Gefahren bei Artikeln aus den Internetversand --> Was kann man tun???

Diskutiere Gefahren bei Artikeln aus den Internetversand --> Was kann man tun??? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe von einen Internetversand schon 3 Artikel bekommen, die meiner Meinung nach so nicht verkauft werden dürften, da diese Gefahren...

  1. Hugo M

    Hugo M Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe von einen Internetversand schon 3 Artikel bekommen, die meiner Meinung nach so nicht verkauft werden dürften, da diese Gefahren für den Vogel bedeuten.

    Kann mir jemand sagen, ob es in Deutschland eine Behörde gibt, die sich diesen Dingen auch wirklich annimmt und etwas tut, dass entweder die Konstruktion geändert wird, oder der Verkauf verboten wird ? Sehr häufig enden ja Beschwerden bei den Behörden im „Pla Pla Pla“ ...

    Vielen Dank

    K
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    da bist du als Halter gefragt zu beurteilen, was für deine Vögel gefährlich sein könnte oder nicht. Was für einen Wellensittich als Spielzeug geeignet ist, kann für einen Graupapagei durchaus gefährlich werden, weil er es zerbeißt, nur mal als Beispiel. Der farbig lackierte Käfig ist für den Wellensittich nicht geeignet, weil er vielleicht die Farbe abnagt, den Kanarienvogel kannst du problemlos darin halten.
    Mit Futtermitteln das gleiche: was für eine Art gut ist, ist für die andere Art u.U. gesundheitsschädlich.

    Gottseidank ist für Vogelzubehör noch kein CE-Zeichen oder ähnliches vorgeschrieben, sonst würde es unbezahlbar.
    Jeder hat die Verantwortung für seine Tiere, die ihm keiner abnehmen kann.

    Per Internet bestellte Waren kann man ja problemlos zurückschicken, wenn sie einem nicht gefallen.
     
  4. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Wieso bestellst Du denn dann sowas? Schick es zurück, und frag doch einfach mal den betreffenden Händler, der müsste das im Zweifelsfall auch wissen.
     
  5. Hugo M

    Hugo M Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sicherlich, alle Mangelwaren, deren Fehler man erkennt, kann man Rücksenden,
    auch im nach hinein kann man das bestellte Rücksenden, Geld wieder verlangen
    oder gar Schadensersatz verlangen, doch hat ein Tier einen Schaden genommen,
    hat dieses Tier außer den SChmerzen oder den Schreck garnichts davon.

    Mir geht es hier bei der Frage auch nicht um das Geld,
    sondern wo kann man diese Gefahren bei staatlichen Behörden melden, damit Eingriff genommen werden kann.
    Denn eine schlechte Berwertung wird vom Betreiber einfach gelöscht und damit hat es sich.


    K.
     
  6. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    nirgends.
     
  7. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Heute ist doch schon alles gesetzlich geregelt. Jeder Privatkunde kann die Waren innerhalb der gesetzlichen Frist ohne Angabe von Gründen zurück schicken.
    Für Dich als Käufer wäre es wichtig die Artikelbeschreibung genau zu lesen.

    1.Für welche Vögel ist das Spielzeug geeignet
    2.Welche Materialen wurden verwendet. Also welche Hölzer, Leder, Plastik ect.
    3.Welche Farben wurden bei bunten Teilen verwendet
    4.Dann noch das Bild genauer betrachten und im Zweifelsfall weitere Bilder /Ansichten schicken lassen
    5.Bewertungen von Käufern ansehen, die den gleichen Artikel schon gekauft haben.

    Dann ist die Gefahr viel geringer, Schrott gekauft zu haben
    Ich verkaufe auch auf mehreren Plattformen. Eine gute Artikelbeschreibung hilft einfach beiden Seiten.
     
  8. #7 Stephanie, 3. April 2012
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Hugo,
    was Du tun kannst:
    1. Eine schlechte Bewertung des Artikels abgeben (wird evtl. gelöscht, aber Du hast es probiert),

    2.nicht mehr dort kaufen,

    3. den Shop im Netz nicht weiterempfehlen und

    4. im RL den Shop als ausdrücklich ungeeignet benennen (das würde ich aus rechtlichen Erwägungen nun im Netz eher lassen, am Ende wird man noch wegen Verleumdung oder so verklagt).

    Da es ja nun eine Auswahl an Onlineshops mit Vogelzubehör gibt, würde ich in so einem Falle erst mal den Shop kontaktieren, und wenn von dort keine Rückmeldung kommt oder spätestens nach der zweiten Bestell-Pleite, einfach mit den Füßen abstimmen und den Shop wechseln.
    Wie gesagt, gibt ja inzwischen genug Auswahl.
     
  9. Thira

    Thira Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ich kaufe grundsätzlich nur Sachen, wo auch scharfe, vergrößerbare Fotos dabei sind, sodass ich mir den Artikel erst ansehe und dann bestelle.

