Grauastrilden-Neuling

Diskutiere Grauastrilden-Neuling im Afrikanische Prachtfinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallöchen, ich möchte mir demnächst mal Grauastrilde anschaffen und würde mich jedoch vorher gern etwas über die Tierchen informieren. Ich...

  1. tetata

    tetata Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Hallöchen,

    ich möchte mir demnächst mal Grauastrilde anschaffen und würde mich jedoch vorher gern etwas über die Tierchen informieren.

    Ich hatte als Kind mal Grauastrilde. Und mir sind diese hübschen und liebenswürdigen Kleinen so gut in Erinnerung geblieben, dass ich mir schon seit einiger Zeit welche anschaffen möchte.

    Nun ein bisschen zu dem hoffentlich zukünftigem Heim:

    Zur Zeit halte ich Zebrafinken, Kanarien, 1 Pärchen Glanzsittiche und einige Zwergwachteln in einer Außenvoliere, die winterhart ist.

    Nun wollte ich fragen, ob Grauastrilde sich mit diesen Arten vertragen? Sind Sie denn auch Kälteresistent? Bzw. bei welchen Temperaturen müssen sie rein?

    Über zahlreiche Infos würde ich mich freuen...

    Viele Grüße,
    Svetlana
     
  2. #2 Munia maja, 25.05.2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.322
    Zustimmungen:
    361
    Ort:
    Bayern
    Hallo Svetlana,

    als erstes möchte ich bemerken, dass Du wohl ziemlich Schweirigkeiten haben wirst, überhaupt noch an Grauastrilde ranzukommen - die berühmte Importsperre und deren Folgen...
    Tja, und zu Deiner anderen Frage: so schön eine große Voliere sein mag, für Grauastrilde ist schon allein die restliche Besetzung nicht geeignet. Sie benötigen als Astrilde ein völlig anderes Futter und außerdem sind sie im Vergleich zu Deinen anderen Vögeln recht empfindlich. Eine Überwinterung im Freien kommt einer Tierquälerei nahe...
    Entweder Du hältst die geplanten Vögel in einer anderen Voliere oder Du nimmst Abstand von dem Gedanken, Dir welche anzuschaffen...

    MfG,
    Steffi
     
  3. tetata

    tetata Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Hallo Steffi,

    wow, danke für die superschnelle Antwort. :-)

    Ich kenne einen Züchter, der mir Nachzuchten verkaufen kann. An Importtieren hätte ich so und so kein Interesse, selbst wenn der Markt damit überflutet wäre.

    Ich kann die Tiere separat halten und ich habe die Möglichkeit sie auch im Haus in einem großen Käfig mit täglichem Freiflug zu halten oder auch nur überwintern zu lassen.

    Nun ja, meine jetzigen Arten brauchen auch alle unterschiedliches Futter, ich biete dementsprechend momentan mindestens 5 verschiedene Körnerfuttermischungen an und täglich etwas Lebendfutter für die Wachteln.

    Was für Futter bräuchten die Tiere denn? Bekommt man das im Zoofachhandel oder müßte ich das selber mischen?

    Vielen lieben Dank schonmal im vorraus für die Antworten!!

    LG,
    Svetlana
     
  4. #4 tomduesseldorf, 25.05.2007
    tomduesseldorf

    tomduesseldorf Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Zucht?

    Hi Svetlana,

    möchtest Du Grauastrilde auch züchten? Denn dazu steht hier schon einiges.

    Viele Grüße sendet Dir Tom
     
  5. #5 Nordherr, 25.05.2007
    Nordherr

    Nordherr Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    kiel
    moin

    deine worte:

    Nun ja, meine jetzigen Arten brauchen auch alle unterschiedliches Futter, ich biete dementsprechend momentan mindestens 5 verschiedene Körnerfuttermischungen

    meine worte mit ein wenig sarkasmus:
    und woher weiß der vogel von welchem futter er nichts fressen darf ?
    die können ja nicht lesen und für viele prachtfinken sind ölhaltige sämereien nicht gerade gesund.
     
  6. tetata

    tetata Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Cool, Antworten...

    Hallo,

    @ Tomdüsseldorf

    Wenn ich mir ein Pärchen anschaffen würde, läge es auf jedem Fall in meinem Interesse, wenn die Tiere sich vermehren würden. Ich halte keine Tiere, denen ich Ihre natürlichen Triebe "verbieten" würde. Aber wenn's nicht klappen sollte, wäre das auch nicht schlimm, Leistung ist nicht wichtig, hauptsache die Tiere fühlen sich wohl.

    @ Nordherr

    Die Erklärung hättest nicht schreiben müssen, das bissel Sarkasmus hätte ich auch so bemerkt. :zwinker:

    Nun, ich habe das thema nunmal eröffnet, um mich zu informieren. Dies schließt selbstverständlich ein, dass ich nur wenig von den Tieren weiß.

    Aus der Antwort von Steffi war nicht offensichtlich, dass anderes Futter schädlich ist, sondern nur, dass die Grauastrilde anderes Futter benötigen.
    Und mir ist es bisher noch nicht unter die Augen gekommen, dass meine Zebras sich am Kanarienfutter, oder meine Glanzsittiche sich am Kanarienfutter etc. (und so könnte das lange weitergehen, hehe) vergriffen haben. Gut, ich bin ja nicht immer da, um das zu kontrollieren, aber wenn sie vom anderen Futter naschen, dann sind das nicht die großen Mengen.

