Futter "begrenzen"?... und andere Fragen...

Diskutiere Futter "begrenzen"?... und andere Fragen... im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr Lieben, langsam gewöhnen sich die grünen Kobolde aneinander und auch an uns. Inzwischen hat sich auch Ayo´s rufen deutlich reduziert,...

  1. #1 GrüneFedern, 29. Oktober 2013
    GrüneFedern

    GrüneFedern Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Thüringen
    Hallo ihr Lieben,

    langsam gewöhnen sich die grünen Kobolde aneinander und auch an uns. Inzwischen hat sich auch Ayo´s rufen deutlich reduziert, gestern habe ich den ganzen Tag "gespielt": rufst/ schreist Du, gehe ich wortlos weg, schließe sogar die Tür zum Zimmer - beruhigst Du dich, komme ich und lobe/ kraule Dich...
    Bis zum Abend wurde es immer besser...
    Lustig ist, dass er heute schon ein pfeifen von Shani nachmacht...
    Zeitweise saßen sie heute schon recht nahe zusammen, beim Frühstück sogar nebeneinander, wenn es auch mal "kleinen Zoff" gab, wenn der Eine aus dem napf des anderen "stibitzen" wollte. Vorhin haben sie recht einhellig zusammen auf einer Spirale gesessen (fast "Schulter an Schulter") und haben ein Schredder-Ding bearbeitet... Solche "Nähe-Momente" sind zawr noch nicht so oft, aber...Ja es wird...

    Jetzt da die Zwei da sind, tun sich doch immer noch/wieder Fragen auf, recht unterschiedliche. Aber ich will jetzt nicht ganz viele Themen in vilen Unterforen aufmachen, so "packe" ich also Einiges hier rein in der Hoffnung es ist euch so Recht...

    Aber zu meinen Fragen:

    Die letzten Tage, habe ich die Fressnäpfe einfach "mal so" gefüllt... Wobei diese seit Sa-Abend befüllt waren, ich So nichts gemacht habe, wg.: Fahrerei, Shani neu dazugekommen - und sehr viel hatte er auch nicht vertilgt..
    Ich habe ein 4-fach Futterwendetablett und hatte zusätzlich noch 3 Sätze von einhängbaren Futternäpfen im Käfig "verteilt", für den Fall, dass es Streit gibt (je 1x Wasser, 1x Futter).
    Alle mit Futter befüllten Näpfe waren nur zu ca. 1/3 voll...nicht etwa proppenvoll...
    Bei dem Futterwendeteil habe ich das Futter in die größeren Näpfe getan - so lassen oder in die Kleineren tun? In die Größeren das Wasser?
    Von den zusätzlichen Näpfen habe ich dann gestern nur noch 1 Satz mit Wasser/Futter eingehängt, die anderen habe ich für Obst und Keimsprossen verwendet.
    So weit so gut...
    Heute morgen sahen die Schalen am Futterwendeteil doch schon recht leergeräumt aus, auch die Zusatzschale war fast leer.
    Also war neues Futter geben angesagt... Gab erstmal eine Runde lautstarke Proteste, aber na ja... da mußte wir alle durch... "Draufgestürzt" haben sie sich dann, als ob ich sie 2 Tage hätte hungern lassen...
    Wieder habe ich die Schalen zu 1/3 befüllt...
    Und die Geier fressen und fressen.
    Also ich habe das Gefühl, sie sind abgesehen von der "großen Frühstücksrunde" eigentlich immer wieder am Futter und knabbern was, fressen recht viel....
    Am Gemüse/Keimfutter waren sie auch gut zuwege, aber die Körner sind mehr "der Renner".

    Als ich die Näpfe heute morgen gewechselt habe, hatte ich so den Eindruck, es waren fast nur weiße Sonnenblumenkerne gefressen.
    Momentan habe ich noch ein wenig Futter vom VoPa Weindl, ist deren Eigenmischung (reichhaltige Mischung mit Trockenfrüchten und Sonnenblumenkernen) und eine Gemüse/Früchte-Mix(trocken)...davon habe ich bisher ca. 2 Esslöfel von zu dem Futter dazugemischt (welches auf alle Futternäpfe verteilt wurde)...
    Leider gibt es zu dem Futter keine genauere Beschreibung, also wieviel % von was usw., vom der Optik her sind schon sehr viele weiße Sonnenblumenkerne auch drinne und gestreifte auch...
    Definitiv werde ich demnächst zu VL wechseln, sicher auch mal Rico´s Futterkiste...
    Trotzdem hier noch die konkrete Frage: wie viel oder wie wenig gebe ich den Geierlein? Und nur früh 1x oder verteilt auf den Tag oder Früh und Abends??

