hören dürften als der erste Nachbar.

    Liebe Grüße,
    Caro
     

    Anhänge:

    Else und Astrid Timm gefällt das.
  8. #8 Sammyspapa, 27.02.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.955
    Zustimmungen:
    2.696
    Ort:
    Idstein
    Eiche nutze ich seit 20 Jahren frisch, gab nie Probleme. Ganz im Gegenteil, die faserige, rauhe Rinde ist sehr beliebt zum zerlegen und gut für die Füße.
    Ich denke mir immer die paar Gerbstoffe oder Baumharze aus unserer Natur sind peanuts im Gegensatz zu dem, was die Bäume in ihrer Heimat so bereit halten :D
     
    Qwert und Princess Fluffy gefällt das.
  9. Qwert

    Qwert Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2017
    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    178
    Ich hab als Holzer sowohl mit Eiche als auch mit tropischen Hölzer zu tun, im Vergleich zu Teakholz, Mahagoni, Meranti,diversen Palisander und anderen tropischen Hölzer ist Eiche harmlos.
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  10. #10 Princess Fluffy, 27.02.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Guten Abend,

    danke für den Hinweis ihr zwei, dann werd ich mir morgen mal die schönsten Stücke mopsen und versuchen was draus zu machen. Bilder stell ich dann wieder hier rein. :)

    Liebe Grüße,
    Caro
     
    Qwert und Sammyspapa gefällt das.
  11. #11 Princess Fluffy, 06.03.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Hallihallo,

    leider geht es hier nicht so schnell voran wie ich mir das wünschen würde, denn aus ein bisschen auf- und umräumen ist momentan eine ausgewachsene Grundausmist- und Möbeljonglageaktion geworden. Aber gestern abend hatte ich den auserkorenen Raum dann tatsächlich so weit, dass der Käfig (nach anderthalb Jahren einstauben in meinem Zimmer) ENDLICH an seinen angedachten Platz gewandert ist. Noch nicht aufgebaut, aber immerhin. Hab mal ein paar Bilder angehängt (Unordnung bitte verzeihen, bin noch nicht fertig :kehren:) , wie der ganze Raum momentan aussieht. Das E-Piano und das Spinnrad kommen natürlich noch woanders hin, das wäre beides extrem teures Schredderspielzeug. :+schimpf Der Schrank wird bleiben müssen, den bekomme selbst ich mit meinen jahrelang trainierten Tetris-Fähigkeiten nirgendwo anders unter. Ist vielleicht aber auch praktisch.

    Ansonsten wollte ich dort vor dem aufbauen noch einen PVC-Rollboden auslegen, denn wie man auf einem der Bilder sieht, sind teilweise extrem große Lücken zwischen den Holzdielen. Wenn da eine gezielte Kotbombe reinplatscht verbringe ich die nächsten Tage vermutlich damit, das wieder rauszupulen. Muss nicht sein, daher ein günstiger PVC Boden drüber, der ausgetauscht werden kann wenn er zu viel gelitten hat und einfach abgewischt wird. Die Wand wo der Käfig jetzt dran lehnt wollte ich mit einer abwaschbaren Farbe streichen, zumindest mal an der Fläche wo der Käfig später vor steht. Und weil das weiß a) nicht mehr so schön ist und b) vermutlich mit Vögeln auch nicht lange weiß bleibt, hab ich überlegt einen Dschungel aufzumalen. Wenn ich das meinen zeichnerischen Fähigkeiten zutraue.

    Was bleibt sonst noch.... ah, Licht. Ein Freund von mir ist Elektriker, der würde mir helfen Vogel geeignete Lampen anzubringen und anzuschließen. Ich dachte bei dem Raum (3,1m x 2,6m = 8,06qm wenn ich nicht ganz falsch informiert bin) an zwei Leuchtstoffröhren á 150cm, etwas versetzt sodass der ganze Raum ausgeleuchtet wird, nicht nur der Käfig. Meint ihr das reicht an Licht?

    Es bleibt also noch einiges zu tun, bevor Geier einziehen können, aber ich halte mich ran. Mein Papa ist auch so langsam überzeugt, der kam vor drei Tagen als er Holz gemacht hat ganz aufgeregt angelaufen und meinte er hätte einen super Ast/ Stamm für den Vogelsitzplatz gefunden (auch als Bild angehängt). Den wollte ich ein bisschen kürzen und dann das Stück Küchenarbeitsplatte als Boden für den Vogelbaum nehmen, das Ding ist schön schwer und sollte was aushalten. Ich bin mir nur nich nicht sicher, wie ich den Baum darauf befestigen soll... Oder weitere Knabberäste an dem Baum. :~

    Liebe Grüße,
    Caro
     

    Anhänge:

  12. #12 Karin G., 06.03.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.948
    Zustimmungen:
    1.465
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    Habe schon mal gesehen, dass jemand so einen Ast in einen Eimer/Blumentopf o.ä. einbetoniert hat, der ist dann schwer bzw. standfest.
     
