Fragen zu Zwergarars

Diskutiere Fragen zu Zwergarars im Aras Forum im Bereich Papageien; Moin, so ich habe schon einige tage im forum und auf den verlinkten seiten mich schlau gelesen aber leider sind da immer noch ein paar fragen...

  1. Vossy

    Vossy Guest

    Moin,
    so ich habe schon einige tage im forum und auf den verlinkten seiten mich schlau gelesen aber leider sind da immer noch ein paar fragen offen :

    meine freundin und ich spielen mit den gedanken uns ein Zwergara ( vermutlich Hahn´s Zwergara ) pärchen zu kaufen , eine voliere mit 1*2*2m abmaßen ist auch schon in der planung bis es mal ins eingene haus mit großer voliere geht , wobei bei der voliere noch die frage des drahtes offen ist ( verzinkt oder edelstahl ) diese frage stelle ich aber auch noch im zubehör forum .

    wir hatten schon einen besuch bei zoo mundt wo wir dann auch schon mal mehrere von den arten mal in echt sehen durften , wobei sie uns dann aber sagte das man bei den aras immer auch etwas aufpassen sollte wenn man noch den gedanken an kinder hat denn die aras tun sich schwer damit mit neuen in der familie . stimmt das ? kann man da entgegen wirken ? denn kinder wollte ich eigentlich schon nochmal haben und deswegen dann die vögel abgeben wollte ich gleich mal vermeiden !

    und bei der suche nach züchtern komme ich auch einfach nicht weiter , ich muß dazu sagen das ich nur per netz suchen kann da ich zuzeit beruflich in china bin , denn auf der züchterseite sind zwar welche eingetragen aber ich habe leider noch keine antwort von ihnen bekommen , und auf den " tieflohmarkt.de " ( was für ein name ) wurden mir bislang auch nur einzel - oder geschwister vögel angeboten , kennt dort jemand noch seiten oder ähnliches wo ich meine anfrage stellen kann ?

    ich hoffe das ihr mir helfen könnt und antworten auf meine fragen habt !

    MfG aus Shanghai

    Volker
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Volker

    der dunkelrote ara vom mir war 3 jahre ohne kinder in bei einem ehepaar, dann kamen die bambinos 3 an der zahl... er liebt das "klein gemuese". du kannst richtig sehn wie er rumalbert wenn "kleine" kids zu besuch sind.
    Rico dagegen kommt aus einer familie mit 2 jungs... ich denke mal sie hat mit kindern keine so gute erfahrung gemacht, sie tritt einer gewissen groesse gegenueber sehr abweisend auf.
    ich denke mal das ist erziehungs sache , wie so vieles im leben...

    mit zuechtern kann ich dir leider nicht weiterhelfen :nene:
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Meiner Erfahrung nach sind Aras die Papageien, die am besten mit Änderungen umgehen. Ich sehe da kein Problem, vorausgesetzt, die Tiere werden nicht in die Ecke gestellt, wenn der Nachwuchs kommt, sondern genauso idealerweise genauso sensibel behandelt wie man es mit einem Kind machen würde.

    Es gibt etliche Quellen, in denen Du nach Zwergaras suchen kannst:

    - hier in den Kleinanzeigen

    - in den einschlägigen Internet Kleinanzegien
    www.sperrmuell.de
    www.dhd24.de

    In nicht zuletzt in der Zeitschrift Papageien vom Arndt-Verlag. Sie hat eine dicke Beilage nur mit abzugebenden Tieren. i.d.R. vom Züchter.

    Wg Voliere: bitte,bitte, den Tieren zuliebe Edelstahl!!!

    LG,

    Ann.
     
  5. #4 Rolf Nübel, 18. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Oktober 2004
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Fragen bzgl. der Zweraras (Tipp`s dazu ) !

