Hähnchenschenkel??????

Diskutiere Hähnchenschenkel?????? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, heute morgen sagte mir mein TA ich MÜSSTE meinen Grauen IMMER Hähnchenschenkel oder Rinderbrustknochen beides gekocht ohne Salz...

  1. #1 Schnissje, 15. Juni 2002
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,

    heute morgen sagte mir mein TA ich MÜSSTE meinen Grauen IMMER Hähnchenschenkel oder Rinderbrustknochen beides gekocht ohne Salz anbieten!!!

    Gestern abend hab ich den beiden das erste mal Hähnchenschenkel gekocht....uiiiiiiiiii da war was los :-)))

    Aber IMMER??????????
    Auf meine Frage sagte der TA die brauchen das ,fressen tun sie eh nicht viel davon aber zur Ablenkung (Roy iss´n Rupfer :-( )

    Auch Nudeln,Kartoffeln und Reis könne ich immer anbieten.

    Mach ich ja aber nur 2x die Woche.
    Allerdings Eigelb sehr selten.

    Gebt Ihr Euren Geiern auch IMMER Hähnchenschenkel??????????
    Das iss echt keine Frage wegen des Geldes,würde den beiden auch ne gekochte Gans vorlegen,kommt mir nur irgendwie bisschen seltsam vor.

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 katrin schwark, 15. Juni 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Schnuckelchen

    Also Hühnerknochen hab ich noch nicht versucht. Habe aber seit einiger Zeit beobachtet, das, wenn mein Hund einen Kotlettknochen bekommt, mein Kakadu immer an den Hund ran schleicht. Habe nun dem Kakadu auch einen Knochen gegeben, und der saß ne ganze Weile dran, erst das Fleisch abzunagen, und dann den Knochen. Werde beim nächsten mal allen einen Kotlettknochen geben, und schauen wer von den anderen Geiern noch so verrückt danach ist.
     
  4. #3 Birgit L., 15. Juni 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Petra,

    Ich habe auch schon gehört, das man das anbieten kann.
    Aber ich gebe das keinen von meinen Geiern.
    Ich weiß nicht, aber irgendwie finde ich das nicht so ideal, ich denke dann irgendwann fangen sie noch an, sich gegenseitig zu fressen ... :s
    Also ich habe es nicht auf dem Speiseplan und es wird da auch nie rauf kommen.
     
  5. #4 Ann Castro, 15. Juni 2002
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Von den verschiedensten Experten habe ich schon gehört dass die papa's ca 1xWoche tierisches Eiweiss bekommen sollten. In der freien Wildbahn sind sie dem durchaus auch nicht abgeneigt.

    Meine bekommen regelmässig gekochtes oder gescrambeltes Ei, Gekcohte Chickenwings Hänchenschenkelchen Rippchen, etc. ohne Salz natürlich und lieben es.

    Wildreis, Bohnen Erbsen etc. bekommen sie gekocht jeden Tag. Schau Dir doch mal im FAS-ERnährung das Rezept für Mike's Mash an. Das findest Du vielleicht in dem Zusammenhang auch interessant.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  6. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Fleisch gibts bei uns nicht

    Hallo

    also meine bekommen auch keine Hähnchen- oder andere Fleisch-Geflügel-Knochen (Mein Egoismus, weils es bei mir kein Fleisch gibt ;)).
    Meint ihr sie fressen in der Natur "gekochte" Hähnchenknochen ? Sie nehmen sicherlich tierisches Eiweiss in Form von Larven, Maden, Insekten zu sich, was sie ggf. auch in einer Aussenvoliere tun, z.B. ein Spinnchen oder kleines Insekt wird sicher gefressen. Kakadu Luzie hab ich neulich auf Spinnenjagd ertappt, hat ihr sichtlich Spass gemacht und geschmeckt. :D

    Bei uns gibs es Sonntags gekochtes Ei oder Rührei mit frischen Kräutern. Die Kakadus lieben z.B. auch Scampi und Garnelen, die Grauen halten davon nicht viel. :)
     
  7. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Schnucki,

    auch meine Grauen bekommen gekochtes Hähnchenfleisch.
    Wenn ich hier für uns Hähnchen mache, trenne ich vom Schenkel oder der Brust etwas ab und koche es für die Geier.

