- Graupapagei Anforderungen! -

Diskutiere - Graupapagei Anforderungen! - im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute! Da ich seit einiger Zeit so ein Vogel "Freak" bin spiele ich mit den Gedanke mir einen Papagei zuzulegen! Ich besitze schon ein...

  1. -Mario-

    -Mario- Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Leute!

    Da ich seit einiger Zeit so ein Vogel "Freak" bin spiele ich mit den Gedanke mir einen Papagei zuzulegen! Ich besitze schon ein Pärchen Agas und ich will einfach einen Schritt weiter gehen! Jetzt die Frage an euch: Ist ein Graupapagei eig. etwas für Anfänger? Wie teuer in ein Vogel? Wie groß muss der Käfig sein? Welches Futter?... Und alle anderen Frage die noch Wichtig sind!

    Danke jetzt schon mal für die Antworten!


    Mfg Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wolga

    Wolga Guest

    Servus Mario,
    aus meiner Sicht gleich das Wichtigste: Genauso wie du ein Pärchen Agas hältst, mach das bitte genauso nur als Pärchen mit Grauen. Und das kann teuer werden. Genaue Summen wird dir wohl kaum jemand nennen können, denn es gibt meiner Erfahrung große Preisunterschiede. Ein Pärchen mit ausreichend dimensionierter Voliere kann schnell in die Tausender gehen. Zur Käfiggröße (Mindestanforderung) findest du Infos im Forum und zum Futter von Grauen auch jede Menge. Mein Rat: Viel informieren (Buch über Graue kaufen und lesen), gut überlegen... auch die Langfristigkeit . Laß dir Zeit mit einer Entscheidung
    Grüße
    Wolfgang
     
  4. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Lieber Mario,
    wie Du wahrscheinlich hier auch schon im Forum gelesen hast, ist ein Papagei kein Papagei.:zwinker:
    Also solltes Du wirklich über die Anschaffung von Graupapapeien nachdenken, so solltest Du nur direkt über das Leben mit einem Graupapageien nachdenken. Das ist mein absolute Ernst, denn diese sensiblen, hochintelligenten Tiere sollten auf keinen Fall allein gehalten werden. Dies gilt aber eigentlich nicht nur für Graupapageien.

    Ein Grauer kostet von 400,- bis irgendwo utopische über 1000,- Euro.
    Ein Tierarztbesuch kann schon mal ganz leicht 150,- Euro kosten und dann kommen meist noch die Medikamente hinzu. Unbedingt solltest Du beim Kauf darauf achten, dass das Tier von einem erfahrenen Züchter kommt und möglichst viele Wochen mit den Eltern und Geschwistern zusammen gesessen hat.
    Auf keinen Fall Papageien kaufen, die von der Brutmaschine ausgebrütet wurden. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Tiere völlig fehlgeprägt sind ist sehr hoch und das sollte man nicht unterstützen und hat vor allem auch dann oft Rupfer oder Schreier zuhause sitzen.

    Der Käfig muss die Mindestgröße von 2x2x1 Meter haben. Kostenpunkt je nachdem wie geschickt Du bist: Bei Selbstbau ca. 200,- - 300,- Euro, bei Kauf von einem guten Käfig ca. 700,-.

    Die Grauen interessieren sich für sehr viele Dinge in der Wohnung und brauchen tgl. sehr sehr viel Freiflug. Überleg Dir gut, ob Du ihnen das gewähren kannst, wenn sie können ansonsten schwer krank werden.
    Gleichzeitig werden sie sich auch wahrscheinlich über einige Kleidungsstücke, Möbel, Pflanzen und viele liebgewonnene Dinge hermachen, denn Schreddern ist eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen.
    Bei uns sind innerhalb von 3,5 Jahren über 3000,- Euro geschreddert worden.

