Flaues Gefühl im Magen und Freude machen sich breit

Diskutiere Flaues Gefühl im Magen und Freude machen sich breit im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Graupi-Freunde, bei mir macht sich schön langsam ein flaues Gefühl in der Magengegend breit.:nene: Wir machen seit dem wir...

  1. #1 Kolbenfresser, 13. Oktober 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo liebe Graupi-Freunde,

    bei mir macht sich schön langsam ein flaues Gefühl in der Magengegend breit.:nene:

    Wir machen seit dem wir unsere beiden Grauen-Kumpels haben, zum ersten Mal Urlaub und fliegen weg! Das gleich mal für 2 Wochen :prima:.

    Die Urlaubsvorfreude steigt, allerdings auch ein echtes Magengrummeln, ob wohl auch alles gut geht mit unseren Grauen? Fragen stellen sich immer mehr wie, werden Sie es uns übel nehmen, werden Sie zum rupfen anfangen etc.

    Ich habe zwar alles geplant, dass es die stressfreieste Variante bei Hugo & Lilli wird, aber man weiss ja nie: :+schimpf

    Zuerst habe ich mir überlegt, sie zu Freunden zu geben, die sie bis vor zwei Jahren gehabt haben. Sie haben noch Volieren und das wäre kein Problem gewesen. Allerdings so ein Ortswechsel (obwohl er ihnen ja noch bekannt sein müsste) und wir dann nicht mehr da, fand ich doof. :?

    So haben meine Eltern dran glauben müssen, die jetzt mindestens zwei mal täglich zu unserem wilden Geflügel fahren, sie füttern, fliegen lassen und einfach ihre Pflege übernehmen.

    Im Vogelzimmer selber haben sie dann noch Unterhaltung, unsere 4 Rosenköpfe, die ja wahnsinnig gesprächig sind und rum turnen. Da haben sie zusätzlich Ansprache und können neben aus dem Fenster gucken, auch noch beobachten. :D

    Bitte haltet mir die Daumen, dass alles gut geht! :bier:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Daniela,
    Deine Gefühle kann ich gut nachvollziehen. Mir geht es immer ganz genauso und wenn wir dann zurück sind, stelle ich fest, dass es die Grauen besser überstanden haben als gedacht bzw. wahrscheinlich viel weniger Gedanken an uns verschwendet haben wie wir an sie.

    Sie bleiben doch in ihrer gewohnten Umgebung und haben genügend Abwechslung. Mehr Abwechslung als viele Papageien in ihrem ganz normalem Alltag haben.

    Hab kein schlechtes Gewissen, sondern sieh es so, dass auch die Tiere Urlaub von Euch machen und auch neugierig auf andere Menschen sind.
    Das wird schon gut klappen!

    EINEN SCHÖNEN URLAUB WÜNSCHE ICH EUCH!
    Liebe Grüße
    Kati
     
  4. #3 Kolbenfresser, 13. Oktober 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Stimmt...

    Ich habe eine menge Vogelspielzeug gekauft und auch viel selber gebastelt mit Tannenzapfen und allem möglichen. So gut es halt geht. Dass dann meine Eltern wirklich immer viel Neues dazuhängen können und ihnen somit vielleicht nicht allzulangweilig wird.

    Bin aber auch froh, dass sie in der gewohnten Umgebung sein können und nur "ungewohnte federlose Pfleger" kommen. :D

    Würdet ihr einen Radio für ein paar wenige Stunden am Tag laufen lassen?
    Meine Eltern werden Vormittags und dann am späten Nachmittag kommen; bis dahin sind sie jeweils alleine.
     
  5. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich lass den Radio jeden Tag laufen, wenn ich auf der Arbeit bin. Hab auch 4 Rosenkoepfchen die sie etwas unterhalten und einen Hund im selben Zimmer (die anderen 2 sind in einem anderen Zimmer und koennen auch in den Garten).

    Das mit den vielen Spielsachen finde ich echt super :zustimm: Da kommt bestimmt keine Langeweile auf.

    Schoenen Urlaub!!

