Fragen zu Weißstirnamazonen und gleichgeschlechtlicher Haltung

Diskutiere Fragen zu Weißstirnamazonen und gleichgeschlechtlicher Haltung im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin ehemaliger Papageienbesitzer und möchte mir nun wieder ein Paar anschaffen. Zu meiner Vorgeschichte: Wir hatten ein Paar...

  1. MealyLukas

    MealyLukas Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin ehemaliger Papageienbesitzer und möchte mir nun wieder ein Paar anschaffen.
    Zu meiner Vorgeschichte: Wir hatten ein Paar Blaustirnamazonen, die in einer Außenvoliere gelebt haben, nach einem Umzug haben wir die Tiere leider abgeben müssen. Außerdem hatte ich eine Guatemalaamazone. Die Guatemala ist leider vor 8 Monaten nach 24 Jahren verstorben und fehlt mir noch immer sehr. Dieses Tier lebte in der Wohnung und war der liebste Vogel, den man sich vorstellen kann. 24 Jahre und sie hat mich nicht ein einziges Mal gebissen oder angegriffen. Sie war ruhig, hat gesprochen, gesungen, hat alles mit sich machen lassen und abends ist sie von selbst (!) wenn sie wusste es ist Zeit fürs Bett in den Käfig gegangen. Dafür hat sie aber die Wohnungseinrichtung und fremde menschliche Gäste liebend gerne auseinandergenommen. ;-)
    Es war eine Handaufzucht, die trotz mehrerer Versuche keinen Partnervogel akzeptieren wollte und alles was Federn hatte sofort extremst aggressiv angegriffen hat. Wir haben es allerdings auch nur mit normalen Müllerdamen versucht, da Guatemalaamazonen anscheinend extrem selten sind und nirgends aufzutreiben waren. So hatte ich zwar einen unheimlich lieben und anhänglichen Vogel, den ich aber nie wirklich alleine lassen konnte.

    Deswegen möchte ich nun von Anfang an zwei Vögel, die sich schon kennen und harmonieren. Es soll auch eine kleinere Art werden. Guatemala/Müller sind im Nachhinein für die Wohnung einfach zu groß, auch wenn diese Art nach wie vor meine absoluten Lieblingspapageien sind. Ich dachte zunächst an ein Päärchen Mohrenköpfe oder andere kleine Afrikaner, weil ich diese sehr schön finde und sie trotz ihrer kleinen Größe „richtige“ Papageien sind, aber irgendwie kann ich in der Nähe kein Paar auftreiben.

    Nun habe ich durch Zufall in einer Zoohandlung zwei Weißstirnamazonen gesehen, die dort schon 1 1/2 Jahre drin sitzen und 2 Jahre alt sind. Sie sitzen immer dicht zusammen, putzen sich gegenseitig und scheinen sehr gut zu harmonieren. Ich finde die Tiere wunderschön und sie sind für Amazonen schon fast winzig. Von der Größe würde es also passen, aber leider sind es zwei Weibchen. Auf der einen Seite will ich ein gegengeschlechtliches Paar und wollte eigentlich nicht in einer Zoohandlung kaufen, auf der anderen Seite tun mir die zwei Vögel Leid, weil sie kein Zuhause bekommen und schon so lange in der Zoohandlung sitzen. Jetzt bin ich am Überlegen ob ich den zweien ein Zuhause geben soll. Nur habe ich Angst, dass die Harmonie flöten geht wenn die beiden in die Geschlechtsreife kommen und merken, dass die andere kein echter Partner zur Fortpflanzung sein kann.

    Deshalb meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit gleichgeschlechtlicher Paarhaltung und könnte etwas dazu sagen? Könnte das klappen oder soll ich auf jeden Fall die Hände davon lassen?
    Hält jemand Weißstirnamazonen und kann etwas zu deren Wesen sagen? Ich frage deshalb weil meine Guatemala das liebste und freundlichste Tier war und unsere Blaustirn das absolute Gegenteil. In welches Lager könnte man Weißstirn eher stecken? Ich weiß dass es immer auf's Individuum ankommt, aber es gibt durchaus Wesensmerkmale, die für einzelne Arten charakteristisch sind. So liest man ja oft, dass Müller die ruhigsten Amazonen sind und Blaustirn sehr aggressiv sein können. Diese Beschreibungen passten bei meinen Tieren 100%.

