Hallo, bin neu hier

Diskutiere Hallo, bin neu hier im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich trage mich mit dem Gedanken, mir ein Paar Amazonen als Hausgenossen zuzulegen. Meine Fragen: Mit welchen Kosten habe ich zu...

  1. #1 Herr der Ringe, 28. Februar 2012
    Herr der Ringe

    Herr der Ringe Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44339 Dortmund
    Hallo zusammen,
    ich trage mich mit dem Gedanken, mir ein Paar Amazonen als Hausgenossen zuzulegen. Meine Fragen:
    Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen?
    Welche sind die besten "Einsteigervögel" ( hatte bisher Wellies, Nymphies, Ziegensittiche und Princess of Wales) ?
    Kann ich sie erziehen, daß sie nicht schreien ( oder nur wenig ) ?
    Kann ich die beiden berufsmäßig auch 10 Stunden ( im Käfig/Voliere ) alleine lassen ?

    Im voraus schon mal herzlichen Dank,

    MfG Holger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Herzlich Willkommen im Forum, zuerst einmal ist es super das du dich vor dem Kauf erkundigst. Das wird dir viele Überraschungen ersparen. Also kostenmäßig halte ich die Amazonen für verhältnismäßig pflegeleicht, das ist allerdings immer davon abhängig was man gewohnt ist. Eine Katze ist zum Beispiel immer billiger. Also zum einen der Kauf von einem Pärchen wird sich so auf 600 bis 800 Euro belaufen, das kann allerdings schwanken, ist aber denke ich ein guter Richtwert. Du solltest dich dann mit dem Kauf einer Voliere anfreunden. An der Stell eist es am günstigsten für Halter und Vögel Volierenelemente zu kaufen. Die Tiere haben dort wenigstens ein wenig Bewegungsspielraum und du kannst diese gut säubern und einrichten. Von den handelsüblich verkauften fertig "Volieren"(also zum Beispiel diese Montana cages, ist abzuraten; diese sind viel zu klein) Die Voliere sollte mindestens die Maße 2x2x1(HxBxT) haben. So eine Voliere kannst du für viel Geld und sehr viel Geld erwerben. :zwinker: Da muss man am Besten Anbieter vergleichen. Da liegst du etwa bei 350 Euro, das schwankt allerdings auch von Anbieter zu Anbieter, muss man vergleichen. Dabei handelt es sich um Aluminiumteile, die in der Regel verzinkt sind, um Korosion zu verhindern. Zur Auswahl stehen noch Edelstahlelemente, die allerdings etwa dreimal so teuer sind. Wenn man allerdings so eine Anschaffung plant kann man sich auch für die teurere Variante entscheiden. Solche Volierenteile sind in der Regel eine Einmalinvestition und bekanntermaßen kann Verzinkung zu einer Zinkvergiftung führen, die sich über die Jahre langsam ausbilden kann. Mit der Edelstahlvoliere geht man diesem Problem auf jeden Fall aus dem Weg. Ansonsten kaufe ich Körnerfutter bei Rico´s Futterkiste(das ist meiner Meinung das Beste Futter und meinen Amazonen schmeckt es auch am Besten) Die Jahrresration kostet mich dort etwa 65 Euro, und da nehm ich schon nicht nur das günstigere Standardangebot. Das sind also keine großen kosten. In der Woche verbrauche ich Obst im Wert von 6- 10 Euro. Ist also schon eine größerer Kostenfaktor, allerdings gut zu kalkulieren. Womit du auch rechnen musst sind Tierarztbesuche. Das ist natürlich immer von der Konstitution deiner Vögel abhängig, aber wie man das von sich selbst auch kennt, ein zwei mal im Jahr hat man schon mal einen Durchhänger. Die meisten Vögel sind während der Mauser recht anfällig für Krankheiten. Mein Hahn war z.B. die letzen zwei Jahre jedes Mal am Ende der Mauser krank, obs nun daran gelegen hat oder nicht. Normale Untersuchungen im Krankheitsfall kosten immer so zwischen 50 und 100 Euro. Wenn wirklich etwas ernstes ist und die Tiere stationär aufgenommen werden müssen bist du schnell bei 500 Euro(war bei mir vor zwei Jahren der Fall) Ansonsten gibts noch so Routineuntersuchungen und Krallen schneiden, das kostet dann nicht viel. Meistens so zwischen 20 und 30Euro. Du solltest dir in jedem Fall einen vogelkundigen Tierarzt suchen, die sind nach meiner Erfahrung ein wenig teurer als die normalen, aber das Geld lohnt sich, wenn man seinen Vogel auch fachmännisch behandelt bekommt. Normalen Tierärzten fehl an der Stell einfach das Wissen. Ja und Kosten die sonst noch so Anfallen gibt es eigentlich kaum, mal ne Vogellampe(die ist wichtig) oder eine Transportbox...aber das sind alles keine Kosten.