    LG
    Regina
     
  6. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Daniela,

    ich finde es klasse, daß du dir so viele Gedanken machst um deine Grauen während ihr im Urlaub seid.
    Ich kann dir voll und ganz nachfühlen.
    Aber aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, deine Grauen meistern daß ganz sicher ohne Probleme, du machst dich nur selber ganz verrückt.

    Meine Eltern passen auch auf unsere Grauen auf, wenn wir im Urlaub sind, am Wochenende mal etwas vor haben, oder auch wenn etwas mal dazwischen kommt.
    Zwischenzeitlich wissen meine Grauen ganz genau, jetzt kommt die Oma und lieben die Abwechslung.
    Ich habe lediglich ein kleines Problem mit meiner Mutter, denn die macht während der Urlaubspflege meine ganze Erziehung zu nichte, und was bekomme ich dann zur Antwort, so ist es halt wenn die Oma zu Besuch kommt, die Vögel sollen mich doch auch lieb haben.

    Ich habe, auch wenn ich arbeiten bin, noch nie das Radio laufen lassen. Die können sich doch untereinander beschäftigen und miteinander reden oder pfeiffen, dazu brauchen sie kein Radio.

    Was vor allem für deine Eltern wichtig ist, ist beispielsweise der Speiseplan. Wann und wieviel bekommen die Tiere und vorallem was alles. Wieviele Körner sollen täglich verfüttert werden und wann bekommen die Tiere Mineralpulver usw.
    Wichtig ist auch für Notfälle, wie heisst der Tierarzt und wo ist die Rufnummer. Wen kann ich noch kontaktieren (andere Papageienfreunde) wenn ich Hilfe benötige.
    Evtl. verschiedene Verhaltensauffälligkeiten deiner Grauen. Beispielsweise hole die Essensschälchen erst aus der Volieren, wenn die Vögel bereits draussen sind, ansonsten wirst du gebissen.

    Deine Tiere machen das schon, keine Bedenken haben.

    Liebe Grüße

    Boracay
     
  7. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Einen Essensplan halte ich auch für Sinnvoll und ansonsten eine
    Notfallliste:

    - kleine Unfälle
    (wo ist Blutstiller etc.)
    - größere Unfälle:
    Welcher Tierarzt behandelt die beiden?
    Wie bekommt man sie dahin oder macht er auch Hausbesuche? Telefonnummer!
    - Was essen die beiden am liebsten (Lockmittel für alle Fälle)
    - wen können die beiden anrufen, falls sie mit einer Situation nicht zurechtkommen?

    Ansonsten würde ich mir auch nicht allzuviele Gedanken machen
    (doch, mach ich ja auch immer :zwinker: ) die kommen meist we-
    sentlich besser zurecht als man denkt.
     
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Nur kurz zum Radio:
    Ich würde den allenfalls für 2 bis 3 Stunden leise laufen lassen, und zwar zu Zeiten, an denen sie auch sonst aktiv sind.

    Den ganzen Tag, das hält ja kein Mensch aus, wieso solls dann ein Papagei? :~
    Ne, die wollen doch auch mal ihre Ruhepausen haben und einfach Siesta machen.

    Schönen Urlaub ;)
     
  9. #8 Kolbenfresser, 14. Oktober 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Für den Notfall alles bereit...

    Danke für eure Anregungen...

    mit dem Radio bin ich mir noch nicht ganz sicher. Aber so 1 1/2 Stunden am Tag dürften kein Problem sein. :prima:

    Klar, für den Notfall habe ich alles soweit vorbereitet:
    - Telefonnummern
    - Züchter (wo sie her kommen, falls eine Frage besteht)
    - Katzenbox und und und

    Ich sag's euch, ich habe mehrere Seiten Anleitungen, Infos, Ideen usw. für meine Eltern geschrieben, dass alles soweit klappt. :(

    Ich glaube ich übertreibe doch etwas, oder? :traurig: Aber ich will eben alles richtig machen und versuche so gut wie möglich für alle Eventualitäten vorzubereiten.

    Morgen gehts los....

    Ich werde euch auf jeden Fall berichten....wie meine Graupis und ich es überstanden haben.
     