    Die "verschlingen" das Fleisch geradezu.

    Das Gleiche passiert, wenn ich Ente mache, und Ente gibt`s bei uns oft :D
    Aber Rind und Schwein bekommen sie nicht.
     
  8. #7 Birgit L., 15. Juni 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Vieleicht sollte ich noch ergänzen.
    Meine Bande bekommt gekochtes Ei, Reis und Nudeln und andere leckere Sachen auch regelmäßig, nur eben kein Fleisch und keine Knochen.
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Knochen bekommen meine Grauen auch nicht,
    hab einfach zu große Angst, das die splittern.

    Aber das Fleisch ist OK, solange es nicht gewürzt ist.

    Ei, Nudeln, Kartoffeln, Reis bekommen meine auch ,
    schön verfeinert mit Gemüse ....jammm jammm jammm.
     
  10. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Gekochtes

    Ja ja, hab schon verstanden :D , meine bekommen ja auch Reis u. Nudeln, bzw. "Getreideeintopf" (Quinoa, Hirse, Grünkern, Reis) mit div. Gemüsen. Die Grauen sind total wild drauf. :) - ich weiss, das gibts in der Natur in der Form auch nicht ;)
     
  11. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo

    Habe selbst keine grösseren Papageien, aber auch bei kleineren
    die Erfahrung gemacht,das tierisches Eiweiss beliebt ist.
    Da ich selbst Vegetarierin bin - reiche ich hin und wieder Mehlwürmer oder deren Larven. Ich hab die Mehlwürmer eigentlich für meinen Hamster - die brauchen tierisches Eiweiss -
    gedacht. Bis sich mein Stanleyhahn mal einen angelte. Hätte
    nicht gedacht mit welcher Hingabe sowas verzehrt wird.
    In verschiedenen Büchern u.a. Aeckerlein ,Ernährung des Vogels
    wird auf tierisches Eiweiss und deren Notwendigkeit immer wieder hingewiesen . Gerade für grosse Papas. Er rät sogar bei
    der Aufzucht von Papakücken zu einem hohen Anteil von tierischem Eiweiss. Dabei beruft er sich auf einem Rezept des Zoos San Diego.
     
  12. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Karin,

    ist das Rezept öffentlich? Kennst du es? Das fände ich schon interessant.;)
     
  13. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Pe


    Ich zitiere wörtlich aus : Aeckerlein ,Ernährung des Vogels

    ... die dort eingesetzte Mischung besteht aus Weizenkeimflocken,
    Gevral Protein ,Pellets für Forellen (ca. 45 % Rohproteingehalt
    hoher Wertigkeit ! ) geschälten Sonnenblumenkernen,
    feingehacktem Salat ,Maissirup, frischem Eidotter und geringen
    Mengen von Vionate -Vitaminpulver, jodiertem Salz ,L - Cystin
    (essentielle Aminosäure ) sowie Calcium - Lactat.
    Aeckerlein wies auf dieses Rezept auch noch hin,weil viele
    Vogeleltern ihre Brut verlassen -und die Futterzusammenstellung in anderen Literaturangaben anders sind.

    Auf die genauen Mischverhältnisse geht er nicht ein. In den Quellenangaben beruft er sich auf die Papageienexpertin R.Low.
     
  14. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Also meine Grauen bekommen und fressen auch sehr gerne Hühnchenknochen mit Knorpeln.
    Das Fleisch selber mögen sie nicht so gerne und fressen es kaum,allerdings die Knochen mit Knorpeln sind sehr begehrt,allerdings biete ich es ihnen nicht jeder Woche an .
     
  15. SuVoM

    SuVoM Guest

    Hallihallo,

    hab zwar selbst keine Grauen, würde aber raten, auf keinen Fall IMMER Fleisch oder Knochen zu geben, sondern in Maßen.

    Gerade bei Fütterungsempfehlungen für Graue stößt man immer wieder auf den Hinweis, tierisches Eiweiß in Form von gekochtem mageren Fleisch oder Knochen zu geben, jedoch wie gesagt, ab und zu.

    Ich würde vielleicht dazu übergehen, maximal 1x die Woche sowas zu geben.

    Liebe Grüße
     
  16. Ribi

    Ribi Guest

    Knochen

    Hallo Schnuckelchen!
    Mein Kakadu steht auch total auf Hühnchenknochen. Aber nicht nur auf die, z.B. auch Kotlettknochen und sogar ein riesen Knochen von einer Schweinshaxe. Er zerlegt die total und holt sich das Knochenmark heraus. Er ist ziemlich lange damit beschäftigt. Bei Gflügelknochen sagt man ja, man solle sie nicht an Hund und Katze verfüttern, da sie splittern, aber einem Vogel macht das nichts, da er den Knochen ja nicht frißt, sondern nur zerlegt. Er nagt das restliche Fleisch ab und den Knorpel und holt sich das Mark heraus. Man darf es mit sicherheit nicht zu oft geben, aber ab und zu ist o.k.

    Schöne Grüße
    Birgit
     
  17. #16 Coco´s Boss, 4. Juli 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Ja so wie Birgit mach ich das auch.Nachdem ich die Kottlet und Hähnchenschenkel einmal die Woche gegeben hatte,ließ das Intresse der Geier irgendwann mal was nach.Heute bekommen sie das so alle 3-4 Wochen und dann wird mit Hingabe genagt.Wie gesagt,Fleisch ist nicht so Intressant,Knorpel und kleinste Reste und Innenleben des Knochens,sehr.
    Sie bekommen halt alles was für den Menschen auch gesund ist.
    Was man von Büchern über Ernährung der "Grauen" so alles schreibt ist schon haarsträubend.Habe neulich in "Der Graupapagei"(Autor weiß ich in Moment nicht,da das Buch bei mir im Gartenhaus liegt) gelesen,"unbedingt in Milch eingeweichtes Weißbrot geben! Auch eine tägliche Ration von Kaffee wirkt sich auf das Wohlbefinden der "Jakos"positiv aus.!
    Ferner wird "isolierte Einzelhaltung in einem nicht zu großen(sprich kleinen) Käfig empfohlen,damit die "Jakos" besser und schneller sprechen lernen.
    Das ist zwar alles "nicht die neueste Erkenntnis in der Haltung der"Jakos",aber das Buch wird weiter als "Guter Leitfaden der Graupageienhaltung" verkauft und da kann man mal sehen was in "Wissentschaftlichen Namen"alles falsch gemacht wurde und wird!Was heute als Wissentschaftlich richtig ist ,kann in 10 Jahren schon total falsch sein.
    Gruß
    Joe.
    :S
     
  18. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.332
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Unsere bekommen so alle 3-4 Wochen einen gekochten Hühnerknochen zum zernagen, macht ihnen sichtlich Spass
     

    Anhänge:

  19. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Ich habe auch versucht meinen Grauen Hühnchenknochen mit bißchen Fleisch dran anzubieten. Aber ......war wohl nix :D . Das Ganze wurde mit kollektivem nicht beachten zur Kenntnis genommen, obwohl ich extra zum Metzger gegangen bin. Eier hingegen werden gerne genommen, da haben sie ja auch ihr tierisches Eiweiß. Die gibt es einmal die Woche und es herrscht ein großer Andrang :D .

