Hilfe bei Entscheidungsfindung

Diskutiere Hilfe bei Entscheidungsfindung im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin neu hier im Forum und benötige eine Hilfe bei der Entscheidung welche Vogelart wir für unsere Familie mit Kindern wählen...

  1. sallie

    sallie Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und benötige eine Hilfe bei der Entscheidung welche Vogelart wir für unsere Familie mit Kindern wählen sollten. Ich habe im Unterforum "Graupapageien" unser Problem geschildert und wuerde mich freuen, wenn ihr da mal rüber schauen würdet und uns vielleicht Tipps geben könnt. Wir stehen vor der Wahl entweder Rosakakadus, Graupapageien, edelsittiche oder Blaustirnamazonen zu nehmen.

    Ich bin für jede Anregung dankbar!

    Danke und liebe Grüße von Sally
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mara&lilo, 4. Juni 2012
    mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallöchen und Herzlich Willkommen. Das klingt von den Voraussetzungen bei dir sehr gut. Ein eigenes Zimmer halte ich für sinnvoll. Meine beiden Blaustirnamazonen haben auch ihr eigenes Zimmer, in dem eine Voliere steht. Da ich nur Blaustirnamazonen halte, kann ich dir zu den anderen Arten keine Auskunft geben. Aber vielleicht hilft es dir trotzdem. Meine beiden kommen von unterschiedlichen Züchtern. Beide Vögel sind charakterlich sehr verschieden. Die Henne ist eher von der lauten und aufgedrehten Sorte, während der Hahn eher ruhig und leise ist. Da steckt man nicht drin denke ich. Beide sind sehr lieb und anhänglich, sprechen und pfeifen super und sind sehr lernwillig. Aber auch hier sind reichlich individuelle Unterschiede zu erkennen. Im großen und ganzen sind es super liebe Vögel. ABER was es zu bedenken gilt ist die Balzzeit!! Meine beiden sind jetzt 6 Jahre und seit diesem Jahr voll in Brutstimmung. Das ist prinzipielle nicht schlimm und ein sehr normales Verhalten. Aber in dieser Zeit ist kein rankommen an die Tiere. Beide sind wirklich sehr aggressiv und verteidigen ihr Revier. Man kann sich das immer nicht so vorstellen und aggressiv ist nicht gleich aggressiv. Aber es ist wirklich extrem. Aktuell kann ich nicht mal das Zimmer gefahrlos betreten. Und von den süßen Vögelchen ist nicht mehr viel zu erkennen. Sicher sind nicht alle Vögel gleich, aber du solltest das auf jeden Fall nicht außer acht lassen! Ansonsten ist es auch viel Erziehungssache und die Tiere müssen gut beschäftigt sein, das ist aber bei allen genannten Arten gleich.
     
  4. #3 Jackismama, 4. Juni 2012
    Jackismama

    Jackismama Näpfefüllerin

    Dabei seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    45549 Sprockhövel
    Hallo Sally,
    herzlich Willkommen hier bei dem Amazonen!
    Ich habe mir Dein Thema bei den Grauen durchgelesen und auch gesehen, dass Treafreak (Manuela) eigentlich schon alles Wichtige sehr informativ geschrieben hat, dem gibts nichts hinzuzufügen. Meine persönliche Meinung ist zum einen, Geschwister würde ich auch nicht nehmen, wie Manuela auch schrieb, sollten sie sich mal verpaaren, hättest Du Inzucht. (Wobei Du sicher weisst, dass WENN Du züchten möchtest, Du einen Züchterschein dazu benötigst)
    Lieber zwei blutsfremde Vögel.
    Zum zweiten, alle Papageien sind mehr oder weniger laut, meine Beiden sind eigentlich sehr brav, aber wenn sie ihre tollen 5 Minuten kriegen, dann hängt sich Jacki zum Beispiel aus heiterem Himmel an das Käfigdach, flattert wie wild mit den Flügeln und schreit fröhlich aus vollem Hals, dass mir schonmal vor Schreck fast eine Tasse aus der Hand gefallen wäre. Ich weiss ja nicht, ob die Grauen wirklich leiser sind, wenn sie mal so richtig Spass haben, ich denke, das kann Dir bei jeder Papageienart mal passieren, dass so ein Vogel laut ist, muss aber nicht.
    Die Entscheidung wegen der Kinder sehe ich auch nicht so wichtig, denn wenn die Kinder verständig sind und vorsichtig und behutsam mit den Vögeln umgehen, dürfte das doch garkein Problem sein, grad wenn Du junge Papageien aufnehmen willst, die dann praktisch "mit den Kindern groß werden"
    Tja, die Entscheidung welche Papageienart Du nehmen sollst, wird Dir niemand abnehmen können. :zwinker:
    Ich persönlich würde immer wieder Amazonen nehmen, ich denke, jeder Graupapageienhalter wird Dir immer wieder zu Grauen raten und die Kakadufreunde schwören auf Kakadus. :freude:
    Wobei es stimmt, Amazonen können, grad in der Brutzeit sehr aggressiv werden, Graue sollen ja, wie ich mal gehört habe, mehr stauben und auch eher zur Aspergillose neigen und bei falscher Haltung auch eher anfangen zu rupfen. (verbessert mich bitte, wenn ich was falsches schreibe)
    Ich hoffe, meine Anregungen haben Dich jetzt nicht noch mehr durcheinander gebracht. :zwinker:
    Auf jeden Fall toll, dass Du dich vorher informierst!!!! :zustimm:
     