  10. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Daniela,

    wie schon gesagt, du machst dir mehr Sorgen als nötig.
    Aber uns ist es genauso ergangen.
    Und lieber etwas mehr aufschreiben, so ist man auf alle Fälle auf so gut wie vieles vorbereitet.
    Bei uns kamen trotzdem immer noch kleine Fragen auf, wie z.B. warum klopft den Lucy ab und zu mit dem Schnabel auf dem Tisch? ....
    Vieles entdeckt man halt im Zusammenleben mit den Tieren.

    Wünsche euch auf alle Fälle einen erholsamen Urlaub

    Liebe Grüße

    Boracay
     
  11. #10 Kolbenfresser, 1. November 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Der Urlaub ist vorbei - wir sind wieder da!

    Hallöle,

    wir sind nach unserem 2-wöchigen Urlaub, seit Donnerstag Mittag wieder im Lande. :+schimpf Und ich würde euch gerne berichten, wie es meine beiden Gräulinge überstanden haben:

    :gimmefive Donnerstag Mittag - wir standen vor unserer Haustür und ich konnte gar nicht schnell genug den Schlüssel umdrehen, um in die Wohnung zu gelangen. Ich also schnell rein gestürmt, mich tierisch gefreut, dass ich die beiden wieder hab. :freude:
    Da saßen Sie - schön wie eh und je - gepflegtes Gefieder, große Augen, relaxter Blick. Da wusste ich, alles ist okay. :gott:

    Aber ich kann euch sagen, meine Eltern waren in den beiden Wochen nicht gerade begeistert von den beiden Graupis empfangen worden. Meine Eltern waren ja so lieb und haben sich zweimal täglich durch die komplette Stadt gequält, mit regelmäßigen Stau's und deswegen teilweise, langem Anfahrtsweg, um zu Hugo & Lilli zu fahren, um sie füttern zu können, fliegen zu lassen und sie ein bisschen aus ihrer (vielleicht ???) Langeweile zu holen. Aber schon am ersten Tag, haben sie sie nicht mehr in die Voliere zurück bekommen. Sie saßen wohl ganze 5 Stunden, bis spät in die Nacht bei uns in der Wohnung und haben gedacht, wenn sie hungrig oder müde werden, werden sie sich schon "hineinbegleiten" lassen - aber Pustekuchen - nix war.

    Ganz im Gegenteil, um so später es wurde, um so munterer sind sie geworden und haben Party gemacht. :bier:

    Obwohl beides Handaufzuchten sind und beide sehr zahm sind, haben sie sich geweigert auf die Hand oder den Arm zu nehmen (aber ganz im Ernst: auf den Arm nehmen lassen, würde ich mich ja auch nicht so gerne :p)

    Nach langem hin und her haben es meine Eltern dann doch geschafft und waren dann auch ziemlich froh.

    Die Tage sind wohl zu Hause auch schnell vergangen, es wurde ohne Probleme gefuttert, Kloo-Papier-Rollen wie eh und je zerfleddert, Spielzeug auseinander genommen, aber auch viel geschlafen.

    :beifall: Im großen und Ganzen hat es Hugo & Lilli nicht geschadet, dass wir zwei Wochen nicht da waren. Wohl im Gegenteil: Sie haben von uns Federlosen Mitbewohnern Urlaub gemacht. :+party:

    Die Freude ist jedoch von beiden Seiten sehr groß, dass wir uns wieder haben, und so wurde Donnerstag und Freitag sogleich ausgiebig gekuschelt.
    Und ich finde, sie sind gelaxter drauf, als vor unserem Urlaub (was dass wohl zu bedeuten hat? 8) )

    Trotzdem ist mir ein großer Stein vom Herzen gefallen.....
     
  12. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Daniela,

    ich musste jetzt schmunzeln, denn ich habe mir gerade vorgestellt wie deine Eltern ausgeharrt haben und sich dauernd gefragt haben, wie sie die Grauen wieder in die Voliere bekommen. Naja, sie haben es dann ja nach Stunden geschafft und waren wohl sichtlich erleichtert und mit den Nerven am Ende. :D

    Eines würde mich interessieren: Durften die beiden Grauen danach nochmals Freiflug genießen oder hatten sie dann Stubenarrest?

    Jetzt bin ich mal gespannt, wann du wieder Urlaub machen wirst, denn nun weisst du ja, dass deine Eltern sie gut versorgt haben und die zwei wohlauf waren als du nachhause gekommen bist.