    Das "neue" Futter möchte ich dann demnächst bestellen und dann alles "ausschleichen" lassen, damit sich die Grünlinge langsam umstellen können. Denn ich denke, im VL welches mir empfohlen wurde von Manuela (Premium Prestige / allgemeine Mischung für Papa´s OHNE Erdnüsse), enthält weniger Sonnenblumenkerne...
    Es ist hier sicher schon tausend Mal gefragt worden, aber bevor ich mich jetzt durch alle Beiträge wühle...sorry.... Bitte nochmal antworten:
    Keim/ Quellfutter und Kochfutter...wie oft?
    Obst und Gemüse habe ich jetzt pro Tag im Wechsel gegeben, kann ich auch mischen...also Obst mit Gemüse?

    Momentan haben wir sie ja noch nicht fliegen lassen, ich denke 1-2 Tage warten wir damit noch? Oder doch lieber länger?
    Ayo könnten wir gut wieder in die Voli bekommen, er kommt problemlos auf die Hand, Shani ist noch etwas zurückhaltend, wobei sie heute schon mal ganz vorsichtig einen Füßchen Richtung Hand "andeutete"... Oder sollen wir Ayo doch mal eine Runde fliegen lassen, ev. auch baden - das machte er sehr gerne unterm Wasserhahn auf der Hand....

    Vorerst???...letzte Frage: wir würden gerne ein wenig mit ihnen Clickern...wann denkt ihr, könnten wir damit anfangen??
    Natürlich möchte ich sie nicht bedrängen, ihnen Zeit zum eingewöhen geben... Ich möchte sie aber auch beschäftigen, ich denke bald sicd die Speilsachen in der Voli "langweilig"...

    Lieben Dank für viele Tipp´s und lieben Gruß

    Kamilla
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 29. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kamilla,

    erst mal freue ich mich, dass die beiden sich schon so schön aneinander gewöhnt haben und teils schon so nah zusammen hocken. Auch dass das Hinterherrufen langsam nachlässt, ist klasse und zeigt, das du auf dem richtigen Weg bist :zustimm:.

    Nun zu deinen Fragen:

    Normal reicht es aus, wenn du für 2 Vögel nur einen Napf mit Wasser befüllst, wobei ich dann einen etwas größeren dafür nehmen würde.
    Ganz praktisch ist es wenn der Wassernapf sich nicht direkt neben den Futternäpfen befindet, da das Wasser dann allgemein nicht so leicht mit dem Futter/Futterresten aus den Nachbarnäpfen verunreinigt wird. Ich habe das Wasser bei meinen daher auch recht weit weg von den Futternäpfen.
    Die restlichen Näpfe kannst du dann für die verschiedenen Futtersorten oder auch Gritt verwenden.

    Sonnenblumenkerne schmecken halt besonders gut und daher werden sie meist bevorzugt gefressen. Solange aber noch andere Körner im Napf sind, bitte nicht gleich neues Futter nachfüllen, sondern damit warten, bis auch die anderen Saaten weitestgehend gefressen wurden.
    Andernfalls picken sie sich auch weiterhin nur die Sonnenblumenkerne raus und würden sich so auf Dauer zu einseitig und auch fettreich ernähren.
    Man kann je nachdem auch den Napf nehmen und damit am besten nach draußen gehen und ganz kräftig reinpusten, damit die leeren Spelzen der Sonnenblumenkerne größtenteils rausfliegen, wodurch die restlichen Saaten besser zugänglich werden. Aber wenn man allgemein die Näpfe nicht zu doll befüllt, suchen sie sich die kleineren Saaten normal auch so raus, wenn der richtige Hunger kommt.

    Das ist ein sehr gutes Zeichen, Jungvögel fressen oft eh besonders viel, was auch mit dem Wachstum und dem dadurch bedingten noch erhöhten Energiebedarf zusammen hängt. Jungvögel sollten daher auch nie hungern müssen.

    Ich mache es folgendermaßen: Morgens gibt es erst mal eine dicke Portion Obst und Gemüse und daneben nur ein wenig Körnerfutter. Auf diese Weise werden sie automatisch eher dazu angehalten, auch genug Frischfutter zu fressen, was man bis zum "Abwinken" reichen kann.
    Am frühen Nachmittag entsorge ich dann die Frischfutterreste und fülle nochmal etwas Körnerfutter nach.