    Hallo, Volker ......

    einige Tipp´s dazu von einem Züchter (wenn Du magst) !

    sicherlich gibt es entspr. Adressen/Züchter u. Halter dieser Art zu genüge, aber suche Dir die Tiere bitte in Ruhe aus. Vereinbare immer einen Termin zur Begutachtung der entspr. Tiere und halte Dir ein gewisses Rückgaberecht vor beim Erwerb.
    Achte auf alle erforderlichen Beläge/Bescheinigungen - und betrachte Dir die Tiere in Ruhe aus einer gewissen Distanz, den nur dann zeigt sich ihr wahres Verhalten - und ihr Zustand (gewisse Anzeichen dazu liegen nun mal in einer Dependenz dazu).
    Überlege Dir in Ruhe (nach sorfältiger Information), welche Art von Tieren entspr. dem Vorhaben/Umgang/pers. Vorhaben am Besten geeignet sein könnten, denn dies ist sehr wichtig für das weitere Wohlergehen aller Partien.
    Beachte die langen Jahre der Verantwortung, die Ernährung (besonders, das die Tiere Obst & Gemüse fressen), dies also kennen.
    Fressen sie es schon beim Halter/Züchter nicht, erlernen sie es ohne entspr. Kenntnisse fast nie mehr! :idee:
    Beachte auch eine eventuellen Krankheituch/Urlaub ect. - damit die versorgung der Tier egewährleistet ist.

    Besuche zuvor jemanden der diese Art hält/züchtet - und informiere Dich dort.

    Dies wird jeder (na ja .... fast jeder ) der diese Art hält/züchtet gern tun !

    Achte auf viele Kleinigkeiten - und nimm Dir 2 - 3 Std. Zeit dazu!
    Siehe (und beachte) wenn möglich, die "Kleinigkeiten der Unterschiede" im Verhaltensmuster bei der jeweiligen Art (Naturbrut, Wildfang oder Handaufzucht). :beifall: wie etwas : Lautstärke, Zuneigung, Reaktionen auf Fremde, Freßverhalten, äußeres Erscheinungsbild (Gefieder, Augen, Kloake, Füße......ect.)

    Auch in jeder dieser versch. Kategorien gibt es aber auch gewisse Unterschiede - und als Laie (wenn dem so ist?) würde ich mir schon jemand erfahrenem zum erwerb mitnehmen.

    Weitere hilfreiche Pkt. erläutere ich gern (e-mail genügt) !

    Zur Unterbringung:

    einem einzelnen Vogel würden die Maße ausreichen (einem Paar eventuell auch), bei Freiflug ! Hierzu gibt es aber bestehende Vorschriften, die ländermäßig determiniert sind - und spätestens bei der Meldung der Tiere - mit einer Überprüfung übereinstimmen, oder sich dann bei einer Nichteinhaltung der geforderten Mindestmaße als disporat erweisen. (also auch hier vorher erkundigen) !

    Die Voliere (innen oder außen) ?

    Auch hier gibt es zu beachtende Maßnahmen...... zu genüge !

    Eine Voliere aus Holz ansich ist völlig unzureichend - und würde (nicht gleich zu Abfang) aber mit zunehmendem Alter sehr schnell zerlegt (wenn Jungtiere erworben werden, als Voraussetzung allgem. betrachtet) !

    Eine Voliere aus Alurohr (20x20 mm) und einer Verdrahtung aus 30x30x3mm verz. Rechteckgeflecht wird sicherlich lange Jahre halten - und dem Nagebedürfnis standhalten (obwohl dies gar nicht immer ausschlaggebend ist) denn wofür gibt es "frische Äste" !
    Beachte aber auch hier die Unterschiede beim Kauf der entspr. benötigten Teile dazu !

    Nur eine ausreichend, betrachtete Situation - in der so viele als mögliche Aspekte zusammenlaufen, ergeben ein einigermaßen zufriedenes Ergebnis für Tier und Mensch zugleich. :beifall:


    Nähere Einzelheiten bzgl. Form/Farbe/Erscheinung/Zustand/Art ect. gebe ich gern auch privat (würde hier zu lange dauern) aber sicherlich werden auch noch entspr. Ratschläge hier im Forum kommen........... :beifall:

    Foto:

    by Rolf (Rotbugara´s)
     

    Anhänge:

  6. #5 Ann Castro, 18. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Oktober 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nachd er Mindestanforderung an die Haltung von Papageien reichen für Zwergaras (also Hahn's) die 2x1m. EInzelhaltung kommt nicht in Frage, nur Paarhaltung!

    Auch würde ich sehr empfehlen Naturbruten zu kaufen.


    Durch verzinkte Volieren ist schon so mancher Vogel vergiftet worden. Gerade für nagefreudige Aras würde ich dies auf keinen Fall empfehlen! Bitte unbedingt Edelstahl nehmen.

    Wenn Ihr zu den obigen Punkten zusätzliche Infos haben möchtet bitte melden.