    Wurdest du nach deinem Urlaub auch so verfolgt als du wieder daheim gewesen bist?

    Ich lag mal 5 Wochen im Krankenhaus und als ich heimgekommen bin, hingen meine zwei 3 Tage wie die Kletten an mir. Die hatten richtig "Angst" ich könnte wieder für solange weggehen.
     
  13. #12 Kolbenfresser, 2. November 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Erst mal kein Urlaubsalarm mehr...

    Hallo Monika,

    also der nächste Urlaub wird vermutlich erst wieder in ca. 1 ganzen Jahr anstehen. Aber tatsächlich ist den beiden deutlich anzusehen, dass sie tierische Angst haben, dass wir wieder lange weg gehen. Schon alleine ein Gang in den Keller oder zum Müll, oder einkaufen, macht sich echt kirre. Es steht ihnen die Verzweiflung dann förmlich in den Augen. :?

    Also sie sind in der Tat ziemlich anhänglich. Vor allem aber fällt mir auf, dass sie äußerst brav sind. So saßen Sie z.B. den gesamten Donnerstag Nachmittag (also unser Ankunftstag) mit uns auf der Couch und haben keinen Mucks gesagt, saßen entweder auf meinem Knie, dem Kopf oder den Schultern und haben geschlafen oder gedöst. Haben nicht - wie sonst - in unsere Ohren gekreischt oder sind wild umhergedüst. Sie saßen da und waren einfach nur zufrieden. :prima:

    Ja, also meine Eltern....:traurig:

    Im nächsten Urlaub werden wir unsere Vogelschar (Graue und Rosenköppe) zu meinen Eltern bringen müssen. Leider war die Fahrt zu uns (und das 2x am Tag) einfach zu stressig. Sie mussten jedes Mal mitten durch die Stadt (München) und waren teilweise am Tag mehr wie 2 Stunden auf den Straßen unterwegs.

    Mit dem Freiflug - ja das war so ein Ding:
    Sie haben es an den ersten drei Tagen versucht - das mit dem Freiflug - alle drei Tage sind sie leider :p von den beiden echt ausgetrickst worden. Sie wollten nicht mehr rein. :+schimpf

    Danach hatten Sie in der Tat Voli-Arrest :k
     
  14. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Daniela,

    meine haben mich nachdem KH-Aufenthalt nicht mehr aus den Augen gelassen. Als ich damals daheim angekommen war, habe ich mir ja einen Mundschjutz anziehen müssen, da ich frisch Nierentransplantiert gewesen bin und die Ärzte eigentlich auch haben wollten, dass ich meine Graue abgebe. Nur ich machte dann einen Strich durch die Rechnung.

    Meine Kongos waren es aber gewohnt, dass ich ihnen auf den Schnabel oder deren Körper einen Kuss gebe. So kamen sie aus der Voliere, quietschten wie irre und führten einen Freudentanz auf, sichtlich erleichtert, ich bin wieder daheim. Ja und von da an, hatte ich einen auf der linken Schulter und einen auf der rechten Schulter sitzen. Ohne Graue wár ich dann sogut wie nicht mehr zu sehen.

    Dreimal die Woche musste ich morgens zur Blutkontrolle und sobald ich wieder daheim war, ging das Spiel von vorne los.

    An ihrem Verhalten konnte ich aber sehen, dass sie mich wirklich mögen. Michael hat sie mit Sicherheit gut versorgt, aber ich bin nunmal deren Bezugsperson und wenn er mal mehr als eine Woche nicht hier ist, ist es für die normal, dass er mal wieder da ist, aber eine Begrüßung fällt schlicht aus, wenn überhaupt :D

    So dachte ich es mir schon, dass deine Eltern diesen Stress wohl nicht mehr hinnehmen werden, aber darfst dich dennoch glücklich schätzen, dass sie weiterhin deine Vögel versorgen werden, wenn du mal wieder in Urlaub gehst, wohl mit Käfigarrest - aber immer noch besser, dass sie dann durch vertraute Personen versorgt werden als eben durch fremde.
     
  15. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    Hallo,

    ich glaube wenn sie beim nächsten Mal 2 Wochen nur in der Voliere bleiben dürfen ist das auch nicht so schlimm.