    Speziell beim Futter von Versele Laga gilt allgemein die Faustregel, dass 5 % vom Körpergewicht an Körnerfutter am Tage normal ausreichen, natürlich vorausgesetzt, dass täglich genug Frischfutter parallel angeboten wird. Bei Jungvögeln würde ich da aber je nachdem evtl. noch etwas großzügiger sein, dafür wirst du aber sicher auch schnell ein Gespür entwickeln.

    Meiner Meinung nach reicht es völlig aus, wenn man sowas 1 x pro Woche gibt, da diese Futtermittel zumindest bei adulten (geschlechtsreifen) Tieren den Bruttrieb unnötig anpuschen können.
    Nur wenn die Vögel noch nicht ganz futterfest sind, ist es ratsam zumindest übergangsweise noch täglich Keimfutter anzubieten, bis die Küken dann auch die normalen Körner ganz allein knacken können, was aber bei dir ja nicht der Fall ist.

    Kochfutter gebe ich ganz selten, da ich dies an sich eher unnatürlich finde, da die Tiere in der freien Wildbahn auch kein gekochtes vorfinden. Hauptgrund ist aber, dass beim Kochen auch immer wertvolle Vitamine verloren gehen, daher bevorzuge ich es persönlich, Obst und Gemüse und Co. weitestgehend roh zu verfüttern.
    Wenn mal ein paar gekochte Kartoffeln oder Nudeln übrig sind, geb ich davon ab und zu mal ein wenig, ist aber nicht die Regel.
    1 x pro Woche gibt es als Eiweißquelle z.B. noch ein hartgekochtes Ei oder so.

    Klar kannst du das beides auch gemischt in einem Napf reichen.

    1-2 Tage würde ich auf jeden Fall noch warten, evtl. besser auch noch bis zum Wochenende. So können sie sich erst mal richtig einleben und ausreichend in ihrem Reich orientieren.
    Wenn sie dann gegen Ende der Woche schon reges Interesse an der Außenwelt zeigen, kannst du zum Wochenende hin den ersten Freiflug starten.

    Auch damit würde ich diese Woche noch warten und frühestens nächste Woche ganz langsam damit anfangen.
    Wichtig ist nun erst mal, dass sie im neuen Zuhause richtig ankommen. Ansonsten würden aus meiner Sicht zu viele Eindrücke auf sie einprasseln, wenn man jetzt auch damit gleich loslegen würde, was sie evtl. überfordern könnte und fürs erste Trainig eh eher wenig förderlich sein dürfte.
     
  4. jackiechan

    jackiechan Mitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Antdorf
    Jupp. Halte ich auch für die beste Lösung. Man kann sogar das Körnerfutter morgens komplett weglassen und nur Frischfutter geben. Nachmittags dann Reste raus und Körnerfutter rein.

    Das mit dem Wasser musst du ein wenig ausprobieren, wegen Ort und Größe. Ich hatte mal Vögel die haben in einem normalen (eigentlich recht kleinen) Trinknapf direkt neben dem Futter gebadet, obwohl eine separate Badeschale da war und in der Regel auch benutzt wurde. Manchmal kommen die eben auf komische Ideen.:~

    Weiter noch viel Freude mit den beiden.


    Gruß
    Jackie
     
  5. #4 Moni Erithacus, 30. Oktober 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Kamilla,

    ich mach das so ähnlich wie Manuela.Morgens gibt es bei mir Obst /Gemüse und Körnerfutter dazu.Wenn ich nicht da bin und mein Mann sie füttert,dann bekommen sie Keimfutter(nicht öfter als 2-3 mal die Woche) und Obst/Gemüse dann wenn ich wieder komme.Meistens nicht mehr als 3 Sorten,zb. Karotte,Weintraube,Äpfel....Körnerfutter würde ich auf keinen Fall weglassen,es sind noch Jungvögel und die sollen es immer zu Verfügung haben.Zwischendurch bekommen meine noch Nüsse ohne Schale,als Leckerli,Walnüsse oder Mandeln stehen ganz oben.Leider geht der Löwenzahn zu Ende,besonders die Wurzel fressen unsere gerne.
    Wie seht es aus mit wiegen?
    Eine regelmäßige Kontrolle ist wichtig.
     
