Hilfe ...ist Zink ein Problem ?

Diskutiere Hilfe ...ist Zink ein Problem ? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, Ich wollte mal vonm Euch erfahren was ihr fuer Erfahrungen mit Volierendraht gemacht habt. Fuer die meisten selbstegebauten Volieren...

  1. nicoble

    nicoble Guest

    Hallo,

    Ich wollte mal vonm Euch erfahren was ihr fuer Erfahrungen mit Volierendraht gemacht habt. Fuer die meisten selbstegebauten Volieren muss man ja in Ermanglung von Alternativen galvanisiertes Stahlgitter verwenden. Allerdings enthaelt alles was galvanisiert ist ( also somit vor Rost leidlich geschuetzt) ja auch viel Zink.
    Ich habe nun viel ueber Zink Vergiftungen gelesen , speziell bei Sittichen - wie sehen Eure Erfahrungen damit aus ?
    ich weiss das man den neuen Volierendraht ja mit Essigwasser und Seife abwaschen soll um lose Zinkpartikel zu entfernen und das man Zinknasen abbuersten soll - reicht das aber um die Voegel wirkungsvoll zu schuetzen ?

    Wir wollen ja demnaechst auch eine groessere Voliere fuer unsere nun bald 7 Nymphen bauen/kaufen ich bin baer angesichts mancher Horrorgeschichten von Zinkvergiftungen nach Neubezug von Volieren ganz verunsichert 8o ...

    Ist irgendwem aus dem Vorum schon mal eine Zinkvergiftung untergekommen ? Meine suessen schienen eigentlich nicht besonders am Gitter zu nagen aber man weiss ja nie ... vergiften will ich nun die Kleinen nicht aber eine groesser Wohnung sollen sie ja trotzdem bekommen :? !

    Was wuerdet ihr empfehlen - eine Aluvoliere kaufen oder eine Voliere selber bauen- wo sind die Vor und Nachteile ? Und gibt es noch andere Tricks wie ich
    den Draht ungiftiger machen kann ???

    Ich wuerde mich ueber einen guten Rat sehr freuen :) :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo:),

    also der beste Draht den man nehmen kann ist der Bekaert Casanet, den habe ich auch genommen.

    Du solltest am besten den nehmen, der galvanisch verzinkt ist, weil dort die Gefahr von Zinknasen, die meistens zu den Ursachen von Vergiftungen zählen, am geringsten ist.

    Das Abschrubben mit Essig wird zwar häufig empfohlen, aber dadurch wird die Zinkschicht, die eigentlich zum Schutz des Drahtes gedacht ist, abgetragen bzw. sogar teilweise zerstört. So können leichter Roststellen entstehen, was wiederum auch gefährlich für die Vögel werden kann.

    Zum Thema verzinkter Draht, Vergiftung etc. gibts über die Suchfunktion einige interessante ältere Threads aus dem Forum. Ich hab Dir mal ein paar Sachen rausgesucht:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=43493&highlight=draht+verzinkt

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=32455&highlight=verzinkt+draht

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=12544&highlight=verzinkt+draht
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Stefan,
    da muss ich dir leider widersprechen - der beste Draht, den man nehmen kann, dürfte der Edelstahldraht sein:D
    Wenn du von der wirtschaftlichen / kostengünstigsten Seite rangehst, magst du Recht haben. :0-
     
  5. #4 Hauschi´s, 15. August 2004
    Hauschi´s

    Hauschi´s Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MecPomm
    Hat er nicht.

    Denn galvanisch verzinkter Draht ist nicht besser als feuerverzinkter da in der Galvanik nur sehr dünne Schichten aufgetragen werden.
    Eine qualitativ sauber ausgeführte Feuerverzinkung ist immer besser, natürlich nicht als Edelstahldraht.

    Und wenn Essigwasser schon die Schicht in kurzer Zeit abtragen würde, was macht dann das saure Regenwasser?

    Also am besten Edelstahldraht nehmen oder auf die Qualität der Feuerverzinkung achten.

    Dirk
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Nun, ich hab einfach das wiedergegeben, was ich damals, als ich selber auf der Suche nach dem richtigen Draht war, hier im Forum gefunden habe.

