Fütterung während der Brutzeit bei Ziegensittichen

Diskutiere Fütterung während der Brutzeit bei Ziegensittichen im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, meine Ziege sitzt bis jetzt auf 6 Eiern..Am 6. Februar sollte das erste schlüpfen. Bisher habe ich Keim-und Eifutter, normales...

  1. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    meine Ziege sitzt bis jetzt auf 6 Eiern..Am 6. Februar sollte das erste schlüpfen.
    Bisher habe ich Keim-und Eifutter, normales Körnerfutter, Obst und Gemüse und Calcium (ab und zu auch Nekton MSA wegen Vit D) gefüttert. Ab und zu bekommen sie noch eine Kolbenhirse.

    Meine Frage ist jetzt:
    Erstensmal, wieviel von dem Eifutter gibt man denn bevor die Küken schlüpfen und wieviel hinterher. Ich gebe im Moment 2 gehäufte Eßl. Keimfutter und 3 Teel. Eifutter.
    Muss das nachher mehr sein? Leider gehen sie an Obst und Gemüse fast nicht mehr ran seitdem. Mal ein Stück Apfel oder Karotte, das wars schon.
    Keimfutter und Eifutter wie auch Körnerfutter wird komplett aufgefressen.

    Ab wann fährt man denn das Eifutter wieder runter, wenn die Küken da sind? Da die Eltern ja sonst wieder brutig werden, das wollte ich vermeiden.

    Überall auf Züchterseiten liest man von eingeweichtem Toastbrot während der Aufzuchtphase, manche mischen das Eifutter auch mit Matzinger Hundeflocken ohne Fleisch, die vorher eingeweicht werden.

    Macht das Sinn? Wie macht ihr das?

    lg, Angie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sittichmac, 27. Januar 2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    lass die finger blos von toastbrot und hundefutter - sowas haben die züchter vor jahrzehnten gemacht weil es nichts richtiges zu füttern gab bzw. weil es billig ist.

    dein futter hört sich schon mal sehr gut an.
    das keimfutter solltest du so abstimmen da deine vögel es innerhalb von ein paar stunden aufgefressen haben. wenn es anfängt zu gären oder umzuschlagen kann es für die jungen ungesund werden. mit dem eifutter (feuchtfutter) solltest du genauso verfahren. wenn es trockenei ist kann es auch länger stehen. die menge sollte sich bis zur 3 nestlingwoche steigern da die jungen bis dann sehr viel energie brauchen um zu wachsen. ab der fünften woche solltest du dann das eifutter langsam reduzieren. es wird dann auch wieder schlechter angenommen. wenn du dem eifutter noch einen kick geben willst kannst du es mit hartgekochten ei und einem aufbaufutterprepatrat vermischen. das eifutter solltest du am besten morgens reichen und das keimfutter einige stunden danach so steht den altvögeln immer genügend hochwertiges futter zur verfügund. das körnerfutter sollten sie dann zum abend hin bekommen da körner mehr zeit zur verdauung brauchen als ei- oder keimfutter. so nehmen die jungen tagsüber viel energie auf und können es optimal umsetzen.
    das obst und gemüse wird später wieder intressanter aber jetzt brauchen sie eher gehaltvolle nahrung.
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.447
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    eigentlich ist das prinzip das wenn die henne auf eierns sitzt, nicht mehr eifutter geben oder futter reich in eiweiss...kurz vor schlupf wieder anfangen. ...bei anderen arten ist dann normal das sie das reiche futter mehr einnehmen als fruchte als ob sie wussten das diese nicht rentabel furs wachstum sind
     
  5. #4 sittichmac, 27. Januar 2016
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.030
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    die wissen das!
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.447
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec
    es geht eher darum...vorbeugen ist besser
     
  7. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung sittichmac..:zustimm:
    Noch sitzt sie ja jetzt auf den Eiern und mit legen ist sie anscheinend auch noch nicht fertig..
    Heisst das jetzt, erstmal noch kein Eifutter geben, so wie Papugi erklärt hat? Erst wenn die Kleinen schlüpfen?
    Das Eifutter ist eher ein feuchtes..dann werd ich das mal so geben, wie beschrieben...erst Eifutter, dann Keim und am Abend Körner.

    Vielen Dank euch beiden..

    lg, Angie
     
  8. #7 charly18blue, 28. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.724
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    gib das Eifutter weiter, damit die Ziegeneltern es kennen. Ich gebe auch während der Brutzeit bereits Eifutter. Reicht man es erst wenn die Küken geschlüpft sind, kann es sein, dass die Elterntiere nicht dran´gehen. Eifutter sollte während der Aufzucht IMMER zur Verfügung stehen. Keimfutter würde ich nicht so lange stehen lassen. Und Körnerfutter haben meine immer zur Verfügung.
     
  9. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön:zustimm:

    lg, Angie
     
  10. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.447
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    nein ich habe nicht geschrieben das du aufhorst das eifutter wahrend dem eierlegen zu geben, denn da brauchst sie ja noch die nutrimente um eier zu produzieren...
    Erst wenn alles zu ende ist und sie richtig auf den eiern sitzt, hort man normalerweise auf.