    Wir haben unsere beiden Grauen noch nicht sehr lange sind aber schon 3 x eine Woche im Urlaub gewesen. Beim 1. Mal waren meine Eltern bei uns für
    diese Zeit eingezogen weil sie erst 3 Tage zuvor in die Voliere im Dachboden eingezogen waren. Sie hatten dann auch nur im Dachboden Freiflug. Als wir wieder da wren waren sie die ersten Stunden beleidigt und haben uns gar nicht angeschaut. Meine Mutter hat sie wohl zusehr verwöhnt:).

    Für die die beiden anderen Urlaube habe ich 2 Freundinnen die sich die Arbeit teilen und keine Angst vor den beiden haben. Beide haben auch Gefieder zu Hause zwar nur Wellis und Nymphen aber es klappt. Sollte Mal einer ausfallen so wie es letzte Woche der Fall war da konnte eine Freundin nicht einmal die Treppen bei sich zu Hause hoch gehen und kroch wegen einer Entzündung im Rücken auf alle vieren durch das Haus. So ist dann meine andere Freundin 2 mal am Tag hingegangen. Beide haben auch nur ca. 100 Meter Weg zu laufen. Der Freiflug bezieht sich dann auch nur im Dachboden und ist dann etwas weniger. Geschadet hat es bisher aber nicht.

    Habe vor Anschaffung der Grauen mit beiden gesprochen ob sie bereit wären wenn wir verreist sind die Pflege zu übernehmen dazu kommt noch ein Aquarium und eine Schildkröte. (Wir verreisen 4-5 Mal im Jahr aber immer nur 1 Woche da mein Mann Selbstständig ist und die Arbeit wartet.) Ich versorge im Umkehrschluß auch Ihre Tiere. Beide haben nicht nur Vögel sondern auch Katzen, Hasen und Meerschweine. Da renne ich dann auch 2 x am Tag hin zum nachschauen, Füttern, Garten wässern, Post etc. oder habe das eine oder andere Tier bei uns.

    Mir war es wichtig zu Wissen, daß ich jemanden habe der diese Aufgabe übernimmt wenn wir mal nicht da sind. Und unsere neue Nachbarin ist auch ganz verrückt nach beiden und würde auch nach ihnen schauen da bräuchten wir nur noch eine Durchgangstür im Dachboden (Doppelhaushälfte). Das tolle ist sie arbeitet auch in einer Tierklinik. Ich gehe zwar zum vk TA aber meine eine Freundin hat bei der 1. Vertetung ihre Hilfe in Anspruch genommen den Geier in die Box getan und hingegangen. Unser Hahn hat immer gehustet und dann furchtbar gesagt. Auch wenn man dort nicht so Vogelkundig ist sind sie dort vor Lachen vom Hoker gefallen und Theo hat es promt genossen dort im Mittelpunkt zu stehen und anzugeben:D. Dafür war es kostenlos. Wundert mich, daß er ausgerechnet dort auch gehustet hat. Vermutlich hat ihn mein Vater (Lungenkrebs) dazu inspiriert der 3 Wochen zuvor mit meiner Mutter da war. Er war aber nicht im Dachboden und ich denke mal er hat dieses Geräusch trotzdem toll gefunden. Im Moment wird nicht so oft gehustet trotz des schlechten Wetters :zwinker:.

    Leider ist mein Vater recht krank sonst würden sie öfter raus kommen und die Pflege übernehmen. Da sie 50 Kilometer quer durch Berlin fahren müßten entfällt es täglich nach dem rechten zu sehen. Deshalb war ich froh von Anfang an jemanden um die Ecke zu haben der sich dieses zutraut und ich bilde mir ein es schadet denen auch nicht. Beide waren die letzten beiden Male auch nicht mehr so beleidigt als wir wieder da waren. Alles war ok.

    Ich denke mal das Du den nächsten Urlaub auch genießen kannst wenn die Grauen und Deine Rosenköpfchen bei Deinen Eltern sind. Den Freiflug gibt es dann wieder zu Hause. Vielleicht haben sie es ja auch bis nächstes Jahr gelernt in die Voliere zu gehen. Am leichtesten geht es wenn sie erst draußen sind und es zum futtern am besten mit Körnern wieder rein geht. Bei uns gibt es generell draußen nicht zu futtern.
     
