Fütterung

Diskutiere Fütterung im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, zusammen! Ich habe kürzlich in einem anderen Thread um Tips gebeten, wie ich meine Agas nach dem Freiflug am besten wieder zurück in den...

  1. #1 Owl2911, 16.11.2004
    Owl2911

    Owl2911 Guest

    Hallo, zusammen!

    Ich habe kürzlich in einem anderen Thread um Tips gebeten, wie ich meine Agas nach dem Freiflug am besten wieder zurück in den Käfig bekomme. Daraufhin kam zweimal der Rat, ich sollte nur abends Futter geben, wenn die beiden in den Käfig sollen.

    Der Händler, von dem ich meine Agas habe, sagte mir allerdings, sie sollten den ganzen Tag Futter zur Verfügung haben. In der Zoohandlung waren sie es auch so gewohnt. Kann ich den Futterrhythmus noch umstellen? Kann es schaden, wenn man nur einmal täglich füttert? Oder ist das alles nur eine Frage der Gewöhnung? :?

    Schon mal vielen Dank!
     
  2. #2 heike-mn, 16.11.2004
    heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2000
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Andrea,
    ich habe zwar keine Agas, aber bei meinen Sittichen füttere ich morgens und abends, die Voliere ist den Tag über auf, sodass immer Futter zur Verfügung steht, aber natürlich ist es viel schöner, abends im frischen Futter zu wühlen als in leeren Hülsen zu stochern. Dieses System klappt seit Jahren problemlos, die Futtermenge ist entsprechend angepasst, die Futter-und Wassernäpfe dadurch recht sauber und es nagt niemand am Hungertuch. Es wird natürlich abends auf pünktliche Fütterung Wert gelegt :freude:
     
  3. Aga

    Aga Guest

    Hi Andrea,

    diesen Rat haste von mir bekommen!

    Ich meinte damit, das Du die Agas Morgens fütterst und vor dem Freiflug das Futter entfernst und erst wieder abends in die Voliere hängst wenn die Vögel rein sollen.

    Somit gewöhnst Du sie daran, das Sie was zu fressen bekommen wenn sie in die Voliere gehen.

    Machst Du das nicht, werden die Agas sich abwechselnd den Bauch vollschlagen und nicht mehr in die Voliere zurück wollen.

    Die Fütterungszeit von Vögeln ist eine reine Gewohnheitssache.

    Vogelhalte die sehr früh zur Arbeit gehen füttern meisten Abends bzw. füllen die Näpfe mit Futter abends auf. So haben die Vögel Tagsüber immer was zu fressen.

    Denn Futternapf den ganzen Tagüber gefüllt zuhalten finde ich persönlich als unvernünftig und als reine Futter verschwendung.

    Die Vögel sollten zweimal täglich Futter bekommen aber nur in der Menge die Sie tatsächlich fressen können.

    So füttere ich meine SK Morgens 7.30 Uhr mit allem was Sie brauchen und Nachmittags 15.00 Uhr mache ich eine Kontrolle, wechsle das Wasser und fülle noch etwas Futter nach wenn die Näpfe leer sind.

    Ist in den Näpfen noch was drinn bekommen die Vögel kein Futter mehr bis zum nächsten Morgen.
     
  4. #4 Owl2911, 16.11.2004
    Owl2911

    Owl2911 Guest

    Hallo, Walter!

    Danke für die Infos. Aber wieviel Futter gibst du denn? Ich füttere "African" von Vitakraft und auf der Packung steht 1-2 Eßlöffel pro Vogel. Mir kommt das so wenig vor. Oder meine ich es zu gut?
     
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.976
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Andrea,

    also meine Agas haben den ganzen Tag Futter zur Verfügung, auch die in der Wohnzimmervoliere beim Freiflug. Wenn ich jedoch abends dann alles frisch mache und noch einen besonderen Leckerbissen (Kolben- und Rispenhirse, Knariensaat o.ä.) reintue, dann sehen sie das genau und sind auch kurze Zeit später drin.
    Bei mir gibts auch mehr als nur einen Eßlöffel pro Vogel, habe auch noch nie erlebt, daß sich einer überfrißt. Das Futter solltest Du vielleicht mal ändern und lieber eine direkte Agamischung nehmen, die besser zusammengestellt ist. Die gibt es meistens nicht so im Handel, kannst Du aber z.B. hier bestellen.

    Wie klappt es denn jetzt nach dem Freiflug? ;)
     
  6. #6 Owl2911, 17.11.2004
    Owl2911

    Owl2911 Guest

    Hallo, Gabi!

    Bei "African" von Vitakraft handelt es sich um eine Agaporniden-Futtermischung. Würde ja bei Futterkonzept bestellen, finde es aber mit den Versandkosten ziemlich teuer.