    Es wurde auch schon des öfteren diskutiert. Z.B. bezgl. Zink hier

    LG,

    Ann.
     
  7. #6 Markus 2004, 18. Oktober 2004
    Markus 2004

    Markus 2004 Guest


    Hallo
    Wenn man den draht vorher ein paar monate nach draußen im regen stellt ist er auch nicht mehr giftig .
    Einer aus Gronau hat damit auch schlechte erfahrung gemacht ihn sind dadurch 4 Hornsittich verstorben . 8o
    Und jetzt legt er seine rollen draht immer ein halbes jahr vorher nach draußen im regen .
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das ist falsch. Ungiftig würde er erst werden, wenn das ganze Zink entfernt werden würde. Dies geschieht nicht durch ein paar monate im Regen.

    LG,

    Ann.
     
  9. #8 Rolf Nübel, 18. Oktober 2004
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Zwergaras

    RE: zu Ann

    Dennoch teile ich nicht immer die Meinung nur unbedingt Naturbruten in Erwägung/Betracht zu ziehen, denn die Entscheidung hierzu ist von vielen zu beachtenswerten Faktoren abhängig. Zum Teil ist es für die Tiere eine größere Quälerei (bei Naturbruten, Wf) wenn sie angeschaft werden, um auch streichenl ect. zu können. Die Folgen kennen wir dann alle (Flügelstutzen, Futterentzug usw......um die Tiere einigermaßen zahm zu bekommen).

    Daher sollte jeder auch so ehrlich sein - und hier genaue Angaben machen bzgl. der Absichten - dann kann eine den wahren Vorhaben entsprechende Empfehlung stattfinden. :zustimm:
    Wer sich hierzu nicht genau äßert(nicht traut..... die Gründe hierzu sind auch bekannt), kann dies gewiß auch an anderer Stelle tun, Möglichkeiten gibt es dazu genügend !

    Aber auch dies läßt sich nicht verallmeinern (was ich nicht tue/beabsichtige)- und damit sagen will, sondern möchte wie so oft versuchen aufzuzeigen, das es mehrere Möglichkeiten gibt !

    zu Markus :

    die Problematik -und die daraus entstehenden Folgen sind sicherlich allgem. bekannt - und in vielen Berichten erwähnt worden. Dennoch möchte ich behaupten, das wenn jemand hier am "verkehrten Platz spart", weil er sog. Billigprodukte verwendet (wo eben diese "Zinknasen" vorkommen), dann muß er sich auch mit den zu erwartenden Folgen beschäftigen/beachten.

    Tja...... leider kommt es immer wieder vor, daß das Geld für den/die zu erwerbenden Tiere vorhanden ist, aber für eine weitertragende, wichtige Versorgung/Unterbringung dann "geknausert" wird! :idee: schade !

    PS: wie Volker aber anfragte, kommt hier ja eh nur ein größeres Drahtgeflecht in Frage für diese Art (sollte zumindest so sein) - und diese sind generell gut verarbeitet, wenn es nicht gerade der zuvor genannten "Billigkategorie" entspricht.
     
  10. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    merkwürdig, hier wird wieder darauf hingearbeitet, dass man doch am besten Handaufzuchten nehmen soll, wenn man sie streicheln will.

    Jeder, der sich einen größeren Hund anschafft, weiß, dass er mit dem Tier arbeiten muß, bis es ihm gehorcht, um sich mit ihm gefahrlos auf die Straße wagen zu können.
    Warum soll nicht jeder, der sich Vögel anschafft, genauso mit ihnen arbeiten müssen, um sie zahm zu bekommen? Dass Naturbruten zahm werden, und dann oftmals weniger Probleme machen als Handaufzuchten, wurde schon so oft berichtet. Wer keine Zeit hat für seine Vögel, kann sich eben keine anschaffen, bzw. sollte zu kleineren, im Schwarm zu haltenden Arten greifen.

    Von Wildfängen ist grundsätzlich abzuraten, man bedenke die Fangmethoden, den Eingriff in die Natur und die Bestandsgefährdung in den Herkunftsländern.

    Jeder, der sich für Handaufzuchten einsetzt, sollte nicht vergessen, dass er damit den großen Händlern (einer wurde im ersten Beitrag genannt) in die Hände spielt.