  5. sallie

    sallie Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr zwei, die mir so lieb bisher geantwortet haben :-)

    Danke für eure vielen Tipps!! Das ist toll und hilft mir weiter. Vor allem macht es uns allen Mut die Amazonen nicht außer Acht zu lassen. Man kommt dazu schnell in Versuchung, da sie doch oft in Büchern und im Internet als aggressiv beschrieben werden und man dann denken könnte, sie wären immer so!

    Wir haben noch Zeit, da wir schon sehr genau vorbereitet sein möchten. Das eilt alles nicht. Aber ihr zwei habt mir nun wirklich Mut gemacht wie gesagt die Amazonen in der engeren Wahl zu lassen.

    Und Lärm ist bei uns "fast" egal.

    Die Balzzeit muss heftig sein aber wenn man den Grund für die Aggressionen kennt dürfte das Jahr für Jahr bei jeder Papageienart zu schaffen sein, oder?

    Viele Grüße von Sally
     
  6. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo!

    Also jeder Vogel kann irgendwie aggressiv oder auch lieb sein.
    Unsere Coco (Handaufzucht) war noch nie bissig zu uns (höchstens mal zu Fremden) und gerade von Handaufzuchten sagt man ja oft, dass die keine Beißhemmung haben und zubeißen. Die Maxi (Naturbrut) ist da schon ein bisschen "böser", fliegt auch mal direkte Angriffe und beißt einfach so zu, ohne Vorwarnung.

    Denke mal, jeder Vogel reagiert anders, man kann nicht sagen, ein Graupapagei oder Kakadu ist liebevoller als eine Amazone. Oft spielt ja auch die Eifersucht eine große Rolle.

    Conny
     
  7. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Sally,

    ich hatte Amazonen so wie Graupapageien.

    Mein grüner Hahn war durch und durch eine Amazone,was vielleicht daran lag das es ein Wildfang war,er war sehr aggressiv und hat ALLES angegriffen was bei uns so durchs Haus lief. Ob es die Kinder waren,mein Mann oder Besucher.
    Da gab es schon durchgebissene Ohrmuscheln und das Jagen quer durchs Haus,er hat verteidigt was er als sein Revier oder Partner angesehen hat.

    Das ganze spitze sich dann zu wenn die Balzzeit kam,da saß er mit seiner Henne zusammen am Fenster des Vogelzimmers und hat ein Wahnsinnigen Radau gemacht wenn Autos vorbei fuhren oder Kinder auf der Straße spielten.
    Was beide Amazonen auch locker Stundenlang durch hielten......meine Nerven + die meiner Nachbarn hielten das nicht aus,denn die 2 haben ganz locker eine ganze Straße beschallt und das bei geschlossenen Fenstern !
    Ich musste leider die Entscheidung treffen die beiden abzugeben,was für mich sehr schwer war.
    Denn so aggressiv der Hahn zu allen anderen war,bei mir war er der liebste Vogel der Welt.

    So was sollte man auch in Betracht ziehen wenn man sich überlegt Amazonen anzuschaffen.
     
  8. #7 mara&lilo, 4. Juni 2012
    mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das kann ich nur bestätigen. In der Balzzeit mutieren die Vögel zu 100% anderen Vögeln. Und man muss auch immer mit den Launen der Tiere rechnen. Die Balzzeit kriegt man schon rum, sollte sich aber genauestens übelegen wie man das anstellt. Ist nicht so einfach wie es sich anhört!!!
     
