Gefahren, welche unseren Vögeln im Haushalt lauern

Diskutiere Gefahren, welche unseren Vögeln im Haushalt lauern im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Vogelhalter/innen Leider passiert es immer wieder, dass unsere gefiederten Lieblinge im Haushalt und täglichen Leben schwer...

  1. #1 owl, 11. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2003
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo liebe Vogelhalter/innen

    Leider passiert es immer wieder, dass unsere gefiederten Lieblinge im Haushalt und täglichen Leben schwer verunglücken oder sich vergiften, leider manchmal mit tödlichem Ausgang :(

    Diese traurige Tatsache hat mich und einige andere User dazu veranlasst, diese Gefahren in einem gesonderten Thread aufzulisten und zu sammeln, um in Zukunft solche Tragödien möglichst zu vermeiden.

    Nun werde ich einfach mal den Anfang machen und auflisten was mir spontan dazu einfällt.

    - Teflondämpfe, verursacht durch Teflongeschirr, Raclette-Grill, Haarfön, Bügeleisen
    - brennende Kerzen
    - Deckenfluter welche sehr heiss werden können
    - Spülmittel und andere Chemikalien
    - Giftpflanzen
    - Bleischnüre in Gardinen
    - Bleiplomben an Teppichen
    - Tabak und Zigaretten(qualm)
    - Herdplatten
    - Raum- und Duftsprays
    - offene Schubladen und Schränkchen
    - offene Türen, Gefahr durch Füsschen einklemmen
    - Vasen und sonstige Behälter wo die kleinen reinstürzen könnten

    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Ihr Euch daran beteiligen würdet.

    Bitte schreibt alles was Euch dazu einfällt hier in diesen Thread rein.

    Herzlichen Dank an Euch alle schon mal im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 11. März 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    - Zu Teflon fällt mir noch ein Pfannen und Brotbackautomaten
    - Heiße Pfannen, kochtöpfe, Fritösen
    - offene Toiletten
    - Spalten auf Schränken (dahinter fallen)
    - Stromkabel
    - Haken, spitze Gegenstände
     
  4. Liora

    Liora Guest

    Jau

    --o-ä. in der Volier o-ä. mit Schlaufen
    --Gardinen
    --zulange Krallen
    --offene Ringe und Gradinen (hatte noch nicht das Problem, aber man liest es öfters.....

    --Hund, Katze, Maus
    --Spülbecken
    --Aquarium
    --

    Mehr ist mir jetzt auch nicht eingefallen....

    Habe in der Voliere nicht so viele Gefahren....

    Liora
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.181
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    mir ist noch etwas eingefallen:
    diese Klebefallen für Ungeziefer, die man in Blumentöpfe steckt. Da ist unser Geier mal reingeflogen, kriegt man nicht mehr ab, musste teilweise die Federn abschneiden 0l
    oder klebrige Fliegenfänger, die man an die Decke hängt (sofern das überhaupt noch jemand benutzt)
     
  6. Linda

    Linda Guest

    Hallo Owl!

    Ist wirklich klasse, daß du nun so eine Gefahrenliste machst. Ich werde auch noch weiter über Gefahrenquellen nachdenken. Bislang ist mir noch eingefallen: Sandwichtoaster mit Teflon. Und: Einer meiner Wellensittiche hing mal kopfunter mit dem Fuß in einem durch Dranrumknabbern ausgefransten Sisalband fest (obwohl die Krallen nicht zu lang waren) und konnte sich selbst nicht mehr retten - zum Glück habe ich es gesehen und konnte ihn noch rechtzeitig losschneiden. Ein anderer Wellensittich hat es mal geschafft, sich das Ende eines dünnen Drahtes, mit dem man Glöckchen, Kalksteine u.ä. am Käfig befestigt, ins Nasenloch zu rammen (hat geblutet, ging aber glücklicherweise gut aus). Außerdem scheinen manche Vögel schlecht zu sehen - man sollte sie deshalb nicht allzu sehr zum Herumfliegen zu animieren versuchen, wenn sie das von sich aus nicht machen (sie knallen mitunter sogar - selbst wenn sie zahm sind und keineswegs panisch herumfliegen - gegen Wände, weil sie die Entfernung offenbar nicht richtig einschätzen können, z.B.)!
    Ach - und: Spalten hinter Heizungen. (Ich lege da immer schmale Holzleisten dahinter/drüber, so daß die Spalte abgedeckt ist).