    Sollte der Artikel als Beispiel für einen Vogel sein, für den er gefährlich ist, kannst du, soweit mir bekannt, dem Veterinäramt bescheid sagen. Ich habe da mal eine "indirekte" Beschwerde abgegeben, für einen Laden, der Klamotten im Käfig hatte, woran sich die Tiere schwer verletzen konnten. Da der Chef des Ladens sich weigerte, zuzuhören, als ich dieses bemängelte, habe ich also dem Vet. Amt bescheid gesagt, die dann scheinbar gekommen sind, denn der Gegenstand war später nicht mehr zu sehen.

    Allerdings war die Beschwerde auch umfangreicher, da gab es einen ganzen Batzen zu bemängeln, ich denke nicht, dass sie wegen ausgerechnet diesem Teil ausgerückt wären.

    Wie wäre es, wenn du den Verkäufer mal kontaktierst?
    Manchmal erreicht man damit auch was.
    In einem Shop habe ich mich an den Handel gewandt, die Schwertträger (Fische, die bis zu 14cm groß werden können) für ein 60 Liter Becken empfielen. Ich hab denen geschrieben, dass man bei solchen Angaben sich ja nichtmal traut, auch nur ein Foto zu verlinken, weil man für so eine Quälerei keine Werbung machen möchte.
    Und ob die überhaupt Ahnung haben, wie groß diese Fische überhaupt werden.

    Die Leute waren sehr freundlich und haben sofort den Steckbrief dieses Fisches abgeändert und die Haltungsanforderungen so gesetzt, wie es auch sein sollte. Würde ich mich mit allen Fischen auskennen, hätte ich, wie von denen gewünscht, auch die restlichen Fische unter die Lupe genommen, aber durch sehr hartes Wasser in meiner Gegend sind die meisten Fische für mich ein unerfüllbarer Traum, da ich ihnen nicht das Wasser bieten kann, was ihnen auch nur halbwegs gefallen würde.

    Es hilft also, mal mit dem Händler Kontakt aufzunehmen, evtl. erreichst du damit was.

    Ansonsten - wer ist denn zuständig für Beschwerden dieser Art? Ich hab mich bisher nur immer ans Vet. Amt gewandt, die das dann an die richtige Stelle weitergegeben haben. Frag doch da mal nach.

    Ansonsten kann man ja noch ein persönliches Banner kreieren. sowas zum Beispiel:

    Den Anhang gegen_rollkur.jpg betrachten
     
  10. Hugo M

    Hugo M Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank wegen den Tip mit den Vet Amt.
    Ich habe gestern Abend auch schon im Internet gesucht, bin aber noch nicht richtig fündig geworden.

    Aktuell habe ich nämlich eine Napfabdeckung für den Käfig bei mir und das ist echt gemeingefährlich.
    Da dem Verkäufer das Ganze egal ist (schon 4 eMails geschrieben),
    wollte ich das Teil nicht einfach zurück schicken, sondern die 30€
    für eine Beschwerde investieren, damit diese Artikel aus den Versand genommen werden,
    oder verbessert werden, denn die Idee ist super, nur die Umsetzung,
    da wurde einfach gesparrt.

    Mal schauen, ob mir beim Vet. Amt jemand zuhört.

    Nochmals Danke

    K.
     
  11. Thira

    Thira Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Evtl. solltest du dich erst mal überzeugen, ob das nur bei diesem so ist oder bei allen, also evtl. ein zweites bestellen und zurückschicken, wenn klar ist, dass auch dieses Teil so verarbeitet ist.
    Nicht dass die 30€ umsonst sind und es sich nur um schlechte Verarbeitung handelt.
     
  12. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde das Teil zurückschicken mit dem Vermerk, das jeder verantwortungsvolle Vogelhalter so ein gefährliches Teil von seinen Tieren fernhält . Dazu noch detailiert die Mängel aufzählen.
    Jeder zurück geschickte Artikel ist auch irgendwo ein Verlust/entgangener Umsatz. Das Teil wird also relativ schnell aus dem Sortiment verschwinden.

    Andererseits können manche Verkäufer auf die "Geiz ist Geil" Einstellung der Kunden vollsten verlassen.
    Wenn ich so sehe, was bei Ebay alles an Käfigen, gerade für kleinere Tiere angeboten werden,, kann man nur mit dem Kopf schütteln.....aber wenn man dann sieht, das es auch noch Leute gibt, die dann nen kleinen neuen China Wellikäfig für 2 Euro
    ersteigern und dann negative Bewertung abgeben, weil es nix taugt.
    Sorry aber soviel Dummheit muß dann auch belohnt werden.

    Beispiel Hamsterkäfig. Wie kann man da nen Hamster rein tun. Leute gibts anscheinend genug.
    http://www.ebay.de/itm/Neuheit-Toll..._nagetiere&hash=item5ae60b2ca5#ht_4881wt_1139

    Beispiel Vogelkäfig. Dem Teil sieht man die Gefährlichkeit für Vögel geradezu an.Einmal kräftig gepustet und weg isser.
    http://www.ebay.de/itm/Top-Kafig-f-...darf_vögel&hash=item5ad3ead1f5#ht_6062wt_1139
     
  13. xantho

    xantho Guest

    Schade, das ich diese Adresse nicht früher gesichtet habe. Sind doch für Vögel tolle Angebote dabei. Gefährlich?
     