  9. #8 Gruenergrisu, 4. Juni 2012
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich rate von der Haltung von Grosspapageien bei kleinen Kindern ab. Bei den Kleinpapageien oder den Sittichen gibt es bestimmt zahlreiche Arten, die sich in der Haltung viel besser mit Kindern vertragen und mindestens genauso viel Freude bereiten wie die Großen.
    Grüße
     
  10. #9 maggyogau, 5. Juni 2012
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo

    stimme Gruenergrisu vollkommen zu. Ist einfach schon viel zu viel passiert.

    LG
    Maggy
     
  11. sallie

    sallie Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maggy, hallo Gruenergrisu,
    trifft eure Warnung auch auf ein (jetzt fast) 9jähriges und 12jähriges Kind zu? Die beiden sind durch unsere Pflege-Amazone recht gut mit Großpapageien und deren Attacken (unser Pflegekind ist grad wirklich heftig drauf!) bekannt. Aber ich bin dennoch sehr froh, wenn ich auch solche Stimmen wie eure höre, da ich keinesfalls mit einem der Kinder in der plastischen Chirurgie landen möchte ;-(
    Liebe Grüße von Sally
     
  12. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    Sallie es geht dabei darum das du nicht immer aufpassen kannst !

    Dann kann es für deine Kinder gefährlich werden und sie können böse verletzt werden,darüber muss man sich im klaren sein.
     
  13. #12 mara&lilo, 5. Juni 2012
    mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also es ist vermutlich wie mit den meisten Tieren und speziell mit Hunden. Man sollte Kinder nie mit einem allein lassen und so verhält es sich auch mit Vögeln. Das die Aggressivität der Amazonen nicht ohne ist, sollte man einfach bedenken. Und es sind keine Schmusetiere und daher eh nicht wirklich interessant für Kinder, denke ich zumindest. :)
     
  14. #13 Gruenergrisu, 5. Juni 2012
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    in dem beschriebenen Alter sind die Kinder schon vernünftig und haben, wie schon geschrieben, eher ein eingeschränktes Interesse.
    Um dennoch kein Risiko einzugehen, würde ich warten mit der Anschaffung, bis die Kinder erwachsen oder aus dem Haus sind. Man muss ja auch ein wenig drumherum denken; wer versorgt die Tiere, wenn die ganze Familie in Urlaub fährt? Kinder haben viel Besuch- ist der Besuch auch von den Vögeln "begeistert" usw.?
    Grüße
     
  15. #14 Wind-Hexe, 5. Juni 2012
    Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Hallo,
    wir halten hier mehrere Kakadus (auch ein Paar Rosas) und zwei Blaustirnamazonen. Ich denke, das Meiste wurde wirklich schon gesagt, aber ich will mal versuchen, meine Tiere von den Arten her zu vergleichen:
    Lautstärke: Meine Amazonen schreien nicht mehr oder weniger wie die Kakadus, das ist von Tier zu Tier unterschiedlich und kommt auf das Individuum an. Ich habe einen sehr stillen Amazonenhahn und einen Amazonenhahn, der das Gegenteil von still ist, genauso bei meinen Kakadus. Generell empfinde ich die Rufe der Amazonen als schriller, die Kakadus haben eher ein etwas tieferes Gebrüll, was dadurch von uns als nicht ganz so laut empfunden wird.
    Meine Amazonen sprechen beide gut und pfeifen sehr gerne Töne und Melodien nach, von meinen Kakadus können nur zwei "Ja" und "Jenny" sagen, gepfiffen wird bei ihnen gar nicht.
    Dreck verursachen alle gleich, jedoch haben die Kakadus deutlich mehr Gefiederstaub, was sich auf Möbeln etc absetzt. Das ist mir bei den Amazonen noch nicht aufgefallen.
    Anfassen läßt sich bei uns der Eine Vogel sehr gerne, der andere nicht ganz so gerne, ich glaube auch das liegt am Tier, nicht an seiner Art.
    Aggressiv sind bei mir eher die Hähne in der Brutzeit (wir haben allerdings keine Amazonenhenne) und wir haben auch alle schon unsere Wunden zu lecken gehabt. Auch hier ist aber jedes Tier anders. Mein Rosahahn wird in der Brutzeit eher anhänglicher und will gekrault werden, was er sonst das ganze Jahr über nicht so gerne mag, während mein Gelbhaubenhahn in der Brutzeit öfters mal ohne Vorwarnung zubeißt.
    Die Entscheidung für eine Art wird wahrscheinlich eher vom Bauchgefühl, nicht den Unterschieden in der Haltung/Verhalten herkommen.
    Wir sind gespannt...
     