    Liebe Grüße
    Linda
     
  7. Erki+

    Erki+ Finkenmandy

    Dabei seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    14542 Werder/Havel
    Weiss auch noch was

    Spiegel die beleuchtet sind, oder gegenüber von Lichtquellen oder Fenstern hängen. Da knallen sie mit voller Wucht gegen, weil sie ins "andere Zimmer" wollen.
    Mülleimer mit Schwingdeckel. Die Welliline einer Nachbarin ist da mal rauf geflogen und reingerutscht.
    Waschmaschine. Eine Arbeitskollegin hat mir erzählt, das ihre Nachbarin gesagt hat sie hätte ausversehen ihren Welli mitgewaschen. Sie hat die Waschmaschine auch gleich ausgemacht, als sie bemerkt hatte das er nicht da war. War aber schon zu spät :k
    Mei Mäx ist mal zwischen den Führungsfäden der Jalousie, die die einzelnen Lammellen halten, stecken geblieben. Konnte weder vor noch zurück. Zum Glück war ich zu Hause.
    Luftbefeuchter für die Heizung. Seit ich mal gesehen habe das meine da versuchen reinzuklettern, hängen sie da ohne Wasser.
     
  8. Linda

    Linda Guest

    Auf den Seiten von www.sittich-info.de gibt's eine Liste von Pflanzen, die für Sittiche giftig sind. Was ich für in die hier geplante Liste auf jeden Fall übernehmenswert halte, sind:
    Avocados (sogar ein kurzes Lecken am Kern soll tödlich sein, habe ich mal irgendwo anders gelesen) und Holunderzweige.
     
  9. #8 zora-cora, 12. März 2003
    zora-cora

    zora-cora Guest

    von holunder nur die blätter und triebe, nicht die zweige/äste, die sind ok.

    in blättern ist scheints vermehrt blausäure enthalten. und je nach vogels "knabber-eigenschaften" (je nach dem, was der vogel wahrscheinlich wirklich aufnimmt) KANN es wohl bis zum tod kommen.



    (noch was als tip, für fantasivolle wohnzimmergestaltung:
    ich habe mehrere deckenlampen "konstruiert" in der letzten zeit, jedoch erwiesen sie sich leider nach einiger zeit doch nie als richtig papageiensicher.
    jetzt hab ich so nen "unbrauchbaren" runden kleinen käfig bei ebay ersteigert, der jetzt meine deckenlampe ziert :D
    ist praktisch und jetzt endlich absolut schnabelsicher :) ...ok, zugegeben, in jedes ambiente passts wohl nicht :D ...aber es ist zweckdienlich ;) )
     

    Anhänge:

  10. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Leute

    Zunächst einmal..........vielen herzlichen Dank für Eure Teilnahme :)

    Ich arbeite auf Hochtouren an dieser Liste.

    Das Ganze erstelle ich zunächst im Word.

    Erst dachte ich ob das nicht nach Wohnzimmer, Badezimmer, Küche etc. sortiert werden sollte. Davon bin ich jedoch wieder abgekommen, da diverse Gefahren in allen Zimmern lauern können, wie z.B. Schränke, Deckenfluter, Blumenvasen, Stromkabel etc.

    Nun habe ich das alles etwas anders gestaltet und aufgeteilt, nämlich folgendermassen:

    - Allgemeine Unfallgefahren
    - Verbrennungs- und Verbrühungsgefahren
    - Ertrinkungsgefahren
    - Vergiftungen
    - TEFLON, kommt ja nicht nur in der Küche vor, und da die Gefahr so wenig bekannt ist, dachte ich dass ich dem Thema "Teflon" eine gesonderte Rubrik widmen könnte

    Gifte und Giftpflanzen sind übrigens bei FAQ bereits enthalten.
    Dieses Thema wurde von Bluey bereits ganz übersichtlich und klasse gestaltet. Von daher wäre es schön, wenn man gerade die Giftpflanzen-Liste von Bluey übernehmen könnte.