    Was deine Frage zu den "Einsteigervögeln" angeht, so ist es bestimmt nicht schädlich wenn man schonmal Vögel gehalten hat und sich ein grobes Verständnis von den Bedürfnissen der Tiere angeeignet hat, aber eine wirkliche Hilfe ist das nicht. Viel wichtiger ist es Literatur zu diesem Thema zu wälzen, da gibt es wirklich sehr viel. Ist aber immer kritisch zu lesen, weil jeder Autor auch andere, nicht immer richtige Einstellungen, verbreitet. Ich würde die Papageienhaltung eher mit der Hundehaltung vergleichen, als mit der Haltung von Sittichen. In beiden Fällen musst du dich mit sehr intelligenten Tieren auseinander setzen und diese auch erziehen. Der Unterschied ist das Hunde bekanntermaßen domestizierte Rudeltiere sind und gerne einem Rudelführer folgen wollen und Papageien eben nicht. Dementsprechend muss man da seine Erziehung anpassen.
    Wie schon erwähnt kann man Papageien sehr gut "erziehen", gehört aber einiges an Verständnis, seitens des Vogels und des Halters dazu. Wenn einmal beide Parteien in etwa die Sprache des anderen verinnerlicht haben, lernen beide sehr schnell. Was das aberziehens des Schreiens angeht, würde ich gerne die Frage weiterleiten, an Leute denen es gelungen ist. Ich gehöre leider nicht dazu. Bin aber der Meinung das meine Beiden sehr wenig schreien, nicht zu letzt auch wegen der Erziehung. Da bringt aber jeder Vogel andere Voraussetzungen mit. Mein Hahn z.B. schreit fast nie und ist auch sonst von seiner Art sehr ruhig und ausgeglichen. Er kommt allerdings auch von einem Züchter, der die beide Elterntiere besaß und nur mal so zum Spaß einmal im Jahr brüten ließ. Mein Hahn ist also in einer sehr ruhigen Umgebung ohne weiteres Papageiengeschrei aufgewachsen. Meine Henne hingegen schreit sehr gern und viel und lässt sich auch immer wieder neue Situationen einfallen, in denen ihr etwas nicht passt und wo man mal wieder seinem Unmut Luft machen kann. Sie ist aber im ganzen viel aktiver und aufgedrehter und nur sehr schwer dauerhaft zu beschäftigen und damit zufrieden zu stellen. Die Kleine kommt von einem Züchter der viele verschiedene Großpapageien in den normalen Zuchtvolieren hielt und die Tiere sich den ganzen Tag versuchen stimmlich zu übertreffen. Ich weiß nicht, ob das der hundertprozentige Grund für die durchaus sehr verschiedenen Schreiverhalten meiner Beiden sind, aber möglich wäre es. Nicht desto trotz muss man dann mit den Macken leben und damit arbeiten. Zum Schreien ist ja im allgemeinen auch anzumerken das es sich dabei eigentlich um ein sehr natürliches Verhalten handelt, welches die Tiere für gewöhnlich Morgens und Abends auch ausleben. Allerdings ist das nicht in jeder Wohnsituation angebracht. Wenn du ein eigenes Haus besitzt hast du schonmal ein Problem weniger, denn dann gibt es keine Nachbarn, die sich von dem Geschrei gestört fühlen. Vorausgesetzt die Tiere sind im Haus. Es wäre sehr wichtig wenn die Vögel eine eigenes Vogelzimmer haben. Das kann dann Schallgedämmt werden und bietet den Vögeln eine ruhige Umgebung in die sie sich zurück ziehen können. Niemals sollten die Tiere in einem belebten und bewohnten Raum stehen.
    Die Vögel 10 Stunden allein zu lassen ist kein großes Problem, ich denke, dass das bei den meisten anderen Usern hier nicht anders ist. Die Tiere gewöhnen sich dann daran. Du musst nur dafür sorgen, dass sie trotzdem genügend Beschäftigung haben, also z.B. frische Äste usw. Und sie werden von dir nach der Arbeit verlangen, sie rauszulassen und dich mit ihnen zu beschäftigen. Jeden Tag. Am besten ist es wenn sich noch ein Partner mit um die Vögel kümmert, das kann manchmal wichtig sein, falls man mal keine zeit hat oder doch mal nicht rechtzeitig nach Hause kommt, oder mal für ein paar Tage eine Betriebsreise oder so ähnlich macht. Dann sollen die Vögel eine zweite Bezugsperson haben, die den Umgang mit ihnen nicht scheut.