    Du hast Recht, ich hab es in Hinblick auf den wirtschaftlichen Faktor betrachtet, da ich mir Edelstahlgitter nicht leisten kann.

    Sicherlich, es könnte mir jetzt zum Vorwurf gemacht werden, ich spiele mit der Gesundheit meiner Vögel, da ich "billigen" Draht verwende, aber wie schon gesagt, unter den günstigen Drahtsorten ist der Bekaert Draht für mich der beste. Ich kann sagen, dass ich mit dem Draht sehr zufrieden bin.

    Aber wenn man natürlich das Budget zur Verfügung hat, ist Edelstahl die beste Alternative. :+smiley:
     
  7. nicoble

    nicoble Guest

    Naja mit Firmen Namen kann ich leider nicht so ganz viel anfangen - es sei denn die liefern auch zu uns in den USA :)

    Edelstahl Gitter ist bei uns noch teurer als in Deutschland und fuer uns leider auch zu teuer.

    Danke aber fuer die Links ...

    Kennt denn jemand jemanden dessen Voegel aufgrund einer Voliere mal eine Zinkvergiftung hatten ?

    Lieben Dank auf jeden Fall fuer Eure Meinungen :0-
     
  8. #7 charly18blue, 15. August 2004
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.363
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    ich kenne zwei Fälle, dort sind mehrere Vögel ganz plötzlich gestorben. Nach dem Aussschlußprinzip blieben in beiden Fällen der Volierendraht übrig, der die Vögel vergiftet hat. Was ich so hart fand, daß die eine Voliere von einem professionellen Volierenbauer gefertigt wurde..... Ich würde immer nur Edelstahlgitter verwenden. Viele machen es so, daß sie verzinktes Gitter kaufen und dieses dann mit heißem Essigwasser schrubben bis es matt ist und nicht mehr glänzt. Aber selbst darauf würde ich michnicht verlassen.

    Liebe Grüße

    Susanne
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Die meisten Leute halten ihre Vögel wohl in Volieren mit verzinktem Draht.
    Der Draht muß halt nur von guter, für Krummschnäbel geeigneter Qualität sein. Auf keinen Fall dürfen Zinknasen dran sein so wie hier
     
  10. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nicole :0-


    Das Thema Zinkvergiftung kommt immer wieder vor.

    Ich habe jetzt mal 2 Threads gefunden, 1. Link und 2. Link..


    Ich selber habe auch den galvanisch verzinkten Draht der Firma Baekert genommen.



    Da Du ja jetzt in D. bist besteht da nicht die Möglichkeit so einen Draht mitzunehmen :?
     
  11. nicoble

    nicoble Guest

    Nein also mitnehmen kann ich so was schweres nicht , denn ich muss mich ja leider an die gewichtsangaben der Fluggesellschaft halten. Und auch schicken waere leider viel zu teuer .

    Was haltet ihr denn von PVC beschichtetem Gitter ? Das wird naemlich bei uns verkauft und ist auch gar nicht so teuer. Ich habe da ja bedenken das die Schnabeltiere das PVC anknabbern... Allerdings sind ja auch viele Fertig Kaefige so beschichtet und wie gesagt - meine Voegel halten sich eigentlich an ihre Naturholz Sitzstangen und an ihr Vogelsicheres Spielzeug- ich habe sie ehrlich gesagt noch nie am Kaefig Gitter knabbern sehen...

    Ist ja schon doof das es kein Giftfreies Volierengitter zum selberbauen zu einem halbwegs vernuenftigen Preis gibt ... So was ist doch eigentlich eine Marktluecke .

    Vielleicht sollten wir alle IKEA schreiben - vielleicht nehmen die dann eine fertig Voli ins Programm , die man mit Clipsysthem erweitern kann :). Muss denen sofort schreiben ... :D
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Beschichtetes Gitter bei Krummschnäbeln auf keinen Fall. Das ist dann die grösste Beschäftigungsmaßnahme diese Beschichtung (PVC oder LAck) runter zu fieseln.
     
  13. Miffa

    Miffa kleiner Chaot

    Dabei seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wiener Neustadt
    Hi!
    Meine jetzige Voli besteht aus so nem PVC Gitter
    also meine Nymphies knabbern nicht dran :heul:
    ab morgen gibts dann ne neue Voli (natürlich muss ich sie erst aufbauen)
    aber das alte Modell hat ausgesorgt
     
  14. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Gittermaterial

    Klar Chromstahl ist sicherlich das Beste---
    Aber wer soll das bezahlen?