    Das muss noch alles mit Pat besprochen werden.

    Wie gesagt, ich arbeite daran, und wenn Euch noch was dazu einfällt dann schreibt es bitte hier in diesen Thread rein.

    Vielen Dank für Eure Mitarbeit :0-
     
  11. #10 Federbällchen, 13. März 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Tipp für offene Türen:

    habe auf so eine Kleiderhakenleiste für Türen (zum ein-/anhängen) ein kleines Brett geschraubt - so lässt die Tür sich nicht Ausversehen schließen und Nymphiefüßchen werden dadurch verschont.
    Wenn Tür geschlossen, hänge ich das "Ding" einfach am Schrank oben ein - beliebte Aussichtplattform geworden.

    Ansonsten finde ich es prima, dass Du Dir die Mühe machst, mal alles zusammenzutragen.

    Im Prinzip weiß man schon eine ganze Menge, aber mal darauf angesprochen, was einem alles so einfällt, fehlt doch immer wieder das ein oder andere - gut, wenn man es übersichtlich nachlesen kann. (Werd mir die Liste dann ganz bestimmt mal ausdrucken)
     
  12. zora-cora

    zora-cora Guest

    hallo

    na, da hab ich doch gleich auch noch mal nen tip :)

    (ich gebs gleich zu, die idee ist NICHT von mir, hab sie auch nur hier mal geklaut - weiß allerdings nicht mehr von wem)

    der türschutz hier ist nicht nur schutz vorm zufallen, sondern auch noch schutz vorm "tür-verschei**en" :D und natürlich ein sehr beliebter sitzplatz ....uuuund natürlich schutz vorm anknabbern der türen ;)

    gebaut aus einem brett (buchenholz), 4 halterungen für ein ganz einfaches regal (unten dran) und obendrauf 2 kleinere holzbrettchen aufgeschraubt und dort einen ast aufgeschraubt.

    lässt sich leicht abnehmen zum reinigen und/oder zum runternehmen.

    (ich hoffe, dass mein posting hier bei den "gefahren" nicht stört, aber wenn man für manche dinge gleich mal ne abhilfe hat schadets ja nicht ;))
     

    Anhänge:

    • tuer.jpg
      Dateigröße:
      16,7 KB
      Aufrufe:
      169
  13. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ich glaube das naheliegenste haben wir vergessen

    - offene und gekippte Fenster
    - Fenster und große Spiegel (dagegenfliegen)
     
  14. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo

    Gewiss stört das hier nicht, ist doch ne Klasse Idee.
    Auch die Idee mit dem Rundkäfig über die Lampe finde ich genial.

    Vielleicht könnte man wenn der Thread "Gefahren" fertiggestellt ist, auch diverse Fotos mit übernehmen :? (Huhu Pat :0-) das ist viel anschaulicher als lange Beschreibungen.

    @ Heidi: Vielen Dank, wird alles verarbeitet ;)

    @ Federbällchen: Herzlichen Dank auch an Dich :0-
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.181
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Zora-Cora
    ich glaube, das war Inge und wenn ich mich nicht irre, hat auch Coco's Boss (Joe) auch so ein Ding ;)
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,
    Für größere Papageien sicher okay, aber wenn ich das Bild richtig erkenne, ist zwischen Decke und Käfig ein ziemlich breiter Spalt. Für die Wellensittich-Klettermaxen könnte der Käfig zu einer richtigen Falle werden!
    Manche Gefahren sind von der Vogelart abhängig. Ein für Papageien gefährliches Stromkabel ist für Wellensittiche ungefährlich, ein freihängendes dickeres Seil ist für Wellensittiche ein Super-Klettergerät, für größere Vögel eine echte Gefahr.
     
