Erste Hilfe bei Kropfentzündung ?

Diskutiere Erste Hilfe bei Kropfentzündung ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ! Seit 2 Tagen ist mein Welliweibchen apathisch, würgt und erbricht sich. Es scheint sich um eine Kropfentzündung zu handeln. Da es...

  1. Sandra S.

    Sandra S. Guest

    Hallo !

    Seit 2 Tagen ist mein Welliweibchen apathisch, würgt und erbricht sich. Es scheint sich um eine Kropfentzündung zu handeln.

    Da es mir im Moment aus finanziellen Gründen leider absolut nicht möglich ist einen Tierarzt aufzusuchen, wüsste ich gern welche Massnahmen man selbst ergreifen könnte ?

    Habe hier im Forum gelesen, das es Antibiotika in flüssiger, aber auch in Körnerform gibt, die bei einer Kropfentzündung helfen sollen.

    Kann man solche Medikamente auch ohne einen Tierarztbesuch irgendwo bekommen ??? Und wenn ja wo ?

    Hoffe auf eure Hilfe, denn der Zustand der kleinen verschlechtert sich langsam aber sicher....:( :( :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    kannst du nicht deine Eltern bitten, den Tierarzt zu
    bezahlen, den du mußt mit ihr zum TA gehen, bitte setze
    das Leben der Kleinen nicht auf`s Spiel.


    Tut mir leid, wenn dir das vielleicht nicht gefällt, was ich
    jetzt schreibe, aber wenn man sich finanziell kein Tier Leisten
    kann und dazu gehören auch die Tierarztbesuche, sollte
    man sich gar kein Tier zulegen.

    Vielleicht bekommst du ja doch irgendwoher Geld, den man
    ist als Tierbesitzer verpflichtet, auch im Krankheitsfall zu
    helfen.

    Bitte sei mir nicht böse, ist nur im Wohle deiner Wellidame.

    Liebe Grüße

    Nymphie ( Petra )
     
  4. #3 Alfred Klein, 7. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sandra
    Antibiotika sind grundsätzlich rezeptpflichtig!
    Das bedeutet, daß Du zum Tierarzt mußt. Egal wie, Du mußt dahin.
    Falls Deine Eltern bei den Kosten streiken, mache ihnen doch bitte klar, daß es sich um ein Lebewesen handelt. Deine Eltern würden bestimmt für einen Familienangehörigen auch etwas geben, wenn dieser eine Behandlung nicht bezahlen kann.
    Jedenfalls ist Dein Welli tot, wenn Du nichts unternimmst!
     
  5. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Sandra,
    versteh' das bitte nicht falsch, aber wenn ich lese, dass Dir das Geld für den TA fehlt, kann ich das wirklich kaum fassen. Das muss man doch bei der Anschaffung eines Vogels bedenken und evtl. zwischendurch etwas "zur Seite legen". Ich gehe mal davon aus, dass Du noch Schülerin bist und kein eigenes Geld verdienst? (Anderenfalls wäre das ja gar nicht zu verstehen) Dann musst Du wirklich, wie Alfred schon schrieb, Deine Eltern bitten, Dir das Geld zu geben/zu leihen, notfalls vielleicht auch Freunde. Du hast die Verantwortung für Deinen Vogel und die Pflicht, für ihn zu sorgen - dazu gehört auch die nötige tierärztliche Versorung im Krankheitsfall.
    Bitte gehe so schnell wie möglich zum Deinem kranken Welli zu einem vogelkundigen TA; das Tier hat ansonsten keine Chance - die kannst nur Du ihm geben!
    Herzliche Grüße
     
  6. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sandra
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.
    Bitte gehe umgehend mit deinem Welli zu einem TA
    Bei einer Kropfendzündung stirbt der Vogel sonst in
    ein paar Tagen.Auserdem hat der Vogel Schmerzen bei
    der Nahrungsaufnahme und nimmt deswegen auch nur noch
    sehr wenig oder gar kein Futter mehr auf.Er wird also
    endweder an der Kropfendzündung sterben oder er Verhungert.
    Eine Alternativ Behandlung ohne TA oder Antibiotika gibt es
    mit Sicherheit nicht.
    Gruß Rosita8o
     
  7. KarinD

    KarinD Guest

    Kropfentzündung...

    Hallo Sandra,

    folgende homöopathische Ansätze könnten Dir bei Kropfentzündung weiterhelfen:

    - zur Appetitanregung: Enzianwurzelaufguß ins Trinkwasser; sollte Dein Welli gar kein Futter aufnehmen, mußt Du ihn zwangsernähren (z.B. mit Babybrei Banane, allerdings ohne Milch- und Zuckerzusatz)
    - zur Linderung der Entzündung kannst Du auch Kamille dem
    Trinkwasser zusetzen

    - täglich 2-3mal je 1 Tropfen Nux vomica - Homaccord, Mucosa compositum und Veratrum-Homaccord bis zur Besserung direkt in den Schnabel

    Desweiteren solltest Du Dir mal den Kropf des Vogels ansehen: erscheint er deutlich sichtbar und überladen, so darfst Du keinesfalls eine Zwangsernährung durchführen.

