HA und WF vergesellschaften?

Diskutiere HA und WF vergesellschaften? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Ich habemal eine Frage. Viele von euch kennen ja nun mittlerweile Krümel :D Sie ist eine HA und total auf mich geprägt. Ist es da...

  1. #1 tweety1212, 10. Mai 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo
    Ich habemal eine Frage. Viele von euch kennen ja nun mittlerweile Krümel :D Sie ist eine HA und total auf mich geprägt. Ist es da sinnvoll sie mit einem WF zu vergesellschaften? Wenn das gleiche Alter vorhanden ist? Was denkt ihr lieber warten und eine NB nehmen oder auch einen WF?
    Wenn es möglich ist oder sinnvoll oder.... Dann gebt mir bitte ein paar Argumente um meinen Papa zu überzeugen :D
    Danke schonmal! :0-
    LG Marita
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evelin

    Evelin Guest

    Was sinnvoller ist, das kann ich Dir leider nicht sagen.

    Aber ich habe 2 "ältere" Graue vergesellschaftet, und zwar
    1 WF-Hahn mit einer HA-Henne.

    Klappte so gut wie ohne Probleme......... :0-
     
  4. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    wie kommst du denn auf einen Wildfang, ich würde grundsätzlich nie einen kaufen. willst du ihn irgendwo rausholen wegen schlechter haltung oder suchst du dir gezielt einen Wf.
    also ich stelle mir das für die tiere furchtbar vor aus der freiheit gerissen zu werden und dann in einem Käfig zu leben.
     
  5. #4 tweety1212, 10. Mai 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo
    @ Kiwily: Ich suche natürlich nicht nach einem Wildfang. Aber es ist ein Abgabevogel! Also er ist schon hier und warum sollte ich ihm, wenn möglich, nicht noch ein schönes zuhause bieten?
    Die Frage ist nur ja oder nein? Und wenn ja bitte Argumente dafür!
     
  6. Evelin

    Evelin Guest

    @Kiwily
    Da hast Du vollkommen recht...... es IST furchtbar. :(
    Leider aber gibt es hier alleine in Deutschland massenweise Wildfänge, die bereits Jahre hier leben.
    Man kann die Tiere ja leider nicht mehr in ihre natürliche Umgebung zurückbringen.
    Deshalb bleibt also nichts anderes übrig, als ihnen das Leben, das sie hier führen müssen, so angenehm wie möglich zu machen.

    Mein Bubi ist ja auch eines dieser bedauernswerten Geschöpfe.
    Er ist mindestens 12 Jahre alt und lebt seit 5 Jahren bei mir.
    Ich tue für ihn was ich kann, und er war bei mir auch noch niemals eine einzige Minute in einen Käfig gesperrt, sondern fliegt ständig frei in seinem Vogelzimmer.
    Eine Partnerin hat er letztes Jahr auch eeeeeendlich bekommen.
    Dem Kleinen fehlt es hier an nichts (ausser seiner wirklichen Freiheit, die er sicher vermisst :( ).
    Dennoch kommen mir oft die Tränen wenn ich ihn mir so anstehe und mir vorstelle, wie glücklich er wohl früher in seiner Heimat gewesen sein muss. :( :( :(
     
  7. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    wenn du nicht geziehlt nach einem WF suchst finde ich das Ok , denn jeder Vogel hat ein Recht auf ein schönes zu hause. argumente fallen mir eigentlich keine ein, ich würde nur sagen je früher deine krümel nen partner kriegt dosto besser :D
    und ich danke ob es ein WF oder eine HZ ist wird ihm dann auch egal sein, oder???
     
  8. Rappy

    Rappy Guest

    ..bei mir hat die Vergesellschaftung eines jungen HA-Hahnes mit einem geschlechtsreifen WF-Hahn geklappt! WF ist nicht 100%, aber der offene Ring lässt drauf schließen..

    ..also wieso nicht?? Das Risiko ist sicherlich weder geringer noch höher als bei einer HA oder einer NB..
     
  9. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    bei wf gibt es doch auch unterschiede, oder???
    manchmal werden die jungen doch auch aus dem nest geraubt und mit der hand aufgezogen, das finde ich zwar auch noch total daneben, aber es ist meiner meiung nach nicht so schlimm wie einem vogel der schon meinetwegen 3 jahre in freiheit verbracht hat, einfach in einen käfig zu sperren. denn so ein Vogel kann meiner meinung nach gar nicht wieder richtig glückllich werden, weil man ihn eigentlich all das genommen hat wofür er gelebt hat. man nimmt ihn seinen schwarm, seinem partner und vor allem seiner freiheit :heul:
    ich finde das einfach nur schrecklich
     
  10. Evelin

    Evelin Guest

    @Kiwily
    wie oben bereits von mir berichtet.... es IST schrecklich.
    Da es aber leider immer noch kein Einfuhrverbot in Deutschland gibt, wird sich daran in Zukunft auch nichts ändern :( .
     
  11. #10 Thomas/Simone, 10. Mai 2004
    Thomas/Simone

    Thomas/Simone Guest

    Hallo
    Möchte nur kurz etwas zum WF sagen, was mir aufgefallen ist,
    wir hatten vor mehreren Jahren einen kleinen Vasapapagei ebenfalls WF, dieser war zwar auch zu den Menschen sehr zutraulich, doch in seinen inneren Genen, die Er oder Sie von seinen freien Eltern bekommen hat, möchte er immer ein freies Tier werden, dieses ist besonders bei WF ausgebrägt, der Vogel wird jeden kleinsten Schlupfwinkel beobachten und gegebenfalls ausnutzen um in Freiheit zu kommen, und dann ist die Trauer doppelt so groß, und in der Hoffnung es doch wieder nach Hause geschafft zu haben.
     
  12. Utena

    Utena Guest

    Hallo Marita!
    Also bei mir haben sich eine Wildfanghenne und ein Handaufgezogener Hahn zusammen getan auf ein Pärchern, die Beiden harmonieren zusammen sehr gut, ich denke das auch nicht die eigentliche Frage ist ob sich eine Handaufzucht mit einen WF verträgt sondern ob der Halter , der "Handauftzuchtverwöhnt" ist mit einen WF klar kommt!
     
  13. Evelin

    Evelin Guest

    Ja Utena, da hast Du mir jetzt direkt aus der Seele gesprochen :) .

    Die Haltung von WF kann extrem schwierig sein und ist daher aus meiner persönlichen Sicht wirklich nur für was für Leute mit Erfahrung und vor allem mit extrem viel Geduld und Einfühlungsvermögen.
    Leute, denen es nicht wichtig ist, ob ein Geierchen spricht und sich anfassen lässt, sondern die ihren Grauen so nehmen, so akzeptieren und so lieben wie er ist !!!!!!
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 tweety1212, 11. Mai 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo

    hm das ist eine gute Frage...
    Aber Krümle war/ist auch ein Problemvogel. Klar sie ist zahm, darum läßt sich das wahrscheinlich leichter ertragen, aber mir liegt Krümel sehr am Herzen undich will nur das beste für sie und nicht für mich. Also ich kann damit leben das ein WF wild ist. Ich habe auch die Geduld und das Einfühlungsvermögen (sag ich jetzt mal einfach so).Krümel erfordert auch viiiiiiiel Geduld :D
    Aber kommen die beiden klar. Krümel frißt noch immer nicht, fleigen kann sie auch nciht richtig, auch wenn wir dem näher kommen. Und dazu ein WF? Aus diesem Graund frage ich hier nach.
    Aber wenn ihr sagt ein WF ist ncihts (für mich) weil ich noch nciht so erfahren bin, sollte mir das schon zu denken geben. :?
     
  16. Caro48

    Caro48 Guest

    Wf

    ich habe seit Aug. letzten Jahres einen WF als Partner für meine handaufgezogene Caro.

    Du brauchst wirklich viel Geduld und den nötigen Abstand um zu akzeptieren dass er keinesfalls zutraulich ist und es auch so schnell nicht wird. Hängt natürlich damit zusammen wie alt er ist und wie lange er schon Gelegenheit hatte sich an den Menschen zu gewöhnen.

    Sam, so heißt mein WF ist nach wie vor sehr scheu und lässt meine Hand auf maximal 20 cm Nähe an sich heran kommen. Er erschrickt leicht und stürzt demzufolge oft ab. Mittlerweile kann er aber recht gut fliegen und tut sich wenigstens nicht mehr weh.
    Diese Woche hatte er zum 1. Mal den Mut hinter Caro aus der Voliere zu fliegen, saß dann ganz unglücklich auf dem Boden und wusste nicht mehr weiter. Er kletterte dann auf ein Stöckchen dass ich ihm hinhielt und ich führte ihn zu der Stuhllehne auf der Caro saß – dort thronte er dann „stolz-wie-Oskar“. Wir durften dann auch an ihm vorbei gehen ohne das Panik ausbrach (Abstand etwa 1 m und gaaaaanz behutsam auftretend).

    Und dieser „Erfolg“ nach 9 Monaten!!
     
Thema:

HA und WF vergesellschaften?

Die Seite wird geladen...

HA und WF vergesellschaften? - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...