    Diese propagieren natürlich die HZ, bringt sie doch höhere Gewinne, ist sie doch im Handel besser zu handhaben und an den Kunden zu bringen, usw. Vogelhandel ist ein Geschäft, und die Großen setzen das ganze Repertoire an Werbemöglichkeiten ein, um den Kunden in ihrem Sinne zu beeinflussen. Dem Kunden wird suggeriert, dass die HZ das einzig Wahre ist und er verlangt gezielt danach, ohne sich aus neutralen Quellen zu informieren. Was natürlich nicht bekannt gemacht wird, dass ein großer Teil der "Liebevoll aufgezogene Handaufzuchten" von Großzüchtereien aus dem Ausland importiert werden. Liebevolle Handaufzucht? Wohl eher Massenabfertigung!

    Meiner Meinung nach sollten gerade die Privatzüchter nicht dem Trend hinterherlaufen, sondern versuchen, sich zu differenzieren durch das Angebot von Naturbruten, durch das Hervorheben der Vorteile der so gezüchteten Vögel.

    Kleine Leseempfehlung: www.Vogelkauf.de
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nochmal: Das Problem sind nicht nur die Zinknasen, sondern der gesamte Zinkdraht.

    Bitte lest Euch doch den angegebenen Thread durch, damit ich hier nicht alles noch einmal schreiben muss.

    Wg. Naturbruten: Wer Zweifel daran hat, dass Naturbruten mit Leichtigkeit zu zähmen sind, lese sich doch bitte den Scarlett-Thread (und andere) im Clickerforum durch.

    Ansonsten kann ich Dagmar nur 100%ig zustimmen.

    LG,

    Ann.
     
  12. #11 Markus 2004, 18. Oktober 2004
    Markus 2004

    Markus 2004 Guest

    Hallo
    Aber wenn man edelstahldraht hat und wenn man dan die volieren draußen stehen hat und wen dan im sommer die sonne drauf scheint ´kann man doch kaum noch was von den vögeln sehen , weil der draht ja so glanzt in der sonne .
     
  13. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Du riskierst es, dass Deine Vögel elendig an einer Zinkvergiftung zugrunde gehen, damit Du sie besser sehen kannst????? Neeee,oder? Tote vögel kann man übrigens dann gar nicht mehr sehen.

    Abgesehen davon ist Edelstahl matt.

    LG;

    Ann.
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Rolf Nübel, 18. Oktober 2004
    Rolf Nübel

    Rolf Nübel Guest

    RE: Voliere ect.


    Hallo, Markus ....

    Danke für den Hinweis (hier wird mitgedacht) ein sehr wichtiger, beachtenswerter Aspekt. ! :idee:

    Selbst Zooparks / Züchter ect. die Anlagen für Großpapageien aus Edelstahl errichten (ist zwar selten), aber hier wird das Edelstahlgitter aus den zuvor genannten Gründen (und anderen) dann anschließend "schwarz übermalt" ! :zustimm:
     
  16. Vossy

    Vossy Guest

    Moin,

    um leider noch einmal auf das thema zukommen

    Ich möchte mit meiner freundin ein paar zwergaras kaufen , wobei ich durch das internet immer noch nicht mehr quellen habe , denn in china gibt es die papagaien leider noch nicht !

    Zoo Mundt war aber leider für mich ein sehr guter anlauf platz denn da habe ich so viele arten auf einmal in natur erlebt , das kann glaube ich kein anderer züchter !? bei uns vorort gibt einige sehr gute sittich züchter , aber leider meines wissens nicht mehr !?

    ich habe zeit ( bin ja noch im bau der voliere ) werde mir die tiere auch lange anschauen und versuchen zu verstehen ob Handaufzucht oder Naturbrut !

    Thema Edelstahl oder Zink , da habe ich die frage in das Zubehör Forum gestellt und habe da auch schon volle antwort erhalten , dazu sage ich jetzt mal hier das mir die vögel diese 380 euro wert sind !!!!

    da ich schon Agas habe sind mir vögel nicht ganz fremd , und durch die agas ist mir zahm jetzt immer so ein fragezeichen in den augen , denn wie gut die nicht zahmen drauf sind kann keiner verstehen der keine hat !!!

    Rolf ich werde noch eine mail an dich senden , wo wir uns dann weiter normal unterhalten können .

    danke für alle beiträge , und last euch nicht von edelstahl blenden !

    Aus China

    Volker
     
Thema:

Fragen zu Zwergarars