    Ich bedanke mich im Voraus fürs eventuelle Lesen und Antworten! :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tanygnathus, 8. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Herzlich Willkommen bei uns :)

    Du hast im Prinzip Dir alle Deine Fragen schon selber beantwortet, genau so sehe ich das auch.
    Man hat nun mal nie eine Garantie.
    Du möchtest ein gegengeschlechtliches Paar, nur weil die Zoohandlung das nicht da hat, solltest du nicht einfach zwei Weibchen kaufen.
    Auch nicht aus Mitleid, danach sitzen wieder zwei andere Papageien in dem Käfig.
    Oft sind die Vögel in der Zoohandlung überteuert und da viel Wechsel im Bestand eher mit Krankheiten belastet.

    Mit Weißstirnamazonen hat meines Wissens Divana Erfahrung, vielleicht meldet sie sich noch.

    Kannst Du Deine PLZ angeben, vielleicht kennt ja jemand einen Züchter in Deiner Nähe von dieser Amazonenart oder von den Mohrenkopfpapageien?
     
  4. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Huhu

    ja ich habe 5 Weißstirnamazonen. Zwei alte Omas, und drei etwa einjährige Weißstirns. Alle 5 leben zusammen in einem Papageienzimmer. Alle 5 verstehen sich sehr gut. Die zwei alten Weißstirns halte ich einige Jahre schon zusammen, und sie mögen sich sehr kraulen sich und sitzten auch oft zusammen. Die drei Einjährigen denke es sind 1,2 lassen die Alten in Ruhe und spielen viel. Sehr aufmerksam und zahm. Vom Wesen her mag ich die Weißstirns sehr. Ich habe noch zwei Graupapageien die doch um einiges sensibler sind.
    Sicher habe die 5 mal auch ihre Schreiminuten, aber es hält sich in Grenzen.

    Ich denke aber auch das du sie nicht aus dem Zoohandel kaufen solltest sondern von einem Züchter direkt. Wenn du diese zwei kaufst, rücken zwei andere nach. Obwohl man mal mit dem Zooladenbesitzer reden könnte, vielleicht sieht er den Fehler ein. Die beiden sitzten ja schon so lange da.
    Was sollen die beiden denn kosten?
    Wenn du Fragen hast stell sie. Kannst dir auch gerne mein 5 anschauen wenn du nicht zu weit weg wohnst um zu schauen ob Weißstirns was für dich sind.
     
  5. MealyLukas

    MealyLukas Neues Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten!

    Ja, wenn ich ehrlich bin will ich ein Männchen und ein Weibchen. Der Preis ist im Vergleich zum Züchter wahrscheinlich auch extrem: 1500€ für beide. Das finde ich schon ziemlich hoch, nur wenn ich da so zwei liebe Tiere sitzen sehe, möchte ich sie "retten"... Aber ihr habt schon Recht, dass dann wahrscheinlich einfach noch zwei Vögel nachrücken würden. Je mehr ich drüber nachdenke werde ich die zwei wohl doch eher ihrem Schicksal überlassen, auch wenn es mir Leid tut...

    Dass mit den 5 Minuten Geschrei kenne ich sehr gut. Meine Guatemala hatte die auch regelmäßig, jedoch nur 1, 2 mal am Tag (meistens morgens oder wenn ein Hund/Katze vorm Fenster vorbeiging, dort saß sie sehr gerne) und sie hatte ein wirklich ohrenbetäubendes Organ, das man noch einige Straßen weiter gehört hat. Aber ich habe das Tier so geliebt, dass es eher Musik in meinen Ohren war. :) Das Geschrei würde mich also nicht stören wenn es nicht gerade extrem ist, was es ja normalerweise auch nicht ist, wenn es den Vögeln gut geht. Schreien tun sowieso alle Vögel mal, das gehört dazu.

    Danke Divana auch für das Angebot deine Vögel mal zu betrachten, aber ich wohne ziemlich weit weg. Meine PLZ: 69115. Ich habe wie gesagt gesucht und keine Züchter gefunden, aber wenn jemand einen Tipp hätte, wäre das natürlich toll.

    Du hast also zwei alte Hennen, die schon länger zusammen sind? Also kann das schon klappen mit demselben Geschlecht, vielleicht ist das bei Hennen einfacher als bei Hähnen? Es kann wahrscheinlich genauso gut schiefgehen, ich weiß nicht ob ich das wirklich riskieren will, denn später einfach mal noch zwei Hähne dazusetzen will ich eher nicht, zwei Vögel reichen. Und mit spätem Verpaaren hatte ich wie gesagt keine guten Erfahrungen.
     