  16. sallie

    sallie Mitglied

    Dabei seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Nicole,

    Ja, wir sind selbst gespannt :-) Zum Glück haben wir noch Zeit um uns alles genau zu überlegen.

    Ich muss mich auch unbedingt nochmal mit dem Thema Gefiederstaub auseinander setzen. Verursachen Graupapageien tatsächlich mehr Staub als Amazonen? Unser Pflegekind (Amazone) macht, wenn er bei uns ist, kaum Staub.

    Viele Grüße Sally
     
  17. #16 Micky&Ralf, 6. Juni 2012
    Micky&Ralf

    Micky&Ralf Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Dezember 2007
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch das kann man nicht pauschal beantworten.
    Müller-Amazonen stauben auch ganz gut ;)
    Ich mache dir mal einen anderen Vorschlag, gucke dir die unterschiedliche Tiere an und informiere dich dann genau über diese Art, die dir zusagt.
    Hier wurden Amazonen als Aggressiv in der Balz bzw. Brut beschrieben.
    Würdest du meine bessere Hälfte fragen, würde sie dir das gleiche Erzählen und wenn du mich fragen würdest, würde ich dir sagen: Sie sind brav wie Lämmchen :D
    LG
    Ralf
     
  18. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Ditto,

    Meine Amazonen, sind weder "Laut" noch sind sie "aggresiv", egal ob nun in der "Brutzeit" oder ausserhalb.
    Es haengt somit, mal wieder davon ab, was du ihnen beibringst!

    Ich habe hier derzeit, 18

    Und Nein, sie sind NICHT laut und Nein sie beissen mich nicht etc...PP.....
     
  19. #18 mara&lilo, 7. Juni 2012
    mara&lilo

    mara&lilo Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du hast 18 Amazonen? Das ist ja spannend. Und die sind gar nicht aggressiv? Beschreib doch mal wie du sie hältst, wie alt die sind etc., würd mich mal interessieren.:)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gruenergrisu, 7. Juni 2012
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wie interpretiere ich "aggressiv"?

    Fließt Blut? Fliegt der Vogel mir ins Gesicht und beißt zu?
    Fliegt er einen Angriff, beißt aber nicht?
    Kann ich mich unter Berücksichtigung seiner Individualzone bewegen, und er funkelt mich nur an und zeigt Imponiergehabe?

    Ich halte 13 Amazonen und sie sind definitiv sehr sehr laut und zwar zu bestimmten Zeiten.
    Wenn ich den Finger vor 13 Schnäbel halte, beißen 11 zu oder machen sich alternativ aus dem Staub. Wenn ich mich frei bei ihnen bewege, passiert mir nichts. Ich würde dabei nicht von Aggressivität sprechen, aber, wenn ich die Distanz unterschreite, könnte ich zumindest von einigen unfreundlich angeflogen werden. Ich halte harmonische Paare und ein Trio aus 2 Weibchen und einem Männchen.
    Ich bringe meinen Amazonen nichts Spezielles bei, warum auch? Ich freue mich an ihrer Ursprünglichkeit. Sie dürfen bei mir ihr Leben nach Lust und Laune leben. Ich betreibe keine Wohnungshaltung und kann das für die meisten Amazonen aus verschiedenen Gründen auch nicht empfehlen.
    Grüße
     
  22. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Mara & Lilo, :-)
    ne, die sind weder aggressiv noch sind sie "laut". Die "yodeln" hier etwa, 4 mal am Tag, fuer etwa 10 Minuten und dann ist gut. Und das haengt halt auch vom Wetter ab. = Sonnenschein = "lauter" und bei Regen = sind sie "leiser". Alle leben in Aussen Volieren das ganze Jahr ueber. Alle haben dennoch kontakt zu mir, da einige auch als "Schulungs Voegel" gehalten werden. Ich habe WF, NB und HZ hier. Und Nein, keiner fliegt mich an im Training, egal ob nun "Brutzeit" ist oder etc....
     
Thema: Hilfe bei Entscheidungsfindung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. content