    Die Tiere sind sehr anspruchsvoll und brauchen ständig Abwechslung und Beschäftigung. Dazu sollten Sie auch die Möglichkeit haben direktes Sonnenlicht bekommen zu können, da es sehr wichtig für ihre Gesundheit ist.
    Eine Birdlamp, sowie qualitativ hochwertiges Futter, frisches Obst und Gemüse, ständige Luftfeuchtigkeit von 60 % sind ebenfalls Voraussetzung für die Haltung dieser Tiere.

    ÜBERLEG ES DIR GUT!
    Wir lieben unsere Grauen über alles und werden sie auch nie abgeben!
    Aber wenn mir wirklich, also wirklich wirklich bewußt gewesen wäre, wieviel Zeit sie tatsächlich in Anspruch nehmen und welche Folgeerscheinungen das alles ffür unser Leben hat, so hätte ich mich nie nie für Papageien entschieden.
    Leider war niemand ehrlich zu uns, erst hier im Forum habe ich über diese Tiere gelernt!

    Liebe Grüße
    Kati
     
  5. lelu/tom

    lelu/tom Mitglied

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bremen
    hallo,

    also,graue sind schon was ganz besonderes und alles andere als leicht zu halten!
    es sind keine tiere die man den ganzen tag im käfig sitzen hat und denen man nur etwas futter gibt.
    als wir lelu vor einem jahr gekauf haben,sind wir auch ins "kalte wasser" gesprungen und haben für uns gemerkt,das sie "wie unsere kinder" sind.
    sie brauchen den ganzen tag aufmerksamkeit,wollen überall dabei sein,am familienleben aktiv teilnehmen und vor allem NICHT ALLEIN gehalten werden!

    unsere haben den ganzen tag freiflug in der wohnung,auch wenn wir nicht da sind
    (wir haben das glück und sie sind artig!:D)
    sie bekommen jeden tag viel obst (was bei uns sehr verschwenderisch gefressen wird und durch die gegend fliegt!) und besonderes körnerfutter,was wir vom großhändler in der nähe kaufen.
    sie brauchen/haben viel spielzeug,was überall rumhängt und steht.
    ja,sie machen VIEL dreck,den man mehrmals am tag wegmachen muß und haben phasen am tag,wo sie aufdrehen und laut sind (was auch ein problem mit den nachbarn geben kann!bei uns zum glück nicht!).
    man muß auch damit leben können,das die wohnungseinrichtung etwas (oder etwas mehr) leidet:+schimpf,stubenrein werden sie auch nicht,sie machen hin,wo sie wollen ;)(unsere haben drei stellen,wo sie immer hinmachen!)

    wir haben für unsere beiden grauen fast 1500.- gezahlt!
    NICHT BILLIG!:nene:

    ich weiß nicht wie es bei den anderen ist,aber so ist es bei uns (und das war noch nicht alles.......)!

    und ich sage immer wieder gern:"Ich bin STOLZ auf die beiden racker!":freude:

    gruß janina,mit lelu und tom
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo -Mario-
    Da du auch aus Österreich bist sollte ich dich darauf hinweisen das bei seit 2005 ein neues Tierschutzgesetz gilt.
    Paarhaltung ist Pflicht, Handaufzuchten nur in wirklichen Ausnahmefällen erlaubt und die Käfigmindestmaße 3m länge, 2m breite und 2m höhe.

    Trotz dieser Größen brauchen die Vögel aber trotzdem noch Freiflug.

    Ich kenne jetzt dein Platzangebot nicht aber optimal wäre ein Vogelzimmer mit direkten Zugang zu einer Aussenvoliere.
    Denk dran das diese Vögel sehr gerne oben sitzen und zum richtigen "sehen" und zur Vitaminverarbeitung sogenannte Birdlamps benötigen. Im Zubehörforum findest du da viele Infos. Der Abstand von Lieblingssitzplatz zur Lampe sollte da auch nicht groß sein (ich glaube 50 cm).