  6. Aramintha

    Aramintha :-)

    Dabei seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zu gleichgeschlechtlicher Haltung kann ich dir leider nichts sagen, wir haben seit 24 Jahren Paare bei uns. Die kleinen Amazonen machen viel Freude. Von gelegentlichen lautstarken 5 Minuten abgesehen sind sie ideale Mitbewohner: lebhaft, freundlich und neugierig mit ausgeprägter Persönlichkeit. Mir fehlt der intensive Vergleich mit anderen Amazonenarten. Ich habe den Eindruck, dass die Vögel untereinander und zu Menschen eher freundlich sind. Wobei man die kleinen Energiebündel nicht unterschätzen sollte, unser bisher einziger echter Kampfpapagei war eine Henne der Unterart "nana" (180 g), die sich absolut furchtlos auf unseren Graupapageien-Chef (505 g) gestürzt hat, wenn der beim gemeinsamen Freiflug ihr gefühltes Revier verletzt hat. Dabei war sie sehr liebevoll zu ihrem Partner und zu uns.

    Ich würde dir empfehlen, nicht aus Mitleid Vögel zu kaufen und nicht unbedingt eine Handaufzucht. Wegen des lebhaften Wesens dieser Art wird leider von einigen geschäftstüchtigen "Züchtern" behauptet, nur Handaufzuchten würden zahm werden. Das ist mit Sicherheit Unsinn. Schau dich bei Züchtern um, auch etwas weiter entfernt, die Jungvögel aus den letzten 2-3 Jahren anbieten und stelle dir ein Paar zusammen.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Aramintha

    Aramintha :-)

    Dabei seit:
    22. September 2012
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Enrschuldigung für Doppelposting, aber leider kann ich den ersten Beitrag nicht mehr ergänzen (?).

    Mir lassen die beiden Mädels jetzt auch keine Ruhe mehr. Sie vertragen sich miteinander und genau das möchtest du. Garantien bei neu zusammengestellten Paaren gibt es nie, es kann dir immer passieren, dass du einen der Vögel wieder abgeben musst. Bei einem Züchter ein blutsfremdes Paar zu kaufen wäre der Idealfall. Wobei erwachsene Tiere mehr Geduld brauchen, bis sie zahm werden und bei jungen Tieren fehlt die Garantie, dass aus zwei verträglichen gegengeschlechtlichen Jungvögeln ein Paar wird.

    Risiko ist immer dabei. Also spricht nichts absolut dagegen, dass du es mit den beiden versuchst. Falls sie unverträglich werden, wirst du einen Vogel abgeben und den anderen neu vergesellschaften müssen, aber das würde dir (s.o.) in fast allen Versionen mit jungen Vögeln möglicherweise passieren können. Deine Erfahrungen mit der handaufgezogenen Guatemala-Amazone zeigt, dass es grundsätzlich einfacher ist, Naturbrutvögel zu vergesellschaften oder zu verpaaren. Erkundige dich im Zoogeschäft danach. Falls es Naturbrutvögel sind, dann hast du eine reelle Chgance, bei späterer Unverträglichkeit (die nicht kommen muss!) einen neu zu verpaaren und dem anderen durch Abgabe zu einem Partnervogel eine guten neuen Start zu geben.
     
  9. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    meine beiden alten Damen habe über 6 Monate gebraucht um sich aneinander zu gewöhnen.
    Es gibt einen Züchter der Naturbruten hat in der Nähe von Chemnitz, er hat lange Zeit hier im Tierflohmarkt inserriert, finde ihn aber nicht mehr.
    1500 € finde ich schon recht viel. Normalerweise liegt der Preis für eine Weißstirnamazone zwischen 350 und 450 Euro beim Züchter. Beim Kauf aus dem Zoohandel unterstützt du diesen, ich würde es nicht tun. Zumal die beiden dann nur Platz machen für zwei Neue.Aber es ist natürlich deine Entscheidung. Es gibt auch nicht sehr viele Züchter die Weißstirnamazonen züchten. Da solltest du etwas Zeit und Gedult haben, denn es lohnt sich wirklich.
     
Thema: Fragen zu Weißstirnamazonen und gleichgeschlechtlicher Haltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. weißstirnamazone wesen

    ,
  2. weißstirnamazone haltung

    ,
  3. haltung gleichgeschlechtlich amazonen

Die Seite wird geladen...

Fragen zu Weißstirnamazonen und gleichgeschlechtlicher Haltung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung

    Ein zweiterGelbsteißbülbül Eingewöhnung: Guten Morgen Vor 3Jahren flog uns ein Gelbsteißbübül zu.Seit einer Woche haben wir nun einen zweiten,den wir gerettet haben.Anscheinend wurde er...
  3. Geschwister Haltung

    Geschwister Haltung: Hallo. Ich wollte mal fragen ob eine ara Geschwister Haltung generell nicht sein soll oder geht es doch?
  4. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG