Herz und Niere vergrößert - Crataegutt und Renes/Viscum Tropfen

Diskutiere Herz und Niere vergrößert - Crataegutt und Renes/Viscum Tropfen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein ca. 27 Jahre alter Graupapagei-Hahn wurde gestern von einer Tierärztin aus der Empfehlungsliste untersucht, weil mir seine...

  1. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mein ca. 27 Jahre alter Graupapagei-Hahn wurde gestern von einer Tierärztin aus der Empfehlungsliste untersucht, weil mir seine Gewichtsschwankungen keine Ruhe ließen. Ich wiege ihn immer morgens direkt nach dem ersten Kotabsetzen. Seine Frau mit ca. 21 Jahren (495 g) schwankt da mal um +/- 5 g, bei ihm sind es eher zwischen mindestens 7 bis zu 15 g (474 g bis 491g). Er ist ein wenig größer als sie und eher weniger aktiv als sie. Das ist aber kein wirklicher Maßstab, weil sie eher ein Duracell-Hase ist :D Beide haben täglich Freiflug.

    Gut, die Tierärztin hat geröntgt und Blutwerte untersucht. Vom Ernährungszustand schätzt sie ihn als normal ein und die Blutwerte sind durchweg alle prima. Auf dem Röntgenbild seien jedoch ein vergrößertes Herz und eine vergrößerte Niere zu sehen. Ursachen für beides gäbe es vielfältige. Der Nierenwert sei in Ordnung. Mir wurden Crataegutt-Tropfen für das Herz und Renes/Viscum comp. PLV Tropfen für die Niere mitgegeben. Wenn beides gut vertragen werden würde, sollte ich das dann dauerhaft geben.

    Nun meine Fragen an euch:
    1. Wie ist das mit den Gewichten bei euren Papageien? Kennt vielleicht jemand auch die großen täglichen Schwankungen bei einem seiner Papageien?

    2. Wer hat Erfahrungen zu vergrößertem Herz und Niere bei Papageien? Sind jemanden Ursachen hierfür bekannt? Kann man den Prozess wieder umkehren?

    3. Wer hat Erfahrungen mit Crataegutt-Tropfen und Renes/Viscum comp. PLV Tropfen? Helfen die wirklich?

    Ich würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen!

    Danke und Gruß von Martina, Moppel und Maddy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 16. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Martina,

    herzlich Willkommen in den Vogelforen.

    Dazu kann ich Dir nichts sagen, da ich zu Hause nur kleine Arten habe. Und auf der Arbeit werden die Papageien eher selten gewogen. Denke aber eher, dass diese großen Schwankungen bei Deinem Hahn was mit der Niere und dem vergrößerten Herzen zu tun haben könnten.

    Bei richtiger Medikation (das weiß ich aus der Humanmedizin) kann sich ein krankhaft vergrößertes Herz wieder verkleinern.
    Gründe warum ein Papageienherz vergrößert sein kann, ich nenne mal einige, sind angeborene Mißbildungen, erworbene Herzfehler ( Herzklappenfehler), Tumore, Komplikationen bei bakteriellen und/oder viralen Infektionen, Vergiftungen, Stoffwechselstörungen der Niere oder Leber, Erkrankungen innerer Organe, die auf Dauer durch einen Blutrückstau zu erhöhter Herzbelastung führen, Arteriosklerose.
    Das vergrößerte Herz kann bei Deinem Grauen also mit der Niere zusammenhängen.

    Crataegutt also Weißdorn habe ich in der Vergangenheit bei einem erkrankten Nymphensittich angewandt. Das hat ihm gut geholfen.
    Renes/Viscum comp. PLV Tropfen - dazu kann ich nichts sagen, da ich bei Nierenproblemen früher auf Phytorenal ausgewichen bin, dann auf Phyto Nephro.
    Was auch einen sehr positiven Effekt auf die Niere ausübt ist Cranberrysaft - 20% Cranberrysaft, 80% Wasser, nach Veit Kostka ("Erstversorgung von Vogelpatienten").
     