  6. Carola

    Carola Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich geb das Körnerfutter gegen Abend, dann fressen sie meist erstmal nur die SBK raus, dafür bleibt es den gesamten nächsten Tag über bis zum Abend so drinne stehen, nach und nach gehen dann auch andere Körner raus. Morgens gibts das Frischfutter.
     
  7. #6 Tanygnathus, 30. Oktober 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Bei mir gibt es um die Mittagszeit Obst und Gemüse,Abends nehme ich die Reste davon raus. dafür gibts Körner die lasse ich drin bis zum nächsten Abend, dann ist alles gefressen.
    Morgens wenn ich zur Arbeit gehe schlafen die Vögel noch, da störe ich sie nicht.
     
  8. #7 GrüneFedern, 9. November 2013
    GrüneFedern

    GrüneFedern Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Thüringen
    Hallo in die Runde,

    eigentlich wollte ich schon längst mal einen längeren Bericht geschrieben haben, ein paar neue Fotos gäbe es auch, ABER....
    na ja, ihr kennt das sicher auch...die Geirelein halten mich auf Trab.... oder ich muß doch ab und an "was arbeiten"... Wir lassen sie jetzt langsam ab und an fliegen und da muß ich dann mit Argusaugen alles beobachten und höllisch aufpassen. Laptop dabei haben geht auch garnicht....

    Aber warum ich heute mal wieder hier zu dem Thema zurückkomme:
    Ich muß zugeben ich war gestern gegen Abend "kurz vorm durchdrehen" und habe sicherlich auch einen Fehler gemacht. Ich habe jetzt seit einigen Tagen versucht, das Thema "andere Körner außer SBK lassen sich auch fressen" durchzusetzten. Früh gab es Frisches, das Körnerfutter wurde "nur" durchgepustet und ohne Ergänzung wieder angeboten. Vorgestern habe ich noch einmal er ein wenig ergänzt, aber echt wenig. Gestern waren dann die SBK so ziemlich alle weggefressen in den Näpfen.
    Die beiden Geierlein waren im Freiflug, probierten die "neue" Strecke ...bitte immer geradeaus... Wohnzimmer - Küche aus. Beide schnatterten zwischendurch, das Spielzeug auf dem Küchentisch wurde getestet, Ayo krabbelte auf mir rum um aus dem Wasserhahn zu trinken...
    Auf einmal fing er an zu schreien. Meine Ohren... Er wollte parout nicht mehr von mir runter, erst habe ich versucht es zu ignorieren, aber lange ging das nicht. Ich hab dann versucht habe ihn abzulenken mit Spielzeug, mit ins Wohnzimmer gehen, knuddeln... Half alles nix... Also habe ich dann beschlossen, in in die Voli zu setzten und erstmal die Tür zuzumachen. Shani ging dann zum Glück auch in die Voli.
    Er setzte sich dann sofort auf die Futternäpfe und "bettelte" (sah für mich jedenfalls so aus) und schrie was das Zeug hielt. Ich habe es wieder mit Tür schließen und ignorieren versucht, aber was soll ich es leugnen???... nach 1/2 Std. Dauerbeschallung (er wurde nicht eine Sekunde leiser und saß die ganze Zeit auf den Näpfen...)...habe ich es dann doch nicht ausgehalten und wieder etwas Futter mit SBK aufgefüllt. Dann hat er sich auch relativ schnell beruhigt, natürlich gleich angefangen zu fressen und selbst mit vollem Schnabel noch vor sich hingerufen (macht er öfters), wenn auch wesentlich leiser.
    Kann es sein, dass er "vor Hunger" so geschrien hat? Weil er parout keine anderen Körner fressen wollte? Na ja, er hat ja nun seinen Willen durchgesetzt bekommen.... War sicherlich falsch von mir?
    Soll ich es doch noch einmal versuchen und diesmal "durchhalten"... ?

    Lieben Gruß

    Kamilla
     
  9. elavogel

    elavogel Gold-Bug

    Dabei seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    763xx
    Hi Kamilla,

    ich kann dir ein paar Tipps geben, wie es bei uns war - vielleicht hilft dir das ein oder andere. Ich hab mich von SBK-Betteleien nie erweichen lassen, da ein Rosenköpfchen, dass ich als Teenager gehalten hatte, durch meine Unwissenheit in Ernährung einen Leberschaden davongetragen hatte, zumindest kam es sehr wahrscheinlich durch ein Überangebot an fettreichen Saaten. Deshalb sind mir Betteleien sch...egal, ich bin für die beiden und ihre Gesundheit verantwortlich. Klar gibt man auch mal nach, aber das ist die absolute Ausnahme.

