Fressen nur in Gesellschaft?!

Diskutiere Fressen nur in Gesellschaft?! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Unabhängig von meinen anderen Problemen mit meiner neuen Graupi (werde berichten, wenn der Rechtsstreit mit dem Züchter/Händler beendet ist)...

  1. DagmarS

    DagmarS Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Unabhängig von meinen anderen Problemen mit meiner neuen Graupi (werde berichten, wenn der Rechtsstreit mit dem Züchter/Händler beendet ist) wundert mich folgendes bei meiner Kleinen:

    Ich habe den Eindruck, dass Sie nur frisst - egal ob Körner oder Gemüse/Obst - wenn jemand dabei ist.

    Zur Situation: Ihre Schutzvoliere/-käfig steht in meinem Büro. Von Montag bis Freitag bin ich oder meine Mitarbeiter von 8.00 - 20.00 da. Sie darf direkt um 8.00 Uhr raus und ist dann nur in der Voli zum Fressen oder Schlafen.

    Samstags ist Sie von 9.00 bis ca. 14.00 und 16.00 - 18.00 alleine mit zwischenzeitlichen Besuchen von mir. Sonntags ist Sie ca. von 14.00 - 18.00 alleine.

    Mir ist nun verstärkt aufgefallen, dass Sie in den Zeiten, wenn Sie länger alleine ist, scheinbar nur dann frisst, wenn ich (oder jemand anders) da ist.

    Ich mache mir darüber keine Sorgen, weil Sie allgemein ein guter Esser (Verschwender) ist, würde mich nur interessieren, ob es normal ist oder jemand dieses "Phänomen" kennt.

    Wie ich diesem Forum entnehmen konnte, sind die meinsten Graupis eher länger alleine, weil die Flügellosen zur Arbeit müssen.

    Danke für Infos
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. db.

    db. Guest

    DagmarS

    Hallo Dagmar

    Ich Kenne das von unserer Daisy auch . Wenn wir zum Einkaufen Fahren oder sonst irgendwo sind und später wieder da sind geht sie sofort zum Futternapf und Frisst. Glaube nicht das du dir deswegen sorgen machen musst.


    :D Gruss db.
     
  4. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Die meisten Graupis hier leben aber auch mit mindestens einem Artgenossen zusammen oder sogar in kleinen Schwärmen und sind somit nicht von menschlicher Gesellschaft abhängig - es ist dem ausdrücklichen Schwarmtier gegenüber alles andere als fair, es über mehrere Stunden allein zu lassen.
    Das Argument "andere machen das doch auch" mindert nicht im Geringsten das, was man dem Tier dadurch antut.
     
  5. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich genauso,deshalb frißt das arme Tier auch sicher nicht,es fühlt sich alleine. Vielleicht wäre es nicht schlecht ihm/ihr einen Partner zu spendieren.
     
  6. #5 Naschkatzl, 28. April 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Dagmar,

    uns schmeckt es doch in Gesellschaft auch besser als wenn wir alleine essen müssten.

    Leider muss ich Jan da Recht geben. Wenn der Vogel schon bei Euch im Büro lebt und die ganze Woche Trubel um sich rum hat und das ist plötzlich am WE nicht mehr da fehlt dem Tier ganz arg was.
    Da wäre wirklich ein Partner angebracht. Dein Vogel ist einfach einsam. Das ist alles.


    Grüssle
    Corinna
     
  7. DagmarS

    DagmarS Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Leute,
    vor der (ursprünglich geplanten) Vergesellschaftung stehen erheblich ernstere Probleme mit meiner Kleinen im Vordergrund, die es zu lösen gilt!

    Also bitte nicht gleich wieder mit der "Vergesellschaftungs-Keule" umeinander schlagen - danke.

    Danke db - mache mir tatsächlich keine Sorgen.

    Wünsche allen noch einen schönen Sonntag
     
  8. #7 JanD, 29. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2007
    JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Und die wären???


    Das ist keine "Keule" und vor allem bedarf es bei diesem wichtigen Thema auch wirklich keiner Polemik deinerseits. Du hast gefragt, was los ist und wir haben es dir in klaren, sachlichen Worten gesagt. Desweiteren scheint dir das Problem ja auch bewusst zu sein - sonst hättest du ja nicht schon im Vorfeld darauf hingewiesen, dass andere Tiere angeblich viel länger alleine sind...

    Ebenfalls einen schönen Sonntag.
     
  9. DagmarS

    DagmarS Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
     
  10. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Dagmar S. Ich dachte,du wolltest Hilfe-es gibt glaube ich,wirklich nur eine Antwort(wenn du dein Problem mit ihr hier nicht erörtern willst) und das ist-Sie will nicht alleine sein und hätte sicher gerne einen Partner!
     
  11. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    "Liebste" DagmarS - wo ist dein Problem!? Um Hilfe bitten, dann pampig werden und geheimnisvoll tun. Das ist mehr als ermüdend für jeden, der sich die Mühe macht, sich mit deiner Fragestellung ernsthaft zu befassen. Dann eben nicht. Schönen Sonntag.


    PS: Ob du es hören willst oder nicht - dein Vogel ist viel zu lang allein, zumal er ja auch akut erkrankt ist. Das wirft alles kein wirklich gutes Licht auf dein Verantwortungsbewusstsein als Halterin.
     
  12. DagmarS

    DagmarS Mitglied

    Dabei seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ja, du Heimatland, was habe ich da bloss angerichtet?

    JanS: "Um Hilfe bitten"

    Ich hatte bereits geschrieben, dass es nicht um Hilfe geht, sondern wollte einen Dialog anstossen. Scheinbar hat das nur db. wirklich verstanden.

