Frgen zur Fütterung, Freiflug und Tipps für Handzahm?

Diskutiere Frgen zur Fütterung, Freiflug und Tipps für Handzahm? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo meine 2 Nymphen* fressen jetzt und sind munter. Jetzt habe ich immer 2EL morgens und abends geben ist das zu viel? (Körnerfutter) was...

  1. Teerb92

    Teerb92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meine 2 Nymphen* fressen jetzt und sind munter.

    Jetzt habe ich immer 2EL morgens und abends geben ist das zu viel? (Körnerfutter)
    was dürfen die an Obst Gemüse? Hat vielleicht jemand eine liste?=)

    Und ich wollte jetzt ihren täglichen 5 stunden Freiflug geben aber sie kommen nicht raus. Leider haben sie auch noch sehr viel angst vor neuem und meiner Hand. Egal was ich machen könnt ihr mir da Tipps geben ? Danke schon mal

    Was muss man beim Freiflug beachten habe alles giftige raus, spitze sachen auch raus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo,

    Glückwunsch zu Deinen Nymphen. Wie lange hast Du sie denn schon und wie alt sind sie? Viel hängt von der Vorgeschichte der Vögel ab. Das heißt aber nicht, dass man Nymphies, die in einer Voliere gelebt haben, nicht zahm bekommt. Meine Zari hat 3 Jahre in einer Voliere ohne großen Kontakt zu Menschen gelebt und heute knabbert sie Gräser aus der Hand und ist total zutraulich.

    Bei meinen Nymphies halte ich es so, dass ich die Näpfe morgens mit etwa 1 EL Körnerfutter pro Vogel fülle. Die Näpfe bleiben bei mir dann den ganzen Tag im Käfig, wobei die Vögel von etwa 10:30 Uhr bis abends Freiflug haben und in dieser Zeit auch nur sehr selten mal in den Käfig rein gehen. Von daher haben sie abends Hunger und gehen freiwillig irgendwann zum Fressen rein. Wenn sie reingehen, mache ich die Käfigtüre zu und kontrolliere die Näpfe, puste leere Hülsen raus (ist sehr wichtig, sonst finden sie nichts Fressbares obwohl der Napf noch halb voll ist!). Fast immer ist da noch viel in den Näpfen, so dass ich nicht auffüllen muss. Insgesamt fressen sie auch den 1 EL pro Vogel i.d.R. nicht - nur vielleicht so die Hälfte bis 2/3 davon. Viele Leute empfehlen gezielt morgens und abends zu füttern, damit die Vögel nicht zu viel futtern, weil sie evtl. auch aus Zeitvertreib fressen. Das tun meine nicht, da sie ja Freiflug haben und es außerhalb des Käfigs nichts zu Fressen gibt. Ist alles umstritten, aber bei mir hat es sich so bewährt und meine Vögel haben keine Gewichtsprobleme.

    Dazu gibt es Kolbenhirse, wobei meine 3 die rote lieber mögen als die gelbe. Kolbenhirse ist sehr beliebt, deshalb kannst Du sie auch als Lockmittel nutzen. Z.B. eine Kolbenhirse erst nahe der Käfigtür anbringen, wenn sie sie dort fressen, dann später direkt vor der Käfigtüre (also außen) Kolbenhirse hin usw. Mit viel Geduld kommen sie dann sicher auch raus aus ihrem Käfig.

    Allgemein brauchst Du sehr viel Geduld. Du solltest schnelle Bewegungen vermeiden und Dich den Nymphies langsam nähern und dabei sanft mit ihnen reden (oder singen, das mag meine Henne sehr gern). Du kannst Dich am Anfang auch ruhig mal länger in die Nähe des Käfig setzen und die Nymphies nicht groß beachten. Z.B. was lesen oder leise vor Dich hinsummen. Dabei lernen sie, dass Du nicht "gefährlich" bist.