  14. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Alles ist da bestimmt nicht gefährlich, aber vieles schon. Und nen Hamster in einen 20 x26 Käfig halten,,naja, es geht sicher auch besser.

    Aber solange sowas eben noch angeboten wird, wird es viele Tiere geben, die darin leiden müssen.
     
  15. Hugo M

    Hugo M Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und darum möchte ich auch etwas tun, wenn mir soetwas in die Finger kommt ....
    und hoffe, dass nach den Osterferien ich auch jemaden im Amt erreichen kann.
     
  16. Thira

    Thira Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Teuroknacker... der Verkäufername sagt ja schon alles.

    Das Schlimmste an der Vogelvoliere finde ich, ist der Gitterboden.
    Viele Tiere KÖNNEN da mit den Füßen drin hängen bleiben und sogar ich möchte nicht ständig über Gitter laufen, teilweise spürt man das schon durch die Schuhe.

    Mal ganz davon abgesehen, dass sowas furchtbar zu reinigen ist- wie lang will man denn da halb im Käfig hängen, bis die ganze Kacke vom Gitter ist?

    Vielleicht sinnvoll, wenn man Erde reinmacht und so verhindert, dass die Vögel die Wurzeln ausgraben, aber zum drüberlaufen oder allein schon als Anwesenheits-Schmutzfänger finde ich das echt beknackt.

    Für den Preis finde ich aber nicht viel dran zu meckern. Meine selbstgebaute ist zwar 50€ billiger, aber dafür auch viel kleiner.
    Wenn man da eine Rückwand an das Gitterding macht, wird sie aber sicher fliegen lernen ^^
     
  17. Thira

    Thira Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0

    Vor allem, weil Hamster auch gewohnt sind zu graben und diesen Trieb auch ausleben sollten.
    Eine Hand voll Streu und der Boden ist bedeckt, was für ein Hamsterleben...
     
  18. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Mal ehrlich. Was willste denn da erreichen?
    Es gibt keine Verbote. Jeder kann verkaufen, was er will, solange alles in dem gesetzlichen Rahmen bleibt.
    Da könntst Du auch gleich alle Zooläden melden, weil da Stachelhalsbänder und Würger für Hunde verkauft werden.

    Solange es Kunden für solchen Schrott gibt, wird der Schrott auch angeboten werden.

    Heißt..?

    Der Kunde muß umgekrempelt werden. Seine Einstellung muß sich dazu ändern. Erst dann werden die Verkäufer, nachdem sie merken, das da kein Geschäft mehr mit zu machen ist, den Schrott aus dem Sortiment nehmen. Feddisch
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Hugo M

    Hugo M Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Aber wenn ich garnichts tue, dass passiert auch nichts.
    Auf der einen Seite werden Regeln zur Mindestgröße des Käfigs aufgestellt,
    und die Sicherheit des Käfigs ist dann egal ?
    Nicht jeder sieht eventuell auch die Verletzungsgefahr bzw. erkennt,
    dass mal wieder gespart wurde und statt Edelstahl billiges verzinktes Zeug verwendet wurde,
    wo doch bewiesen wurde, dass dies zu Zinkvergiftungen führen kann.
     
  21. Nala2

    Nala2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe dich. Aber solange es gesetzlich nicht verboten ist, kannst Du dich auf den Kopf stellen. Was Dir bleibt, wäre der Weg, den Haltern der Tiere in diesen Minikäfigen an den Kragen zu gehen. Aber das kannst auch wieder knicken, denn das wäre ein Fass ohne Boden und außerdem bekommste ja bei Ebay oder sonstwo keine Realnamen.

    Du könntest die tausende von Leuten, die son Ding gekauft haben und anschreiben. Das wars dann auch schon.

    Ich verstehe dich gut. Ich würde es auch lieber sehen, das sowas nicht verkauft wird, aber wie schonmal geschrieben. Die Nachfrage bestimmt das Angebot.
     
Thema:

Gefahren bei Artikeln aus den Internetversand --> Was kann man tun???

Die Seite wird geladen...

Gefahren bei Artikeln aus den Internetversand --> Was kann man tun??? - Ähnliche Themen

  1. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  2. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  3. Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug

    Was tun? Balztanz bei jedem Freiflug: Jedes mal wenn ich in den Raum komme hat Eule nur noch intresse für mich. Er würgt Futter hoch und versucht meine Hand zu füttern. Rennt übern...
  4. verstopfte Talgdrüse - was tun?

    verstopfte Talgdrüse - was tun?: Hallo zusammen, unsere Gustine hat eine große verstopfte Talgdrüse am Hals und zwei kleinere am Kopf. Der Tierarzt meinte, solange sich diese...
  5. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...