  13. #13 Sammyspapa, 06.03.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.955
    Zustimmungen:
    2.696
    Ort:
    Idstein
    Haben wir im Arahaus auch so gemacht. Haben einen 40 Liter Speiskübel genommen, ein Stück PVC Rohr mit Deckel von unten einbetoniert und gut ist. Kann man alles reinstecken und beliebig weit nach oben erweitern.
    Mit dem Zimmer wartet aber noch ein Haufen Arbeit auf euch :+schimpf sonst legen euch die Geier den Boden, Decke, Balken, Holzfenster und Wände in Schutt und Asche....
     
    Else, krummschnabel und kdb gefällt das.
  14. #14 Karin G., 06.03.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    29.948
    Zustimmungen:
    1.465
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    aha, bei dir hatte ich das mal gelesen :zustimm:
     
  15. #15 Princess Fluffy, 07.03.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Hallo ihr Lieben,

    gestern habe ich weil es mich mega in den Fingern gejuckt hat den Käfig doch mal aufgebaut - testweise, um zu sehen ob alles da ist oder ob es irgendwo ein Problem gibt. Ließ sich aber gut handeln, sogar ganz alleine - beim Verkauf sagte man mir, das sei ein Zwei-Mann-Job das Ding aufzubauen. Ich korrigiere: kann auch ein Ein-Caro-Job sein. :D


    Aber zurück zu dem Zimmer bzw dem Vogelbaum. Einbetonieren wäre mir ehrlich gesagt nicht so recht, wollte als Boden gerne die Platte nehmen, weil die von einem anderen Projekt über ist. Ich hab mal ein bisschen gesucht und hab selbst gebaute Kratzbäume für Katzen gefunden, die zumindest vom Grundgerüst her sehr ähnlich wie Vogelbäume aufgebaut sind. Da werde ich mich fürs erste dran orientieren. Wenn das alles nicht klappt werde ich aber ganz sicher auf den Beton-Tipp zurückgreifen, vielen Dank dafür!

    Das ich an dem Zimmer noch gut arbeiten muss weiß ich. Für die Balken fehlt noch die zündende Idee, vermutlich packe ich die irgendworin ein. Über den Holzboden kommt PVC, wenn das durchgeknabbert ist wird es halt erneuert. Problematisch werden Decke und Fenster. Da hab ich wenig bis keine Möglichkeiten was dran zu ändern, allenfalls die Kanten der Holzdecke kann ich versuchen gegen Knabberei zu sichern. Wie sieht das denn bei euch im Arahaus aus? :/

    Liebe Grüße,
    Caro
     

    Anhänge:

  16. #16 Boehmei, 07.03.2021
    Boehmei

    Boehmei Wie ein Lemming...

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    578
    Ort:
    Hamm
    Ich habe meinen Baum in einem Christbaumständer. So einer, wo der Stamm mit Draht eingespannt wird. Hält wunderbar.
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  17. #17 Sammyspapa, 07.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2021
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.955
    Zustimmungen:
    2.696
    Ort:
    Idstein
    Das Arahaus bei uns ist gemauert, Rauputz drauf und ungiftig getüncht. Türen und Fenster sind aus Kunststoff und nicht (zumindest schlecht) zugänglich.
    Die zwei flugfaulen Bomber haben es nie hinbekommen das anzufliegen und sich wo festzuhalten. Seit Johnny da ist, muss man da etwas gründlicher vorgehen, der findet für alles einen Weg der Kerle.
    Die Decke ist zwar auch Holz, aber alle Stellen, wo man dran käme sind mit Blechen großflächig verkleidet. Man sollte es nicht meinen, aber selbst die großen Aras kriegen es hin an einer Kralle baumelnd, die sie in die Nut und Federbretter gefriemelt haben ein kreisrundes Loch auszuarbeiten um sie herum :D
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  18. #18 krummschnabel, 08.03.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.008
    Ort:
    Münsterland
    Unsere schaffen es auch, sich an einem Verbindungsprofil aus Alu (horizontal zwischen zwei Sandwichplatten) festzukrallen und sich dann durch die ganze Innenvoliere zu hangeln. Das Profil steht grade mal 2mm hervor - reicht! Wo ein Wille, da ist auch immer irgendeine Kante zum festhalten...0l
     
