Füsschen als Greifwerkzeug

Diskutiere Füsschen als Greifwerkzeug im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Mal eine ganz simple Frage, wobei Ihr langjährigen Aga-Besitzer Euch vermutlich vor Lachen wegschmeissen werdet: Meien Grauen benutzen ihre...

  1. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Mal eine ganz simple Frage, wobei Ihr langjährigen Aga-Besitzer Euch vermutlich vor Lachen wegschmeissen werdet:

    Meien Grauen benutzen ihre Füße als Hände. Halten zB Spielzeug und Nahrung beim Bekauen damit hoch.

    Meine Agas tun das prinzipiell nie. Da es bei beiden so ist, gehe ich davon aus, dass das normal ist??

    Gruß,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen lily....


    habe zwar keine agas aber das thema schön öfter bedacht und disskutiert..

    die meisten kleinen papageien * Agas sperlinge..und kleinen sittiche* nehmen futter nur mit dem schnabel auf oder sie stellen sich zum abrupfen auf das futter * Kolbenhirse* drauf in den fuß und zum schnabel führen tuen sie es nicht * oder selten*

    nur nach dem warum suche ich bis jetzt vergebens..ich denke das die * kleinen* eher früchte und so abbeisen während die * großen* dur ich schnabelkraft dazu befähigt sind etwas essbares abzubauen und den wo anders fressen können ...so können sie auch geziehlter nach den reifen stellen suchen ..und sie können zb durch das andere handhaben auch sachen essen sie andere nicht können * ich denke mal an erdnüsse * ja ja ich weiß aber mir fällt nix anderes ein* ein welli zb könnte ne erdnuss auch aufmáchen wenn sie nicht so klobig und rutschig währe und immer * abhauen* würde* ein großer nimmt sie einfach in den fuß führt sie zum schnnabel und genießt :D*

    liebe grüsse lanzelot :-)=
     
  4. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Lanze!

    Merci vielmals für Deine ausführliche Antwort. Der Gedanke kam mir natürlich heute morgen, als ich LIly, Hactor ud Aladdine gleichzeitig auf mir rumhocken hatte. ALaddine's Leckerbisse musste ich immer festhalten - nerv.

    Andererseits - positiv gesehe - erlaubt mir dass auch sie ein bischen zu streicheln. Wirklich geniessen tut sie es wohl noch icht, aber sie toleriert es zumindest. Obwohl Agas streicheln ist ziemlich schwierig, die sid so klein und wuselig. Lily dagegen (cogo) konnte ich heute morgen unter der BEttdecke einfahc wie einen jungen Hund durchkraulen.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  5. Bär

    Bär Guest

    Hallo Ihr Beiden,

    ich sehe das ähnlich. Dazu kommt noch das der größte Teil des Futterangebots was ich meinen Aga´s gebe gar nicht dazu auffordert in die Hand (bzw. Fuß) genommen zu werden. Entweder ist es nur eine Schnabelfüllung oder es ist zu groß oder aufgespießt. Bei den Hagebutten und Wacholderbeeren sieht das schon anders aus, dieses wird fast grundsätzlich mit auf die Sitzstange genommen und dort mit dem Fuß festgehalten (Leckerbissen, Futterneid). Ein Bild davon habe ich an Agaporniden in Not geschickt.

    Gruß Bär
     
  6. Doreen 2

    Doreen 2 Guest

    Hallo,

    bei unseren Aga´s gibt es eine stetige Entwicklung, was die Futterverarbeitung mit dem Fuß betrifft. In den ersten Wochen haben sie davon überhaupt keinen Gebrauch gemacht. Am besten ich schildere mal das Beispiel an der Hirse.
    Die Hirse hängt bei uns immer an einer ca. 10 cm langen Kette unter einem Sitzast. Zuerst sind sie immer an der Hirse gelandet, welche dann sofort wie wild drehte und wackelte. Einige Zeit später haben sie begonnen an der sehr dünnen Kette herabzuklettern, war natürlich auch voll die Wackelaktion. Inzwischen wird die Hirse Stück für Stück nach oben gezogen. Also mit dem Schnabel die Kette hochziehen, dann Fuß darauf und festhalten, mit dem Schnabel nachfassen und hochziehen usw. bis die Hirse oben ist. Dann Fuß auf die Hirse und mampf, mampf.
    Dabei machen sie sehr unterschiedliche Lernfortschritte und schauen (denke ich) voneinander ab. Wenn einer eine neue Technik hat, eigentlich immer unser Schwarzköpfchen, dann machen es die anderen auch bald, aber nicht so perfekt, nach. Außerdem sind sie in der Lage, dies auch in völlig anderen Situationen anzuwenden, bzw. zu übertragen.

    Eingeweichte Maiskörner werden immer auf dem Ast mit dem Fuß festgehalten und dann verspeißt, so wie von Bär beschrieben.
    Nur die Nahrung mit dem Fuß zum Schnabel führen, daß machen sie nicht. Das können scheinbar nur die Größeren.
    Vielleicht ist einfach der Abstand zwischen Fuß und Schnabel zu gering, als das es sich lohnen würde...(kleiner scherz)
    Eventuell gibt es aber auch einen anatomischen Grund???

    Grüsse

    Doreen
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    also ich habe ja nun 9 Federbällchen , davon sind 3 Nymphen,
    2 Halsis und 4 Aga`s und die Nahrung in den Fuß nehmen
    tuen nur die Halsbandsittiche, alle anderen müssen sich
    abmühen, wie gemein ! Aber das was Doreen geschildert
    hat, haben meine Aga`s auch schon heraus, nämlich Fuß
    auf die Kolbenhirse, oder mein Teddy, der Rosenkopf und
    der frechste von allen, macht es ganz einfach, er wartet,
    bis meine Chica, Halsbandsittich die Kolbenhirse wieder
    aus der Voliere stipiezt und mit ihr auf die Voliere fliegt
    und sie dann in den Fuß nimmt, kommt er angehobst und
    mampft frech mit, man Leute ich kann euch sagen, da
    ist ein gezeter und gekeife von meiner Chica zu hören,
    na ja, das gefällt ihr natürlich nicht, wenn sie sich die
    Kolbenhirse geschnappt hat und mein Teddy denkt,
    er könnte da mitspachteln.

    Mein Nymph Benny probiert es ab und zu Nahrung in
    den Fuß zu nehmen und stellt sich dabei gar nicht so
    ungeschickt an, vielleicht wird das ja noch was.

    Liebe Grüße

    Nymphie (Petra)
     
  9. Rosenvogel

    Rosenvogel Guest

    agafuß

    Meine agas benutzen ihre Füße fast so oft wie ihren Schnabel .
    Manchmal machen sie es so dass einer die Kolbenhirse festhält und der ander sie frisst ( und dann umgekehrt ):s :~ :s
     
Thema: Füsschen als Greifwerkzeug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaporniden frisst erdnuss