Gonzo will plötzlich nicht mehr in seinen Käfig

Diskutiere Gonzo will plötzlich nicht mehr in seinen Käfig im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, wer es noch nicht weiss: Meine Rocky ist eine 5-jährige Gelbstirn-Henne und Gonzo, das 11 Wochen alte Blaustirn-Baby. Vor 2,5 Wochen...

  1. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo,


    wer es noch nicht weiss: Meine Rocky ist eine 5-jährige Gelbstirn-Henne und Gonzo, das 11 Wochen alte Blaustirn-Baby. Vor 2,5 Wochen kam das Baby zu uns. Bis heute läuft alles super. Sie beissen sich nicht, aber lieben sich auch nicht. Sie spielen Fangen, verjagen sich gegenseitig von den Plätzen, sitzen auch oft nebeneinander ohne einen Mucks, fressen zur gleichen Zeit usw.. Das alles hatte ich ja schon in meinem anderen Beitrag geschrieben. Das Baby sucht nun immer mehr den Kontakt zu Rocky. Wenn Rocky aus dem Zimmer fliegt, das Baby sofort hinterher. Es sucht ständig seine Nähe, ist ja auch schön. Seit 2 Tagen ist es aber schwieriger geworden, den kleinen in seinen Käfig zu tun. Er fliegt immer wieder von der Stange runter, kurz vor der Volierentür, das hat er vorher nie gemacht. Gestern abend war es ganz schlimm. Ich habe ihn einfach nicht hineinbekommen und wollte ihn nicht weiter jagen. Also hab ich ihn nochmal auf den Ast gehen lassen und ihn in Richtung Rockys Käfig geführt und wollte schauen, ob er sich dort oben drauf setzt oder ählches. Und prompt ist er sofort dort rein, hat sich auf den Ast gesetzt und fing kurz drauf an, Bubu zu machen...

    Rocky hat sich dann oben auf den Käfigrand gesetzt, wo er sowieso häufig sitzt. ihn von aussen beäugt und hat dann dort oben geschlafen. Er wollte wohl nicht in seinen Käfig, weil der kleine drin sass. Aber eine unangenehme Situation war es nicht für Rocky, denn vor Gonzos Zeiten hat er oft nachts dort oben geschlafen.

    Jetzt frag ich mich: Was mach ich denn nu:k Der kleine fühlt sich wohl in Rockys Käfig wohler, er war ja vorher schon öfters mal tagsüber drin. Er wird sicher gar nicht mehr in seine eigene wollen. Soll ich das einfach so weiterlaufen lassen? Oder den armen kleinen abends so lange jagen, bis ich ihn im Käfig habe?

    Kann mir jemand nen Tip geben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sabine,

    Wenn Rocky, wie du schreibst, wirklich kein Problem damit hat, würde ich Gonzo gewähren lassen.;)
    Also das Jagen bringt eh nichts, da sind die Blaustirns zu flink und v.a. auch zu gewieft/gerissen.;) :D
    Bei mir wirkt noch immer der Brei als Lockmittel in die Volieren.;)

    Ich würde aber den anderen Käfig auf alle Fälle noch stehen lassen, damit eventuell Rocky doch noch einen angenehmeren Schlafplatz zur Wahl hat.;)

    Wie groß sind eigentlich die Käfige der beiden? Ist Rockys größer als Gonzos?

    Was sagt denn Rocky dazu? Lässt sie ihn gewähren oder meinst du, sie fühlt sich überfordert?
     
  4. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Sybille,

    also die Käfige sind unterschiedlich. Sind auch nicht sehr gross, da meine Rocky schon immer ein Freiflug-Huhn ist und nur zum Fressen reingeht oder eben rein kommt, wenn wir weg gehen. Ansonsten von morgens bis abends nur draussen. Sein Käfig ist so ca. 1,20 m breit, 90 cm hoch und 60 tief. Die vorübergehende Voliere für Gonzo ist so 1,80 m hoch, 60cm breit und 60cm tief. Wenn die beiden sich irgendwann mal so richtig grün sein sollten, dann kommen eh beide Käfige weg und es wird ein schöner grosser für beide hingestellt. Aber während der Eingewöhnung bleibt es erstmal so.