    Wir haben feuerverzinktes Gitter an der Voliere , Auch in Teltow war das schon so nach dem ich die alte Voliere neu bespannt habe . Vorher hatten wir da kunststoffbeschichtetet Sechseckgeflecht dran. Das hat etwa 5 Jahre gehalten. Geknabbert haben die Nymphen daran die ersten Jahre garnicht.
    Irgendwann habe ich dann eine "kahle" Stelle entdeckt. An dieser wurde dann auch geknabbert. Sie wurde immer größer.

    Jedoch das wesentlich größere Risiko bei Kunsstoffbeschichtetem Stahldrahtgitter ist das unbemerkte vewrrosten unter der Beschichtung!
    Es kann passieren das solche Stellen dann in einem Belastungsfall (Marder oder Katzenangriff) nachgeben und dann?

    Ich habe das verzinkte 19mm Gitter auf der Rolle etwa 1/2 Jahr draussen liegenlassen und dann mit einer strammen Kernseifenlösung abgewaschen.

    Im Bild 1 seht Ihr wie das an der Voliere aussieht
    Bild 2 zeigt wie das Gitter jetzt in der Oberfläche ist.
     

    Anhänge:

  15. nicoble

    nicoble Guest

    Hallo bendosi,

    Man die Voli sieht wirklich toll aus :)- glueckliche Hauben hast Du da ...

    Ich will ja eigentlich keine Aussenvoli bauen sonder eine fuer drinnen- witterungsbestaendig muss die also nicht sein. Wir haben bei uns auch eine sehr niedrige Luftfeuchtigkeit wegen der Hoehenlage so dass Rost auch keine grosse Rolle spielt . Nach draussen wuerde ich die Voli schon alleine wegen der Baeren und Bergloewen nicht stellen , die sind so neugierig das die das Teil einfach auseinander nehmen wuerden ...

    Womit sind eigentlich diese fertig Kaefige beschichtet - diese Beschichtung scheint naemlich bei meinen Voegeln ewig zu halten ... Warum gibt es blos sowas nicht fuer Selbstbauer ?

    Ich habe eine Grosshandlung ausfindig gemacht die pulverbeschichtete Gitter herstellt. Die Pulverbeschichtung ist wohl ein Hartplastik das fest aufgedampft wird . Soll angeblich auch krummschnaebeln wiederstehen - ob ich das glauben soll ?

    Ich glaube am Ende werde ich wohl doch die galvanisierte Alu Voli kaufen , denn die ist zerlegbar und die einzelnen Panele wiederverwend- und erweiterbar . Die werde ich dann gut abbuersten und hoffen das meine Lieben sich nicht zu Gitternagern entwickeln. Immerhin raet der Verkaufer zum Abwaschen der Voli vor Gebrauch und warnt vor Zinkvergiftung und gibt auch die Symptome einer solchen Vergiftung an. Ausserdem verkaufen die ansonsten auch nur ganz naturbelassenes Oeko Futter und Zweige. Ich habe mit den Leuten telefoniert und die scheinen ( von dem was ich so aus der Entfernung sagen kann) wirklich interessier ein gutes Produkt zu verkaufen und die Kunden auch angemessen ueber Nebenwirkungen und Risiken aufzuklaeren - die haben mir zumindest versichert das Zinknasen bei ihrem Gitter nicht vorkommen ...

    Ich hoffe ich mache das Richtige...
     
  16. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo,

    also wir haben für unsere Voli (im Garten) pulverlackbeschichtetes Gitter anfertigen lassen. (Das mit der Marktlücke stimmt echt!!!! :jaaa: ) Das sieht ungefähr so aus wie unten auf dem Bild, ist ungiftig, abknaupelbeständig und wäscht sich bei Regen quasi selbst ab. Die Beschichtung funktioniert irgendwie elektrostatisch und ist daher hauchdünn.
    Nachteil: eine Platte hat ca. 50€ gekostet und bei 20m² kommt da schon ordentlich was zusammen.
    Kleine Werbung in eigener Sache :+pfeif: : Wir haben (durch Mindestabnahme von 50 Platten 8o ) noch ein paar übrig - wer also noch auf der Suche nach einem guten Baustoff ist, kann mir gern eine PN schicken. Abgabepreis ist unser EK, also 50€.
    Viele Grüße

    Azrael + 4
     

    Anhänge:

  17. 16557

    16557 Guest

    Hallo

    Meines Wissens befindet sich unter kunststoffbeschichtetem Draht auch feuerverzinkter Draht.