  17. Linda

    Linda Guest

    Gefahren, wenn man die Vögel mal im Käfig auf den Balkon o.ä. stellt, damit sie mehr Sonne und frische Luft haben:

    - Sonnenstich (also den Käfig immer so stellen, daß ein Teil beschattet ist, und die Vögel beobachten: spreizen sie die Flügel ab oder hecheln sie gar, ist ihnen zu heiß. Schnelle und bei den Vögeln manchmal beliebte Gegenmaßnahme - wenn sie nicht schon extreme Kreislaufschwierigkeien haben - : mit Wasser besprühen.)

    - Aufgehen der Käfigtür(en) oder Runterfallen des Käfig-Unterteils beim Transport (also Türen z.B. mit Draht zubinden - Drahtenden nach außen, nicht in den Käfig rein ragen lassen - und Käfig nicht am Gitterteil hochheben, sondern von unten).

    - (fremde) Katzen (im Garten evtl. auch Hunde/Kleinkinder), die zum Käfig gelangen können (also möglichst nicht unbeaufsichtigt stehen lassen)

    - Fußbälle spielender Kinder, z.B., die den Käfig runterwerfen (wobei er sich dann auch noch öffnen könnte...). Ich binde den Käfig daher, wenn ich nicht ständig daneben sitze, mit dem Gitter am Balkon fest (so daß er nicht runterfallen kann).

    - Gefahren von Nachbar- oder Obermieter-Balkons/Gärten, wenn die Leute dort z.B. rauchen oder ihre Schuhe mit Imprägniersprays einsprühen.


    Das Fenster-Problem (Wegflieg-Gefahr) habe ich übrigens so gelöst: EIN Fenster (direkt hinter einigen Vogel-Ästen) ist mit einem Metallgitter versehen. Dieses Fenster kann bei Bedarf ständig geöffnet sein. In allen übrigen Fenstern ist Fliegengitter (gardinen-ähnlicher Stoff), sie können unter Beaufsichtigung der Vögel (weil die Vögel diesen Stoff durchbeißen und außerdem mit den Krallen darin hängen bleiben könnten) zum Lüften geöffnet werden, und außerdem kommen so eben keine Stechmücken rein. (Vermute aber mal, daß das schon viele Leute so ähnlich handhaben.)

    Gruß!
    Linda (die inzwischen ihre teflonvergifteten Nymphies beerdigt hat
    :-( ).
     
  18. zora-cora

    zora-cora Guest

    dagmar,

    ja, der spalt ist ca. 2 cm, da hast du recht. aber ich hab mir ja auch die einfachste lösung des befestigens ausgesucht :~ auf andere art und weise kann man das sicher auch ohne spalt festmachen, so daß kleine vögelchen dort nicht durchschlüpfen können.


    p.s.: falls jemand eine idee hat, wie man (z.B. in einem vogelzimmer) die heizung - besonders auch den drehknopf - sichert, wäre ich über eine tip sehr dankbar. (möglichst so, dass man schnell rankommt um heizung zu regeln)
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Vogi,
    Für Wellis sind 6-8 mm schon "dick" Selbst wenn es sich um ihren Körper schlingen sollte, können sie es aufgrund ihres Gewichtes nicht strammziehen und sich erwürgen. Wie gesagt, alles eine Frage der Vogelgröße...
    Die Seilenden schneide ich regelmäßig glatt, damit sie nicht mit den Krallenhängen bleiben.
     
  21. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.181
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    zu den Käfigtürchen bei Wellis usw., die normalerweise von oben nach unten aufgehen:
    ist mir leider schon passiert, dass ich die nicht richtig eingehängt habe, dann klappte das Türchen nach unten auf, wenn von innen ein Vogel dagegen flog. (Habe ihn aber im Garten wieder einfangen können). Habe nun die Türchen teilweise umgehängt, sind nicht mehr unten sondern oben befestigt, fallen runter und schliessen so automatisch, auch wenn man es mal vergessen sollte. Die anderen Türchen, die nicht so oft benutzt werden, habe ich noch mit einem kleinen Karabinerhaken zusätzlich gesichert.
     
Thema:

Gefahren, welche unseren Vögeln im Haushalt lauern