    Also manchmal glaub ich, ist es Rocky zu viel. Teilweise sitzen sie beide auf 1 Ast, ganz lieb, jeder putzt sich. Aber nicht ganz dicht nebeneinandern, immer mit ewas Abstand. Oder sie sitzen beide an unterschiedlichen Plätzen in der Küche. Putzt sich Rocky, putzt sich der kleine. Schläft Rocky, schläft der Kleine usw. Rocky hatte ja auch die letzten Jahre so seine Rituale entwickelt, die er natürlich auch noch hat. Z.B. morgens, wenn er wach ist, fliegt er sofort zu uns ins Schlafzimmer und weckt uns, das macht er auch jetzt noch und der Gonzo ruft sofort nach ihm. Manchmal verzieht sich Rocky auch auf irgend ne Tür und will dort einfach in Ruhe putzen oder dösen. Ich weiss nicht, ob das ein negatives Zeichen ist. Aber heute z.B. sind wir um 12 Uhr weg, haben beide in ihre Volieren gesperrt und kamen nach 6 Stunden wieder. Haben sie rausgelassen. Gonzo flog sofort auf Rockys Käfig, zum spielen klettern Blödsinn machen und Rocky wollte sofort in Gonzos Voliere von meiner Hand aus, da sass er ne ganze Weile drin, hat sich geputzt und etwas am Naturast genagt, während Gonzo es sich auf Rockys Käfig bequem machte. Wieso geht der eine so gern in den des anderen?

    Wenn wir sie beide einsperren dann dreht Gonzo voll durch. Er verbiegt sich im Käfig, drückt sich gegen die Gitter, quetscht sich durch die kleinsten Ecken und Löcher durch usw. Ist völlig nervös und hektisch und will unbedingt wieder raus, hampelt so lange rum, bis er hechelt und wird dann erst ruhig. Es ist also sehr schwierig Rocky zwischendurch mal alleine draussen zu lassen und den kleinen drin zu lassen.

    Nun bin ich wieder etwas mißgestimmt, weil ich kürzlich hier in einem Beitrag gelesen habe, dass ein Züchter gesagt hätte, "Entweder es funktioniert nach 2-3 Tagen, oder gar nicht. Die Chemie muss stimmen, wie im wahren Leben auch".

    Sie tun sich zwar nichts aber lieben sich auch nicht. Ich erwarte ja auch keine Wunder und gebe Ihnen Zeit soviel sie wollen. Rocky war ja auch immerhin 5 Jahre alleine und sehr Menschenbezogen, ne superzahme Handaufzucht. Gonzo ist ne Naturbrut. Rocky muss sich natürlich auch erst mal an die neue Situation gewöhnen und dass er nun teilen muss.

    Also irgendwas mache ich mit dem Brei-Ritual falsch, denn dann gehen sie trotzdem nicht in den Käfig.

    Wie machst DU das denn?
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sabine,

    bitte lass dich durch DIE Aussage nicht irre machen.;)
    Du bist ja kein Züchter und willst auch nicht züchten.... D.h. deine beiden müssen sich nicht unbedingt verpaaren, sondern sollen artgleiche Gesellschaft haben. Das ist ein Unterschied.
    Ein Züchter ist darauf angewiesen, dass seine "Paare" sofort harmonieren, denn er will ja Nachwuchs.
    Außerdem ist bei Rocky und Gonzo der Altersunterschied so groß, dass die beiden, wenn man es genau nimmt, im Prinzip nicht richtig wissen, was sie miteinander anfangen sollen...
    Rocky ist höchstwahrscheinlich schon geschlechtsreif und Gonzo ist ein kleines süßes Babylein.;)
    Sicherlich gibt es die "Liebe auf den ersten Blick" auch bei Papageien, aber das ist wohl eher die Ausnahme.
    Z.B. bei Anni haben die beiden Grünen erst nach über einem halben Jahr zusammengefunden, nachzulesen hier .
    Manche benötigen auch Jahre, v.a. wenn der Altersunterschied so groß ist.
    Und so, wie du das Verhältnis deiner beiden beschreibst, sieht es doch eigentlich ganz gut aus. Zumindest besser, als bei meinen Amazonen.;)
    Keine Ahnung, wieso... Eventuell ist der andere interessanter als der eigene? Eventuell könnte es dort besseres Futter oder schöneres Spielzeug geben?:D
    Ich kann das bei meinen auch immer beobachten. Während des Freiflugs geht man nicht zum Trinken oder Futtern in die eigene Voliere, sondern in die der anderen.
    Zum Schlafen steuert man aber immer die gewohnte Umgebung an.
    Mein "Pärchen" Balu (Ama) & Furby (Grauer) hängen auch nicht ständig aufeinander. Sie haben auch Zeiten, wo sie scheinbar einfach mal ihre Ruhe haben wollen. Aber nach einiger Zeit wird dann der andere gesucht und man hängt wieder zusammen.
    So lange ist ja nun Gonzo noch nicht bei euch. Und Robby ist 5 Jahre alleine gewesen und völlig auf Menschen bezogen. Sie muss sich erst an den Gedanken gewöhnen, dass da nun ein Grüner ist und man mit dem eigentlich besser etwas anfangen kann als mit den Zweibeinern.;)
    Das würde ich auch nicht machen. Warum soll Rocky alleine raus? Die beiden sollen doch zueinander finden und das geht eben nur, wenn sie auch die Möglichkeit dazu haben.
    Gibst du den Brei außerhalb des Käfigs?
    Fütterst du die beiden, wenn sie draußen sind?
    Meine bekommen während des Freiflugs höchstens Palmfrüchte. Naja, sie gehen auch schon mal in die Volieren und futtern dort Körner...
    Aber wenn sie dann "ins Bett" sollen, sind sie wohl trotzdem so hungrig, dass sie schon in die Volieren gehen, wenn ich mit dem Brei komme.;)
    Beschreibe doch mal, wie du das handhabst.