    Viele Grüße

    Ellke :0- :0-
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Kunststoffbeschichtungen

    gibt es etwa soviele Technologien wie Farbschläge bei Nymphen

    Hier 2 der gebräuchlichsten
    1. die elektrostatische Beschichtung mit anschliessendem Aufschmelzverfahren.(Plastemail, Pulverlack)
    Hier werden Metall aber auch andere Werkstoffe nach dem sie entfettet wurden elektrostatisch aufgeladen. Das Kuststoffpulver wird dem Werkstoff entgegengesetzt geladen aufgeblasen. durch die Ladung wird das Pulver gleichmässig auf der Werkstoffoberfläche verteilt wobei es an Ecken und Kanten zu Fehlstellen infolge des veränderten elektrostsatischen Feldes kommen kann. Danach wird dieses Pulver meist in einem Tunnelofen aufgeschmolzen und bildet dann je nach Materialart des Pulvers eine mehr oder weniger dichte Oberfläche die auch wieder abhängig von der Pulverart verschleissfest ist. Erreicht werden recht gleichmässig starke Schichtdicken.

    Als Material kommen die verschiedensten Kunsstoffe von Termoplast mit niedrigem Schmelzpunkt und geringer Kerbschlagfestigkeit bis zu Duroplasten mit in ihrer Rohform hohem Schmelzpunkt und hoher Kerbschlagfestigkeit zur Anwendung.

    2. das Wirbelverfahren:
    Hier wird ein Kunststoffpulver durch einblasen eines Gases in eine Art Pulvernebel verwandelt, in den vorgeheizte Teile eingebracht werden, die dann durch ihre Eigenwärme das Kunsstoffpulver aufschmelzen.
    Nachteil: es entstehen ungleichmässig dicke Kusstoffüberzüge die oft nicht sehr gut an den Oberflächen der Werkstücke haften und die auch nicht absolut feuchtigkeitsdicht sind.

    Das zu beschichtende Material kann bei beiden Verfahren galvanisch oder anderweitig (Feuerverzinken) vorbehandelt werden.

    Das Plastemailverfahren ist meiner Meinung nach dem Wirbelverfahren vorzuziehen, da es dichtere Schichten mit hochwertigeren Materialien zulässt.
     
  20. nicoble

    nicoble Guest

    Uiii - Du kennst Dich ja super aus !- vielen Dank - jetzt weiss ich schon viel besser was ich will !

    Ich werde mir jetzt mal Materialproben schicken lassen , das hatte mir die Dame naemlich angeboten . Muss zwar den Versand bezahlen aber muss nachher nicht viel Geld ausgeben fuer was was ich gar nicht will...

    Eigentlich ist dann ja diese Pulverlackbeschichtung gar keine schlechte Idee und das Gitter sieht ja schon ziemlich sicher aus . Meine sind momentan noch in einer Voliere , die ich mit Teilen einer gruenen Volieren/Ferplast:::238_239.html"]Ferplast[/URL] Voli gebaut habe. Die ist ja auch beschichtet und meine Suessen haben da noch nirgens was abgenagt ...

    Mal sehen - ist eben alles ein kostenfaktor ...

    Ich wuerde die Panelen uebrigens gerne kaufen , kann sie aber leider nicht in die USA transportieren ( bzw zu teuer )- schade !

    Vielleicht sollte wir dem Produzenten solcher Gitter das Angebot machen die hier ueber das Internet zu vertreiben. Schliesslich habe ja hier einige Intresse am Volibau... Und gerade fuer die nicht- Krummschnabel Halter hier im Forum ist doch so ein pulverbeschichtetes Gitter toll !
     
Thema: Hilfe ...ist Zink ein Problem ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Zink gitter

Die Seite wird geladen...

Hilfe ...ist Zink ein Problem ? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...