    Wenn du in meiner Nähe wohnst kannst du gerne vorbeikommen


    PS: Dieses Posting hat gerade ziemlich lange gedauert da die Geier noch nicht in der Voli sitzen :D
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Diese Birdlamps haben in der Vogelhaltung schon viel Schaden angerichtet, da der Name suggeriert, mit Ihrer Aaschaffung wäre der Beleuchtung einer vogelbehausung genüge getan. Die Birdlamps haben ein halbwegs naturnahes spektrum. Schön, das wars aber auch schon und das haben viele andere Lampen auch.
    Der UVB Gehalt reicht nicht für eine effiziente physiologische Wirkung und auch nur im entferntersten annähernd naturnahe Helligkeiten bekommt man damit nicht hin. Beides ist mit heutiger Beleuchtuingstechnik aber kein Problem mehr.
    Die Birdlamp eignet sich zur Grundbeleuchtung bzw Schattenaufhellung und für dei Abend- bzw Morgendämmerung- ebenso gut oder schlecht, wie eine viel preiswertere vier banden Lampe aus dem Baumarkt.
    Zur artgerechten Ausleuchtung von Vogelbehausungen brauchts schon etwas mehr.
    ich habe bereits einige dazu hier geschrieben (==> Suchfunktion)
     
  8. -Mario-

    -Mario- Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Alle zusammen!

    Danke für die vielen ausfühlichen Berichten! Hab mich sehr darüber gefreut! Weniger gefreut hat es mir wie die eig. bedingungen für diese Tiere sind! Das sie sehr viel Platz brauchen war mir nicht unbekannt aber so viel? Ich glaube ich schweife mit meinen Gedanke wieder zu meine Agas zurück XD!


    PS: Wenns keine Grauen werde ist ein Nymphensittich eine gute alternative?


    Mfg Mario
     
  9. Tari

    Tari Guest

    Huhu!

    Wir halten ein Pärchen Nymphensittiche. Die Gauner sind genauso liebenswert wie große Papageien, sehr schlau, neugierig, verschmust und alles. Natürlich haben sie auch ihren eigenen Willen und man muss auch respektieren, wenn ein Tier etwas schüchterner und nicht so zutraulich ist! Allerdings weiß ich von Agas, dass diese sehr böse anderen Arten gegenüber werden können, daher sollten die Nymphensittiche unbedingt (!!!) eine eigene Voliere haben! Wie es da bei Euch mit den Mindestanforderungen ausschaut, das weiß ich jetzt leider nicht?! :( Oh, hier habe ich eben etwas gefunden: http://www.papageienschutz.org/html/haltung/rechtliches/tierschutzgesetz2004.htm

    Darf ich fragen, wie Du denn jetzt auf Nymphensittiche kommst? Einfach so oder gefallen sie Dir neben den Graupapageien auch schon genauso lange?
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. -Mario-

    -Mario- Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    KA, wie ich jetzt auf die komme waren mir auch schon ein wenig im Hintergedanken... Ich würde "wenn" sowiso jede andere Vogel Rasse in einen eigenen Käfig halten, zusammen kommen immer nur streitereinen raus.

    PS: Int. dieses Tierschutzgesetz... :prima:


    Mfg Mario
     
  12. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Mario

    Wenn du Vögel liebst würde ich an deiner Stelle eben noch mehr Agas dazunehmen. Die Vögel würden sich als absolute Schwarmtiere freuen und du wirst von den Vögeln sicherlich dafür belohnt. Wenn du den Platz hast baue ihnen eine schöne Voliere mit viel Spielzeug und Schreddermöglichkeiten.

    Solltest du dich denoch für zusätzlich andere Vögel entscheiden sollten deine Agas auf jeden Fall auf Viren untersucht werden (Agas sind da möglicherweise Überträger das kann für andere Arten schnell tödlich enden.
     
Thema:

- Graupapagei Anforderungen! -