    An Obst und Gemüse musst Du Deine Nymphies erst gewöhnen, falls sie das bisher nicht bekommen haben. Meine 3 futtern sehr gerne Äpfel, aber mögen sonst kein Obst. Löwenzahn, Vogelmiere, Spitzwegerich und Goliwoog sind an Grünfutter sehr beliebt bei meinen. Das Highlight sind aber Gräser ("Quecke" mögen sie am liebsten: Bilder davon und von anderen ungiftigen Sachen gibt es hier: http://www.nymphensittichseite.de/futterpflanzen/suchen.php?wort=quecke und bestimmt auch irgendwo hier im Forum, einfach mal die Suchfunktion nutzen).

    Erlaubt sind auch:
    Salat (verschiedene Sorten), Mais, Mohrrübengrün, Zucchini, Karotte, Paprika, Fenchel, Gurke, Himbeeren, Erdbeeren, Holunderbeeren. Wobei man es ihnen immer wieder anbieten muss. Salat nehmen meine gerne, Karotte nur wenn ich sie ganz fein geschnitten anbiete - und die haben sie auch erst nach fast einem Jahr das erste Mal probiert!!!

    Beim Freiflug sind Fenster eine Gefahr. Vorhänge sind deshalb sehr gut, aber Vorsicht: die haben manchmal ein Bleiband unten drin, das die Vögel anknabbern können - und Blei ist sehr giftig! Außerdem ist es nicht ganz ungefährlich, wenn es hinter einem Schrank einen Spalt gibt. Einer meiner Nymphen ist mal hinter den Schrank gefallen und hatte großes Glück, dass er sich nicht verletzt hat und wir ihn auch schnell befreien konnten. Kabel sollten abgedeckt sein, denn Nymphies können durchaus Kabel durchbeißen (und evtl. einen Stromschlag bekommen). Es sollte Landeplätze geben, also Platz auf einem Schrank (Nymphies sitzen gerne hoch oben, wo sie den Überblick haben - besonders am Anfang, wenn sie noch unsicher sind), Äste oder andere Sitzgelegenheiten. Eine Gefahr sind auch Hängelampen, die z.B. so tief über den Tisch hängen. Insbesondere wenn sie Panik bekommen oder an etwas erschrecken, bleiben sie im Flug leicht daran hängen und können sich verletzen und die Lampe kaputt machen.

    So, das war erstmal alles, was mir so eingefallen ist. Hoffe, es hilft Dir. Viel Glück mit Deinen Nymphies! Nicht vergessen: mit ganz viel Ruhe und Geduld erreichst Du am meisten!

    Grüße
    Kiki
     
  4. Teerb92

    Teerb92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alter leider nicht bekannt foto hier http://www.vogelforen.de/attachment.php?attachmentid=308096&d=1342168689
    Das sind die 2 =) habe sie Morgen 1 woche.

    ja ich merke sie haben lw und sitzten meistens am futter napf und selten mal auf dem boden am toben kommt aber auch vor.

    ich sitzte fast täglich 3 stunden bei denen + freiflug wo ich oft bei bin.
    Ich fütter jetzt auch 1 El morgens und abends auch 1el oder bisschen mehr wurde mir mal gesagt.

    nur sobald ich am käfig dran bin zb tür offen bleiben die sitzten und bewegen sich nicht mehr.. bis die tür zu ist habe es mal 5 stunden aus probiert...^^
     
  5. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo,

    2 ganz süße, hübsche Nymphies hast Du da! :beifall: Du machst das schon ganz richtig, finde ich. Hab Geduld!

    Da Du nicht weißt, wie alt sie sind, denke ich mal, dass sie wohl schon eine gewisse Zeit bei jemand anderem gelebt haben!?! Dann haben sie Erfahrungen gesammelt (ob gut oder schlecht) und sind viele Dinge gewohnt. Vielleicht hatten sie vorher auch nie Freiflug und fühlen sich daher im Käfig sicherer... Eine Woche ist auch noch nicht sooo lang. Jeder Nymphie ist wieder anders (vom Charakter her). Der eine erobert sein neues Reich schon am ersten Tag, der andere traut sich erst nach einem Monat... Aber mit der Zeit werden sie sich eingewöhnen!