  4. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Martina
    das Gewicht meines Hahnes schwankt um bis zu 20g. Du mußt sehen, immer entweder mit leeren Kropf zu wiegen oder direkt nach dem 1.Frühstück. 7 - 15 g Gewichtsunterschied habe ich auch, wenn ich mich nur nach der Uhrzeit richte. Habe ich eine Zeitlang getan und mich dann über tägl. sehr abweichendes Gewicht gewundert.
    Nun wiege ich morgens nach dem Trinken, ohne Frühstück, Das ist dann quasi das LEERgewicht. Morgenkacka raus, Wasser trinken und dann wiegen. Nun schwankt das Gewicht nur minimal. Komisch ist, bei meiner Henne war der Unterschied nicht so groß. Aber, sie futtert über den Tag verteilt kleine Portionen während mein Hähnchen sich den Kropf vollhaut.
    MfG
    Marion L.
     
  5. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Also zum vergrößerten Herzen hatte ich vergessen zu schreiben, dass bei ihm Arteriosklerose deutlich auf den Röntgenbildern zu erkennen war. Also wohl daher das vergrößerte Herz. Doch bei so einer Diagnose kann man wohl keine Verbesserung erreichen? Aber zur Unterstützung des Herzens scheint dann gegen Crataegutt ja wohl nichts zu sprechen...und danke für die Hinweise zu den Nierenpräparaten. Dazu werde ich mal die Tierärztin befragen. Zudem das Renes/Viscum auch nicht so leicht erhältlich ist...
    Danke noch mal :)
     
  6. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Marion L.
    Hallo und vielen Dank für deine erhellende Nachricht :zwinker: denn bei mir ist es genau anders herum. Sie haut sich den ganzen Tag den Kropf voll und lässt sich noch füttern :D Deswegen hat er deutlich weniger auf dem Brustbein, als sie. Und: ich wiege ihn mit Leergewicht immer zur gleichen Zeit. Gleich nach dem Aufstehen und dem ersten Morgenkacka - so war ich zuerst beruhigt, dass deiner auch so im Gewicht schwankt und dann schreibst du, im Leergewicht schwankt sein Gewicht kaum noch :traurig: Meiner ist von morgens 486 g innerhalb von drei Tagen runter auf 474 g und nimmt jetzt wieder langsam zu. Heute früh hatte er 480 g. Klar, die Beiden sind natürlich den Tag über aktiv und je nach Aktivität wird er mal mehr Energie verbrauchen oder auch mal weniger fressen oder von ihr nicht zum fressen gelassen. Das bekomme ich ja nicht so mit, wenn ich arbeiten bin. Aber solche Schwankungen?So bleibt das erst mal weiter ein Rätsel...

    Liebes Forum, noch andere Graupi-Halter hier, die Erfahrungen zum Gewicht ihrer Geier haben? Freue mich über jeden weiteren Hinweis!
     
  7. Nowanda

    Nowanda Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Susanne,
    nach einem weiteren Telefonat mit der Tierärztin habe ich nun das Gefühl, sie stochert selbst im Nebel bei den Diagnosen: Ja, das vergrößterte Herz könnte mit der Ateriosklerose zu tun haben, muss es aber nicht. Bei der vergrößerten Niere ist es ganz unklar, aber sie würden in der Praxis bei älteren Vögeln öfter diese Diagnose stellen. Und die beiden pflanzlichen Mittel sollen "nur" dabei helfen, eine Verschlechterung zu verhindern bzw. den Ist-Zusand zu behalten. Insgesamt hätte Moppel ja gute Blutwerte (inkl. Niere) und würde sich auch nicht knochig anfühlen.

    Ich denke, ich nehme für mich mit, dass es Moppel im Grunde gut geht. Er ist ja auch mopsfidel und zeigt in keiner Weise, dass es ihm schlecht ginge. Einzig seine Schwankungen im Gewicht haben mich ja nervös werden und ihn untersuchen lassen. Im Ergebnis wird sein Organismus nun mit den beiden pflanzlichen Mitteln einfach unterstützt.

    Er bekommt jetzt auch beides seit einer Woche und scheint es gut zu vertragen. Übrigens meinte die Tierärztin, das Phytorenal gäbe es nicht mehr...

    lG
    Martina
     
  8. #7 charly18blue, 23. Januar 2016
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Martina,

    Deswegen schrieb ich ja, dass ich dann auf Phyto-Nephro ausgewichen bin. Allerdings scheint man es wieder zu bekommen, KLICK

    Im Großen und Ganzen hört sich doch alles sehr positiv an, freu Dich, dass es Deinem Moppel so gut geht. Und wegen der Gewichtsschwankungen würde ich mir dann jetzt erstmal keinen Kopf machen.
     
  9. #8 Jessica0788, 25. Februar 2016
    Jessica0788

    Jessica0788 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    An deiner stelle würde ich bei Frau Wüst in der Vogelklinik Gießen das Herz abklären lassen.
    Sie kennt sich aus und kann auch ein Herzultraschall machen.

    Würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Graue sind die häufigsten Herzpatienten unter den Papageien...

    Man kann noch einiges mehr machen als nur diese pflanzlichen mittel, die du jetzt gibst...
    Meine haben auch Herzprobleme. Haben aber dank Frau Wüst und der richtigen Medikation noch ein langes leben, hoff ich ;)
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Martina,
    da uberlege ich grade ob arteriosklerose wirklich keinen ruckgang bei papas haben konnte???
    Wenn man bedenkt das sogar tiefe wunde keine narben bei papageien uberlassen da mussen sie doch eine spezielle physiologie haben ...warum dann ist keine heilung moglich in manchen tieferen organen?



    Naturlich muss man nicht nur auf den lebenstiel des papageien kritisch schauen aber auch seine ernahrung...

    bewegung, gutes fett, guter anteil an lebendiger nahrung usw..

    Versuchen kann / sollte man...
     
  12. #10 Jessica0788, 1. März 2016
    Jessica0788

    Jessica0788 Mitglied

    Dabei seit:
    10. Januar 2013
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Leider, leider nicht. :nene:

    Die Ablagerungen in den Gefäßen sind größtenteils Cholesterin und sekundäre Fibrineinlagerungen. Aus dem Gefäß kann das nicht mehr abtransportiert werden. Nur eine Verflüssigung des Blutes durch die nun engeren Lumen schafft Verbesserung der klinischen Symptome. Und ein weiteres Anlegern von Cholesterin sollte vermieden werden...
     
Thema: Herz und Niere vergrößert - Crataegutt und Renes/Viscum Tropfen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. crateagutt tropfen vögel

    ,
  2. crataegutt kritisch

    ,
  3. vogel mit vergrösserter herz sollen sie fliegen

    ,
  4. renes viscum nymphensittich wie lange,
  5. renes viscum papagei,
  6. renes viscum vogel
Die Seite wird geladen...

Herz und Niere vergrößert - Crataegutt und Renes/Viscum Tropfen - Ähnliche Themen

  1. Niere arbeitet nicht richtig bei meiner Blaustirn- Amazone

    Niere arbeitet nicht richtig bei meiner Blaustirn- Amazone: Guten Abend in die Experten und Vogelfreunde - Runde , Mein Blaustirn Gockel ( 11 Jahre ) welcher seit einem Jahr bei uns im Vogelzimmer...
  2. Aspergillose - Niere - Nerven

    Aspergillose - Niere - Nerven: Hallo zusammen, da mein Grauer (ca. 30 jahre) schon wieder anhand eines Röntgenbildes die Diagnose Aspergillose bekommen hat (dieselbe TA) und...
  3. Stark vergrößerte Leber

    Stark vergrößerte Leber: Hallo zusammen, jetzt der vierte Fall innerhalb eines halben Jahres bei meinen adoptierten Ziegen mit vergrößerter Leber. TA meinte, wäre eine...
  4. Großes Herz unter den Ama Freunden gesucht!!!

    Großes Herz unter den Ama Freunden gesucht!!!: Hallo Ihr Lieben, ich habe im Vermittlungsforum ( alte Tiere eine Anzeige eingesetzt) es wird für einen Rotbug Hahn zwischen 45 und 50 Jahren ein...