    Desweiteren ist hinzuzufügen, daß auch andere Erkrankungen mit diesen Symptomen in Frage kommen; die Diagnose kann letztlich nur durch einen vogelkundigen TA erfolgen. Auch die von mir erwähnten Medikamente kosten Geld (nicht viel weniger als ein TA-Besuch und Antibiotika). Wie meine Vorredner bereits erwähnt haben, ist eine Konsultation eines Tierarztes dringend notwendig. Ich teile die Auffassung der vorherigen Beiträge, daß man sich nur dann ein Tier anschaffen sollte, wenn man jederzeit in der Lage ist, für die Bedürfnisse eines Lebewesens Sorge zu tragen, sowohl in zeitlicher als auch in finanzieller Hinsicht. Ist man dazu nicht in der Lage, darf man sich kein Lebewesen anschaffen!!!
    Daher rede bitte mit Deinen Eltern (sofern Du minderjährig sein solltest) und bitte sie um das notwendige Geld. Nach dem Tierschutzgesetz bist Du verpflichtet, Deinem Tier die notwendige Hilfe angedeihen zu lassen, also handele bitte dementsprechend.

    Wünsche Deinem Welli alles Gute und gute Besserung!
     
  8. Sandra S.

    Sandra S. Guest

    Sie ist leider gestorben.....

    Wir waren heut Nachmittag noch beim Tierarzt mit ihr, sie hat ein Antibiotikum direkt in den Kropf bekommen mit einer Sonde.

    Danach wurde es allerdings sehr schnell schlechter mit ihrem Zustand, der Atem begann zu rasseln und eine halbe Stunde später war sie tot :(

    Langsam glauben wir auch nicht mehr an eine Kropfentzündung (der Tierarzt konnte diese auch nicht bestätigen, allerdings auch nicht verneinen). Denn der kleinen lief auch blut aus der Nase, und der Kot hatte ebenfalls eine rotbraune Farbe.

    Heute ist dann noch nach genauerer begutachtung des gesamten Käfigs aufgefallen, daß in der Sepiaschale eine ziemlich grosse und sehr scharfkantig herausgebrochene Ecke fehlt, und dies an genau der Stelle an der sie immer geknabbert hatte.

    Da liegt die Vermutung nahe, daß sie die geschluckt hat und sich wohl anschliessend innerlich sehr verletzt haben muss, denn diese Sepiaschale ist sehr hart, vergleichbar mit einer Muschel.

    Aber etwas merkwürdig ist´s schon, daß sich ihr Zustand unmittelbar nach dem Tierarztbesuch so sehr und so schnell verschlechterte........
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sandra
    Das tut mir sehr das deine kleine es nicht geschafft hat.
    Aber Sie ist jetzt im Vogelhimmel wo sie keine Schmerzen
    mehr erdulden muß. Und sie bestimmt in den letzten
    Minuten gespürt das Du sie sehr lieb hast.Ich weiß das es
    kein Trost ist,ich habe meinen Papagei auch durch eine
    Krankheit verloren und ihn bis heute nicht vergessen.Aber
    der Schmerz heilt alle Wunden.
    Laß dich ganz fest Umarmen.
    Gruß Rosita
     
  11. KarinD

    KarinD Guest

    Arme Kleine....

    Hallo Sandra,

    tut mir sehr leid, daß es Deine Kleine nicht geschafft hat. Eine Kropfentzündung halte ich auch, nach Schilderung der neuen Symptome, für ziemlich unwahrscheinlich.
    Daß Deine Kleine so schnell nach dem TA-Besuch verstorben ist, lag sicher hauptursächlich am Schock und durch den mit dem Besuch verbundenen Streß. Bei einem kranken Vogel wirkt jegliche Aufregung sehr negativ und ein eh schon geschwächter Organismus verarbeitet Streß sehr schlecht.

    Mach Dir keine Vorwürfe; Du hast vollkommen richtig gehandelt, sie zum TA zu bringen. Leider war sie halt zu krank, um nochmal genesen zu können. Die von Dir geschilderten Symptome klingen sehr schwerwiegend und sie hätte sich bestimmt noch lange gequält. Nun ist Deine Süße im Vogelhimmel und ist von ihren Schmerzen erlöst. Vielleicht tröstet Dich dieser Gedanke ein klein wenig.....:(
     
Thema: Erste Hilfe bei Kropfentzündung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich kropfentzündung erste hilfe

    ,
  2. kropfentzündung taube

    ,
  3. erste hilfe bei kropfentzündung