    Sie kriegen eine Futtermenge, die für einen Tag reicht, dass wirklich alles gefressen ist. Man sagt, so 10% vom Körpergewicht, glaub ich. Bei uns sind das zwei große Eßlöffel, mehr nicht. Bei dieser Menge ist abends alles leer und sie halten ihr Gewicht. Das sind so die Kriterien.

    Sonnenblumenkerne kriegen sie bei uns nicht frei verfügbar! Ich pull die aus dem Futter raus und diese werden extra verfüttert, für ein kleines Training, z.B. Komm her.

    Um den Rest attraktiver zu machen, kannst du mal probieren, daraus Knabberstangen zu backen, das wird oft gerne genommen. Der Knabberspaß ist ein starker Verstärker :)

    Da meine nicht so gern nach unten gehen, hab ich es eine Zeitlang so gemacht, dass ich die eher unbeliebten Bestandteile in eine Futterschale nach oben gehängt hab und dann nach zunehmender Beliebtheit nach unten. (Ich hab auch viele Futterschalen, damit a) jeder eine hat und b) immer saubere zur Verfügung stehen. Das ist Aufwand, aber so war es tatsächlich so, dass sie die unbeliebten Sachen zuerst gegessen haben.


    Aber es ist echt schon super, wie die dich dazu gebracht haben, nachzufüllen :D. Ob das nun vor Hunger war, keine Ahnung, auf jeden Fall war es sehr effektiv :D
     
  10. Caro+Caro

    Caro+Caro Carolin (& Carola)

    Dabei seit:
    1. Mai 2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    34... Hessen
    Hallo Kamilla,

    ich denke, Ayo hatte tatsächlich Hunger. Jungvögel brauchen mehr Futter als Ausgewachsene. Da sollte man das Futter nicht zu sehr begrenzen.

    Bella und Fago fressen die kleinen Körnchen auch nur äußerst selten, die fettreichen Saaten sind natürlich viel beliebter.
    Bei uns gibt es wegen der Aspergillose keine SBK mehr sondern nur noch Diätfutter... das war auch eine Umstellung für die beiden ... oh je:+schimpf
    Ich würde Dir empfehlen, zusätzlich Pellets zu geben. Die dürfen sie fressen, soviel sie wollen.
    Ich habe diese anfangs zum Eingewöhnen - da es für sie total neu war - als Leckerlies gegeben und "vorgegessen" und ein riesen Trara gemacht :D Inzwischen sind die Pellets der Renner bei unseren Geierleins.
    Nachdem ich mehrere Sorten gekauft hatte, wurden 2 Sorten von den Grünlingen als "super" befunden, die Nutribird P15 Original und Tropical, sie duften total lecker!

    Du kannst zum Gemüse/Rohkost zusätzlich gekochte Kartoffeln, Nudeln oder Reis geben, das wird auch sehr gern gefressen... bei uns jedenfalls.
     
  11. Richard

    Richard Guest

    Kamillas Berichte lassen für mich nicht den Schluss zu, dass die Vögel zu wenig Futter haben. Es klingt eher danach, dass ein Überangebot besteht und das sich die Vögel so die "Rosinen rauspicken" können.
    Mir scheint auch dass es heißt: Großer Schnabel = Große Saaten. Grüne Kongopapageien kommen auch mit kleinen Körnern gut zurecht! :-)

    Grundsätzlich würde ich raten, dass Futterangebot zu reduzieren und jeden Tag die exakte Menge Körnerfutter zu geben.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Moni Erithacus, 9. November 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Kamilla,

    wie alt sind die beiden genau?(vielleicht habe ich es überlesen).
    Bei mir hat noch keiner Vogel wegen Hunger geschrien,nichtmal die nicht Futterfesten.
    Wenn die richtig Hunger haben,dann wird alles aufgefressen,auch die kleinen Körner,sogar Großsittichmischung.
     
  14. #12 Tanygnathus, 9. November 2013
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Er versucht nur seinen Willen durchzusetzen, wenn er merkt dass Du ihm das bringst was er will, dann macht er das immer.
    Verhungern tut er ganz sicher nicht, er kann ja die kleinen Saaten fressen und hat auch noch das Obst zur Verfügung.
    Lass Dich nicht erpressen mit Geschrei, er macht das sonst immer.
     
Thema:

Futter "begrenzen"?... und andere Fragen...

Die Seite wird geladen...

Futter "begrenzen"?... und andere Fragen... - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  3. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...