    Mit dem Freiflug klappt´s mittlerweile gut. Allerdings muss ich neben dem Käfig sitzen bleiben, wenn ich zumachen möchte. Wenn ich ins Zimmer reinkomme, fliegen sie wieder raus, wenn ich neben dem Käfig sitze nicht

    Habe viel Spaß mit den beiden. Ihr Lieblingsplatz ist auf dem Rolladenkasten, nachdem sie erst mal die lästige Tapete entfernt haben. Allerdings bisher ganz anständig nur oben drauf, so dass man ihr Werk bisher noch nicht sieht. :D
     
  7. #7 ohneworte, 17.11.2004
    ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29.10.2004
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Andrea,

    die Mischung von Vitakraft empfinde ich bereits als nicht unbedingt preiswert.

    Du kannst eigentlich in jedem besser sortiertem Zoogeschäft eine solche abgestimmte Futtermischung lose abgewogen bekommen. Kostet ca. €1,50 pro Kilogramm.

    Zuhause dann in einen kleinen Eimer mit Deckel, so daß das Futter auch trocken bleibt.

    Du muss halt nur aufpassen, das Du Dir keine Futterschädlinge einschleppst!

    Ist bei mir in 3 Jahren leider 1x passiert. Daher auch immer nur kleine Mengen frisch einkaufen, dann musst Du im Notfall auch nicht so viel Futter entsorgen.

    Gruss
    Jens
     
  8. Guido

    Guido Guest

    Hi Andrea
    Ich habe es auch schon mal mit Vitakraft versucht, mochten meine Süssen aber nicht.

    @ Walter
    Ich fütter meine auch Morgens und Abends. Wenn ich sehe dat im Trog noch wat drinne ist, bleibt es eben drinne. Einen vollgefressenen, trägen Aga, habe ich noch nie gesehen, Agas müssen sich doch jagen, und dat kann kein vollgefressener Aga. Meine Agas fliegen öfter zurück in die Volie, um zu Futtern und zum Trinken, oder einfach mal Pause zu machen. Wenn es draussen dunkel wird, gehen sie von alleine rein. Im " eigenem Bett " schläft es sich eben am Besten, und wenn einer mal draussen bleibt, lass ihn doch, er wird schon dat Haus nicht abreissen.

    @ Gabi
    Ich sehe es genauso

    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  9. Aga

    Aga Guest

    Hi Andrea,

    die Faustregel ist 1 Eßlöffel voll Futter pro Agapornide! Das darf man aber nicht so Pauschal sehen, denn der eine Vogel frißt mehr und der Andere etwas weniger.

    Man muß immer den Mittelweg finden.

    Meine 22 Agas bekommen Morgens ca. 250 ml Körnerfutter und ca. 250 ml Eifutter- Keimfuttergenisch, Wasser und Obst usw..

    Am Nachmittag so gegen 15 Uhr wird nochmals kontrolliert, Wasser gewechselt und bei Bedarf nochmals ca. 125 ml Körnerfutter gegeben.


    @ Guido: Was du hast noch nicht einenfetten Agaporniden gesehen!

    Dann sei froh darüber, denn ich hatte schon 2 Paare von einem Bekannten in der Hand und die waren so was von Fett, das Sie mühe hatten in die Luft zu kommen.

    Nun geht es ihnen aber wieder Gut nach einer von mir empfohlenen Abmagerungskur.
     
Thema:

Fütterung

Die Seite wird geladen...

Fütterung - Ähnliche Themen

  1. Nachwuchs Fütterungsverhalten

    Nachwuchs Fütterungsverhalten: Guten Morgen zusammen. Ich habe folgendes Anliegen: Mein Ziegensittich-Pärchen hat vor ca. Einem Monat Nachwuchs bekommen. Die Babys sind auch...
  2. Balkonfütterung

    Balkonfütterung: Hallo ihr Lieben, ich füttere seit einiger Zeit auf dem Balkon. Am meisten kommen Spatzen, aber auch sowohl 2 Stadttauben und...
  3. Vogelgras nach Fütterung retten?

    Vogelgras nach Fütterung retten?: Hallo Zusammen Ich habe meinen zwei angry birds vorgestern ein Töpfchen Vogelgras in den Käfig gestellt. Mir war schon bewusst dass die Kleinen...
  4. Fütterung der Jungen

    Fütterung der Jungen: Die Altvögel (Kanarien) fressen den Kot der Jungen um das Nest sauber zu halten (normales Verhalten). Meine Frage wäre, ob der gefressene Kot...
  5. Fütterung Jungtauben

    Fütterung Jungtauben: Hallo zusammen Was muss ich bei der Fütterung von Jungtauben beachten? Welches Futter brauchen sie? Unsere ‚Grossen‘ sind jetzt zwei Wochen alt...