    Als ich meine Zari neu hatte, wollte sie am Anfang auch ganz oft den "sicheren Käfig" nicht verlassen. Sie war ein Volierenvogel und nicht an Freiflug gewöhnt. Die Welt draußen vor ihrem Käfig fand sie gefährlich. Ich denke, das ist normal.

    Du kannst Deine beiden ja ein bißchen mit Hirse locken (an den Eingang vom Käfig hängen...). Wenn Du das Gefühl hast, dass sie sich mehr trauen, wenn Du nicht da bist, kannst Du ja auch mal die Käfigtüre öffnen und Dich dann verstecken oder aus dem Zimmer gehen und z.B. nur durch einen Türspalt beobachten, was sie machen.

    Viel Erfolg,
    Kiki
     
  6. #5 charly18blue, 18. Juli 2012
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das
    würde ich nicht machen. Da beim Pusten feine Speicheltröpfchen mit im Futter landen. In unserem Speichel sind Bakterien die Vögel sehr krank machen können.

    Ich hab in meinem Vogelzimmer immer Futter und KoHi im Angebot und keiner meiner Nymphen ist dick. Ansnsten haben Dir meine Vorschreiber schon viele gute Tips gegeben.

    Die beiden sind wirklich zuckersüß :freude:. Ich bin sicher, dass wenn sie sich erstmal richtig eingelebt haben, sie auch mit der Zeit zutraulich werden.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    8o Ehrlich? Das wusste ich nicht! Ich mach' das schon immer so, weil es mir die Züchterin damals (vor 18 Jahren) so geraten hat.

    Wie bekommt man denn dann die leeren Hülsen raus? Ich hab mal gelesen, dass ein Welli verhungert ist, da so viele leere Hülsen in seinem Napf waren, dass er nicht mehr ans Futter kam. Meine 3 warten auch immer richtig drauf, dass ich ihnen die Näpfe auspuste. Wenn das getan ist, fangen sie richtig an zu futtern, vorher wird maximal ein Körnchen rausgesucht...

    Grüße
    Kiki
     
  9. Teerb92

    Teerb92 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle :) langsam werden sie warm :) kommen schon näher ich darf das futter wechseln ohne weg fliegen oder fauchen^^ die lebten draußen in einer kleinen voliere. bis sie jetzt bei mir sind.

    aber sie zwitschern schön, nur ab und zu hab ich angst habe 2 fütter backs aber die wollen immer zusammen essen und dan beißen die sich... -.- ich tu einen großen rein essen schlafen die da drine und kaken rein.

    mit dem auspusten wurde mir auch verboten, ich wasche die morgens abends aus und gebe neues futter :)
    ist zwar was teurer aber es soll ihnen ja gut gehen.

    1 frage noch Kennt jemand einen guten VK tierarzt nähe 47? Geldern? danke schon mal
     
Thema:

Frgen zur Fütterung, Freiflug und Tipps für Handzahm?

Die Seite wird geladen...

Frgen zur Fütterung, Freiflug und Tipps für Handzahm? - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?

    Wieviel Platz für ein Pärchen (Freiflug)?: Hallo, ich weiß Bescheid über Käfiggrößen, aber da meine zukünftigen Vögel ja den größten Teil ihres Tages im Freiflug verbringen sollen frage ich...
  3. Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern

    Suche Rat und Tipps von Graupapageien Besitzern: Hallo ihr Lieben, Vorab entschuldigung für diesen endlos langen Text... Schon lange wünsche ich mir Graupapageien. Aber jetzt wo der Wunsch...
  4. Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München

    Rosenköpfchen Pärchen super handzahm aus München: Aus schweren Herzen muss ich meinen Bestand reduzieren. Ich habe zu viele Sorgenkinder und sie alle zu halten, das schaffe ich nicht mehr. Daher...
  5. Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin

    Graupapagei Pärchen - 7 Jahre alt - handzahm abzugeben in Berlin: Leider muss ich mich von den beiden trennen da meine Lungenerkrankung sich verschlimmert hat. Der Hahn hat seid kleinauf Aspergillose - die Hänne...