    Gruß

    Nicole
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Gerade bei der Fütterung von tierischen Einweißen in verschiedener Form muß man beachten, dass der Bedarf bei den Arten höchst unterschiedlich ist:
    Magenuntersuchungen bei wildlebenden Kakadus haben gezeigt, das viele Kakaduarten einen sehr hohen Prozentsatz an tierischem Eiweiß vor allem in Form von Insekten zu sich nehmen.
    Es zeichnet sich wohl auch die Tendenz ab, das Arten, die vorwiegend ihre Nahrung auf dem Boden suchen, mehr tierisches Eiweiß (Insekten) aufnehmen als solche, die ihre Nahhrung in Büschen und Bäumen suchen (mit den entsprechenden Ausnahmen).
    Bei vielen Papageienarten wird vor allem während der Brutzeit und der Jungenaufzucht vermehrt tierisches Eiweiß aufgenommen.
    Insofern wirkt die Fütterung von bspw. Insektenfutter bei manchen Arten auch als Brutstimulanz, und sollte, wenn keine Zuchtabsicht besteht, auch nur sehr reduziert angeboten werden.
    Unter diesen Umständen halte ich persönlich auch bei Kakakdus die tägliche Fütterung tierischen Eiweisses nicht für angebracht.
    Je nach Art erscheint mir ein- bis zweimal wöchentliche Anbieten
    bis hin zum monatlichen Anbieten einer kleinen Menge teirischen Eiweisses in Form von Eiern, gekochten Fleisch, Insekten bzw. Insektenfresserfutter auch als Leckerbissen völlig ausreichend.

    @Joe: Da handelt esich wohl um das Buch "Der Graupapagei" von de Grahl, oder? Zweifellos ein sehr interessantes Buch, wenn man sich für die "Kulturgeschichte" der Graupapageien, für die Geschichte ihrer Haltung interessiert, aber als Ratgeber für die Graupapageienhaltung völlig unbrauchbar, richtig!

    @Zu der Milchfütterung: da streiten sich bis heute noch die Experten, obwohl inzwischen wohl mehrheitlich die Ansicht vertreten wird, das Papageien das lactoseabbauende Enzym fehlt und sie deshalb Milch nicht vertragen, sondern lediglich Produkte, bei denen der Milchzucker schon zum großen Teil abgebaut ist wie Quark, Joghurt und (auch wieder nur wegen des Fettgehaltes) Käse.
    Anderseits weiß ich auch von Haltern, die ihren Papageien (auch Graupapageien) sewit Jahren zur Jungenaufzucht in Milch eingeweichtes bzw. mit Milch angerührtes Aufzuchtfutter geben und keine negativen Auswirkungen festgestellt haben.
    Ich selbst halte mich in diesem Fall lieber auf der sicheren Seite und verzichte darauf, da es auch hier wieder genügend weniger unsichere Alternativen gibt. Empfehlen würde ich jes bei dem jetzigen Stand der Forschung nicht.

    @Birgit/Bordesholm:
    *gg* Erinnert mich daran, das einige Halter an Kannibalimus denken, wenn sie ihren Geiern Eier zu fressen geben!*gg*
    Aber wir Menschen (zuminderst der größte Teil von uns) (fr)essen ja auch andere Säugetiere und denken dabei auch nicht an Kannibalimus.
    Huhn und Papageien sind nicht nur unterschiedliche Arten, sondern auch unterschiedliche Gattungen und Familien und stehen sich verwandtschaftlich nur etwas näher als wir und das Rindersteak. *gg*
     
  22. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Milch

    Verhält es sich bei dem fehlenden Enzym eventuell genauso wie bei Kaetzen bei denen es ja auch normalerweise fehlt?
    Füttert man seiner Katze jedoch von Baby an Milch können diese jedoch verdauen. Dann fehlt angeblich dieses Lactose spaltende Enzym nicht.
     
Thema:

Hähnchenschenkel??????