    Aber,so wie Susanne schrieb, wenn sie das futter nicht kennen, gib weiter. Erst wird hoffentlih keinen einfluss auf das eiersitzen haben.
    Nur wenn du ein anormales brutbenehmen bemerkst, konnte es zusammenhangen
     
  11. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Hallo papugi,

    sorry, dann hatte ich das nicht richtig verstanden...:trost:
    Ich schätze aber, dass wenn das letzte Ei gelegt ist, das erste Küken schon evtl schlüpft...ist nicht so wie bei den Papageien:zwinker:die nach den dritten oder vierten aufhören zu legen...
    Ich werde das Eifutter weiter geben und was ich auf jeden Fall mache, das Keimfutter rechtzeitig rausnehmen. Das hatte ich bisher nämlich den ganzen Tag drin gelassen:achja:
    Man lernt nie aus......

    lg, Angie
     
  12. #11 charly18blue, 28. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    11.724
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Hessen
    Nur mal als Info: Mit dem Eifutter werden die Kleinen von den Eltern gefüttert. Mit Körnern kann man keine Küken großziehen lassen, das klappt nicht. Keimfutter ist eine tolle Ergänzung , aber wie mein Kollege Sittichmac bereits schrieb, wenn es zu lange steht kann es "umkippen".
     
  13. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich gebe jetzt eine kleine Menge Eifutter, Keimfutter (nur 3-4 Std. drinlassen) und Körnerfutter zur freien Verfügung. Wenn das erste Küken schlüpft, Eifutter soviel sie wollen, Keimfutter wie oben und Körnerfutter auch..

    Nur, das ich das richtig verstanden hab :idee:

    Ist ja echt kompliziert...hätte ich nicht gedacht, dass sie nur Eifutter verfüttern können...

    lg, Angie
     
  14. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    7
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.447
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Willi,
    da bringtst du bestimmt einen guten punkt der diskutiert werden konnte...

    In der gefangenschaft kann das brutverhalten ofters durch aussenfaktoren gefahrdet werden. Deswegen ist es legitim sich immer wieder fragen zu stellen.

    Ob und wie in der natur papageien sich ernahren ist nicht oft bekannt.
    Die brutzeit ist aber wie du schreibst die hochsaison fur nahrung...wie die henne dann sich "auf eiersitzend ernahrt" oder von dem hahn ernahrt wird ist eine andere frage....

    Wird ihre ernahrung ihrer aktivitat angepasst? oder futtert sie lustig weiter wie ein scheunendrescher?...

    bleibt die komposition ihrer ernahrung die gleiche? moglich, scheint mir logisch da sie hochstwahrscheinlich das gleiche in der natur finden...oder suchen sie etwas anderes aus zum futtern als vor dem eierlegen und spater kukenfuttern?
    wird die menge an die aktivitat der henne angepasst weil sie ja ruhig sitzen muss? auch logisch ansonsten wurde sie schon und dick werden...

    Was das komerziele eifutter fur papas betrifft...mmhh habe vor jahren mal nachgelesen...denke das war orlux eifutter (glaube das ist auch schon gelb)... und wenn meine erinnerung gut ist, da war kein ei drinn...na ja, vielleicht es es doch genug was da drinn ist fur die vogel denn viele vogelbesitzer benutzen es.


    Die biscuits von aldi esse ich nicht...ich kann backen:D

    schonen tag
     
  16. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    7
    hallo papugi
    ich halte schon ein 1/2 jahrhundert vögel,dieses auf u. ab hab ich auch am anfang praktiziert,wurde jah einem so gesagt,seit ca. 20 jahren mach ich es nicht mehr u. ich hab ganz sicher weniger verlusste,das gegenteil,meine zuchtpaare sind meist recht alt.
    logisch ist,die henne muß eier produzieren,ist ein morz aufwand u. ein verbrauch an energie an eiweis mineralien u. u. ich glaub das sie die brutzeit als erhohlung nuzt,danach kommt die anstrengende zeit der jungen auftzucht,selbst wenn sie wärend der brut ein bischen zulegt,spätesdens bei der aufzucht wirds wieder verbraucht,oft kommt jah dannach die 2 brut u. nach der brutzeit kommt die mauser,vm anfang der brutzeit bis zum ende der mauser ist also ganz sicher bei den vögeln ein erhöhter energie verbrauch da.danach kommt dann auch eine schmalhanszeit,winter ,regenzeit,das versuch ich mit allen meinen vögel in der haltung nachzumachen.
    mfg willi
     
  17. Angie666

    Angie666 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2015
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ja, darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.....
    Stellst du das dann selbst her, Willi?

    Interessant, was ihr beide über das Thema schreibt....gerne mehr :zwinker:


    lg, Angie
     
Thema:

Fütterung während der Brutzeit bei Ziegensittichen

Die Seite wird geladen...

Fütterung während der Brutzeit bei Ziegensittichen - Ähnliche Themen

  1. Goulds-Fütterung während Urlaubsabwesenheit

    Goulds-Fütterung während Urlaubsabwesenheit: Hallo,ich hätte ein kleineres Problem,ich gehe für einige Tage in den Urlaub. Eigentlich haben meine 2 Goulds täglich den ganzen Tag Freiflug im...
  2. Fütterung während des Brütens

    Fütterung während des Brütens: Welches Futterangebot stellt Ihr den Kanarien zur Verfügung, während die Henne auf den Eiern sitzt? Ich habe hier mal was gelesen, was man in der...
  3. Fütterung der Wachteln

    Fütterung der Wachteln: HI, ich habe gestern Virgina Baumwachteln bekommen und wollte fragen was für Gemüse und Obst generel Virginia Baumwachteln sowie Zwergwachteln...
  4. Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung

    Umstrittenes Thema: Wildvögel-Fütterung: Hallo liebe Vogelfans und -experten, ich möchte mich gerne mit diesem Anliegen an euch wenden. In meinem Freundeskreis sorgt dieses Thema immer...
  5. Fütterung mit Heimchen in Voliere

    Fütterung mit Heimchen in Voliere: Hallo, Ich hätte mal wieder eine Frage. Wie funktioniert das füttern mit Heimchen eigentlich in Aussenvoliere? Muss ich mir da einen Behälter...