    Wie ist das eigentlich jetzt bei Gonzo mit dem Futter? Bekommt er genug, d.h. futtert er die Körner?
     
  6. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Sybille,

    na dann hast DU mir ja wieder etwas Mut gemacht :D

    Mir ist es auch schnuppe ob sie sich verpaaren oder nicht. Ich brauche nicht unbedingt noch mehr Babys :D hauptsache sie verstehen sich gut und haben ihren Spass und ich auch :D

    Du hast ja Recht, er ist erst 2,5 Wochen bei uns, viel zu kurz, dass alles funktioniert, wie man es sich so vorstellt. Aber es wird ganz sicher noch besser. Ich finde für diese kurze Zeit läuft es schon sehr gut. Und Rocky war ja wie gesagt 5 Jahre Single und ist auf mich fixiert, es dauert eben seine Zeit. Aber eben haben sie eine halbe Stunde beide auf der Fensterbank gesessen. Das ist so Rockys Fenster-Guck-Platz. Habe dort jetzt 2 Sitzgelegenheiten hingestellt, für jeden 1. So sitzt jeder auf einer, ca. 20 cm auseinandern, und guckt Fenster, ohne sich irgendwie anzugiften. Haben beide dort jeder ein Naschi gekriegt und waren ganz ruhig. Dann ist Rocky ins Wohnzimmer geflogen und Gonzo gleich hinterher :D

    Ich hatte anfangs das mit dem Brei so gemacht, dass ich Gonzo und Rocky ein bischen Brei abends gegeben habe, kurz bevors ab in die Heia gehen sollte. Natürlich beide vom Löffelchen, wie die Geier haben sie sich drauf gestürzt. Kurz drauf hab ich ihn auf den Ast genommen, wo er auch super lieb drauf gegangen ist und in den Käfig rein. Das macht er aber jetzt nicht mehr. Seit 2 Tagen sträubt er sich so dermassen, sich in den Käfig setzen zu lassen, weiss net warum :k Nicht nur abends, sondern auch tagsüber, wenn ich mal weg will. Rocky ist da ganz lieb, der geht ganz lieb rein ohne zu mucken.

    Überhaupt geht Gonzo so gut wie gar nicht in denKäfig zum fressen, ich glaube da würde er lieber verhungern. Er frisst nur Obst auf der Voliere oder auf Rockys Voliere und trinkt Wasser aus Rockys Voliere und klaut seinen Apfel auch noch :D

    Er bekommt immer noch Quellfutter, wie der Züchter sagte, fast nur SB-Kerne. Habe aber nun mal langsam angefangen, das Quellfutter mit dem normalen Trockenfutter zu mischen und will so die SB-Kerne immer weniger werden lassen. Er frisst viel Körner und viel Obst, ist den ganzen Tag am Naschen. Er liebt all das, was Rocky nicht mag. Rote Paprika, Radieschen, geschälte Salatgurke und so´n Zeug :D

    Bin mal gespannt, was das nachher wieder gibt, wenns ab ins Bett gehen soll :k
     
  7. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sabine,

    Da haben wir doch schon den Knackpunkt!:D
    Warum soll er in den Käfig? Es gibt keinen Anreiz...;)
    Sie sind satt und zufrieden, also brauchen sie da nicht mehr rein.