    So das wars erstmal, was mir dazu einfällt.:)
    lg
     
  4. Jackismama

    Jackismama Näpfefüllerin

    Dabei seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45549 Sprockhövel
    Hallo Holger,
    auch von mir ein herzliches Willkommen (wir sind ja fast "Nachbarn") :0- und auch ich finde es sehr gut, dass Du dich schon vorher erkundigst und Dir Gedanken machst. Auch ich habe bisher nur Wellis gehabt und bin mit meiner ersten Amazone ins kalte Wasser geworfen worden, da mir diese geschenkt wurde, weil der erste Besitzer sie leider nicht mehr halten konnte. Zum Glück habe ich eine sehr pflegeleichte Amazonendame erwischt, die mir sehr geholfen hat, mich in die Materie einzufinden (neben sehr vielen Büchern und Foren), bevor ich ihr dann ein Hähnchen dazu gekauft habe. Allerdings war meine Henne als ich sie bekam, auch schon 21 Jahre alt. Ich denke, mara&lilo hat das alles sehr schön und ausführlich beschrieben, da gibts nichts hinzuzufügen.
     
  5. #4 Herr der Ringe, 29. Februar 2012
    Herr der Ringe

    Herr der Ringe Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44339 Dortmund
    Ich danke Euch für die hilfreichen Tipps.
    Mit Nachbarn habe ich kein Problem. Bin Besitzer eines freistehenden 3-Fam.-Hauses, wo nur die Verwandtschaft drin wohnt :zwinker: . Ich selber bewohne die Dachgeschoßwohnung, daher ist es nicht möglich eine Voliere mit 2- Meter Höhe aufzustellen (wegen der Dachschräge). Ein Vogelzimmer kann ich leider nicht anbieten, daher werde ich die Beiden im Wohnzimmer einquartieren. Ich halte mich im Wohnzimmer bis etwa 22 Uhr auf, danach gehe ich entweder zu Bett (der Arbeit wegen), oder in mein "Arbeitszimmer". Ich könnte die Voliere aber mit einem großen Tuch abdecken.
    MfG Holger
     
  6. mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das klingt als hättest du dich schon für die Haltung entscheiden. An was für eine Unterbringung hast du denn gedacht?
     
  7. #6 Gruenergrisu, 29. Februar 2012
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Holger,
    eine "Voliere", die man mit einem Tuch abdecken könnte, hat den Namen nicht verdient. Amazonen sitzen bei mir am höchsten Punkt der Voliere, was ca. 2,5m Sitzhöhe entspricht. Sie halten sich ungern auf "Augenhöhe" auf. Tut mir leid, es so zu schreiben. Nach meiner Meinung sind Amazonen nicht für die Wohnungshaltung geeignet. Ich habe Erfahrung mit allen Haltungsformen. Sie sind laut, zerstörerisch und machen viel Dreck. Sie haben einen hohen Bewegungsdrang. Wenn man sie 10 Stunden tagsüber und nachts eingesperrt halten möchte, ist eine 2 x 2 x 2 m Voliere abzüglich Dachschräge viel zu klein. Die Amazonen werden im Freiflug Dein Wohnzimmer als ihr Revier betrachten und sich entsprechend verhalten. Amazonen haben ein Aggressionspotential, oftmals gegenüber Personen, die nicht Bezugsperson sind.
    Ich schreibe es bewußt so krass. Es gibt sicher problematischere Vögel für die Wohnungshaltung wie Aras oder Kakadus, aber man kann Amazonen nicht erziehen wie Hunde oder Katzen oder Wellensittiche. Es sind keine Haustiere. Natürlich gibt es Beispiele, wo es mit der Wohnungshaltung und den Nachbarn funktioniert. Wenn aber die Möglichkeiten räumlich ziemlich beschränkt sind, könnte die Enttäuschung vorprogrammiert sein, und die Tiere darunter leiden.
    Amazonen sollten annähernd einen 12- Stunden Tag/Nachtrhythmus leben, d.h., sie bis 22:00 Uhr in Deinem Wohnzimmer wach zu halten, ist nicht förderlich. Sie können ja nicht ruhen, wenn Du oder mehrere Personen im Wohnzimmer lebst.
    Sorry, aber ich finde die geschilderten Vorstellungen bei weitem nicht ideal. Ich habe etliche Amazonen bei mir, die unter besten Absichten angeschafft wurden, und am Schluß nur noch abgedeckt ohne Freiflug im Käfig saßen, bis sie dann in den Kleinanzeigen landeten.
    Nichts für ungut.
    Grüße
     
  8. #7 Gruenergrisu, 29. Februar 2012
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo nochmal,
    ich würde anregen, dass Du Dir mal Amazonen live bei anderen Haltern anschaust. Das könnte mehr wert sein als tausend Worte, in der einen oder der anderen Richtung.
    Grüße
     
  9. #8 Herr der Ringe, 29. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2012
    Herr der Ringe

    Herr der Ringe Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44339 Dortmund
    Hallo Gruenergrisu,
    ich nehme mir Deine Worte sehr zu Herzen. Habe morgen ein Beratungsgespräch im Papageienpark.

    Ich war mir nicht bewusst, daß ich mir ein "Abbruchunternehmen" in die Wohnung hole ?!

    Danke
    Holger

    P.S.: das "Tuch" sollte eher 1 oder 2 Bettlaken sein!
     
  10. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Holger,

    herzlich willkommen hier unter den Grünenfans!
    Ich finde es super, dass du dir hier vorab Infos holst. :zustimm: Diese Erfahrungen geben dir sicherlich mehr als jedes Buch über Papageien.
    Zu dem, was die anderen schon schrieben, möchte ich noch ergänzen:
    Willst du meine ehrliche Meinung dazu wissen? Das Ergebnis wird sein, dass du dir eventuell sogar dort Amazonen kaufen wirst. Bitte glaube nicht, dass man dir dort von einer Wohnungshaltung, wie du sie anstrebst, abraten wird. Man will doch verkaufen ....

    Tja, Holger, dann weißt du es jetzt. :D
    Schau dir mal die Bildersammlung der Zerstörungen durch Papageien an. Sind zwar alle möglichen Papageienarten, aber die Amazonen stehen in nichts nach, im Gegenteil.

    Hier findest du noch weiteres Input.
     
  11. #10 maggyogau, 1. März 2012
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Holger

    auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Grünenverrückten.

    Das mit dem "Abbruchunternehmen" ... man darf nicht empfindlich sein.
    Und ... Abrißmmaschinen machen richtig Lärm. Das solltest Du vorher mit Nachbarn/Hausbesitzer/Mitmietern abklären.
    Und "Schreizeiten" gibt es definitiv nicht - und abgewöhnen von Lautstärke kannst Du auch vergessen.

    Amazonen sind recht mitteilungsbedürftig - und erst richtig laut macht richtig Spass!

    LG
    Maggy
     
  12. #11 maggyogau, 1. März 2012
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    ... noch was

    wenn Du berufsmäßig tägl. ca 10 Stunden weg bist ... warum dann Papageien? Die sind tagsüber aktiv und schlafen nachts.
    Denke, da hast Du nicht wirklich was davon.

    Wäre da nicht ein nachtaktives Tier viel besser für Dich? Wenn Du abends heimkommst und Dein Haustier wird auch grad fit?
     
  13. #12 mara&lilo, 1. März 2012
    mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also dazu hätte ich mal eine Frage. Hier gibt es ja recht viel Papageienbesitzer, seid ihr alle den ganzen Tag zu Hause? Ein normaler Arbeitstag hat nunmal 10 Stunden.
     