    JanS: "dein Vogel ist viel zu lang allein"

    Dass die Süsse Samstags und Sonntags für wenige Stunden alleine ist, würde ich nun nicht als zu lange bezeichnen.

    Cedric: "deshalb frisst das arme Tier auch sicher nicht"

    Ich bin heilfroh, dass Sie wie ein Scheunendrescher frisst - seinbar eben nur in der kurzen Zeit nicht, wenn Sie alleine ist - also "no panic", sie ist kein armes Tier.

    Sorry, wenn hier einige meinen Beiträge als "pampig" empfunden haben - das war nicht gewollt. Ich habe bereits viel hier im Forum gelesen und festgestellt, dass man sich gerne auf Halter einzelner Papageien regelrecht stürzt - nun bin ich scheinbar dran:beifall:

    Das ich über gewisse Themen nicht dikutieren möchte, sollte respektiert werden - oder nicht?

    Falls in diesem Forum nur Halter gewünscht sind, die mindestens zwei Vögel haben, sollte dies als Hinweis bei der Anmeldung vermerkt werden.

    Zum Abschied aus diesem Thema und diesem Forum noch einer meiner Leitsprüche: "Was wir wirklich sehen, hängt davon ab, wonach wir schauen"

    Allen noch viel Spass beim draufschlagen auf diese "verantwortunglose Papageienhalterin"

    Ciao
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 dunnawetta, 29. April 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Dagmar,
    nein, Du kriegst jetzt von mir keine Haue und die anderen auch nicht. Alles ,was ich jetzt versuchen werde, ist ein wenig die Spannung aus dieser Diskussion zu nehmen und zu versuchen, daß beide Seiten vielleicht wieder sachlicher miteinander umgehen können.

    Daß Deine Kleine gut frißt ist ist schön, sogar sehr. Ich hoffe, daß sie in der Lage ist, die Mangelernährung beim Züchter (Du hast was von Rachitis und Aspergillose geschrieben) halbwegs auszugleichen. Wie entwickeln sich denn jetzt diese Erkrankungen? Daß Du vorsichtig mit einer Vergesellschaftung bist, zumal auch noch die Frage, wie das jetzt mit der gerichtlichen Auseinandersetzung mit dem Züchter ausgeht, geklärt werden muß, ist schon klar. Daß Du darüber bei einem laufenden Verfahren nicht allzu offenherzig sprechen willst, ebenfalls.

    Zur Gegenseite:
    natürlich liegt es sehr nahe, zu vermuten, daß Dagmars Graupi lieber in Gesellschaft frißt und selbstverständlich ist klar, daß die beste und natürlichste Gesellschaft für einen Papagei ein anderer Papagei ist. Ich hätte vermutlich das Gleiche gesagt.
    Beim aufmerksamen Lesen von Dagmars Postings wird man auch feststellen, daß sie selbst von vorneherein an eine Vergesellschaftung gedacht und diese geplant hat. Dummerweise ist ihr nun ein krankes Tier verkauft worden, das erstens einer Behandlung bedarf und zweitens müßte vor einer Vergesellschaftung zuerst einmal feststehen, welche Einschränkungen der arme Graupi sein Leben lang behalten wird, damit auch der richtige Partner gesucht und gefunden werden kann.

    So, und jetzt wärs schön, wenn beide Seiten ein wenig mehr Verständnis für die Gegenseite entwickeln und sich von ihrer jeweiligen Palme herunterbewegen würden.

    Dagmar, ich bin mir ziemlich sicher, daß Du weißt, daß Du Dich auf einem wackligen Grat bewegst und daß es nicht einfach ist, jetzt das Richtige zu tun. Daß Deine Süße weniger frißt, wenn Du nicht da bist, würde ich persönlich als erstes Indiz dafür werten, daß sie anfängt, sich mehr als gut und richtig ist an Dir als Vogelpartner festzumachen. Ich wünsche Dir einfach, daß Du bald soweit klar siehst, daß Du abschätzen kannst, welcher Partner für Deine gesundheitlich eingeschränkte Kleine am besten ist.

    Liebe Grüße an alle
    Anne
     
  15. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    frag mich allerdings auch warum nach dem essen gefragt wird wenn das tier doch so gut isst.....

    und wenn man nicht über gewisse dinge reden möchte dann überhaupt einen beitrag aufmacht wo man doch im vorraus wissen müsste das auch solche reaktionen kommen

    aber man kann nur hoffen das die kleine dann alsbald einen partner bekommt....weiteres denke ich mal braucht man diesbezüglich nicht sagen....
     
Thema:

Fressen nur in Gesellschaft?!

Die Seite wird geladen...

Fressen nur in Gesellschaft?! - Ähnliche Themen

  1. dürfen Pfirsichköpfchen Zitrone fressen?

    dürfen Pfirsichköpfchen Zitrone fressen?: Hi, ich wollte mal fragen, ob pfirsichkoepfchen Zitrone fressen dürfen, hab mal gelesen : nein
  2. Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?

    Was tun? Baby Taube mit Kopfverletzung frisst nicht?: Guten Tag, ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe gestern eine Baby Taube mit einer Kopfverletzung gefunden, die leider nicht von alleine...
  3. Mein Spatz will keine Körer fressen

    Mein Spatz will keine Körer fressen: [ATTACH] Hallo miteinander. Ich habe seit ca. 2 Wochen einen Spatz bei mir. Er ist sehr fit und fliegt schon. Ich versuche jetzt aber schon seit...
  4. WELLENSITTICHE FRESSEN NUR KOLBENHIRSE

    WELLENSITTICHE FRESSEN NUR KOLBENHIRSE: Hallo, Habe 2neue Wellis bekommen.Sind jetzt ungefähr 4 Tage bei mir und sind um die 4-7Wochen weiß es nicht.Sie FRESSEN nur KOLBENHIRSE und nicht...