    Rocky ist es ja gewöhnt, in den Käfig zu gehen, wenn IHR das wollt.
    Aber Gonzo muss erst erzogen werden...
    Also, beide lieben den Brei, oder?
    Gonzo solltest du daran gewöhnen, dass er NUR in seinem Käfig den Brei bekommt, d.h. mit Brei den Kleinen in den Käfig locken. Wichtig: Ihm vorher so 2h nichts Größeres, was satt machen könnte, geben. Du wirst sehen, das wirkt...:D
    Jedenfalls zieht das bei meinen 4 Geiern und das schon Jahre.

    Super auch, dass Gonzo so viel Obst und Gemüse isst!
    Warum eigentlich fast nur SB-Kerne? Wenn ich mich recht erinnere, nimmst du doch das Amafutter von Ricos, oder? Du kannst alle Kerne einweichen, dann werden sie auch lieber gefuttert.;)
     
  8. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Stimmt, ich nehme das Ama-Futter von Ricos. Aber dieser Züchtermensch meinte, ich solle fast ausschliesslich SB-Kerne noch für ca. 3-4 Wochen füttern. Die Babys bräuchten das noch, diese fetten Kerne :~

    Ich muss nur immer aufpassen, weil Rocky auch immer an Gonzos napf geht und da wie gesagt nur SB-Kerne drin sind. Wenn ich Ricos einweiche, ists natürlich optimal. Da hab ich mich wohl etwas beeinflussen lassen von dem lieben Züchter. Abe die Aussagen sind halt ständig anders 0l. Aber du hast recht, ich werd Ricos ab sofort einweichen, dann kann es Rocky ja auch ungezwungen essen.

    Und das mit dem "Zum Fressen in den Käfig gehen" hielt ich nur deswegen für gut, weil sich sonst alles auf Rockys Voliere abspielt und ihn das vielleicht einengt oder stört, oder er nicht entspannt frisst, wenn das Baby ständig bei ihm auf dem Deckel frisst :D

    Und das mit dem Brei muss ich noch üben und NOCH schmackhafter machen, bis er so wild drauf ist, dass er dem Löffel oder dem Napf in die Voliere folgt :D
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Anni

    Anni Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. Mai 2001
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    vollkommen egal
    Hallo Sabine,

    ich war auch immer ganz verzweifelt. In anderen Threads konnte ich immer lesen, neuen Partner, gleich geschnäbelt und tolle Freunde, nur bei mir nicht :(

    Aber, wie du bestimmt gelesen hast, nun lieben sie sich doch noch. Wenn ich ehrlich bin, ich wollte Yogi schon wieder weggeben, weil ich ja eigentlich 2 "Einzelvögel" hatte, nun bin ich froh, dass ich es doch nicht getan hab.

    Meine Vorgeschichte ist aber etwas anders, Lorchen ist ja schon "älter" und lebte mit einem Blaustirnhahn zusammen. Auch die zwei haben sich gekrauelt und gefüttert, nur es ging da mehr vom Hahn aus. Er hat bestimmt, wann sie zu kuschen hatte. Als mein Coco dann, nach nur 3 Monaten bei mir, verstarb, lebte Lorchen richtig auf. Sie wurde richtig "zutraulich", ähm.... geriet nicht mehr in Panik und vor allem, ihre Atemprobleme und ewigen Niesanfälle wurden immer weniger. Nun ist es fast weg.
    Dann kam Yogi dazu, jetzt gerade mal 4 Jahre alt und auch überhaupt nicht auf Menschen bezogen.

    Lorchen hat immer etwas abweisend reagiert, was wohl einfach daran lag, das sie mit der Situation nicht klar kam, sie hatte Angst, wieder von einem Hahn unterdrückt zu werden. Nun, da sie gemerkt hat, das Yogi der totale Angsthase ist und auch noch total tolpatschig, hat sie die Oberhand, was sie ihn manchmal auch spüren läßt.

    Zum Thema Handaufzucht kann ich nur sagen, ich bin froh, keine zu haben, obwohl so´n anhänglichen Grünen auf der Schulter würd mir schon gefallen:) , da arbeite ich noch dran.
    Sie nehmen jedenfalls beide Leckerlies aus der Hand, kommen auf die Stuhllehne geflogen, wenn ich am PC sitze und halten mich auch so ganz schön auf Trab. Manchmal fliegt Lorchen sogar auf meinen Arm und klaut sich die Nuß die für Yogi bestimmt ist. Alle anderen Familienmitglieder haben schon aufgegeben, bei denen fliegen sie immer gleich weg :D