  14. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    also ich bin konditor und nachts ab 2 uhr-12 uhr arbeiten.
    ab dann ist direckt shilatime,ohne pause und mit einem höllen lärm(nicht immer aber immer öfter)der vogel verlangt nach beschäftigung und ansprache immer.
    gut,ich halte shila allein,darum lege ich auch wert auf die zusprache,freiflug,gemeinsames duschen und und und...
    ab 16 uhr ist mein mann zurück und kümmert sich um shila.ich gehe dann bis18 -19 uhr zum stall,mein pferd braucht mich ja auch.
    alles in allem,mann sollte es sich gut überlegen,diese vögel sind so intelligent,sie erziehen uns und nicht wir sie.

    ach und was ist wenn du mal in urlaub fahren möchtest?da muß auch jemand für die vögel da sein.am besten jemand der sich auskennt .

    ich muß mich den anderen usern anschließen und sagen,das ich in meiner situation (wohnungshaltung,einzelvogel)
    mir keinen papagei(papageien)mehr anschaffen würde.

    so gern wie ich diese vögel mag,aber wenn unser shila mal nicht mehr sein sollte,hat sich das mit der papageienhaltung in dieser situation erledigt.

    wenn ich dann mal krach und grünemonster brauche,findet sich bestimmt jemand bei dem ich mich satt sehen und hören kann.

    "oder nicht sabine?"

    nicht das der eindruck entsteht,ich sei froh wenn ich shila nicht mehr habe,nein ganz im gegenteil ich liebe dieses grüne üngeheuer(mehr wie meinen mann)sagt er:zwinker::zwinker:
    und genau das ist unser problem,shila verlangt nach mir,er brabbert(kontacktlaute)den ganzen tag und dackelt hinter mir her,wenn ich ihn nicht beachte,macht er blödsinn tapeten abreißen,blumen schreddern,möbel zerlegen da gibt es jede menge blödsinn,die ihm einfallen.

    so ist das halt mit fehlgeprägten papageien.
     
  15. #14 Gruenergrisu, 1. März 2012
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    jep, bei mir kann man sich dumm und dusselig hören und sehen. Wir haben jetzt unsere Mausi und ihren Lover wieder bei uns, was das Konzert sehr gesteigert hat.

    Bei meinem 10 oder mehr Stunden- Tag habe ich es so geregelt, dass die Amazonen paarweise oder im Kleinschwarm in einem eigenen Gebäude leben. Früher haben Sie tagsüber in mehreren Außenvolieren über 9 Monate des Jahres gelebt. Wir haben nie eine reine Wohnungshaltung gehabt, immer eine Außenvoliere.
    Wir halten seit 1999 Amazonen.
    Mit den Jahren sind aus 2 Vögeln 13 Vögel geworden (Stand heute). Der größte Schmerz ist der Verlust von 3 Amazonen im Laufe der Zeit.
    Aus zwei Rollkäfigen wurden Rollvolieren+ Außenvolieren. Mittlerweile wurde es ein Vogelhaus mit Innen-/Außenvolieren.
    Die Vögel können sich nach Lust und Laune bewegen, sich Wind und Wetter um die Nase wehen lassen und haben durch die Umgebung so viele Reize, dass spätestens ab 21:00 Uhr absolute Ruhe herrscht.
    Ich bin insgesamt ca. 2 Stunden am Tag im Vogelhaus. Ich würde sagen, dass ich ein gern gesehener Gast dort bin. Aber die Grünen kommen gut ohne mich zurecht, nur ich kann mich nicht abnabeln.
    Amazonen möchten beschäftigt werden. Nicht unbedingt vom Menschen, sondern durch Befriedigung ihres Nagebedürfnisses und ihres Bewegungsdranges. Sie beobachten gerne ihre Umgebung, reagieren auch darauf. Unsere sind wie Wachgänse, kommentieren jeden Trekker, der vorbei fährt. Sie brauchen Abwechslung und Unterhaltung.

    Ich habe einige Vögel aus erbärmlichen Haltungen bei mir sitzen. Wenn man beobachtet, wie diese Tiere mit den Jahren aufblühen und Fortschritte machen, ist es eine wahre Freude.
    Allerdings kann ich keinen Weg erkennen, wie man Amazonen zwischen 18 und 22 Uhr glücklich machen kann, zumal viele Halter auch noch weitere Hobbys und Freizeitbeschäftigungen als die Vogelhaltung haben.
    Grüße
     
  16. #15 Herr der Ringe, 1. März 2012
    Herr der Ringe

    Herr der Ringe Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44339 Dortmund
    Hallo zusammen,
    vielen Dank für die Anregungen und "Kritik".
    @maggyogau, gruenergrisu
    Mein 10-Stunden-Tag beginnt um kurz vor 5 Uhr, wenn ich die Tür hinter mir zuziehe, und endet, wenn ich Selbige um ca. 15 Uhr wieder aufschließe. Warum also nachtaktive Tiere ??? :+keinplan

    Werde mich auch nach etwas kleineren Arten (Pionus) umsehen.