    Ich weiß schon, dass Grauastrilde nicht so einfach zu halten sind, wie meine jetzigen Arten. Wenn ich das nicht wüßte, hätte ich vorher gar nicht so das Bedürfnis gehabt mich zu informieren.:zwinker:
    Ich halte nun schon seid 16 Jahren Ziervögel und nun denke ich, könnte ich genug Erfahrung gesammelt haben und geduldig genug geworden sein, um mich an die Grauastrilde ranzuwagen.

    Wie schon gesagt, hätte ich auch die Möglichkeit, die Tiere separat zu halten.
    Was sagt ihr denn zu der Idee mit dem Käfig im Haus und täglichen Freiflug? Und wie ist das denn nun mit dem Futter? Kann man das so kaufen oder müßte ich das selbst mischen?

    P.S.: Danke nochmal für die Antworten, freue mich über alle!:prima:
     
  7. Bouver

    Bouver Guest

    das futter kann man kaufen oder bestellen.hungenberg ist eine gute adresse dafür.
    die seperate haltung würde ich vorziehen.

    ich kann mir nicht vorstellen,dass die tiere nur an ihr eigenes futter gehen.
    zebrafinken machen das eine zeit mit,wenn sie ölhaltige samen fressen,aber die leber iwann auch nichtmehr.
    grauastrilde sind empfindlicher.
    du könntest die kanarien auf exotenfutter umgewöhnen,ansonsten setz die astrilde seperat,im winter solltest du sie eh reinholen.
    viel erfolg bei der suche!:bier:
     
  8. tetata

    tetata Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Ach gut, Hungenberg kenne ich. Das ist auch das Futter, das die Zebras kriegen.

    Hat denn jemand Erfahrung damit, wie die Kanarien mit Exotenfutter auskommen?

    Kann mir nicht unbedingt vorstellen, dass sie auf Hanfsaat oder Leinsamen verzichten können. Ich füttere immer Futter ohne Rübsen, im Herbst/Winter biete ich Raps separat an.
     
  9. sigg

    sigg Guest

    Sie können es ohne Probleme.
     
  10. tetata

    tetata Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Hey, die Antwort auf meine letzte Frage hat sich schon erübrigt.

    Habe im Archiv ne Antwort von sigg dazu gefunden und der meinte, dass Kanarien ganz gut ohne ölhaltige Samen auskommen, und das es reicht, wenn man Ihnen separat Rübsen anbietet, da Exoten die nicht so mögen.

    Zudem ist in den Exotenfuttermischungen auch oft Negersaat enthalten, welches auch nicht so gut für Exoten ist und die Kanarien sind ganz scharf drauf. So hätte es sogar was positives, wenn ich sie langasm umgewöhnen würde.:freude:
     
  11. tetata

    tetata Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Klasse....hehehe....Danke...:D
     
  12. #12 Munia maja, 25.05.2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.322
    Zustimmungen:
    361
    Ort:
    Bayern
    Hallo Svetlana,

    wenn Du den Vögeln gerecht werden kannst, kann ich somit nur zuraten. Allerdings würde ich ihnen statt Freiflug lieber eine ordentliche Voliere bieten - diese Vogelzwerge "verschlupfen" gerne mal oder rutschen in irgendwelche Spalten, aus denen sie sich nicht mehr befreien können. Auf diese Weise sind schon viele Kleinstvögel ums Leben gekommen.

    MfG,
    Steffi
     
Thema:

Grauastrilden-Neuling

Die Seite wird geladen...

Grauastrilden-Neuling - Ähnliche Themen

  1. Hallo und Fragen vom Schwalbenneuling!

    Hallo und Fragen vom Schwalbenneuling!: Hi, ich bin neu hier und wollte mich kurz vorstellen und bin auf der Suche nach Tipps... :-) Ich habe mich in diesem Jahr dazu entschlossen, den...
  2. Neuling hat viele Fragen

    Neuling hat viele Fragen: Hallo^^ Ich will mir bald ein paar chinesische Zwergwachteln unten in die Voliere anschaffen. Ich habe noch Wellis und Zebrafinken in der Voliere....
  3. Wellensittiche Neuling

    Wellensittiche Neuling: Hallo, mein Mann und ich haben zum ersten Mal Wellensittiche. Wir haben die erste Akira mit ca. 8 Wochen gekriegt (am 28.01.21 von privat) und sie...
  4. Hilfe für Neuling mit 6 ZF

    Hilfe für Neuling mit 6 ZF: Hallo, ich bin neu hier. Habe mich hier ein wenig belesen und um ehrlich zu sein wird es mir ein wenig Bange ob meine Entscheidung richtig war....
  5. Grauis -Neuling

    Grauis -Neuling: Mahlzeit, seit ein paar Tage habe ich ein Geschwister pärle und eine Henne. Alle im selben Alter (Mai.20). Die wohnen in einer Arkansas II noch...