    Princess Fluffy und Sammyspapa gefällt das.
  19. #19 krummschnabel, 10.03.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.008
    Ort:
    Münsterland
    Caro, mit ist da noch etwas eingefallen...
    Wenn du die Holzdecke und diese schönen Balken richtig schützen willst, solltest du zwischen Schutzdraht und Holz einen kleinen Abstand lassen. Louis hat es bei uns nämlich geschafft, das Drahtgitter sozusagen als Werkzeug zu missbrauchen. Er konnte den Schnabel fest dahinterklemmen - der Draht ist ja doch etwas flexibel - und hatte so den richtigen Andruck, um die dahinterliegende Wand aus Doppelstegplatten anzuknabbern. Er hat zwar nur die erste Ebene erwischt und die Funktion (kleiner Wind- und Sonnenschutz zum Abdach des Hallengebäudes) ist noch gegeben, aber bei deiner Einrichtung würde sich das bestimmt nicht gut machen
     
    Princess Fluffy gefällt das.
  20. #20 Princess Fluffy, 10.03.2021
    Princess Fluffy

    Princess Fluffy Stammmitglied

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Raum Köln
    Hallöchen,

    Okay, ich richte mich schonmal darauf ein in absehbarer Zeit viel ausbessern zu dürfen, da mir die Ausmaße der Zerstörungsfähigkeiten wohl noch nicht bewusst sind. :+schimpf:hammer:

    Ich wollte jetzt die Tage zum Baumarkt fahren (auf Bestellung kann man Sachen dort abholen) und versuche gerade eine Einkaufsliste zusammenzustellen. Da ist einmal der PVC Rollboden dabei (zu groß zum verschicken lassen, deswegen muss ich selber hin), Wandfarbe (irgendein schönes helles grün oder gelb als Grundierung für den Urwald) und diverse Eisenwaren (Schrauben, Scharniere etc) aus Edelstahl.

    Worauf muss man bei Wandfarbe / Acrylfarbe denn achten, damit die ungiftig ist? Ich habe nach Farbe auf Wasserbasis und lösungsmittelfrei gesucht, reicht das? Auf den Wänden ist ganz normale Tapete bei uns.

    Die Lichttechnik stellt mich auch noch vor kleinere Herausforderungen. Ursprünglich wollte ich zwei 150cm 80w Lichtleisten einbauen, aber da finde ich keine bzw nur teure mit Multiwatt EVG. Also werden es wohl doch eher drei 120er mit 54w. Für den Sonnenspot habe ich noch eine 70Watt SolarRaptor da, selbes Prinzip wie die Bright Sun.

    Liebe Grüße,
    Caro
     
Thema:

Es tut sich was in Sachen Geier

Die Seite wird geladen...

Es tut sich was in Sachen Geier - Ähnliche Themen

  1. Da tut sich was..............

    Da tut sich was..............: ......... hab auch Fotos davon für euch: Das erste Foto hab ich gestern morgen gemacht und das zweite Foto ist das gleiche Nest nur von heute....
  2. Brut 2003 was tut sich bei euch? Sperlingspapageienkinder......

    Brut 2003 was tut sich bei euch? Sperlingspapageienkinder......: Hallo nachdem sich meine Sperlinge nicht überzeugen lassen dass es noch was früh ist, bekamen sie nun den Nistkasten. Eine Henne wenn sie nicht...
  3. yoho, da tut sich was ...

    yoho, da tut sich was ...: Neues von der Kathi-Front! Aaaaaaaaaalso, inzwischen kommen beide Kathis, sowohl Luna als auch Bo (obwohl ich ihm vor einiger Zeit die Krallen...
  4. Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts

    Kanarien Henne brütet seit Vier Wochen aber es tut sich nichts: kann mir vielleicht jemand sagen, was wäre am sinnvollsten zu tun....das es aufhört . Langsam mache ich mir sorgen um diesen Vogel
  5. Pfirsichköpfchen in Stuttgart Vaihingen entflogen

    Pfirsichköpfchen in Stuttgart Vaihingen entflogen: Hallo, unser Pfirsichköpfchen ist am So 5.6.16 gg 18h entflogen. Wir sind für jeden Hinweis dankbar. Mit Finderlohn!!! Tanja Gehring