    Gruß Holger
     
  17. #16 maggyogau, 2. März 2012
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Holger

    wir üben hier alle so viel Kritik weil wir wirklich allen ins Bewußtsein rufen wollen, daß Papageienhaltung kein "Nebenher" und kein "Zuckerschlecken" ist.
    Gruenergrisu (so wie ich das rausgelesen hab) und ich haben hauptsächlich Tiere aus schlechter Haltung, Tiere, die aus Zeitmangel abgegeben werden, Schreier, Rupfer ect. - die ganze Palette eben.

    Viele Papageienbesitzer sind sich bei der Anschaffung auch nicht bewußt, wie alt solche Tiere werden. Man übernimmt Verantwortung für viele viele Jahre (oft 30 Jahre und mehr).
    So weit können eigentlich die wenigsten vorausplanen. Mein 1. Papagei wurde abgegeben, weil die Vorbesitzer nach 20 Jahren nun doch wieder reisen wollten, weil auch die Kinder aus dem Haus sind ...
    so eine kleine Vogelseele versteht das halt nicht.

    Genau so eine Haltung versuchen wir in Zukunft etwas einzudämmen. Daher unsere sehr direkte und etwas schroffe Art.
    Das ist oft/meistens der einzige Weg, um Papageienfreunde darauf aufmerksam zu machen, daß da ganz schön viel Wissen, Zeit und finanzieller Aufwand dahinter steckt.
    Genau das wird nämlich von den vielen gewaltig unterschätzt und die Tiere leiden oft darunter.

    Zu meinem Arbeitstag: ich gehe 2 bzw 3-Schicht arbeiten. Bin also immmer entweder den ganzen Vormittag oder den ganzen Nachmittag zu Hause. Und die meiste Zeit gehört den Grünen.
    Wobei meine Panama-Amazonen nicht wirklich was mit Menschen zu tun haben wollen und meine Blaustirns total anhänglich sind. Ich vor allem bin glücklich, dass alle 4 soweit echt fit und gut drauf
    sind. Das war nicht immer so.

    Für mich absolut gerechtfertigt war vorher die Frage, was Du machst, wenn Du mal in Urlaub fährst. Ich fahr höchstens mal ein Wochenende weg. Seit Jahren war ich nie länger weg als 2 oder 3 Tage.
    Aber das wußte ich vorher und hab mich damit arangiert. Natürlich besteht ein absoluter Notfallplan, wenn ich mal ins Krankenhaus müßte. Dafür hab ich jemanden "eingelernt", der sie zumindest ordentlich
    füttern kann und genau weiß, wer von den grünen was gern mag und was sie gar nicht bekommen dürfen ... ect.

    Wenn Du nach all unserer Kritik immer noch sagst: kein Problem - alles kein Problem ... - alles so weit machbar ... dann ab ins Vergnügen, Deine Nachbarn werden es Dir danken ... außer Du hast so tolle Nachbarn wie ich,
    die wirklich alles brav ertragen

    LG
    Maggy
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Herr der Ringe, 2. März 2012
    Herr der Ringe

    Herr der Ringe Mitglied

    Dabei seit:
    15. Februar 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44339 Dortmund
    Hallo Maggy,
    ich werde es mir, dank Eurer Erfahrungsberichte, noch mindestens 5 mal durch den Kopf gehen lassen, auf was ich verzichten muss bzw. was ich bekomme.
    Eine Urlaubsvertretung, sollte es soweit kommen, kann ich mit Sicherheit arrangieren. Ich möchte sie ja nicht aus ihrer gewohnten Umgebung herausnehmen wollen.

    Ich werde es mir, auf jeden Fall, noch reiflich überlegen, ob eine Anschaffung für mich in Frage kommt!!!

    Nochmals vielen Dank an das Forum.

    In diesem Sinne, bis die Tage.
    Holger
     
  20. #18 maggyogau, 4. März 2012
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Holger

    ich hoffe, wir hören von Dir, wie es weiter geht und wie Du Dich entscheidest.

    LG Maggy
     
Thema:

Hallo, bin neu hier

Die Seite wird geladen...

Hallo, bin neu hier - Ähnliche Themen

  1. Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126

    Wellensittichmännchen 10+ sucht ein neues Zuhause 71126: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meinen alten Herrn Loki. Seit knapp 10 Jahren habe ich Wellensittiche und er war einer meiner ersten den...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...