  16. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Daniela,

    na siehste, war die ganze Aufregung "fast" umsonst. ;)

    Ich kenne das auch von meinen Grauen, die testen erst einmal aus wie weit sie gehen können. Und wenn sie raus haben, daß sie "Oma" und "Opa" um den Finger wickeln können, dann wird dies auch gemacht.
    Mein Eltern haben jedoch mit jedem Mal dazugelernt und noch heute muss ich meine Eltern dahin gehen erziehen, sich immer wieder vor Augen zu halten, wer hier im Hause der Boss ist.
    Na ja, besser gesagt, immer wieder auf's Neue.
    Meine Grauen kommen jedoch auf die Hand um in die Voliere gebracht zu werden. Bei uns reicht es die Hand hin zu halten, bei meinen Eltern jedoch brauchen sie schon ein Kommando, das auch ohne ängstliche Verhalten meiner Eltern durchgezogen werden sollte.

    Mir macht es auch immer wieder den Eindruck, als ob die Grauen ganz ausgeglichen und die erste Zeit auch ganz lieb sind.

    Gruß

    Boracay
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Kolbenfresser, 4. November 2008
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Diese Grauen Schlingel,

    langsam werden Sie wieder übermütiger, man merkt es ihnen deutlich an.

    Eigentlich gehen unsere ja auch auf die Hand. Dass sie dieses jedoch meinen Eltern verweigern würden (also speziell Hugo) hätte ich wirklich nicht gedacht. :traurig:

    Aber bis zum nächsten Urlaub wird geübt, geübt, geübt, dass meine Eltern auch als Pflegepersonal akzeptiert werden. :D
     
  19. Paul2212

    Paul2212 Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    15749
    Hallo Daniela,

    vielleicht sollten Deine beiden lernen auf einen Stock zu gehen. Ich mache das auch immer wieder zwischendurch und so gibt es auch für die Vertretung
    dann keinen Streß fall sie dann lieber auf der Tür hocken und der Meinung sind nicht in die Voliere gehen zu wollen. Klappte bi jetzt irgendwie immer ohne Ärger. Natürlich anschließend mit einem Leckerlie belohnen.

    Unsere beiden gehen zwar auf die Hand aber die Henne geht hin und wieder lieber auf den Stock als auf die Hand. Warum weiß ich allerdings nicht. Ist auch eher bei mir als bei meinem Mann der Fall. Am liebsten sitzen sie natürlich auf die Schulter doch mit zweien (links und rechts einen) ist mir das zu heikel.

    Du wirst sehen bis zum nächsten Urlaub haben Deine es auch kapiert:).
     
Thema:

Flaues Gefühl im Magen und Freude machen sich breit

Die Seite wird geladen...

Flaues Gefühl im Magen und Freude machen sich breit - Ähnliche Themen

  1. Gesund mag ich nicht....

    Gesund mag ich nicht....: Moin ihr Lieben, ich bin neu hier und habe einen wunderschönen, zahmen Rosellasittich namens Kessi. Mittlerweile wohnt sie jetzt seit 13 Jahren...
  2. Magere Jungvögel?

    Magere Jungvögel?: Aaaalso fange ich mal ganz vorne an, ich habe 2 “Paare“ in meiner Voliere. Doch das eine Paar war wie sich herausstellte doch kein Paar sondern 2...
  3. Mag ich die Wellensittiche dann auch noch?

    Mag ich die Wellensittiche dann auch noch?: Es tut mir Leid dass ich in letzter Zeit immer so viel frage, aber es kommen in Letzter Zeit einfach so viele Fragen bei mir auf. Ok also was...
  4. Bald ziehen die Geierlein ein :freude:

    Bald ziehen die Geierlein ein :freude:: Hallo, vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen Beitrag wo es um die Entscheidung Edelpapageien oder Graupapageien ging......
  5. Wer mag mich auf FB unterstützen?

    Wer mag mich auf FB unterstützen?: https://www.facebook.com/groups/1394482174212251/ Ich habe ein Wildvogelliebhabertrüppchen zusammengetrommelt (knapp 100 Leute) Vllt. ist noch...