    Zum Thema Käfig, hm, ich hatte ja auch 2 Käfige, dort sind sie die erste Woche, jeder in seinem, eingesperrt gewesen, niiiieee wieder, wir haben uns alle gequält. Dann hab ich die Türen offen gelassen, zum Fressen ist jeder in seinen Käfig gegangen, die ersten 2 Tage, danach wurden die Käfige oft getauscht, bis ich dann den kleinen Käfig wieder entfernt habe. Seitdem leben sie frei im Esszimmer, fressen gemeinsam in einem Käfig, schlafen auf der Schaukel über dem Käfig, nehmen ihren Spielplatz auf dem Schrank auseinander und sitzen gerne auf dem Kletterbaum vorm Fenster. Der Käfig ist in den letzten 6 Monaten nur 2x mit "Inhalt" geschlossen worden, da hab ich Fenster geputzt. Da müssen sie in den Käfig, das wäre mir sonst zu riskant, ansonsten leben sie vollkomen frei, auch wenn keiner zuhause ist.

    Im Winter wird dann umgebaut, es gibt eine große Voliere in die sie dann kommen und nur noch Morgens und Abends Freiflug.
    Das ist die Lösung, damit der Familienfrieden wieder hergestellt wird, jetzt muß ja jeder erstmal auf seinen Stuhl gucken, ob er sich zum Essen auch setzten kann ohne danach einen Fleck am Hintern zu haben. Und der Teppich kann endlich, nach 16 Jahren, auch mal in Laminat umgetauscht werden.

    Also ich kann das ganze in einen Satz zusammen fassen,

    viel Geduld haben und immer am Ball bleiben.
     
  11. Verona66

    Verona66 Ama-Mama

    Dabei seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    63110 Rodgau
    Hallo Anni,

    na das hört sich ja ähnlich an wie bei mir :D

    Meine Rocky ist ne total liebe anhängliche Handaufzucht. Und sie hatte bis heute immer alle Freiheiten. Ist von Anfang an nur draussen gewesen, und automatisch nur zum Fressen rein. Wenn wir anfangs mal weg gegangen sind, musste sie rein, weil sie noch etwas fremd war. Aber schon nach kurzer Zeit blieb sie auch nur noch draussen. Wenn wir weg waren, wenn ich arbeiten war usw. Sie sitzt dann die ganze Zeit auf der Küchentür und wartet die Stunden ab bis ich wieder komme. Sie hatte von Anfang an nur Freiflug, Tag wie Nacht. Das heisst, sie hat nachts AUF ihrem Käfig geschlafen und nicht IM Käfig.

    Nur nun am Anfang mit dem neuen Baby dachte ich, lieber beide anfangs rein. Nicht dass sich nachts einer vor dem anderen erschreckt und sie wild im Dunkeln hin und her fliegen oder so :D

    Die letzten beiden Nächte wollte Gonzo aber nicht in seine Voliere, ist lieber auf Rockys. Also hat der kleine in Rockys Käfig geschlafen, ist von selber da rein. Rocky hat etwas komisch geguckt, aber hat sich AUF seinen Käfig an die Ecke, wo er immer schläft gesetzt und kurz nach innen zu dem kleinen geschaut und hat dann aber auch gleich Heia gemacht. Bin mal gespannt, ob er auch mal irgendwann rein geht. Aber momentan mag Rocky nicht in seinen Käfig zum schlafen, weil der Kleine drin sitzt.

    Bei mir sind auch von morgens um ca. 7 bis sie schlafen gehen, alle Türen auf, sie können von einem in den anderen Käfig rein, wie sie wollen. Ich mache die Türchen nicht zu oder sperre sie ein. Sie können tun was sie wollen.

    Nur wie ich halt bin, manchmal tut mir der kleine leid, weil er so die Nähe zu Rocky sucht und bei ihm schlafen will und Rocky noch nicht will (verständlicherweise). Und dann tut mir Rocky wieder leid, weil er nun alles teilen muss, weil der kleine so frech ist, alles von Rocky beschlagnahmt und auch sein Fressi klaut :D Aber so isses halt...

    Aber böses haben beide nicht im Sinne. Ist für jeden, besonders für die sehr menschenbezogene Rocky eine grosse Umstellung. Alles nur ne Frage der Zeit. Ich bin sicher, es wird besser und besser und besser :D
     
Thema:

Gonzo will plötzlich nicht mehr in seinen Käfig

Die Seite wird geladen...

Gonzo will plötzlich nicht mehr in seinen Käfig - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  2. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  3. Käfig + Zubehör ?

    Käfig + Zubehör ?: Hallo liebe Leute Eigentlich habe ich hier wenig zu suchen, denn ich bin stolzer Zebrafinken Besitzer :-) Trotzdem wollte ich euch mal etwas...
  4. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  5. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...